Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

Gioconda Belli über Nicaragua Die Diktatur ist zurück, die Revolution aber auch

Ein ganzes Land lehnt sich auf: Im Interview spricht die Schriftstellerin Gioconda Belli über die Angst, die Wut, die Morde in Nicaragua und darüber, wie Präsident Daniel Ortega vom Revolutionär zum Diktator wurde. Mehr Von Henning Kober

18.11.2018, 15:59 Uhr | Feuilleton

Brecht und das Kaiserreich War er nicht vielmehr Antirevolutionär?

Über Bertolt Brechts politische Haltung glaubt man sich im Klaren: immer auf der linken Seite. Aber als vor hundert Jahren die alte Ordnung des Kaiserreichs zusammenbrach, agierte er unerwartet. Mehr Von Jürgen Hillesheim

18.11.2018, 08:08 Uhr | Feuilleton

Neue Rechte Tellkamps Gesinnungskorridor

In einem offenen Brief kritisiert der Schriftsteller Uwe Tellkamp die politische Debattenkultur. Er wendet sich damit gegen die „Erklärung der Vielen“. Mehr Von Tim Niendorf

14.11.2018, 16:50 Uhr | Feuilleton

Gedenk-Kunst von Danny Boyle Die Gesichter der Toten im Sand

Bekannt geworden ist Danny Boyle mit seinem Film „Trainspotting“. Jetzt hat der Regisseur sich eine Gedenkaktion ausgedacht. Er malt die Gesichter Gefallener des Ersten Weltkriegs auf den Strand. Hunderte machen mit. Mehr Von Gina Thomas, Folkestone

11.11.2018, 20:54 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Hermann Lenz: „Leben und Kunst“

Die Landschaft, der Tod, der Zweite Weltkrieg – das sind die bestimmenden Themen in diesem Gedicht. Wo ist neben ihnen noch Platz für die Kunst? Mehr Von Hans Maier

09.11.2018, 16:50 Uhr | Feuilleton

Briefausgabe Was zu tun ist und warum

Sie wollten zusammen ein Buch machen, „das fliegen kann“. Der Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Magnus Enzensberger erzählt von einer engen Beziehung. Und doch blieb zwischen ihnen immer ein Rest von Distanz. Mehr Von Andreas Kilb

01.11.2018, 20:19 Uhr | Feuilleton

Streitschrift zum Gedenken Normalisierung steht unter striktem Verdacht

Politischer Battle-Rap: Max Czollek attestiert in einer Streitschrift der deutschen Erinnerungskultur fatale Motive und Folgen. Mehr Von Mirjam Wenzel

31.10.2018, 08:07 Uhr | Feuilleton

Interview mit Michael Ondaatje Ich will mich dem Dämonischen im Menschen nicht stellen

Ein Gespräch mit dem kanadischen Schriftsteller und Dichter Michael Ondaatje über den Zusammenhang von Spionage und Literatur und die Moral des Erzählens. Mehr Von Paul Ingendaay und Andreas Kilb

22.10.2018, 11:37 Uhr | Feuilleton

Enzensbergers Anekdoten „Seinen Enttäuschungen verdankt M. mehr als seiner Phantasie“

Dieser Autor hat von sich selbst nie viel Aufhebens gemacht, die Welt war ihm genug: Hans Magnus Enzensbergers persönliche Anekdoten und pseudonyme Schreibratschläge geben zu denken. Mehr Von Dirk von Petersdorff

21.10.2018, 23:03 Uhr | Feuilleton

Reinhard Kleist im Interview „Comics kann man nicht widerstehen“

Grenzenlose Sprachgewalt: Der Comiczeichner Reinhard Kleist über die Buchmesse, die Sogwirkung von Comics und das Verhältnis von Dichtung und Wahrheit. Mehr Von Kai Spanke

13.10.2018, 10:49 Uhr | Feuilleton

Regisseur Yilmaz Güney Wo soll der stolze Kurde Zuflucht finden?

Rücksichtslos rebellisch: Der Regisseur Yilmaz Güney war ein mutiger Gegner der türkischen Misere. Der Film „Die Legende vom hässlichen König“ erinnert an ihn. Mehr Von Bert Rebhandl

11.10.2018, 07:34 Uhr | Feuilleton

Buchmesse 2018 Die Ansichten der anderen

Die Lesekultur gerät zunehmend in den Hintergrund. Denn zwischen Netflix und Facebook bleibt für die gedruckte Zeile kaum noch Zeit und Interesse. Doch es gibt Grund zur Hoffnung. Ein Kommentar Mehr Von Michael Hierholzer

10.10.2018, 17:33 Uhr | Rhein-Main

„Lady Chatterley’s Lover“-Fall Der Wert des Skandals

Auf 15.000 Pfund schätzt das Auktionshaus Sotheby’s eine zerfledderte Taschenbuch-Ausgabe von „Lady Chatterley’s Lover“ – weil der Roman Teil eines Gerichtsprozesses war, der Großbritannien 1960 veränderte. Mehr Von Gina Thomas

09.10.2018, 14:35 Uhr | Feuilleton

Georgiens Literatur Die Jahre, die wir nicht kannten

Lange konnte man sich auf Deutsch kein angemessenes Bild der Literatur Georgiens machen. Der Gastlandauftritt auf der Buchmesse ändert das alles. Mehr Von Tilman Spreckelsen

09.10.2018, 11:34 Uhr | Feuilleton

Bolaños „2666“ in Darmstadt Die Welt ist schlecht

Roberto Bolaño ist eine Legende der lateinamerikanischen Literatur. Seinen Mammutroman „2666“ will Claudia Bossard nun in radikal kondensierter Form in die Darmstädter Kammerspiele bringen. Mehr Von Eva-Maria Magel

07.10.2018, 09:25 Uhr | Rhein-Main

Roberto Bolaños Nachlass-Roman Was treibt Peter Schlemihl in Mexiko?

Sein riesenhafter Nachlass war für den Ruhm des chilenischen Schriftstellers Roberto Bolaños mit verantwortlich. Das Romanexperiment „Der Geist der Science-Fiction“ führt an den Beginn seines Werks. Mehr Von Kai Sina

06.10.2018, 22:31 Uhr | Feuilleton

Holocaust-Zeugnis-Literatur Erinnerung am Ende der Zeitzeugenschaft

Das kommt zur richtigen Zeit: Ein Sammelband hebt zwanzig Schätze der Holocaustliteratur. Darin wird auch die alte Frage neu aufgeworfen, wie Schreiben nach und über Auschwitz möglich ist. Mehr Von Hannah Bethke

29.09.2018, 09:17 Uhr | Feuilleton

„Kruso“ im Ersten Freiheit, die keiner versteht

Als aus dem „Summer of Love“ der Herbst der Geschichte wurde: Lutz Seilers Hiddensee-Roman „Kruso“ ist auch als Fernsehfilm eine echte Herausforderung. Mehr Von Jan Wiele

26.09.2018, 17:30 Uhr | Feuilleton

Neue Blüte der Poesie Wo die Lyrik der Ökonomie weit voraus ist

Seit zwei Jahrzehnten blüht die deutschsprachige Dichtung. Es gibt eine Fülle hochkarätiger Lyrikbände. Was hat sich da entfaltet? Mehr Von Christian Metz

22.09.2018, 22:26 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: „Maischberger“ Keiner braucht Espressokapseln

Nun ist Plastikmüll auch bei Sandra Maischberger Thema. Trotz fachkundiger Gäste kommt man über Appelle kaum hinaus. Das Problem ist der Massenkonsum, doch es fehlen konkrete Beispiele, was Deutschland besser machen kann. Mehr Von Hans Hütt

20.09.2018, 04:47 Uhr | Feuilleton

Kosmiker-Tagung in München Abenteurer des Geistes

In Sehnsucht leben: Eine Münchner Tagung erörtert die literarisch-spiritistischen Kosmiker um Alfred Schuler und Ludwig Klages als Phänomen der Mode einer Zeit, die sich selbst bekämpfte. Mehr Von Simon Strauß

19.09.2018, 16:52 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Horaz: „Ode 4,3“

Niemand hat die Lyrik von Horaz so meisterhaft übersetzt wie Friedrich Hölderlin. In diesen Versen geht es um die Stellung des Dichters in der Gesellschaft – eine Frage, die beide Schriftsteller verbindet. Mehr Von Frieder von Ammon

14.09.2018, 17:34 Uhr | Feuilleton

Neue Gesamtausgabe von Celan Von der Stehkneipe zur Schneekneipe

Die neue Gesamtausgabe der Gedichte Paul Celans verbindet den Epochenzusammenhang mit der Werkwelt – eine Lehrstunde über fremdartige Kunst, Kitsch und das Unsagbare. Mehr Von Dietmar Dath

12.09.2018, 23:02 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Jan Volker Röhnert: „Akzente“

Die Gedichte Jan Volker Röhnerts bilden das Gegenstück zur Lyrik und Prosa Rolf Dieter Brinkmanns, in denen Aggressivität dominiert. Diese Zeilen sind eine freimütige Liebeserklärung, inspiriert von Goethe. Mehr Von Hans Christoph Buch

09.09.2018, 21:18 Uhr | Feuilleton

1 Buch, 1 Satz Tod, wo ist dein Griffel?

Schreiben können nur wir Menschen: Michael Lentz erzählt mit „Schattenfroh“ seinen Vater und seine zerstörte Heimatstadt zurück ins Leben. Mehr Von Andreas Platthaus

08.09.2018, 11:53 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z