Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

Intendantenwahl im SWR Kandidaten nicht anzuhören ist nicht souverän

Die Frage, warum zwei und nicht fünf Kandidaten zur SWR-Intendantenwahl gehört werden, ist offen: Die Verteidigung des Verfahrens verfängt nicht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Peter Voß

12.04.2019, 11:46 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Thilo Krause: „Eine Stadt für Bashô IV“

Der diesjährige Träger des Peter-Huchel-Preises führt in diesem Gedicht drei Haiku-ähnliche Strophen zusammen. Sie antworten dem japanischen Dichter Bashô. Wie blickte der wohl auf unsere Zeit? Mehr Von Gisela Trahms

05.04.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Lyrikerin Monika Rinck Wo Tapire höflichst zur Paarung schreiten

Wo fängt man bei dieser Schriftstellerin an? Monika Rinck ist die Ausnahmeerscheinung der deutschsprachigen Lyrik – und auch noch eine hervorragende Essayistin. Mehr Von Christian Metz

31.03.2019, 20:35 Uhr | Feuilleton

Fotowettbewerb Vom Unendlichen zweier menschlicher Gesichter

Als Hugo von Hofmannsthal 1927 in München als Redner auftrat, ließ er sich fotografieren. Ein Jahr später trat Stefan George mit ihm am gleichen Ort in bildpolitische Konkurrenz. Mehr Von Eckhardt Köhn

31.03.2019, 10:49 Uhr | Feuilleton

Ein Annäherungsversuch Kann man Deutschland lieben?

Jemand, der das Verwurzeltsein ernst nimmt, kann die Schattenseiten seines Landes nicht übersehen. Seitdem ihn etwas an dieses Land bindet, sucht unser Autor nach einer Antwort. Mehr Von Hernán Caro

31.03.2019, 10:11 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Hans Magnus Enzensberger: „Kreubst du das Lerd (Neologismus)“

Goethes „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“ wurde oft parodiert. Hans Magnus Enzensberger hat sich dabei einen besonders ernsten Scherz erlaubt. Mehr Von Frieder von Ammon

29.03.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller zum Brexit Goodbye, England’s Rose

Während Politik zur Farce wird, lebt das Wunsch-England weiter. Wir haben europäische Autoren gebeten, für uns über ihr England-Gefühl nachzudenken – Kultur, Sprache, Lifestyle. Mehr

27.03.2019, 16:19 Uhr | Feuilleton

Sänger Dagobert Der Spieler

Bohemien und Bergjunge: Als hätte es die Postmoderne nie gegeben, singt der Schweizer Dagobert auf der Bühne der Großstadt Berlin in scheinbar sinnlicher Ernsthaftigkeit von der Liebe. Was ist das für ein Typ? Mehr Von Simon Strauß

24.03.2019, 21:31 Uhr | Feuilleton

Frühjahrsfestival Lyon Warum gehen Menschen in die Oper?

Weltflucht, Sex und Kunstreligion: Das Frühjahrsfestival in Lyon fragt sich, was von uns bleiben wird. Mehr Von Jan Brachmann, Lyon

20.03.2019, 18:06 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von W.S. Merwin Mut zum Irrtum

Wer im Alter zwischen sechzehn und zwanzig nicht riskiere, einen Narren aus sich zu machen, werde vermutlich kein Schriftsteller mehr, sagte W.S. Merwin. Jetzt ist der vielfach preisgekrönte Dichter gestorben. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2019, 14:58 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Okwui Enwezor Eine ganz neue Perspektive auf uns selbst

Wenige haben den Blick auf die Kunstgeschichte so verändert wie er: Zum Tod des Kurators, Documenta-Leiters und Kunsttheoretikers Okwui Enwezor. Mehr Von Niklas Maak

15.03.2019, 17:27 Uhr | Feuilleton

Kurator und Autor Okwui Enwezor ist tot

Der künstlerische Leiter der Documenta 11 und einstige Leiter des Münchner Hauses der Kunst starb am Freitag. Mehr

15.03.2019, 13:06 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Hauptwache Warum, Gum, Dumm

In Frankfurt wird weiter über die 24-Stunden-Kita diskutiert und im Internet tummeln sich Fake-Onlineshops. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Hauptwache. Mehr Von Werner D‘Inka

11.03.2019, 06:10 Uhr | Rhein-Main

Literatur und KI Vernunft ist auch eine Herzenssache

Dichtende Computerprogramme sind inzwischen so gut, dass sie es inkognito in Lyrik-Publikationen schaffen. Wird der Autor überflüssig? Einige Gedanken zum Verhältnis von Künstlicher Intelligenz und Literatur. Mehr Von Ulla Hahn

10.03.2019, 20:10 Uhr | Feuilleton

Neue Stauffenberg-Biographie Die Poesie der Tat

Was bewegte Stauffenberg zum Attentat – in einer Lage, da eigentlich nichts mehr zu retten war? Sicher nicht Kritik am Nationalsozialismus. Es war die Lektüre Stefan Georges, schreibt Thomas Karlauf in einer neuen Biographie. Mehr Von Jürgen Kaube

10.03.2019, 13:58 Uhr | Feuilleton

CSU-Staatssekretärin Dorothee Bär hält gendergerechte Sprache für „gaga“

Schreibweisen wie Gendersternchen und Binnen-I verhunzten die deutsche Sprache, meint die CSU-Politikerin. „Schluss mit dem Gender-Unfug“ fordern auch Prominente aus Medien, Kultur und Wissenschaften. Mehr

07.03.2019, 15:27 Uhr | Politik

Frankfurter Anthologie Maja Vidmar: „Das Gebet der Nacht“

Maja Vidmars Gedichte zählen zur jungen, kraftvollen slowenischen Lyrik. Diese Verse beschwören Kinobilder vor dem inneren Auge und bleiben doch zweideutig. Mehr Von Jan Volker Röhnert

01.03.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Bonnie and Clydes Nachlass Aber sie waren doch Lyriker

Während ihrer Raubzüge schrieben Bonnie und Clyde lyrische Texte in „Gangsterese“, einer Kunstsprache des Krimis. Jetzt wird ein Notizbuch versteigert, in dem sie sich erklären. Es klingt fast nach Gangster-Rap. Mehr Von Jan Wiele

28.02.2019, 14:46 Uhr | Feuilleton

Tomas Espedal über Bergen Hier wohnen die langweiligsten Menschen

Und Tomas Espedal schreibt sehr kurzweilig über sie: In „Bergeners“ verarbeitet der Autor aus Norwegen seine Herkunft, seine literarische Tradition, seine Freundschaften und auch noch manche Trennung. Mehr Von Jan Wiele

26.02.2019, 22:43 Uhr | Feuilleton

Benefizkonzert für Venezuela Entzweit durch die Musik

Mit einem Benefizkonzert will der britische Unternehmer Richard Branson die Not der Venezolaner lindern. Pink-Floyd-Mitgründer Roger Waters kritisiert das Projekt – und wirft Branson vor, an einem Regimewechsel zu arbeiten. Mehr Von Gina Thomas, London

22.02.2019, 11:29 Uhr | Politik

Frankfurter Anthologie Dagmara Kraus: „çatodas“

Dagmara Kraus lernte Deutsch, als sie mit sieben Jahren aus Polen kam. Ihr Mann brachte das Französische mit in die Familie. Ihre Verse handeln von der Dreisprachigkeit, mit der ihre Kinder leben. Mehr Von Gisela Trahms

15.02.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Else Lasker-Schüler zum 150. Fernab der Stiefwelt

Aufgelebt, und wie: Else Lasker-Schüler wäre an diesem Montag 150 Jahre alt geworden. Eine Leipziger Tagung fragte nach ihrem Verhältnis zu Palästina, der „Sternwarte ihrer Heimat“. Mehr Von Andreas Platthaus

11.02.2019, 11:52 Uhr | Feuilleton

Briefe Paul Celans aufgetaucht Vom Fiepen der Zeit

„Kein Anschluß ans Leben“: Neu aufgetauchte Briefe Paul Celans an eine unbekannte Geliebte werfen ein Licht auf sein Schreiben und Leben. Im März werden sie versteigert – und könnten unerforscht verschwinden. Mehr Von Oliver Jungen

08.02.2019, 11:58 Uhr | Feuilleton

Adam Zagajewski in Berlin Suche nach Glanz

Der polnische Dichter Adam Zagajewski ist einer der großen Lyriker und Essayisten. Einige seiner Verse trug er jetzt in Berlin in der Katholischen Akademie vor und begeisterte damit die Zuhörer. Mehr Von Paul Ingendaay

06.02.2019, 23:33 Uhr | Feuilleton

Übertreibungen im Job Ehrlich kommt nicht weit

„Dass ich das geschafft habe, war Zufall.“ - „Die Idee hatte die Konkurrenz auch schon.“ Das sind, glaubt man Beratern, problematische Sätze. Vor allem wenn’s um die eigene Karriere geht. Mehr Von Tillmann Neuscheler

29.01.2019, 09:23 Uhr | Beruf-Chance
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z