Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Bühnenwelten am Bauhaus Im Ballsaal der Ideale

Rare Objekte, im Folkwang Museum zum Schweigen verdammt: Die Bühnenwerkstatt am Bauhaus wollte die Körper und die Klassengesellschaft zum Tanzen bringen. Mehr

06.07.2019, 08:44 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

Frankfurter Anthologie Paul Fleming: „Gedanken, über der Zeit“

Das Gedicht wurde erstmals als Grabgedicht für eine jung verstorbene Frau veröffentlicht. Die Verse von Arzt und Lyriker Paul Fleming fügen dem barocken Topos des Gegensatzes von Zeit und Ewigkeit einen eigenen Akzent hinzu. Mehr Von Hans-Joachim Simm

05.07.2019, 14:40 Uhr | Feuilleton

Audis „Erlkönig“ anno 2004 Vorsprung durch Versmaß

Ein Audi-Entwickler hat schon vor sechzehn Jahren ein Spottgedicht über die Abgas-Manipulation im eigenen Haus verfasst – aus Freude am Reimen und mit einem ganzen Kofferraum voll dunkler Vorahnungen. Mehr Von Sandra Kegel

04.07.2019, 13:35 Uhr | Feuilleton

Filmkritik „Nuestro Tiempo“ Ein Gedicht mit Donner

Die Filme von Carlos Reygadas sind zugleich drastisch und wunderschön. Mit „Nuestro Tiempo“ aktualisiert er beim Erzählen von Liebe und Kunst das Westerngenre. Mehr Von Dietmar Dath

02.07.2019, 22:30 Uhr | Feuilleton

Ausstellung in Halberstadt Mehr als leichte Musenbelustigung

Das Gleimhaus beleuchtet unter dem Titel „Scherz – Die heitere Seite der Aufklärung“ Lyrik und Malerei, Plastik und Grafik der Epoche. An sinnlicher Evidenz wird dabei nicht gespart. Mehr Von Alexander Košenina

02.07.2019, 15:24 Uhr | Feuilleton

Neuer Krimi von Jim Nisbet Hauptsache, Blut fließt

Gefangen im Dotcom-Universum: In Jim Nisbets neuem Krimi „Welt ohne Skrupel“ hadert ein ranziger Noir-Loser mit der Digitalisierung. Mehr Von Kai Spanke

27.06.2019, 23:26 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Ingeborg Bachmann: „Reigen“

Als Bachmann diese Verse schrieb war sie 27 Jahre alt und gerade mit dem Preis der Gruppe 47 ausgezeichnet worden. Mit ihrer innovativen Weise poetischen Sprechens möchte sie die Zukunft prägen. Mehr Von Gisela Trahms

23.06.2019, 16:27 Uhr | Feuilleton

Literatur im Internet Keine Angst vor Schreib-Maschinen

Steht das Internet der Literatur im Weg? Kathrin Passig steht virtuellen Autorenkollektiven nicht nur mit Abneigung gegenüber, doch in ihren Grazer Vorlesungen, die nun als Buch erscheinen, überschätzt sie Künstliche Intelligenz auch nicht. Mehr Von Oliver Jungen

16.06.2019, 10:21 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Jürgen Becker: „Fragment aus Arnstadt“

Im Jahr der Wiedervereinigung ist Büchner-Preisträger Jürgen Becker nach Erfurt gefahren. Mit nüchternen Versen beschreibt er seine alte Heimat. Mehr Von Eberhard Geisler

14.06.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Pfingstfestspiele Salzburg wird dank Cecilia Bartoli zur Welthauptstadt der Oper

Ihr Glanz ist so groß, dass sie das Gleißen der anderen befeuert: Cecilia Bartoli würdigt bei den Pfingstfestspielen die Kunst der Kastraten. Mehr Von Jan Brachmann, Salzburg

11.06.2019, 16:59 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Gotthold Ephraim Lessing: „Eine Gesundheit“

Für seine weinselige Lyrik wurde Lessing nicht berühmt. Doch hinter diesem Trinklied steckt auch eine politische Dimension. Mehr Von Mathias Mayer

07.06.2019, 15:40 Uhr | Feuilleton

Gentrifizierung „Ich war dabei, ein Haus zu kaufen“

Der Kampf um bezahlbaren Wohnraum spitzt sich zu. Die Freiräume der Nullerjahre in den Städten sind passé und in Berlin werden Rufe nach Enteignung laut. Jetzt nehmen neue Großstadtromane das Thema auf. Mehr Von Katharina Teutsch

02.06.2019, 08:32 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Charles d’Orléans: „Im Wald des Langen Wartens“

Der Autor dieser Verse ist einer der berühmtesten Gefangenen der Weltgeschichte. Er dichtete, um nicht wahnsinnig zu werden – und stellt sich hier seinem größten Feind. Mehr Von Ralph Dutli

01.06.2019, 12:47 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Walt Whitman: „Kosmos“

Walt Whitman, Amerikas größter Hymniker, der vor 200 Jahren geboren wurde, war ein Bewunderer Alexander von Humboldts. In diesem Gedicht ist der Einfluss deutlich spürbar. Mehr Von Peter von Becker

24.05.2019, 17:31 Uhr | Feuilleton

Romanschreibende Schauspieler Habt ihr denn nichts anderes?

Die Spitzentitel der Belletristikverlage sind zurzeit von Schauspielern verfasste Jugendbücher. Werden die romanschreibenden Fernsehstars die romanschreibenden Feuilletonisten demnächst endgültig ablösen? Mehr Von Jan Wiele

15.05.2019, 14:54 Uhr | Feuilleton

„Pavillon Le Corbusier“ Monument für eine entfernte Frau

Die Unternehmerin und Feministin Heidi Weber beauftragte einst Le Corbusier, ein Museum zu bauen. Sie betrieb es auf eigene Faust. Zürich übernahm und sanierte es – und strich ihren Namen. Warum? Mehr Von Harold von Kursk, Zürich

13.05.2019, 16:18 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Stefan George: „Im windes-weben“

Über diese Verse von Stefan George wurde schon viel geschrieben. Denn die Klage eines Liebenden hat bisher noch niemand so reizvoll auf das Papier gebracht wie er. Mehr Von Norbert Hummelt

10.05.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Hauptwache Drohne, Vogel, Dichter

Warum der Kampf gegen unerwünschte Drohnen über Flughäfen schwierig ist, der Naturschutzbund vor allem Amseln zählen lässt und es beinahe Karl Krolow erwischt hätte - nicht nur das steht heute in der FAZ.NET-Hauptwache. Mehr Von Matthias Alexander

10.05.2019, 06:11 Uhr | Rhein-Main

Rapperin Ebow Mit Özil im selben Benz

Es geht um Identität, Sexualität, Feminismus und Selbstbestimmung: Die Rapperin Ebow hat gerade ihr drittes deutschsprachiges Album veröffentlicht. Es heißt „K4L“: Kanack for Life. Eine Begegnung in Berlin. Mehr Von Sascha Ehlert

06.05.2019, 13:34 Uhr | Feuilleton

Punk-Ikone Patti Smith Zerbrechlich wie ein Turm aus Zuckerwatte

Selbstbezüglich, beinahe anbiedernd: Patti Smith, die Königin des Punkrock, hat ihr erstes fiktionales Werk veröffentlicht. Wieso stellt sie in „Hingabe“ alles in Frage, was ihr eigenes Leben ausmacht? Mehr Von Alexa Hennig von Lange

06.05.2019, 06:59 Uhr | Feuilleton

Expressionisten in der NS-Zeit Wer hat hier „entartet“ gesagt?

Damals malte jeder für sich allein: Das Berliner Brücke-Museum zeigt die Schicksale der Expressionisten unter der Kulturbürokratie des Nationalsozialismus. Mehr Von Andreas Kilb

04.05.2019, 19:30 Uhr | Feuilleton

Gesellschaftlicher Fortschritt Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie einmal war

Vom Klimawandel bis zur globalen Politik: Jeder Gedanke an in die Zukunft erzeugt heute Bedenken. An die Stelle der Ideen sind die Innovationen getreten. Wie wurde aus Che Guevara Elon Musk? Mehr Von Simon Strauß

04.05.2019, 18:00 Uhr | Feuilleton

Anschluss an Russland? Die Jagd auf Belarus

In Weißrussland beginnt ein postkolonialer Diskurs. Man will nicht mehr der bäuerliche kleine Bruder des Russen sein – und fürchtet doch seine Macht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Viktor Jerofejew

04.05.2019, 08:06 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Les Murray: „Dichtung und Religion“

Der am vergangenen Montag gestorbene Les Murray war der bedeutendste australische Lyriker seiner Zeit. In diesem Gedicht versuchte er, Dichtung und Religion in einen Dialog zu bringen. Mehr Von Jan Wilm

03.05.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis-Kandidat Australischer Dichter Les Murray gestorben

In seinem Heimatland war er ein „lebender Nationalschatz“, in der literarischen Welt ein Anwärter auf den Nobelpreis: Im Alter von achtzig Jahren ist der australische Dichter Les Murray gestorben. Mehr

30.04.2019, 10:52 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z