Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Romanschreibende Schauspieler Habt ihr denn nichts anderes?

Die Spitzentitel der Belletristikverlage sind zurzeit von Schauspielern verfasste Jugendbücher. Werden die romanschreibenden Fernsehstars die romanschreibenden Feuilletonisten demnächst endgültig ablösen? Mehr

15.05.2019, 14:54 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

„Pavillon Le Corbusier“ Monument für eine entfernte Frau

Die Unternehmerin und Feministin Heidi Weber beauftragte einst Le Corbusier, ein Museum zu bauen. Sie betrieb es auf eigene Faust. Zürich übernahm und sanierte es – und strich ihren Namen. Warum? Mehr Von Harold von Kursk, Zürich

13.05.2019, 16:18 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Stefan George: „Im windes-weben“

Über diese Verse von Stefan George wurde schon viel geschrieben. Denn die Klage eines Liebenden hat bisher noch niemand so reizvoll auf das Papier gebracht wie er. Mehr Von Norbert Hummelt

10.05.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Hauptwache Drohne, Vogel, Dichter

Warum der Kampf gegen unerwünschte Drohnen über Flughäfen schwierig ist, der Naturschutzbund vor allem Amseln zählen lässt und es beinahe Karl Krolow erwischt hätte - nicht nur das steht heute in der FAZ.NET-Hauptwache. Mehr Von Matthias Alexander

10.05.2019, 06:11 Uhr | Rhein-Main

Rapperin Ebow Mit Özil im selben Benz

Es geht um Identität, Sexualität, Feminismus und Selbstbestimmung: Die Rapperin Ebow hat gerade ihr drittes deutschsprachiges Album veröffentlicht. Es heißt „K4L“: Kanack for Life. Eine Begegnung in Berlin. Mehr Von Sascha Ehlert

06.05.2019, 13:34 Uhr | Feuilleton

Punk-Ikone Patti Smith Zerbrechlich wie ein Turm aus Zuckerwatte

Selbstbezüglich, beinahe anbiedernd: Patti Smith, die Königin des Punkrock, hat ihr erstes fiktionales Werk veröffentlicht. Wieso stellt sie in „Hingabe“ alles in Frage, was ihr eigenes Leben ausmacht? Mehr Von Alexa Hennig von Lange

06.05.2019, 06:59 Uhr | Feuilleton

Expressionisten in der NS-Zeit Wer hat hier „entartet“ gesagt?

Damals malte jeder für sich allein: Das Berliner Brücke-Museum zeigt die Schicksale der Expressionisten unter der Kulturbürokratie des Nationalsozialismus. Mehr Von Andreas Kilb

04.05.2019, 19:30 Uhr | Feuilleton

Gesellschaftlicher Fortschritt Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie einmal war

Vom Klimawandel bis zur globalen Politik: Jeder Gedanke an in die Zukunft erzeugt heute Bedenken. An die Stelle der Ideen sind die Innovationen getreten. Wie wurde aus Che Guevara Elon Musk? Mehr Von Simon Strauß

04.05.2019, 18:00 Uhr | Feuilleton

Anschluss an Russland? Die Jagd auf Belarus

In Weißrussland beginnt ein postkolonialer Diskurs. Man will nicht mehr der bäuerliche kleine Bruder des Russen sein – und fürchtet doch seine Macht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Viktor Jerofejew

04.05.2019, 08:06 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Les Murray: „Dichtung und Religion“

Der am vergangenen Montag gestorbene Les Murray war der bedeutendste australische Lyriker seiner Zeit. In diesem Gedicht versuchte er, Dichtung und Religion in einen Dialog zu bringen. Mehr Von Jan Wilm

03.05.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Nobelpreis-Kandidat Australischer Dichter Les Murray gestorben

In seinem Heimatland war er ein „lebender Nationalschatz“, in der literarischen Welt ein Anwärter auf den Nobelpreis: Im Alter von achtzig Jahren ist der australische Dichter Les Murray gestorben. Mehr

30.04.2019, 10:52 Uhr | Feuilleton

Zum Achtzigsten von Les Murray Australiens Lyrikschatz

Vor Veröffentlichung seines Jahrhundertwerks war Les Murray berühmt dafür, seine Position als Dichter vom Ende der Welt auszuspielen. Zum Achtzigsten der großen literarischen Stimme Australiens. Mehr Von Andreas Platthaus

30.04.2019, 10:52 Uhr | Feuilleton

Vogelpark Walsrode Condor Carlos muss noch üben

Der Weltvogelpark Walsrode in der Lüneburger Heide ist der größte seiner Art. Und man kann dort viel mehr unternehmen, als nur seine viertausend gefiederten Bewohner zu beobachten. Mehr Von Franz Lerchenmüller

28.04.2019, 15:47 Uhr | Reise

Verstorbener Modeschöpfer Wie Karl Lagerfeld zum gläubigen Preußen wurde

Die Besitzer eines Mannheimer Antiquariats haben einen außergewöhnlichen Fund gemacht: Ein Buch, das so manches Geheimnis über das Leben des verstorbenen Modeschöpfers Karl Lagerfeld lüftet. Mehr Von Alfons Kaiser

20.04.2019, 19:33 Uhr | Stil

Frankfurter Anthologie h. c. artmann: „allerleirausch“

Der gelernte Schuhmacher und geborene Wiener H. C. Artmann schrieb mit kleinen Buchstaben die größten lyrischen Kopfwelten. Zwischen diesen dicht gefügten Zeilen hört man das Pfeifen im Dunkeln der Zeit. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

19.04.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Staatsopern-Festtage Berlin Selbsthilfegruppe anonymer Opern-Abhängiger

Eine mutige Wahl von Daniel Barenboim und Dmitri Tschernjakow für die Staatsopern-Festtage in Berlin: Die Inszenierung von Prokofjews „Die Verlobung im Kloster“ beschreibt die Sucht nach Alltagsflucht als Motiv des Opernpublikums. Mehr Von Jan Brachmann

15.04.2019, 23:27 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Konstantin Kavafis: „Troer“

Er gilt als der erste moderne Dichter Griechenlands. Mit seinem Bruder im Geiste, Franz Kafka, verbinden Konstantin Kavafis sein unauffälliges Leben und die Inhalte seiner Lyrik. Mehr Von Hans Christoph Buch

12.04.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Intendantenwahl im SWR Kandidaten nicht anzuhören ist nicht souverän

Die Frage, warum zwei und nicht fünf Kandidaten zur SWR-Intendantenwahl gehört werden, ist offen: Die Verteidigung des Verfahrens verfängt nicht. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Peter Voß

12.04.2019, 11:46 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Thilo Krause: „Eine Stadt für Bashô IV“

Der diesjährige Träger des Peter-Huchel-Preises führt in diesem Gedicht drei Haiku-ähnliche Strophen zusammen. Sie antworten dem japanischen Dichter Bashô. Wie blickte der wohl auf unsere Zeit? Mehr Von Gisela Trahms

05.04.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Ein Annäherungsversuch Kann man Deutschland lieben?

Jemand, der das Verwurzeltsein ernst nimmt, kann die Schattenseiten seines Landes nicht übersehen. Seitdem ihn etwas an dieses Land bindet, sucht unser Autor nach einer Antwort. Mehr Von Hernán Caro

31.03.2019, 10:11 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Hans Magnus Enzensberger: „Kreubst du das Lerd (Neologismus)“

Goethes „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn“ wurde oft parodiert. Hans Magnus Enzensberger hat sich dabei einen besonders ernsten Scherz erlaubt. Mehr Von Frieder von Ammon

29.03.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller zum Brexit Goodbye, England’s Rose

Während Politik zur Farce wird, lebt das Wunsch-England weiter. Wir haben europäische Autoren gebeten, für uns über ihr England-Gefühl nachzudenken – Kultur, Sprache, Lifestyle. Mehr

27.03.2019, 16:19 Uhr | Feuilleton

Sänger Dagobert Der Spieler

Bohemien und Bergjunge: Als hätte es die Postmoderne nie gegeben, singt der Schweizer Dagobert auf der Bühne der Großstadt Berlin in scheinbar sinnlicher Ernsthaftigkeit von der Liebe. Was ist das für ein Typ? Mehr Von Simon Strauß

24.03.2019, 21:31 Uhr | Feuilleton

Frühjahrsfestival Lyon Warum gehen Menschen in die Oper?

Weltflucht, Sex und Kunstreligion: Das Frühjahrsfestival in Lyon fragt sich, was von uns bleiben wird. Mehr Von Jan Brachmann, Lyon

20.03.2019, 18:06 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von W.S. Merwin Mut zum Irrtum

Wer im Alter zwischen sechzehn und zwanzig nicht riskiere, einen Narren aus sich zu machen, werde vermutlich kein Schriftsteller mehr, sagte W.S. Merwin. Jetzt ist der vielfach preisgekrönte Dichter gestorben. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2019, 14:58 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z