Lyrik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zum Tode von Günter Kunert In vollkommener Klarheit

Wenn alles den Styx hinuntergeht, muss einer da sein, der die Dinge festhält: Günter Kunert, ost-west-deutscher Lyriker von Rang, bot den Umschwüngen der Geschichte mit seinem Werk die Stirn. Mehr

22.09.2019, 21:47 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lyrik

   
Sortieren nach

Im Alter von 90 Jahren Dichter Günter Kunert gestorben

Seine Familie wurde in der NS-Zeit verfolgt, zahlreiche Angehörige wurden ermordet. In DDR war er ein politischer Dissident. Geschrieben und gedacht hat er im Geiste Heinrich Heines. Nun ist der Dichter Günter Kunert im Alter von neunzig Jahren gerstorben. Mehr

22.09.2019, 17:12 Uhr | Feuilleton

Kunst und Poesie Gegen Interpretationen

In den Rüsselsheimer Opelvillen wird vom 25. September an eine Doppelausstellung mit Konkreter Poesie und Konkreter Kunst gezeigt. Hier finden sich keine Schnörkel, dafür aber Abstraktion. Mehr Von Michael Hierholzer

21.09.2019, 18:01 Uhr | Rhein-Main

Akademie-Tagung in Belfast In einem geteilten Land

Wie wird das enden? An der inneririschen Grenze droht mit dem Brexit das Wiederaufflammen nationalistischer Konflikte. Auf einer Tagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Belfast ist die Sorge darüber zentrales Thema. Mehr Von Gina Thomas, Belfast

18.09.2019, 22:12 Uhr | Feuilleton

Lesereihen-Festival „Wir konsumieren keine Literatur“

Sofa statt Sprechpult, Bier statt Wasserglas: Wenn sich die Literatur der Bühne entzieht. Ein Gespräch mit den Organisatoren des Festivals der Unabhängige Lesereihen (ULF) in Nürnberg. Mehr Von Elena Witzeck

13.09.2019, 15:04 Uhr | Feuilleton

Brechts „Baal“ in Berlin Er flieht vor dem Tod ins Leben

Auf trunkenen Poetenpfaden: Ersan Mondtag inszeniert Bertolt Brechts Stück „Baal“ am Berliner Ensemble – gespielt von Stefanie Reinsperger. Mehr Von Irene Bazinger

10.09.2019, 15:02 Uhr | Feuilleton

Clara Schumann auf CD Kannst du das Lied verstehn?

Vor zweihundert Jahren wurde Clara Schumann geboren. Neue CDs stellen sie als Komponistin und als Pianistin vor. Ihre Musik erzählt vom Glück des Schwebens ebenso wie von der Beklemmung des Unsicherseins. Mehr Von Jan Brachmann

09.09.2019, 22:13 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Tomas Tranströmer: „April und Schweigen“

Das trübe Naturgedicht des schwedischen Nobelpreisträgers Tomas Tranströmer bleibt so rätselhaft – man muss es immer wieder lesen. Mehr Von Henning Heske

06.09.2019, 15:45 Uhr | Feuilleton

Kafka und Trakl Eine Verwandtschaft über Bilder

Franz Kafka und Georg Trakl sind sich nie begegnet. Doch gibt es Parallelen zwischen den beiden melancholischen Schriftstellern. Was Kafka an Trakl interessierte. Mehr Von Mathias Mayer

28.08.2019, 22:52 Uhr | Feuilleton

Martin Amis wird siebzig Freunde kennt er nicht

Der britische Schriftsteller Martin Amis ist gnadenlos und ehrlich – gegen sich selbst und andere. Für seine Schärfe ist er berühmt, mit politicial correctness darf man ihm nicht kommen. Heute wird er siebzig. Mehr Von Andreas Platthaus

25.08.2019, 11:05 Uhr | Feuilleton

Rühmkorf-Ausstellung Der Wortschnuppenfänger

Arbeit am narbengesichtigen Sudelbrett der Poesie: Hamburg zeigt die erste große Ausstellung zu Leben und Werk des Dichters Peter Rühmkorf im Altonaer Museum. Das wurde auch Zeit. Mehr Von Hubert Spiegel

24.08.2019, 21:55 Uhr | Feuilleton

Goethe-Ausstellung Orient und Okzident

Vor 200 Jahren erschien Goethes Gedichtsammlung „West-östlicher Divan“. Aus diesem Anlass zeigt das Frankfurter Goethe-Haus eine Ausstellung zur Entstehungsgeschichte dieses interkulturellen Werks. Mehr Von Michael Hierholzer

20.08.2019, 19:42 Uhr | Rhein-Main

Entstehung von Goethes „Divan“ Keine Lyrik ohne Liebe

Vor zweihundert Jahren erschien Goethes „West-östlicher Divan“. Um ihn schreiben zu können, machte sich der Dichter auf die Suche nach einer Frau. Er fand eine kongeniale Partnerin. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Michael Kleeberg

17.08.2019, 09:01 Uhr | Feuilleton

„Ye are many – they are few“ Bis heute ein Kampfruf

Vor zweihundert Jahren sind in Manchester zum Teil betrunkene Bürgermilizen und Husaren mit gezogenem Säbel über Demonstranten hergefallen. Shelley schrieb darüber ein Gedicht, dessen Schlussstrophe weltweit bekannt wurde. Mehr Von Theo Stemmler

16.08.2019, 13:53 Uhr | Feuilleton

Karin Fellners Lyrik Du wirst gelebt worden sein

Karin Fellners Lyrik mag Verstand und Sprachgefühl herausfordern – und ist doch rund und schön. Ihre kluge, detailversessene Arbeit an ihrem fünften Gedichtband hat sich ausgezahlt. Mehr Von Christian Metz

08.08.2019, 22:37 Uhr | Feuilleton

Wissenschaft der Psalmen Bibel-Poesie für Hymnen und „Pulp Fiction“

Dieter Böhler, Professor an der Hochschule Sankt Georgen, verfasst einen Kommentar über die ersten 50 Psalmen. Die alttestamentarische Lyrik fand sogar Eingang in die Popkultur. Mehr Von Peter Lückemeier

06.08.2019, 17:20 Uhr | Rhein-Main

Kinderbuchautor Lybeck Steter Igel holt den Stein

Seine zeitlosen Geschichten von „Latte Igel“ haben Generationen von Jugendlichen begleitet. Sebastian Lybeck hat darin zuletzt auch einen ganz persönlichen Schicksalsschlag verarbeitet. Jetzt ist er neunzig geworden. Mehr Von Tilman Spreckelsen

05.08.2019, 11:57 Uhr | Feuilleton

Künstliche Intelligenz Wir Cyborgs

Der Tesla-Gründer Elon Musk will jetzt das menschliche Gehirn mit künstlicher Intelligenz ausstatten. Die Experten sind skeptisch. Über den immer stärker werdenden Druck, menschliches Denken den Möglichkeiten des Computers anzupassen. Mehr Von Mark Siemons

04.08.2019, 20:23 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Mirko Bonné: „Changning“

Mirko Bonné nähert die Form seines Gedichts konsequent seinem Inhalt an. Namen, Versgruppen und Leerzeilen richten sich nach dem Aufbau eines Parks in Shanghai. Mehr Von Henning Heske

26.07.2019, 17:00 Uhr | Feuilleton

Essayist Peter Hamm Der große Bewunderer

Keiner teilte so generös seinen Enthusiasmus für Literatur: Zum Tod des Journalisten, Essayisten und Dichters Peter Hamm. Mehr Von Michael Krüger

23.07.2019, 17:12 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Thomas Kunst: „Ich bau in meinem Waschbecken Venedig“

Mit einem Stipendium des Deutschen Studienzentrums dürfen Künstler drei Monate lang in einem venezianischen Palazzo leben. Der Dichter und Prosaautor Thomas Kunst scheitert auf poetische Weise an der Serenissima. Mehr Von Kristina Maidt-Zinke

19.07.2019, 16:39 Uhr | Feuilleton

Bühnenwelten am Bauhaus Im Ballsaal der Ideale

Rare Objekte, im Folkwang Museum zum Schweigen verdammt: Die Bühnenwerkstatt am Bauhaus wollte die Körper und die Klassengesellschaft zum Tanzen bringen. Mehr Von Hubert Spiegel

06.07.2019, 08:44 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Paul Fleming: „Gedanken, über der Zeit“

Das Gedicht wurde erstmals als Grabgedicht für eine jung verstorbene Frau veröffentlicht. Die Verse von Arzt und Lyriker Paul Fleming fügen dem barocken Topos des Gegensatzes von Zeit und Ewigkeit einen eigenen Akzent hinzu. Mehr Von Hans-Joachim Simm

05.07.2019, 14:40 Uhr | Feuilleton

Audis „Erlkönig“ anno 2004 Vorsprung durch Versmaß

Ein Audi-Entwickler hat schon vor sechzehn Jahren ein Spottgedicht über die Abgas-Manipulation im eigenen Haus verfasst – aus Freude am Reimen und mit einem ganzen Kofferraum voll dunkler Vorahnungen. Mehr Von Sandra Kegel

04.07.2019, 13:35 Uhr | Feuilleton

Filmkritik „Nuestro Tiempo“ Ein Gedicht mit Donner

Die Filme von Carlos Reygadas sind zugleich drastisch und wunderschön. Mit „Nuestro Tiempo“ aktualisiert er beim Erzählen von Liebe und Kunst das Westerngenre. Mehr Von Dietmar Dath

02.07.2019, 22:30 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z