Lukas Bärfuss: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kulturjahr 2019 in Zitaten Was hatten uns die Künstler zu sagen?

Wer hat sich in diesem Jahr aus der Kultur wie und wozu geäußert? Schauspielerinnen, Regisseure, Künstler, Musiker und Schriftstellerinnen zur Bedeutung der Kunst für Gesellschaft und Politik. Eine Auswahl Mehr

27.12.2019, 13:37 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Lukas Bärfuss

1
   
Sortieren nach

Verfassung Wie genau ist die Sprache des Grundgesetzes?

Reine Sprachbetrachtung führt beim Grundgesetz nicht weit. Denn die Verfassung hat es immer schon mit ihrer juristischen Auslegung zu tun. Eine Frankfurter Tagung beschäftigte sich mit Stilfragen des Rechts. Mehr Von Christian Geyer

23.11.2019, 11:27 Uhr | Feuilleton

Büchnerpreis für Lukas Bärfuss Liebe Kinder, gebt fein acht

Lukas Bärfuss bedankt sich für den Büchnerpreis mit einer empörten Rede im Modus der sozialen Medien. Ihre Botschaft ist humanistischer als Büchners Werk. Mehr Von Jan Wiele

04.11.2019, 11:49 Uhr | Feuilleton

Schauspiel Frankfurt „Die Ratten“: Zufall Hauptmann

Regisseurin Felicitas Brucker hat viele Stücke von Ewald Palmetshofer zur Uraufführung gebracht. Jetzt inszeniert sie mit „Die Ratten“ den Saisonstart am Schauspiel Frankfurt. Mehr Von Eva-Maria Magel

06.09.2019, 17:29 Uhr | Rhein-Main

Büchnerpreis für Lukas Bärfuss Schulabbrecher und Autodidakt

Lukas Bärfuss erhält den Büchnerpreis zu Recht: Die Romane des Schweizer Schriftstellers und Dramatikers sind eingreifend, empathisch und stilistisch brillant. Aber er beherrscht auch die gesellschaftliche Kontroverse. Mehr Von Sandra Kegel

10.07.2019, 10:12 Uhr | Feuilleton

Büchnerpreis für Lukas Bärfuss Ein streitbarer Preisträger

Der Schweizer Romanautor, Dramatiker und Essayist Lukas Bärfuss erhält die wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland. Sein Œuvre ist engagierte Literatur im besten Sinne. Mehr

09.07.2019, 09:48 Uhr | Feuilleton

Rolle des Literaturbetriebs Psychogramm eines Kritikers mit Minderwertigkeitskomplex

Steht das Ende der bürgerlichen Kultur bevor? Die Akademie für Sprache und Dichtung streitet über die Bedeutung von Literaturkritik heute. Etwas mehr Mut hätte gut getan. Mehr Von Jan Wiele

29.10.2018, 16:12 Uhr | Feuilleton

Das rächende Rotweinglas Was Schriftsteller von Kritikern halten

Schriftsteller schreiben, Kritiker kritisieren. Aber sind die Rezensionen immer gerechtfertigt? Und was lösen sie bei den Autoren aus? Mehr Von Florian Balke

28.10.2018, 17:00 Uhr | Rhein-Main

Theaterstück über Helmut Kohl Peinlich, plump und selbstgerecht

Ein Jahr nach Helmut Kohls Tod bringt Lukas Bärfuss ihn in Mannheim auf die Bühne. In quälenden zweieinhalb Stunden erleben die Zuschauer ein schäbiges Machwerk. Mehr Von Patrick Bahners

01.10.2018, 19:50 Uhr | Feuilleton

Literarisches Fernweh Schweizer Männer auf der Flucht

Auffällig viele helvetische Romanfiguren treibt es derzeit ins Nirgendwo. Was ist da los in der Alpenrepublik? Mehr Von Sandra Kegel

30.03.2017, 00:05 Uhr | Feuilleton

Lukas Bärfuss’ Roman „Hagard“ Auf den Spuren der Füße einer Frau ohne Gesicht

Wenn eine zufällige Begegnung jede Gewissheit zertrümmert: In seinem Roman „Hagard“ inszeniert Lukas Bärfuss einen sehnsuchtgetriebenen Weltuntergang in sechsunddreißig Stunden. Mehr Von Jürg Altwegg

07.03.2017, 23:30 Uhr | Feuilleton

Preis der Leipziger Buchmesse Vier Romane und ein Lyrikband nominiert

Romane von Lukas Bärfuss, Brigitte Kronauer, Anne Weber und Natascha Wodin sind für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert – und „118 Gedichte“, ein Lyrikband von Steffen Popp. Mehr

16.02.2017, 12:50 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller im Gespräch Moral ist ein Schimpfwort

Sind schlechte Zeiten gute Zeiten für Schriftsteller? Bei einem schweizerischen Gipfeltreffen erörtern Lukas Bärfuss, Peter von Matt und Sibylle Berg Erziehungsmethoden von VW-Managern, die Utopiemanufaktur Silicon Valley und Vergeblichkeitsattacken beim Schreiben. Mehr Von Sandra Kegel

28.04.2016, 13:49 Uhr | Feuilleton

Antwort auf Lukas Bärfuss Die Schweiz hat das bessere Ende für sich

Lukas Bärfuss hat das ganze Schweizer System inklusive seiner Medien, Politiker und Bürger für vom Wahnsinn befallen erklärt. Was fällt dem Schriftsteller eigentlich ein, so über sein Land herzuziehen? Mehr Von Michael A. Gotthelf

21.11.2015, 15:56 Uhr | Feuilleton

Debatte um die Schweiz Er hätte noch deutlicher schreiben sollen

An dem Text des Schweizer Schriftstellers Lukas Bärfuss, Die Schweiz ist des Wahnsinns, werden die eidgenössischen Medien irre. Ihre heftige Reaktion bestätigt, was Bärfuss beschreibt. Jetzt stellte er sich der Kritik im Fernsehen. Mehr Von Jürg Altwegg

28.10.2015, 09:35 Uhr | Feuilleton

Streit um die Schweiz Dieser Versuchsballon stinkt zum Himmel

Wie kann eine rechtspopulistische Partei es schaffen, ein Land zu dominieren? Die Kabbelei zwischen Lukas Bärfuss und Roger Köppel zeigt es: Auf ihre direkte Demokratie sollte sich die Schweiz nichts einbilden. Mehr Von Raphael Gross

21.10.2015, 14:12 Uhr | Feuilleton

Streitfall Schweiz Die bestorganisierte Anarchie des Abendlandes

Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss liegt mit seinem Abgesang daneben. Die Schweiz ist kein vom Wahnsinn befallener Zwergenstaat, sondern eine immer noch zukunftsweisende, echte Demokratie. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Roger Köppel

17.10.2015, 14:53 Uhr | Feuilleton

Reaktionen auf Lukas Bärfuss Sei gewarnt!

Wann hatten wir zum letzten Mal solch eine Wutrede? fragen sich Schweizer Medien nach dem am Donnerstag in der F.A.Z. veröffentlichten Warnruf von Lukas Bärfuss. Eine Presseschau. Mehr

16.10.2015, 19:24 Uhr | Feuilleton

Dorothee Elmiger: Einladung an die Waghalsigen Trümmerland ist abgebrannt

Der kurze Weg von Klagenfurt in die Buchhandlungen: Die Schweizerin Dorothee Elmiger legt mit Einladung an die Waghalsigen ihren ersten Roman vor. Mehr Von Pia Reinacher

09.07.2010, 15:35 Uhr | Feuilleton

Die Schweiz nach dem Minarett-Verbot Ein verängstigter Volksstaat schafft sich Feinde

Das Volk hat entschieden, Minarette sind in der Schweiz künftig verboten, doch vor den Konsequenzen verschließt man noch die Augen. Martin Otto wirft einen Blick auf die Besonderheiten der Schweizer Verfassung, der Autor Lukas Bärfuss beleuchtet die Tragik des Entscheids. Mehr

05.12.2009, 12:48 Uhr | Feuilleton

Lukas Bärfuss: Hundert Tage Mach dein Kreuz, und fahr zur Hölle

Mitten im Wahnsinn des Völkermords in Ruanda klammert sich der Entwicklungshelfer David verzweifelt an westliche Buchstabentreue und Rationalität. Das Gegenwartsbuch „Hundert Tage“ thematisiert ganz offen das Entsetzen über die Formalität des Westens: Sehr dringend, richtig und gar nicht gutgemeint. Mehr Von Tobias Rüther

12.04.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Theatertage Mülheim Lukas Bärfuss ist Dramatiker des Jahres

Der Schweizer Autor Lukas Bärfuss ist zum "Dramatiker des Jahres" gewählt worden. Die Jury der Mülheimer Theatertage zeichnete Bärfuss für sein Stück "Der Bus (Das Zeug einer Heiligen)" aus. Er erhält ein Preisgeld von 15.000 Euro. Mehr

05.06.2005, 17:00 Uhr | Feuilleton

None Zähes Leben der Todesmetapher

Die Literatur ist reich an Männern ohne Gefühle und Eigenschaften. Angekränkelt von des Gedankens Blässe, gepeinigt von diffusem Weltekel, Angst- und Schuldgefühlen, lassen sie sich müde und willenlos treiben und ersehnen den Tod wie eine Erlösung. Der Ich-Erzähler von Lukas Bärfuss' Novelle "Die ... Mehr

13.01.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z