Loriot: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Loriot

  2 3 4 5 6  
   
Sortieren nach

Vertreter im Außendienst Darf ich kurz reinkommen?

Sie gehen von Tür zu Tür und versuchen, fremden Menschen Staubsauger, Plastikschüsseln oder Cremes zu verkaufen. Ihr Beruf lebt - trotz des angestaubten Images. Fünf Vertreter, fünf Produkte. Mehr Von Nadine Bös

06.03.2010, 08:00 Uhr | Beruf-Chance

Möbel Der Gipfel der Gemütlichkeit

Biedermeier heißt jetzt Cocooning: Die Deutschen geben mehr Geld für Möbel aus, als jede andere Nation. Vor allem Feuermöbel, Ess-Sessel und Multimedia-Schränke sind im Trend - und müssen auch von hinten schön sein. Mehr Von Christoph Ruhkamp und Christine Scharrenbroch

16.01.2010, 12:43 Uhr | Wirtschaft

Verein Frauen machen Musik Mädchen, die rocken

Seit 25 Jahren gibt es das Frankfurter Frauen Musik Büro: Profis, aber auch engagierte Laien finden in dem kleinen Büro eine Anlaufstelle. Vieles hat sich schon getan. Mehr Von Eva-Maria Magel

01.10.2009, 09:30 Uhr | Rhein-Main

Fotoausstellung in der DZ Bank Selbstbewusste Frauen auf der Suche nach mehr

Herrlich weiblich! heißt die buntgemischte Schau aus der Fotografiesammlung der DZ Bank. Darunter sind einige bekannte Werke neueren Datums – von und mit Frauen. Mehr Von Konstanze Crüwell, Frankfurt

17.08.2009, 00:32 Uhr | Rhein-Main

Inge Jens: Unvollständige Erinnerungen Ein Platz im eigenen Leben

Eine schicksalhafte Begegnung mit der Familie Mann: Inge Jens, die als Gefährtin des großen Gelehrten erst spät zu ihrer eigenen Autorschaft fand, erzählt die Geschichte ihrer Emanzipation. Mehr Von Hubert Spiegel

17.07.2009, 11:38 Uhr | Feuilleton

Loriot Natürlich war es toll

Gibt es noch etwas, was über Loriot zu sagen wäre? Eigentlich nicht, doch die ARD und ihre Reihe Deutschland, deine Künstler hält das nicht davon ab, dem Übervater deutschen Humors ein weiteres Denkmal zu setzen. Mehr Von Jörg Thomann

01.07.2009, 23:39 Uhr | Feuilleton

Romi von Bülow Seit 58 Jahren Frau Loriot

Ihn kennt jeder - sie fast keiner. Dabei zeigt sich jetzt erst: Ohne seine Ehefrau Romi von Bülow wäre Loriots Karriere als deutscher Ober-Komiker kaum denkbar gewesen. Er ist Perfektionist, sie die Großzügige, und zusammen können sie sich biegen vor Lachen. Mehr Von Anna v. Münchhausen

18.05.2009, 15:16 Uhr | Gesellschaft

None Seit 58 Jahren Frau Loriot

Rose-Marie von Bülow, geborene Schlumbom, kam 1929 auf den Philippinen zur Welt. Der Vater, hanseatischer Kaufmann, handelte mit Japan und China. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrte die Familie nach Deutschland zurück. Mehr

16.05.2009, 21:43 Uhr | Gesellschaft

Das deutsche Problem Nichts sehen. Nichts hören. Ja nicht drüber reden

Das German Problem, von Paul Krugman in einem Blog-Beitrag für die New York Times erwähnt, gibt es wirklich. Es heißt Stillstand. Wir machen es uns gerade so richtig gemütlich in der Krise und meinen, ein Navigieren von Woche zu Woche brächte uns weiter. Mehr Von Nils Minkmar

27.12.2008, 17:43 Uhr | Feuilleton

Zu Gast bei Beckmann Clement und das Elend der SPD

Was wollen Sozialdemokraten sein? Betriebsräte, Aufsichtsräte oder doch bloß Kolumnisten? Diese Verwirrung hat die ganze Partei erfasst - und vor allem den ausgetretenen Wolfgang Clement. Dessen Auftritt bei Reinhold Beckmann machte das ganze Ausmaß dieses Elends sichtbar. Mehr Von Nils Minkmar

09.12.2008, 08:49 Uhr | Feuilleton

Loriot-Ausstellung in Berlin Die Linie, die mir wichtig ist

Auf ihn kann man sich einigen: Loriot, der Grandseigneur des deutschen Humors, wird 85. Eine Woche zuvor ehrt ihn das Berliner Museum für Film und Fernsehen mit einer Ausstellung. Schmal in der Ausstattung, bietet sie dennoch genügend Gelegenheit, um sich kringelig zu lachen. Mehr Von Jörg Thomann

07.11.2008, 08:28 Uhr | Feuilleton

Neuigkeiten über die Steinlaus Man frisst sich so durch

Die Steinlaus ist der Treppenwitz der Zoologiegeschichte. Von Loriot erfunden, fand sie bald Eingang in das berühmteste medizinische Wörterbuch, den Pschyrembel. Das soll nicht genug sein. Der Pschyrembel will der Steinlaus-Forschung neuen Auftrieb verschaffen. Mehr Von Thomas Thiel

20.10.2008, 18:41 Uhr | Feuilleton

Heidenreich gegen das ZDF Der Kampf fängt gerade erst an!

Der Intendant des ZDF legt mir nahe, nach meiner Kritik an seinem Sender mit meiner Büchersendung doch besser aufzuhören. Ich denke gar nicht daran. Die Sendung ist wichtig. Eine Antwort von Elke Heidenreich. Mehr Von Elke Heidenreich

19.10.2008, 02:03 Uhr | Feuilleton

Fundstücke des Fernsehens (9): Loriot Der erfahrene Mensch ist komisch

Im Gegensatz zu Karl Lagerfeld hat Loriot aus seinem Alter nie ein Hehl gemacht. Mit Genuss hat er sich in vielen seiner Sketche sogar deutlich älter gemacht - um die komische Wirkung noch zu steigern. Folge neun unserer Serie über die Fundstücke des Fernsehens. Mehr Von Jörg Thomann

11.09.2008, 20:48 Uhr | Feuilleton

Im Porträt: Vorwerk-Chef Peter Oberegger Der Staubsauger-Vertreter

Wer bei Vorwerk als Manager anfängt, muss erstmal von Haustür zu Haustür ziehen: Staubsauger verkaufen. Der heutige Chef brachte bei seinem Einstand keinen einzigen los. Heute dirigiert er mehr als eine halbe Million Außendienstler. Sein Sorgenkind ist der Staubsauger-Klassiker „Kobold“. Mehr Von Tim Höfinghoff

12.08.2008, 12:10 Uhr | Wirtschaft

Bayreuther Depeschen (VI) Ein Klavier, ein Klavier

Kann ein schwarzer Konzertflügel die Harmonie eines Salons zerstören? Unser Bayreuth-Korrespondent Patrick Bahners macht die Probe aufs Exempel. Ein Bericht von einem Liederabend und eine Antwort auf René Kollo. Mehr Von Patrick Bahners

31.07.2008, 16:14 Uhr | Feuilleton

Otto Waalkes zum Sechzigsten Der Witz und seine Beziehung zur Nation

Deutscher Humor galt lange Zeit als Stoff, aus dem sich allenfalls Tragödien spinnen lassen. Dabei ist die Wirklichkeit nicht ohne Witz. Mit Otto Waalkes, der heute sechzig wird, erreicht die dritte Generation deutscher Nachkriegskomiker das Pensionsalter: Zeit für eine Bestandsaufnahme und Zeit für einige persönliche Erinnerungen. Mehr Von Jörg Thomann

22.07.2008, 12:33 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Ein Märchen ohne Fußball

Grassiert da etwa das Hochzeitsfieber unter den Promis? Flavio Briatore traut sich, Barbara Becker traut sich, nur George Clooney scheint weiterhin immun zu sein. Diese und andere Herzblatt-Geschichten beschreibt Felicitas von Lovenberg. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

15.06.2008, 16:25 Uhr | Gesellschaft

Zum 100. Jahrestag Die Muttertagsmaschinerie

An diesem Sonntag ist Muttertag. So alt wie der Tag selbst ist der Streit über seine Bedeutung und die Konsumschlacht um ihn herum. Fest steht: Die Idee stammt nicht von der Schnittblumenlobby oder aus völkischen Kreisen. Mehr Von Sandra Kegel

11.05.2008, 00:01 Uhr | Feuilleton

None Bananenflanke

Auch die literarischen Vorbereitungen für die Fußball-Europameisterschaft laufen auf Hochtouren. Soeben hat der Schweizer Kynikerverlag der Mannschaft des Gastgebers und Geheimfavoriten sein mit Spannung erwartetes Aufgebot gegenübergestellt. Es darf mit Fug hochkarätig genannt werden. Im Tor schreiben Vladimir ... Mehr

28.04.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik „Unsere Besten“ Unser Konsensfähigster

Der Mauerfall ist für die ZDF-Zuschauer also der bewegendste Moment der Fernsehgeschichte. Fragt sich nur: Sind historische Ereignisse auch gleich TV-Historie? Etwas mehr Selbstverliebtheit hätte dem Fernsehen diesmal gut getan. Mehr Von Heike Hupertz

26.04.2008, 08:55 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Fernsehkritik Das ist unwürdig!

Kann man in Deutschland Arm durch Arbeit werden? Frank Plasberg ist davon überzeugt. Mit seinen Gästen sprach er in Hart aber fair über die Zeiten, in denen Staat und Wirtschaft die Bürger plündern. Anschaulich wird dies, wenn eine Mutter für eine Zahnspange ein Klavier verkaufen muss. Mehr Von Matthias Hannemann

03.04.2008, 08:43 Uhr | Feuilleton

None Männer im Wald

Kurz vor seinem Tod im Januar 1959 plante Cecil B. DeMille einen Film über Robert Baden-Powell, den Gründer der Pfadfinderbewegung. Das wäre gewiss ein noch schöneres Spektakel als "Die Zehn Gebote" geworden, aber vielleicht hätte DeMille doch nicht den wahren B-P, wie er bei seiner weltumspannenden Jugendorganisation noch heute genannt wird, vorgeführt. Mehr

25.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Loriots Fernsehwerk auf DVD Können Sie mir sagen, warum Sie in meiner Badewanne sitzen?

Vicco von Bülow öffnet seine Archive: Loriots komplettes Fernsehschaffen ist auf DVD erschienen. Seine Sketche erzählen von den Schrecken der Gemütlichkeit und zielen ins Zentrum der bürgerlichen Gesellschaft. Mehr Von Jörg Thomann

08.01.2008, 17:05 Uhr | Feuilleton

Theater Nicht ohne meine Ente

Loriot schaut mit klaren Blick auf die liebens- und hassenswerten Schwächen der Wohlstandsgesellschaft. In neuer Auswahl hat Regisseur Stefan Zimmermann die Sketche des Humoristen im Frankfurter Fritz Rémond Theater im Zoo inszeniert. Mehr Von Claudia Schülke

15.12.2007, 14:00 Uhr | Rhein-Main
  2 3 4 5 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z