Liao Yiwu: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Liao Yiwu liest in Murnau Massaker vor Alpenkulisse

Denen Kraft spenden, die damals Opfer geworden sind: Der chinesische Autor und Poet Liao Yiwu rezitiert dreißig Jahre nach dem Tiananmen-Massaker sein Langgedicht in Murnau. Mehr

04.06.2019, 13:40 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Liao Yiwu

1 2
   
Sortieren nach

Herta Müller über Europa Sie ersticken die Grundrechte

„Ja, man kriegt Angst“: Ein Gespräch mit Herta Müller – über den Größenwahn der Nationalisten, die Verrohung der Sprache und die Zerstörung der Demokratie in Europa. Mehr Von Julia Encke und Diba Shokri

27.05.2019, 16:57 Uhr | Feuilleton

Verhafteter Pastor Wang Yi Im Gehirnwäschekrieg

Der chinesische Staat führe einen Krieg gegen die Seele, hatte er in seiner letzten Predigt gesagt. Sechs Wochen später wurde er verschleppt. Ein Plädoyer für die Freilassung von Pastor Wang Yi und seiner Frau. Mehr Von Liao Yiwu

01.03.2019, 10:09 Uhr | Feuilleton

Ai Weiwei und Liao Yiwu Einer musste sich erst Mut antrinken

Berliner Treffen unter Dissidenten: Zum Auftakt des Internationalen Literaturfestivals diskutierte Ai Weiwei mit Liao Yiwu. Es war eine Begegnung mit Vorwürfen und Versöhnungsversuchen. Mehr Von Mark Siemons

05.09.2015, 00:02 Uhr | Feuilleton

Dalai Lama in Frankfurt Ethisch handeln um des Menschen willen

Der Dalai Lama, das geistige Oberhaupt der Tibeter, hat in der Frankfurter Paulskirche mit einem Philosophen und einem Bischof diskutiert. Um die große Politik ging es nicht, zumindest nicht vordergründig. Mehr Von Stefan Toepfer

16.05.2014, 17:08 Uhr | Rhein-Main

Demokratie im digitalen Zeitalter Der Aufruf der Schriftsteller

Staaten und Konzerne missbrauchen die technologischen Entwicklungen zum Zwecke der Überwachung massiv. Über tausend Schriftsteller aus mehr als achtzig Ländern fordern eine verbindliche Internationale Konvention der digitalen Rechte. FAZ.NET dokumentiert ihren Appell zusammen mit 31 anderen Zeitungen. Mehr

10.12.2013, 10:47 Uhr | Feuilleton

Liao Yiwu Der schwarze Vorhang der Macht

Wenn wir schweigsam bleiben, wird Orwell Realität: Der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu sieht beunruhigende Parallelen zwischen westlicher und östlicher Überwachung. Mehr

09.12.2013, 23:39 Uhr | Feuilleton

Juli Zeh und Ilija Trojanow im Gespräch Alles ist gesagt, jetzt müssen wir handeln

Wir müssen die Freiheiten, die wir uns jahrhundertelang in der analogen Welt erkämpft haben, in die digitale übertragen: Zwei der Initiatoren des Aufrufs „Writers Against Mass Surveillance“ im Gespräch. Mehr

09.12.2013, 23:27 Uhr | Feuilleton

Swetlana Alexijewitsch erhält den Friedenspreis In die Höllen des Ostens hinabgestiegen

In der Paulskirche erhält die weißrussische Autorin Swetlana Alexijewitsch den Friedenspreis. Sie berichtet von Menschen in Extremsituationen. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

13.10.2013, 17:14 Uhr | Rhein-Main

Swetlana Alexijewitsch Der Chor der Leidenden

Mit Second-Hand-Zeit legte Swetlana Alexijewitsch ihr Meisterwerk vor. Feinfühlig sammelt es die Stimmen der Menschen, die in den Trümmern des Sowjetreich lebten. Mehr Von Andreas Platthaus

20.06.2013, 19:10 Uhr | Feuilleton

Friedenspreis an Swetlana Alexijewitsch Ermutigung für eine couragierte Frau

Mit dem Friedenspreis für die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch zeichnet der Börsenverein eine mutige Chronistin des Zerfalls der Sowjetunion aus. Mehr Von Andreas Platthaus

20.06.2013, 13:15 Uhr | Feuilleton

Appell zur Freilassung von Li Bifeng Wie man sich Feinde schafft

Die Justiz in China hat einen Mann, der für die Demokratie kämpft, zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Liao Yiwu fordert von der chinesischen Regierung die Freilassung des Schriftstellers Li Bifeng. Mehr

30.11.2012, 14:33 Uhr | Feuilleton

Umerziehung durch Arbeit Die maoistische DNA des modernen China

Liao Yiwus Qualen und zweifelhafte offizielle Ankündigungen: Jüngste westliche Hoffnungen darauf, das System der Umerziehung durch Arbeit werde verändert, sind voreilig. Mehr Von Mark Siemons, Peking

16.10.2012, 10:46 Uhr | Feuilleton

Friedenspreis des Buchhandels Liao Yiwu bringt die Politik ins Grübeln

Am Sonntag wurde der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an den chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu verliehen. Der chinesische Botschafter ist natürlich nicht zur Verleihung erschienen. Denn Yiwu gilt als Staatsfeind. Mehr Von Hans Riebsamen, Frankfurt

14.10.2012, 18:58 Uhr | Rhein-Main

Verleihung des Friedenspreises China, zerbrich!

Der exilierteSchriftsteller Liao Yiwu erhält in Frankfurt den Friedenspreis. Seine Dankesrede hat es in sich: Sie fordert nicht weniger als das Ende des chinesischen Staates in seiner jetzigen Form. Mehr Von Andreas Platthaus

14.10.2012, 14:15 Uhr | Feuilleton

Berliner Literaturfestival Vom Torkeln der Torsi

Liao Yiwus Gefängniserinnerungen, Diktatur der Kunst, Meister und Margarita: Das Berliner Literaturfestival ist eröffnet. Mainstream ist anderswo. Mehr Von Andreas Kilb

06.09.2012, 09:20 Uhr | Feuilleton

Friedenspreisträger Liao Yiwu Wie ich im Gefängnis schreiben konnte

Ein großer Teil des Werks des diesjährigen Friedenspreisträgers entstand in chinesischer Haft. Eine Erinnerung an den Beginn des Romanprojekts „Überleben“. Mehr Von Liao Yiwu

16.08.2012, 15:47 Uhr | Feuilleton

Herta Müller über Liao Yiwu Es ist ein großes Glück, dass er in Deutschland ist

Liao Yiwu hat den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhalten. Herta Müller erklärt, was die poetische Kraft seiner Bücher ausmacht und warum Ai Weiwei das Internet überschätzt. Mehr

22.06.2012, 09:12 Uhr | Feuilleton

Chinesische Reaktionen auf Friedenspreis Respekt für den „Glatzkopf“ Liao Yiwu

Vorher kannte niemand unter den systemkritischen chinesischen Künstlern den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, doch die Verleihung an Liao Yiwu wird von allen begrüßt. Mehr Von Mark Siemons, Peking

21.06.2012, 20:38 Uhr | Feuilleton

Liao Yiwu Preisträger

Fesseln, Schläge, Elektroschocks, Demütigungen - das bedeutet Gefängnis in China. Liao Yiwu hat das vier Jahre lang ausgehalten. Im vergangenen Jahr kam er nach Deutschland, wo er nun den Friedenspreis erhält. Mehr Von Andreas Platthaus

21.06.2012, 18:26 Uhr | Feuilleton

Friedenspreis für Liao Yiwu Vom Studium des Überlebens

Der Friedenspreis des deutschen Buchhandels geht an den chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu - eine mutige Entscheidung und die beste. Denn er fordert das undurchsichtigste aller Regime mit seinen Büchern heraus. Mehr Von Andreas Platthaus

21.06.2012, 16:25 Uhr | Feuilleton

Chinesischer Dissident Liao Yiwu erhält Friedenspreis

Mutige Entscheidung: Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhält in diesem Liao Yiwu. Der chinesische Dissident lebt seit seiner Flucht im vergangenen Sommer in Berlin. Mehr Von Andreas Platthaus

21.06.2012, 11:34 Uhr | Feuilleton

Liao Yiwu über Repressionen in China „Vermisst“ ist das häufigste Suchwort im Netz

Ich bin zum Heimatlosen geworden, um der Welt die Wahrheit über meine Heimat zu erzählen: China befindet sich in der dunkelsten Periode seit dem Massaker von 1989. Mehr Von Liao Yiwu

10.04.2012, 11:40 Uhr | Feuilleton

Herta Müller über Liao Yiwu Diesseitige Wut, jenseitige Zärtlichkeiten

Nach einer lebensgefährlichen Odyssee: Der chinesische Dissident Liao Yiwu hat sich und seinen Lagerbericht „Für ein Lied und hundert Lieder“ ins Exil gerettet. Mehr Von Herta Müller

27.08.2011, 13:01 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Zu weich für Hertie

Wilhelm Genazino beschreibt in Wenn wir Tiere wären eine Welt, in der nur Tiere glücklich sein können, Liao Yiwu berichtet aus den chinesischen GULags und Barbara Honigmann erzählt von einer Liebe in Ost-Berlin. Mehr

30.07.2011, 13:07 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z