Lech Walesa: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Lech Walesa

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

Polnischer Präsidentenstreit Walesa und seine Feinde

Kaczynski gegen Walesa: Der aktuelle wirft dem ehemaligen Präsidenten vor, ein kommunistischer Spitzel gewesen zu sein. Der Streit ist nicht neu, doch treibt er nach wie vor in Polen alles auf die Barrikaden, was Rang und Namen hat. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

29.05.2008, 14:50 Uhr | Politik

Polen Zwillinge im Zwielicht

Der entlassene Innenminister Kaczmarek holt zu einem massiven Gegenschlag gegen die Regierung Kaczynski aus: Es sei keine Ausnahme, sondern die Regel, dass Strafverfolgungsbehörden als Waffe gegen politische Gegner eingesetzt würden. Mehr

24.08.2007, 18:25 Uhr | Politik

EU-Gipfel Die lange Reise ans Ende der europäischen Nacht

Nach zähem Ringen ist der EU-Gipfel knapp dem Scheitern entgangen. Viele europäische Kollegen unterstützten Angela Merkel bei den schwierigen Verhandlungen, insbesondere mit Polen. Oliver Hoischen berichtet aus Brüssel. Mehr Von Oliver Hoischen, Brüssel

23.06.2007, 19:40 Uhr | Politik

Medien Ein uneinig Brudervolk

Der Riss durch die polnische Gesellschaft verläuft manchmal durch die Familien. Das beste Beispiel sind die Brüder Kurski: Der eine, Jacek, ist ein konservativer Politiker, der andere, Jaroslaw, führt die linksliberale Zeitung Gazeta Wyborcza. Ein Doppelporträt. Mehr Von Jörg Thomann, Warschau

08.06.2007, 19:15 Uhr | Feuilleton

Polen Handschlag gegen die Kaczynskis

In Polen formt sich eine neue Opposition: Der ehemalige Gewerkschaftsführer Walesa und der ehemalige Kommunist und Präsident Kwasniewski attackieren unisono die Brüder Kaczynski. Eine neue Partei gründen wollen sie aber nicht. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

18.05.2007, 17:34 Uhr | Politik

Polen Die Gesellschaft radikal durchleuchtet

Mitarbeiter der kommunistischen Staatssicherheit beherrschen Polen noch heute, glaubt Ministerpräsident Kaczynski. Ab diesem Donnerstag müssen deshalb viele Bürger ihr Verhältnis zum einstigen Geheimdienst erklären. Konrad Schuller berichtet aus Warschau. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

15.03.2007, 19:15 Uhr | Politik

None Revolutionäre Logik

Alle politischen Debatten in Polen seit den Wahlsiegen der Zwillingsbrüder Lech und Jaroslaw Kaczynski im Herbst 2005 führen zurück in das Frühjahr 1989: Ist in den Verhandlungen am runden Tisch zwischen den Machthabern und der demokratischen Opposition damals das Ende der kommunistischen Diktatur herbeigeführt ... Mehr

29.01.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Polen Kaczynski verdächtigt Walesa eines Anschlagsversuchs

Polens Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski hat den früheren Präsidenten Lech Walesa verdächtigt, einen Anschlag auf ihn angeregt zu haben. Sein Auto sei manipuliert worden, warf Kaczynski seinem ehemaligen Chef und heutigen Kritiker vor. Mehr

11.10.2006, 13:51 Uhr | Politik

Debatte Grass bleibt Ehrenbürger von Danzig

Günter Grass kann Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Danzig bleiben. Die Konservativen im Stadtrat verzichteten darauf, einen Antrag einzubringen, um dem Schriftsteller die Ehrenbürgerschaft abzuerkennen. Mehr

31.08.2006, 17:03 Uhr | Feuilleton

Debatte Grass und das Geheimnis

In Polen hat das Geständnis von Günter Grass für Diskussionen gesorgt. Der in Danzig geborene Schriftsteller Stefan Chwin nimmt seinen Kollegen in Schutz: Als Künstler habe er das Recht, seine Biographie frei zu formen. Mehr Von Stefan Chwin

25.08.2006, 10:54 Uhr | Feuilleton

Brief an Danzig Grass: Ich habe meine Lektionen begriffen

Die Kontroverse über sein spätes Bekenntnis, bei der Waffen-SS gewesen zu sein, hat laut Günter Grass für ihn „existentiell bedrohliche Ausmaße“ angenommen. Das schreibt Grass in einem Brief an den Bürgermeister seiner Geburtsstadt Danzig, den wir hier dokumentieren. Mehr

23.08.2006, 11:17 Uhr | Feuilleton

Debatte Walesa: „Habe keinen Konflikt mehr mit Herrn Grass“

Der Brief, den Günter Grass an Danzigs Bürgermeister geschickt hat, hat Lech Walesa versöhnlich gestimmt: Der frühere Präsident Polens fordert nun nicht mehr, Grass dürfe kein Ehrenbürger Danzigs bleiben. Mehr

22.08.2006, 17:34 Uhr | Feuilleton

Debatte Grass will Ehrenbürger von Danzig bleiben

Der Schriftsteller Günter Grass hat eine Rückgabe der Danziger Ehrenbürgerschaft abgelehnt. Der Bund der Vertriebenen fordert Grass auf, seine Bucheinnahmen den Opfern des NS-Regimes in Polen zu spenden. Mehr

18.08.2006, 13:54 Uhr | Feuilleton

Vergangenheitsbewältigung Debatte über Grass wird hitziger

Kontroverse um Günter Grass: Polens früherer Präsident Walesa findet, Grass verdiene es nicht mehr, Ehrenbürger Danzigs zu sein. Und der erste Politiker fordert, der Schriftsteller müsse den Nobelpreis zurückgeben. Neue Reaktionen auf das späte Geständnis. Mehr

14.08.2006, 15:18 Uhr | Feuilleton

Gegenwartskunst Explosive Pusteblume: Rundgang durch Frankfurter Galerien

Parisa Kind hat dem Künstler Martin Neumaier in diesem Sommer den Schlüssel ihrer Galerie überlassen und auch Eva Winkeler nimmt es dieser Tage nicht so genau mit ihrer Aufgabe als Kunsthändlerin: „Tauschgeschäft“ heißt ihre Ausstellung unverkäuflicher Werke. Mehr Von Swantje Karich

15.07.2006, 02:10 Uhr | Feuilleton

Jaroslaw Kaczynski Der Dissident

Jaroslaw Kaczynski ist als neuer Ministerpräsident Polens vereidigt worden. Der Kampf gegen Korruption und die Rückkehr der gewendeten Kommunisten bestimmen sein Weltbild - an der Seite seines Zwillingsbruders Lech im Amt des Staatspräsidenten. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

14.07.2006, 13:37 Uhr | Politik

Film Das soll ich sein?

In Danzig ist Volker Schlöndorffs neuer Film Streik - Vergessene Heldin erstmals gezeigt worden. Doch ausgerechnet das Vorbild für die Titelrolle klagt, daß der Regisseur ihr Leben verfälscht habe. Mehr Von Katarzyna Tuszynska, Danzig

11.07.2006, 23:32 Uhr | Feuilleton

Ich glaube, weil ich lebe

Kein Land Europas ist katholischer als Polen. Doch nun ist an die Stelle des patriotischen Gottvertrauens ein nationaler Klerikalismus getreten. Mehr Von Konrad Schuller

02.05.2006, 00:00 Uhr | Politik

Demokratie in Weißrußland Warum Lukaschenka unterliegen wird

Vor den Wahlen in Weißrußland bitten Vaclav Havel und Lech Walesa, Ikonen der Demokratiebewegung, in der F.A.Z. um Hilfe für die Opfer von Unterdrückung. Lukaschenkas Regime wird dem Bürgerwillen nicht länger widerstehen, hoffen sie. Die freie Welt soll Oppositionskandidat Milinkewitsch unterstützen. Mehr Von Václav Havel und Lech Walesa

16.03.2006, 14:57 Uhr | Politik

Polen Pfiffe für die Blitzverbrüderung

Während Danzig den 25. Jahrestag der Solidarnosc feiert, steht in Polen nur wenigen der Sinn nach Versöhnung. Kritisch beäugt werden die annähernden Gesten zwischen dem einstigen Streikführer Walesa und und seinem Nachfolger im Präsidentenamt Kwasniewski. Mehr Von Konrad Schuller, Danzig

31.08.2005, 20:14 Uhr | Politik

25 Jahre Solidarnosc Köhler würdigt Polens Rolle bei der Einheit Europas

Daß Polen das kommunistische Joch abgeworfen hat, war eine Voraussetzung für die Einheit Europas, und damit auch für die Einheit Deutschlands, sagte Bundespräsident Köhler bei der Feier zum 25. Jahrestag der Gründung von Solidarnosc. Mehr

31.08.2005, 13:23 Uhr | Politik

Lech Walesa Träumer, Egomane und Prophet

Vor fünfundzwanzig Jahren hat Lech Walesa mit einem Streik in der Danziger Leninwerft die Welt verändert. Heute ist er Rentner und vielen Polen peinlich. Zu Besuch bei einem eigenwilligen Helden. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

31.08.2005, 06:48 Uhr | Feuilleton

Interview Unser Sieg ist uns teuer zu stehen gekommen

Lech Walesa im Gespräch mit der F.A.Z. über die Gründung der ersten unabhängigen Gewerkschaft im Ostblock vor 25 Jahren, seinen Glauben und den Rücktritt von der Macht: Die Demokratie war es mir wert. Mehr

27.08.2005, 16:22 Uhr | Politik

None Versöhnung mit Hand und Fuß

WARSCHAU, 12. April. "Ich kann Ihnen jetzt die Hand reichen", sagte der Kandidat. "Ich kann Ihnen den Fuß reichen", antwortete der Präsident. Auch zehn Jahre später ist dieser Dialog aus dem Jahr 1995 zwischen dem damaligen polnischen ... Mehr

13.04.2005, 19:14 Uhr | Politik

Polen Im Versöhnungsrausch

Das Gedenken an den Papst führt die polnischen Katholiken verschiedener Lager zusammen. Im Land ist von Versöhnungswundern die Rede. Die Harmonie zwischen den verfeindeten Gruppen dürfte aber nur von kurzer Dauer sein. Mehr Von Konrad Schuller, Warschau

08.04.2005, 18:52 Uhr | Politik
  1 2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z