Kulturpolitik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Schwarz-Grüne Landesregierung Keine kulturpolitische Farbenlehre

In der neuen Landesregierung ist Angela Dorn für die Kultur zuständig. Nicht gerade ein Gebiet, das als ureigenes Terrain der Grünen gilt. In Frankfurt sorgten sie sogar gelegentlich dafür, dass manche Pflanze darauf nicht gedieh. Mehr

24.01.2019, 16:54 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Kulturpolitik

1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Kulturpolitik in Deutschland Sollen wir alle so sein, wie das Bauhaus mal war?

Die Kulturpolitik will das Bauhaus als Idealbild des guten Deutschlands verkaufen. Der Auftakt zum Jubiläum ist vermasselt – und der Streit, wofür die Kunstschule stehen soll, verrät, was mit Deutschland gerade passiert. Mehr Von Niklas Maak

29.10.2018, 07:53 Uhr | Feuilleton

Italienische Kulturpolitik Die Lösung hat der Superdirektor

Kultur ist vor den Wahlen in Italien wieder eine große Sache. Auch Schulen, Universitäten und Grundlagenforschung fallen jetzt unter die Kategorie. Aber was geschieht mit den guten Ideen? Mehr Von Klaus Georg Koch

03.03.2018, 18:26 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik Was uns lieb und teuer ist

Geld für den Osten, Hilfe für Künstler, mehr Provenienzforschung: Der Koalitionsvertrag setzt in Sachen Kulturpolitik auf realitätsnahe Ziele. Mehr Von Regina Mönch

10.02.2018, 13:10 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Max Hollein In San Francisco muss man sich rasant entwickeln

Der ehemalige Frankfurter Museumsdirektor Max Hollein über seine neue Nachbarschaft zum Silicon Valley, den Einfluss, den Mäzene haben – und was das Besondere an Frankfurt ist. Mehr Von Rose-Maria Gropp

01.08.2017, 22:29 Uhr | Feuilleton

Israels Kulturpolitik Die Ministerin lässt nicht locker

Die Kampagne der nationalistischen Kulturministerin Miri Regev gegen unliebsame Künstler trifft eine israelische Institution: Das Theaterfestival in Akko droht zu scheitern. Mehr Von Joseph Croitoru

10.06.2017, 00:39 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in NRW Ahnungslosigkeit als Qualifikation

Mit Kultur kann man die Politiker in NRW jagen: Vor der Wahl liegt das ganze Elend offen zutage. Dass die Kulturpolitik an Rhein und Ruhr marginalisiert wird, verheißt für das Land nichts Gutes. Mehr Von Andreas Rossmann

12.05.2017, 14:45 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in Berlin Deutsche Eigenart

Die Berliner Staatsoper und die Philharmoniker erhalten mehr Geld. Das freut nicht jeden und könnte eine Neiddebatte auslösen. Mehr Von Jan Brachmann

10.05.2017, 13:58 Uhr | Feuilleton

Wiesbadener Kulturpolitik Warten auf den neuen Kaiser

Die Wiesbadener freuten sich über die schöne Architektur der Stadt und das Theater, wie der Kunsthistoriker Volker Rattemeyer feststellt. Aber die städtische Kulturpolitik habe kläglich versagt. Mehr Von Ewald Hetrodt, Wiesbaden

11.04.2017, 15:26 Uhr | Rhein-Main

Israels Kulturpolitik Kraftprobe in den Siedlungen auf besetztem Gebiet

Wer nicht in den Siedlungen auftritt, bekommt kein Geld: Israels Kulturminsterin will Kulturinstitutionen mit Etatkürzungen auf regierungskonformen Kurs zwingen. Mehr Von Joseph Croitoru

10.04.2017, 18:56 Uhr | Feuilleton

Russlands Kulturpolitik Ministerschläue

Den Mitarbeitern russischer Kultureinrichtungen wurden die Gehälter nicht gezahlt. Verantwortlich dafür ist der Kulturminister. Er ist damit beschäftigt, seine Dissertation zu verteidigen. Mehr Von Kerstin Holm

07.03.2017, 12:43 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in NRW Schadensklug

Nordrhein-Westfalen hat durch seinen verstörenden Umgang mit Kunst im öffentlichen Besitz einen kulturpolitischen Flurschaden angerichtet. Ist die Politik daraus klug geworden? Mehr Von Andreas Rossmann

09.09.2016, 18:51 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik Frankfurt Die Theaterstadt von morgen

Es ist eine Jahrhundertchance mit großem Potential für ein Desaster: Vorhang auf für die Debatte um die Zukunft der Städtischen Bühnen. Mehr Von Matthias Alexander und Michael Hierholzer

22.07.2016, 12:31 Uhr | Rhein-Main

Kulturpolitik Ein Füllhorn für viele

Es scheint sich etwas verschoben zu haben im labilen Kräftespiel der Kulturpolitik. Das Thema bietet seinen politischen Verwaltern immer mehr Profilierungsmöglichkeiten. Wer bestimmt eigentlich, was gefördert wird? Mehr Von Andreas Kilb

18.11.2015, 10:40 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in Saudi-Arabien Öffnungstendenzen eines Zwangssystems

Unter dem neuen König Salman scheint Saudi-Arabien sich kulturell dem Westen annähern zu wollen. Es wird freudig getwittert, gemailt und Theater gespielt – längst auch von Frauen. Steht eine kulturelle Wende bevor? Mehr Von Joseph Croitoru

24.10.2015, 08:25 Uhr | Feuilleton

Münchener Kulturpolitik Die Kesselflicker blasen zum Marsch

München bekommt einen neuen Konzertsaal – aber wann und wo? Bei den Planungen spielt die Akustik noch eine Nebenrolle. Wichtiger für alle Beteiligten wird es sein, den Neigungswinkel von Horst Seehofers Kopf zu berücksichtigen. Mehr Von Patrick Bahners

08.10.2015, 00:13 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in China Was Kunst ist, bestimmt die Partei

Chinas Führung beruft sich auf Konfuzius, regelt die Kultur aber eisern. Der Bevölkerung werden Meisterwerke im kommunistischen Geist verordnet. Fehlen nur noch die passenden Künstler. Mehr Von Thomas Eller

30.09.2015, 18:04 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in Jordanien Ministerin für politischen Frieden

An der Grenze ihres Landes stehen die Truppen des Terrorkalifats IS. Doch davon lässt sich die jordanische Kulturministerin Lana Mamkegh nicht beirren. Sie will für eine plurale Gesellschaft sorgen. Und zettelt so manche Debatte an. Mehr Von Joseph Croitoru

31.07.2015, 23:16 Uhr | Feuilleton

Kampf gegen Terrorismus Ägypten will mit Kultur besänftigen

Mit Großprojekten mobilisiert der neue Kulturminister gegen den religiösen Radikalismus. Sogar den legendären Leuchtturm von Alexandria will man nachbauen. Mehr Von Joseph Croitoru

01.06.2015, 22:47 Uhr | Feuilleton

Klaus Staeck zur Kulturpolitik Als wären wir alle in einem Kokon

Klaus Staeck war neun Jahre lang Präsident der Berliner Akademie der Künste. Nun zieht er eine Bilanz ihrer öffentlichen Wirkung – ein Gespräch über Erfolge, Niederlagen und Herausforderungen. Mehr Von Andreas Kilb und Mark Siemons

24.05.2015, 15:27 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Kulturpolitik Mehr Gespräche mit Literaturveranstaltern

Wettbewerbsverzerrung wirft der Leiter des Literaturhauses der Stadt Frankfurt in Sachen Literaturveranstaltungen vor. Frankfurts Kulturdezernent gibt nach der Kritik nun ein Zeichen der Annäherung. Mehr Von Florian Balke, Michael Hierholzer, Frankfurt

17.02.2015, 12:06 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Literaturstreit Er will doch nur der Platzhirsch sein

Kann eine Stadt zu viel für die Literatur tun? Sie kann, behauptet der Leiter des Frankfurter Literaturhauses. In einem offenen Brief wirft er dem Kulturamt Amtsmissbrauch vor. Die Szene kocht. Mehr Von Hannes Hintermeier

13.02.2015, 16:36 Uhr | Feuilleton

Russische Kulturpolitik Die Hockeysieger sind Imperialisten

Russland lernt das Spiel der zweiten Geige: Für das Kulturleben beginnen frostige Zeiten, der zuständige Minister schickt Musiker in Fußgängerunterführungen. Das härtet ab und fördert Humor. Mehr Von Kerstin Holm, Moskau

29.10.2014, 16:57 Uhr | Feuilleton

Berliner Kunstbiennale Diese schönen Dinge, die keine Kunst sind

Die Berlin-Biennale für Kunst zieht in diesem Jahr ins Ethnologische Museum in den Westen der Hauptstadt um. Was sucht sie dort - und was findet sie? Mehr Von Niklas Maak

30.05.2014, 18:15 Uhr | Feuilleton

Chinesische Kulturpolitik Verräterisch im Gespräch

Kulturminister Wu will die Kulturindustrie voranbringen. Zwischen wertvoller und gefährlicher Kultur entscheidet aber weiterhin die Partei. Die Backstreet Boys stehen immer noch auf der schwarzen Liste. Mehr Von Mark Siemons, Peking

13.01.2014, 21:53 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z