Konstantinopel: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Neues von den Germanen (7) Das Geheimnis der alttürkischen Runen

Die Ähnlichkeiten zwischen germanischen und alttürkischen Runen sind verblüffend. In der Wissenschaft wurden sie lange vernachlässigt. Ein Turkologie-Student versucht, eine alte Diskussion neu zu entfachen. Mehr

22.08.2019, 15:37 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Konstantinopel

1 2 3 ... 7  
   
Sortieren nach

Theaterserie: „Leo Armenius“ Der Sieger trägt das Kreuz

Ein Blick in den Kreislauf der Macht: Das Märtyrerdrama „Leo Armenius“ von Andreas Gryphius behandelt drängende Fragen der politischen Theologie und ist viel heutiger als es selbst wissen kann. Mehr Von Andreas Kilb

08.06.2019, 22:17 Uhr | Feuilleton

Ukrainisch-orthodoxe Kirche Die geistige Befreiung

Bei einem Konzil in Kiew soll eine eigenständige ukrainisch-orthodoxe Landeskirche gegründet werden. Für die Ukraine ist das ein großer patriotischer Erfolg. Moskautreue Bischöfe boykottieren das Treffen. Mehr Von Gerhard Gnauck, Warschau

14.12.2018, 19:54 Uhr | Politik

Russische Orthodoxe Kirche Beten verboten!

Im Streit mit dem Patriarchat von Konstantinopel hat die Russische Orthodoxe Kirche ihren Gläubigen den Besuch von Gottesdiensten in Kirchen des Patriarchats untersagt. Es geht dabei nicht um Glaubensfragen – sondern um Einfluss. Mehr Von Marie Katharina Wagner, Moskau

17.10.2018, 22:04 Uhr | Politik

Moskau versus Konstantinopel Russisch-orthodoxe Kirche verkündet Bruch mit Konstantinopel

Die Russisch-Orthodoxe Kirche fürchtet den Machtverlust und will eine selbständige Kirche in der Ukraine verhindern. Dafür bricht sie sogar den Kontakt nach Konstantinopel ab. Der politischen Führung in der Ukraine kommt das gerade recht. Mehr

15.10.2018, 20:26 Uhr | Politik

Ukrainische Orthodoxie Poroschenko bezeichnet Votum für Landeskirche als Sieg

Nachdem das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel der Bildung einer eigenständigen ukrainischen Landeskirche zugestimmt hat, triumphiert Kiew. Moskau dagegen will die Beziehungen zu Konstantinopel abbrechen. Mehr

12.10.2018, 11:08 Uhr | Aktuell

Moskau versus Konstantinopel Orthodoxe Kirche steht vor Spaltung

Der Patriarch von Konstantinopel ebnet den Weg für eine eigenständige ukrainische Kirche. Die Spaltung der Orthodoxie ist möglich – und Moskau tobt. Mehr Von Gerhard Gnauck, Kiew und Friedrich Schmidt, Moskau

17.09.2018, 07:13 Uhr | Politik

Streit um Ukraine Russische Kirche bricht mit Konstantinopel

Der Patriarch von Konstantinopel möchte der ukrainisch-orthodoxen Kirche die Abspaltung vom Moskauer Patriarchat erlauben. Die Kirchenoberen in Moskau nehmen deshalb nicht einmal mehr den Namen des Patriarchen in den Mund. Mehr

15.09.2018, 10:48 Uhr | Politik

Religion Die Erfindung des Islamisten

Juden hatten einen Einfluss auf die Entstehung des Islams. Dieser ist in einer Zeit entstanden, in der der Glaube weltliche Macht verheißen hat. Die Religion ist aber in jener Entwicklung steckengeblieben. Mehr Von Rainer Hermann

05.08.2018, 20:56 Uhr | Politik

Frankfurter Zeitung 06.04.1918 Besetzung des Bosporus: Russische Verschwörungen

Glaubt man Berichten einer russischen Zeitung, konnte der Weltkrieg für das Zarenreich nicht schnell genug kommen. In einer geheimen Sitzung sollen Pläne geschmiedet worden sein. Mehr

06.04.2018, 08:43 Uhr | Politik

Türkische Gotteshäuser Der Kampf um die Hagia Sophia

Der Kirchenbau in Istanbul ist für türkische Islamisten und Nationalisten das wichtigste Symbol der osmanischen Eroberung Konstantinopels. Immer wieder gibt es Anläufe, ihn abermals in eine Moschee umzuwandeln. Mehr Von Yasemin Ergin, Istanbul

07.07.2016, 13:43 Uhr | Politik

Massenkundgebung Erdogan und Anhänger feiern Eroberung Konstantinopels

Zehntausende Anhänger des türkischen Präsidenten begehen zusammen mit Recep Tayyip Erdogan den Sieg der islamischen Osmanen über die christlichen Verteidiger des heutigen Istanbuls. Mehr

29.05.2016, 20:43 Uhr | Politik

Kreml und Kirche Putins Patriarch in Havanna

Der russische Patriarch Kirill trifft sich an diesem Freitag in Havanna mit Papst Franziskus. Das historische Treffen liegt ganz im Interesse des Kremls - denn Kirche und Politik sind unter Putin zu einer Einheit verschmolzen. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

12.02.2016, 11:48 Uhr | Politik

Träume vor dem Tod Sie will sterben, am liebsten noch in diesem Jahr

Der Wald. Das Leid. Die Wolken. Worüber denken wir nach, wenn das Leben zu Ende geht? Acht Menschen erzählen uns von ihren Sorgen, ihren Wünschen, von ihren letzten Momenten auf dieser Welt. Mehr Von Yvonne Staat

02.08.2015, 10:39 Uhr | Gesellschaft

Bismarck-Zeit Nichts als vergangene Größe . . .

Seit 1853 diente Prinz Heinrich aus dem Hause Reuß-Köstritz im diplomatischen Dienst als Botschafter in St. Petersburg, dann in Konstantinopel und in Wien. Seine Korrespondenzen spiegeln die europäische Mächtepolitik bis in die Frühphase der wilhelminischen Epoche wider. Mehr Von Ulrich Lappenküper

06.07.2015, 11:28 Uhr | Politik

Papst Franziskus Derselbe Herr soll nur noch einmal auferstehen

Ihren höchsten Feiertag begehen Christen in West und Ost mit einem Abstand von 14 Tagen. Das kann nicht angehen, sagt Papst Franziskus, und will sich mit den Orthodoxen auf einen gemeinsamen Oster-Termin einigen. Daran sind schon andere gescheitert. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

13.06.2015, 16:43 Uhr | Gesellschaft

TV-Kritik: Hart aber Fair Was die Griechenland-Krise mit Konstantinopel zu tun hat

Frank Plasberg findet in seiner Sendung tatsächlich noch neue Argumente zur Griechenland-Krise. Vielleicht begann alles vor mehr als 500 Jahren. Mehr Von Patrick Bernau

12.05.2015, 08:07 Uhr | Feuilleton

Völkermord an Armeniern Rücksicht auf Kriegsinteressen

Weil die Türkei im Ersten Weltkrieg an der Seite der Deutschen kämpfte, waren die Zeugen des Todes in der Wüste hauptsächlich Deutsche. Sie haben versucht, ihre Vorgesetzten in Deutschland und die Öffentlichkeit zu alarmieren. Mehr Von Martin Kröger

27.04.2015, 12:29 Uhr | Politik

Kampf gegen IS-Terror Warum der Westen Kobane nicht rettet

Kobane ist mehr als eine weitere Etappe auf dem brutalen Eroberungszug des „Islamischen Staats“. Es ist zum Symbol für die Unfähigkeit der Staatengemeinschaft geworden, die Dschihadisten zu stoppen. Die Interessen der westlichen und prowestlichen Staaten sind zu verschieden. Mehr Von Rainer Hermann

09.10.2014, 12:11 Uhr | Politik

Christen im Mittleren Osten Auf der Abschussliste der Islamisten

Die orientalischen Kirchen sind der Ursprung des Christentums. Jetzt werden sie von Terrorgruppen wie dem „Islamischen Staat“ ausgelöscht. Bald wird es im Mittleren Osten keine Christen mehr geben. Mehr Von Rainer Hermann

31.07.2014, 17:19 Uhr | Feuilleton

Römisches Reich „Sklaverei war oft besser als Lohnarbeit“

In der spätrömischen Marktwirtschaft ließ es sich recht gut leben, sagt die Altertumsforscherin Susanna Elm. Selbst die Sklaven kamen zu Wohlstand. Mehr

19.07.2014, 12:04 Uhr | Wirtschaft

Istanbuler Konflikt Soll die Hagia Sophia wieder eine Moschee werden?

Nationalistische Politiker der Türkei fordern, dass der öffentliche Raum islamisiert wird. Die Hagia Sophia wurde als Kirche gebaut und später zur Moschee umgewidmet. Heute ist sie ein Museum. Ob es dabei bleibt, ist umstritten. Mehr Von Edhem Eldem, Istanbul

24.06.2014, 21:28 Uhr | Feuilleton

Peres und Abbas beten im Vatikan Wir alle brauchen den Frieden

Auf dem Rasen der Vatikanischen Gärten hat Papst Franziskus die Hauptkontrahenten des Nahost-Konflikts zu einer neuen Friedensinitiative zusammengebracht. Israels Präsident Peres und Palästinenserpräsident Abbas beteten gemeinsam für Frieden. Mehr Von Jörg Bremer, Rom

08.06.2014, 23:42 Uhr | Politik

Russland Ein Reich mit Mission

Das Vorgehen Moskaus in der Ukraine-Krise folgt Traditionen und Mustern imperialer Politik, die von russischen Herrschern von Iwan dem schrecklichen bis zu Stalin vorgezeichnet wurden. Im Zentrum stand dabei immer der Schutz slawischer Glaubensbrüder. Mehr Von Professor Dr. Bianka Pietrow-Ennker und Dr. Benno Ennker

11.05.2014, 16:36 Uhr | Politik

Deutsche Soldatengräber in Istanbul Was das Leiden im Krieg ausmacht

Sie fielen im Ersten Weltkrieg, begraben sind sie in Istanbul: Warum ein Bundeswehr-Oberst dem Schicksal deutscher Soldaten auf dem Friedhof Tarabya nachspürt. Mehr Von Karen Krüger, Istanbul

19.04.2014, 20:28 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z