Klett-Cotta: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Antisemitismus im Internet Youtube lässt Hass gegen Reich-Ranicki zu

Mit seiner Frau Teofila entkam Marcel Reich-Ranicki knapp dem Holocaust. Bei Youtube wird der frühere F.A.Z.-Literaturchef auch nach seinem Tod verleumdet und mit antisemitischem Hass überzogen. Was sagt der „Legal Support“ der Plattform? Mehr

13.06.2019, 07:54 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Klett-Cotta

1 2 3 ... 9 ... 18  
   
Sortieren nach

Postmoderne und „Fake News“ Die Dialektik von Lüge und Wahrheit

Haben die Nihilisten der Postmoderne Trump und die Lügenpolitik der „Fake News“ erst möglich gemacht? Während rechte Denker neuerdings Derrida lesen, verteufeln linke ihn. Eine dringend nötige Begriffsklärung. Mehr Von Harald Staun

07.05.2019, 11:37 Uhr | Feuilleton

Roman „Zornfried“ Drehen Sie, wenn möglich, um

Eine Gruppe rechter Denker auf einer Burg. Ein Journalist auf Pilgerreise, fasziniert vom „Neuen“, unfähig, Richtig und Falsch zu erkennen. Über Jörg-Uwe Albigs Schlüsselroman „Zornfried“. Mehr Von Cord Riechelmann

25.03.2019, 22:01 Uhr | Feuilleton

Platons Rednerschule Sag es treffender

Ist die Rhetorik nur die Dienstmagd der Philosophie? Donald Trumps öffentliches Wirken wirft neue Fragen an die Redekunst auf. Kann man sie mit Platon beantworten? Mehr Von Melanie Möller

24.02.2019, 09:50 Uhr | Feuilleton

Im britischen Parlament Sie genießen das Theater

Die jüngsten Debatten über den Brexit im britischen Parlament zeigten eine Theatralik und Frivolität, die manchem Abgeordneten übel aufstößt. Dabei ist sie ein Produkt der englischen Elitenerziehung. Mehr Von Gina Thomas

01.02.2019, 19:33 Uhr | Feuilleton

Vincent Klink zum Siebzigsten Falstaff und Pantagruel

Um den Tellerrand hat er sich nie geschert. Sein Blick geht weiter darüber hinaus, er verbindet Kochen mit Kunst: Dem Meisterkoch Vincent Klink zum siebzigsten Geburtstag. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

29.01.2019, 17:02 Uhr | Feuilleton

Brasilanische Krimiautorin Gespaltene Heimat, gespaltene Seelen

Nachrichten aus dem Land des Verbrechens: Die brasilianische Krimiautorin Patrícia Melo ist von heute an Gast der „Frankfurter Literaturtage“. Mehr Von Florian Balke

25.01.2019, 16:38 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Anthologie Charles Baudelaire: „Der Wein des Einsamen“

Charles Baudelaire glaubte an die Macht des Weines, um der Misere seiner Zeit zu entkommen. In diesen Versen untersucht er die Grundzüge des menschlichen Denkens und Handelns, die im Rausch zutage treten. Mehr Von Matthias Weichelt

20.07.2018, 17:26 Uhr | Feuilleton

Skandalbuch „Finis Germania“ Der Mann, der Gauland die Ideen gab?

Eine Tagung an der TU Berlin beschäftigt sich mit dem „Fall Rolf Peter Sieferle“. Hat der Autor von „Finis Germania“ dem Gedankengut der AfD den Weg geebnet? Mehr Von Günter Platzdasch

27.06.2018, 06:25 Uhr | Feuilleton

Distinktion in der Popkultur Das Konzept Album

Was macht eigentlich ein „Konzeptalbum“ aus – und steckt darin ein Nobilitierungsanspruch, welcher der modernen Kunst zuwiderläuft? Überlegungen zu einem Begriff, der vor 50 Jahren aufkam. Mehr Von Jan Wiele

02.06.2018, 09:17 Uhr | Feuilleton

Über den Dreißigjährigen Krieg Die Blutspur eines aufgeschobenen Friedens

Vierhundert Jahre Prager Fenstersturz: Zwei Historiker schreiben über Wendepunkte und verpasste Chancen im Dreißigjährigen Krieg. Sie stellen große Fragen. Mehr Von Andreas Kilb

11.05.2018, 11:58 Uhr | Feuilleton

Alles im grünen Bereich Eine kleine Tüte Hoffnung

Ein bisschen die Welt retten möchte jeder Gärtner. Wie realistisch ist das? Mehr Von Jörg Albrecht

03.05.2018, 17:15 Uhr | Wissen

Zum Tod von Hayden White Da ist Muse drin

Ein Revolutionär wie Marx und Freud: Der Historiker Hayden White ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Er hat sein Fach nachhaltig aus dem Konzept gebracht. Mehr Von Patrick Bahners

07.03.2018, 15:35 Uhr | Feuilleton

Roman „Der Reisende“ Die Höllenfahrt des Otto Silbermann

Die verspätete Entdeckung der Emigrationsliteratur von einem Autor mit eisernem Willen: Ulrich Alexander Boschwitz publizierte „Der Reisende“ erstmals 1939. Jetzt ist der Roman endlich auf Deutsch zu lesen. Mehr Von Andreas Kilb

13.02.2018, 22:54 Uhr | Feuilleton

„Für Prophet und Führer“ Die phantasierte Religion

Im Zweiten Weltkrieg wurde auf allen Seiten um Muslime geworben. Doch die nationalsozialistische Islampolitik basierte auf grotesken Fehlurteilen. Mehr Von Reinhard Schulze

26.01.2018, 11:50 Uhr | Feuilleton

RAF Blinde Flecken, linke Fragen

Dieses Buch leistet eine Menge. Aber es bleibt noch viel zu tun. Die RAF-Sympatisantenszene bleibt zum Beispiel deutlich unterbelichtet. Mehr Von Christopher Dowe

11.12.2017, 13:15 Uhr | Politik

Mit Rechten reden Mit der Kraft des besseren Arguments?

Mit Rechten reden – Per Leo, Maximilian Steinbeis und Daniel-Pascal Zorn glauben als Volkspädagogen zu wissen, wie man das macht. Doch so einfach wird das Rezept nicht aufgehen. Mehr Von Stephan Lessenich

22.11.2017, 13:39 Uhr | Feuilleton

Streitgespräch Jüdische Autorin trifft auf Neonazi-Aussteigerin

Holocaustleugner erzogen Heidi Benneckenstein, Holocaustüberlebende Deborah Feldman. Die ungleichen Frauen haben über ihr Leben geschrieben. Ein Gespräch über Hitler und Rechtsextremismus, das Tagebuch der Anne Frank und die deutsche Schuld. Mehr Von Anna Prizkau

25.10.2017, 10:55 Uhr | Feuilleton

„Ein deutsches Mädchen“ Heidrun und ihre Familienbande

Eine Jugend mitten im rechten Milieu des Münchner Speckgürtels: Heidi Benneckenstein schildert den Alltag von Neonazis und wie ihr selbst der Ausstieg aus der Szene gelang. Mehr Von Karin Truscheit

16.10.2017, 23:05 Uhr | Feuilleton

Longlist des Buchpreises Interessanter als der Preisträger selbst

Auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis findet sich viel Bewährtes und bereits jetzt ein haushoher Favorit. Aber ein erstaunliches Werk wurde nicht berücksichtigt. Mehr Von Andreas Platthaus

15.08.2017, 12:48 Uhr | Feuilleton

Krimi-Autor Rex Stout Das FBI, wie es keiner kennt

Die Polizei kennt nur die offiziell festgelegte Realität, der Privatdetektiv schert sich nicht darum: Was der Krimi-Schriftsteller Rex Stout und die amerikanische Soziologie gemeinsam haben. Mehr Von Jürgen Kaube

07.05.2017, 15:54 Uhr | Feuilleton

Buch Logik für Demokraten Die Populisten sind unter uns

Der Philosoph Daniel-Pascal Zorn hält Logik für ein wirksames Rezept gegen den Populismus. Klingt naiv? Kommt darauf an, wen er meint. Mehr Von Harald Staun

24.03.2017, 12:22 Uhr | Feuilleton

40 Jahre Edition Nautilus Vom Spürsinn der Kopffüßer

Linkes Kunststück: Die Hamburger Edition Nautilus ist seit mehr als vierzig Jahren als Kleinverlag im Geschäft. Sie hat Bücher herausgebracht, die Epoche gemacht haben, und sie trotzt den Gesetzen der Branche. Mehr Von Stefan Kleie

27.09.2016, 22:36 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Eleonore Büning Was finden Homosexuelle an der Oper so toll?

Man muss keine Expertin in Genderfragen sein, um festzustellen: Homosexuell begabte Mitmenschen verfallen aus exakt den gleichen Gründen der Gattung Oper wie heterosexuell begabte. Nur die Wucht ist eine andere. Mehr Von Eleonore Büning

04.09.2016, 18:18 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Ephraim der Syrer: „Carmen Nisibenum 10“

Er gilt als der größte Dichter unter den Kirchenvätern. Das Leid, das Ephraim der Syrer vor 1800 Jahren in seinen Versen beschrieb, ist plötzlich wieder aktuell. Mehr Von Hartmut Leppin

12.07.2016, 19:50 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 9 ... 18  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z