Joseph Conrad: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Fraktur Auch wenn die Welt zusammenfällt

Wer Parteifreunde wie Carsten Linnemann hat, braucht keine Feinde mehr. Doch nicht jeder kann sich seine Kumpel so frei aussuchen wie Donald Trump. Mehr

09.08.2019, 12:29 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Joseph Conrad

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Final Cut von „Apocalypse Now“ Film wurde Krieg

Vierzig Jahre nach der Premiere hat sich Francis Ford Coppola seinen Vietnam-Film „Apocalypse Now“ noch einmal vorgenommen und einen Final Cut erstellt. Hat es sich gelohnt? Mehr Von Peter Körte

20.07.2019, 13:44 Uhr | Feuilleton

Interview mit Michael Ondaatje Ich will mich dem Dämonischen im Menschen nicht stellen

Ein Gespräch mit dem kanadischen Schriftsteller und Dichter Michael Ondaatje über den Zusammenhang von Spionage und Literatur und die Moral des Erzählens. Mehr Von Paul Ingendaay und Andreas Kilb

22.10.2018, 11:37 Uhr | Feuilleton

Vargas Llosa über Aramburu Im Land der Schweigenden

Der Roman „Patria“ hat mich innerlich – als Mörder und eines von vielen Opfern – die blutigen Jahre des Schreckens erleben lassen, die Spanien durch den Eta-Terror erlitten hat. Mehr Von Mario Vargas Llosa

21.01.2018, 08:18 Uhr | Feuilleton

Gewinnerfilm der Berlinale 2017 Wir träumen einander ins Leben

Der Film „Körper und Seele“, mit dem die Ungarin Ildikó Enyedi dieses Jahr den Wettbewerb der Berlinale gewann, hat einen sehr grundsätzlichen Titel. Die seltsame Liebesgeschichte löst ihn ein. Mehr Von Bert Rebhandl

20.09.2017, 14:50 Uhr | Feuilleton

Literaten unterwegs Augen zu und durch

Im Schlaf ist jeder ein Dichter, aber nicht jeder Schriftsteller findet Ruhe im Hotel. Mehr Von Von Eckhart Nickel

31.01.2017, 16:30 Uhr | Reise

Buchseite 99 Die Qualität des Ganzen

Aus dem riesigen Werk von Ford Madox Ford fischten Blogger eine ganz besondere Aussage heraus. Darin empfiehlt der Autor, ein Buch auf Seite 99 zu öffnen, um seine Qualität feststellen zu können. Mehr Von Sandra Kegel

24.10.2016, 14:42 Uhr | Feuilleton

Separatisten auf Korsika Im Zeichen des Maurenkopfs

Nach Jahrzehnten der Gewalt sind die Separatisten auf Korsika am Ziel. Seit einem halben Jahr regieren sie die Insel. Gilles Simeoni, der „Président“, muss zeigen, was er kann. Hat die Insel aber nun ein Rassismusproblem? Mehr Von Michaela Wiegel

18.05.2016, 23:07 Uhr | Politik

Auf Gorilla-Suche in Kongo Der Dschungel als Droge

Zirpen und Zischen, Schnurren und Rascheln: An die Geräusche und die Atmosphäre tief im Regenwald der Republik Kongo muss man sich gewöhnen. Erst dann ist man bereit für seine Bewohner: die Flachlandgorillas. Mehr Von Annabelle Hirsch

02.09.2014, 21:16 Uhr | Reise

Martin Seel: Die Künste des Kinos Gefesselt von gemischten Gefühlen

Sie ist das wahre Gesamtkunstwerk: Der Philosoph Martin Seel deutet die Filmkunst als erfolgreichen Angriff auf das seelische Gleichgewicht eines wehrlosen Publikums. Mehr Von Jürgen Kaube

01.10.2013, 19:09 Uhr | Feuilleton

Henry James: Überfahrt mit Dame. Eine Salonerzählung Überdruck in den Dampfkesseln der Konversation

Aufs Meer mit uns faden Binnenexistenzen! Henry James erzählt von einer Überfahrt mit Dame und verwandelt die sauberen Planken des Schiffsdecks in schlüpfrige Bühnenbretter. Mehr Von Tobias Döring

22.03.2013, 19:48 Uhr | Feuilleton

Afrikanische Kulturtage Wutbürger willkommen

Am nächsten Freitag beginnen in Frankfurt die Afrikanischen Kulturtage. Zu ihren Gästen zählt der nigerianische Autor Helon Habila. Ein Ferngespräch. Mehr Von Florian Balke, Frankfurt

19.01.2013, 11:00 Uhr | Rhein-Main

Ragip Zarakolu Der Verdächtige

Am Geburtstag seiner Frau wird Ragip Zarakolu offiziell zum Terroristen erklärt. Seit Jahren wird der Verleger und Menschenrechtsaktivist von der türkischen Justiz verfolgt und bedroht. Der 63-Jährige erträgt es mit viel Sarkasmus. Mehr Von Karen Krüger

30.09.2012, 16:03 Uhr | Feuilleton

Toine Heijmans: Irrfahrt Wenn der Kaventsmann übernimmt

Toine Heijmans erzielte mit „Irrfahrt“ in den Niederlanden einen Überraschungserfolg. Sein packendes Debüt handelt von einem Grenzgang und von einem, der uns glauben macht, alles im Griff zu haben. Mehr Von Anja Hirsch

27.06.2012, 17:10 Uhr | Feuilleton

Eine Geschichte Kongos Rohstoff für eine neue Weltordnung

Auch die Unabhängigkeit blieb ein leeres Versprechen für dieses gequälte Riesenland: Der belgische Kulturhistoriker David Van Reybrouck erzählt die Geschichte Kongos ohne Klischees - und legt das beste Afrikabuch der vergangenen Jahre vor. Mehr Von Andreas Eckert

20.05.2012, 00:09 Uhr | Feuilleton

Freier Denker Der italienische Autor Antonio Tabucchi ist tot

Der italienische Schriftsteller Antonio Tabucchi ist in Lissabon gestorben. Mit seinem Roman über die Zeit der portugiesischen Militärdiktatur Erklärt Pereira gehörte er zu den populärsten Autoren der italienischen Gegenwartsliteratur. Mehr Von Dirk Schümer

25.03.2012, 20:02 Uhr | Feuilleton

Syrien Nächte von Hama

Das Militär schaltet den Strom ab, die Demonstranten bringen Fackeln mit: Junge Revolutionäre kämpfen gegen Assads Milizen. Sie haben Angst - aber geben nicht auf. Mehr Von Eduard Moser

05.12.2011, 09:10 Uhr | Politik

Im Kino: Schlafkrankheit In einem dunklen Wald

Viele starke Bilder, aber kein wirklich großer Film: In Ulrich Köhlers Schlafkrankheit führen die Wege nach Afrika und auf den Spuren Joseph Conrads nicht immer wieder zurück. Mehr Von Andreas Kilb

25.06.2011, 21:06 Uhr | Feuilleton

Robert Louis Stevenson: St. Ives Was sind denn das für Geschichten

Die Angelsachsen schmähten ihn lange als Kolportage-Schreiber, dabei ist Robert Louis Stevenson ein Erzähler von Weltformat. Sein Abenteuerroman St. Ives ist sensationell - zu Wasser, auf der Erde und in der Luft. Mehr Von Jochen Schimmang

28.04.2011, 18:05 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Niedecken wird 60 Der Mann aus Köln

Die einzig mögliche Rockmusik nach Dylan und den Stones. Und obendrein auch noch alles auf Kölsch. Zum Geburtstag des Frontmanns von BAP, der auch ein leidenschaftlich engagierter Bürger ist. Mehr Von Rose-Maria Gropp

30.03.2011, 11:33 Uhr | Feuilleton

Fragen Sie Reich-Ranicki Polens ungekrönter König

Joseph Conrad ist der einzige polnische Schriftsteller von Weltruhm. Woran liegt es, dass die polnische Literatur in ihrer Heimat so geliebt, im Ausland dagegen weitgehend unbekannt ist? Nach Antworten sucht Marcel Reich-Ranicki. Mehr

07.03.2011, 17:46 Uhr | Feuilleton

Besuch bei Karl-Heinz Funke Unter Eiern

Wer sehen will, wie sehr sich unser Bewusstsein für gesunde Ernährung geschärft hat, muss den ehemaligen Landwirtschaftsminister Karl-Heinz Funke auf seinem Hof besuchen. Dort ist alles noch wie früher. Mehr Von Edo Reents

09.02.2011, 08:00 Uhr | Feuilleton

Mario Vargas Llosas neuer Roman Europa war die Wiege des Bösen

Mario Vargas Llosa stellt in Madrid seinen neuen Roman Der Traum des Kelten vor. Er handelt von den europäischen Verbrechen der Kolonialzeit. Und er erscheint in Deutschland überraschenderweise nicht bei Suhrkamp, sondern bei Rowohlt. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

04.11.2010, 16:02 Uhr | Feuilleton

Aleksandar Hemon: Liebe und Hindernisse Was der Duschvorhang erzählt Literatur

Lakonische Geschichten der Unrast: Nach seinem Romanerfolg Lazarus wandert der aus Bosnien stammende Schriftsteller Aleksandar Hemon in den Fußstapfen Joseph Conrads und erzählt vom Unbehaustsein im amerikanischen Exil. Mehr Von Sabine Berking

07.07.2010, 18:55 Uhr | Feuilleton

Tania Blixen: Jenseits von Afrika Der Luftgeist vom Fuße der Ngong-Berge

Dunkel lockende Welt: Tania Blixens Hauptwerk Jenseits von Afrika liegt in einer neu überarbeiteten, vollständigen und textkritisch gesichtern Übersetzung vor. Mehr Von Peter Urban-Halle

17.04.2010, 13:30 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z