Jonathan Meese: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kunstmarkt in Wien Zirkulation, überall

In Wien kommt Kunst im Herbst mittels zweier erprobter Modelle auf den Markt: Die Messe „Viennacontemporary“ und das Kunstfestival „Curated by“. Mehr

27.09.2019, 16:32 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Jonathan Meese

1 2 3  
   
Sortieren nach

Wagnerianer Jonathan Meese Er beliebt zu ’erzen

In Bayreuth ist Jonathan Meese wegen seines Hitlergrußes  krachend gescheitert. Nächste Woche versucht es der verhinderte Wagner-Regisseur mit einer Performance mit Zungenbrecher-Titel. Mehr Von Jan Brachmann

25.05.2017, 17:00 Uhr | Feuilleton

Bayreuther Festspiele Wagner wagen

Wenn die jungen Genies schwächeln, müssen die alten Hasen einspringen. Das kann dem Familienbetrieb in Bayreuth, der sonst gern im eigenen Mythensaft schmort, nur guttun. Mehr Von Eleonore Büning

07.07.2016, 15:16 Uhr | Feuilleton

Max Hollein „Nirgendwo wird es mehr so schön sein“

Zwischen Wehmut und Aufbruchstimmung: Max Hollein, Direktor von Schirn, Städel und Liebieghaus, verlässt nach 15 Jahren Frankfurt. Das vorläufig letzte Gespräch. Mehr Von Michael Hierholzer

02.06.2016, 10:37 Uhr | Rhein-Main

Cattelan-Plastik versteigert Fünfzehn Millionen für Hitler auf Knien

Die Ausstellung dieses Werkes in Warschau hatte vor Jahren für Empörung gesorgt – versteigert wurde es in New York am Sonntag für 15 Millionen Euro: Maurizio Cattelans Skulptur Him bei Christie’s. Mehr Von Ann-Katrin Gehrmann

09.05.2016, 16:49 Uhr | Feuilleton

„Apotheken Umschau“ Journalismus auf Rezept

Die „Apotheken Umschau“ ist der Deutschen liebste Sprechstunde und ein Publikationswunder. Ein Redaktionsbesuch bei den Heilkundigen aus Bayern, die einer Zeitenwende entgegensehen. Mehr Von Oliver Jungen

08.04.2016, 16:56 Uhr | Feuilleton

Jonathan Meeses Wagnerwahn Kunst ist keine Kulturmenschelei

Er nimmt es noch einmal mit Richard Wagner auf: Neues aus Meesopotamien gibt es bei der Galerie Sabine Knust in München. Gegen das Kulturevent, für den Komponisten – denn dieser, so Meese, hatte noch ein Gesicht. Mehr Von Brita Sachs

24.08.2015, 16:47 Uhr | Feuilleton

Wagner-Opern Nur wer kräftig rüttelt, macht Tote lebendig

Nur wer die Musik Richard Wagners liebt, sollte sie inszenieren dürfen. Nur Liebende können blinde Flecken und Monstrositäten des Werkes erkennen. Ein Plädoyer für ein Sabbat-Jahr der Wagner-Regie. Mehr Von Martin Geck

30.12.2014, 12:16 Uhr | Feuilleton

Jahresrückblick Kulturskandale, die eigentlich keine waren

Heiß diskutiert wurde auch in diesem Jahr an vielen kulturellen Fronten. Vermeintliche Anlässe gab es genug. Es hätte Kraft gespart zu erkennen, worüber man sich von Anfang an nicht hätte aufregen müssen. Mehr

27.12.2014, 17:47 Uhr | Feuilleton

Bayreuth Laufenberg übernimmt Parsifal-Regie

Der Parsifal für die Wagner-Festspiele 2016 hat einen neuen Regisseur: Anstelle des umstrittenen Jonathan Meese wird der Wiesbadener Intendant Uwe Eric Laufenberg die Neuinszenierung übernehmen. Meese wettert mit einem Manifest gegen seine Kündigung. Mehr

21.11.2014, 16:43 Uhr | Feuilleton

Meese antwortet auf Vorwürfe Es geht in Bayreuth schon lange nicht mehr um Kunst

Am Freitag hieß es, Jonathan Meese solle doch nicht den Parsifal bei den Richard-Wagner-Festspielen inszenieren, Bühnenbild und Kostüme seien nicht finanzierbar. Der Künstler sieht das anders. Und wettert gegen Bayreuth. Mehr

16.11.2014, 15:54 Uhr | Feuilleton

Bayreuth entlässt Meese Viel zu teuer

Der Provokationskünstler Jonathan Meese hatte noch beteuert, Richard Wagner sachlichst dienen zu wollen. Allein von seinen Vorstellungen der Parsifal-Inszenierung 2016 sah man sich in Bayreuth überfordert. Finanziell. Mehr

15.11.2014, 12:28 Uhr | Feuilleton

Installationen im Städelmuseum In der Handlung liegt die Kunst

Einst aus der Städelschule geworfen, jetzt mit einer Schau im Garten des Städel-Museums geehrt: ein Gespräch mit Franz Erhard Walther. Mehr Von Michael Hierholzer

16.09.2014, 09:30 Uhr | Rhein-Main

Die Herbstsaison beginnt Die Diktatur der Kunst geht weiter

In Düsseldorf und Köln eröffnen die Galerien, und mittendrin erklärt Jonathan Meese malend den Parsifal – und viele andere Absonderlichkeiten.  Mehr Von Swantje Karich

07.09.2014, 12:58 Uhr | Aktuell

Interview mit Jonathan Meese Radikal schön oder radikal irgendwas

Der Hitlergruß gehört zu ihm wie rote Farbe: Der Künstler Jonathan Meese über das Leben und Schaffen nach dem Freispruch, die Rolle von Geld und wieso es leicht ist, Wagner zu malen. Mehr

30.08.2014, 21:21 Uhr | Feuilleton

Jonathan Meese Freispruch gegen Künstler nach Hitlergruß rechtskräftig

Künstler Jonathan Meese muss einen Hitlergruß nicht juristisch büßen. Die Kasseler Staatsanwaltschaft hat die Revision gegen den Freispruch zurückgezogen. Mehr

09.10.2013, 14:45 Uhr | Rhein-Main

Fraktur - Die Sprachglosse Erschießen Sie das Nashorn!

Wie uns die Entgrenzung des Kunstbegriffs zu einer völlig neuen Sicht auf die Werke der Performance-Künstler in der Politik verhilft. Mehr Von Timo Frasch

30.08.2013, 18:21 Uhr | Politik

Jonathan Meese Freispruch für Künstler nach Hitlergruß

Wegen eines bei einem Zeitungs-Gespräch vollzogenen Hitlergrußes ist der Künstler Jonathan Meese vom Amtsgericht in Kassel freigesprochen worden. Unterdessen wird in Mannheim wegen eines weiteren Hitlergrußes gegen ihn ermittelt. Mehr

14.08.2013, 18:51 Uhr | Rhein-Main

Jonathan Meese vor Gericht Prozess um Hitlergruß vertagt

Dass Künstler Jonathan Meese in Kassel den Hitlergruß gezeigt hat, steht außer Frage. Vor dem Amtsgericht rechtfertigte er die Geste am Donnerstag als Teil einer Kunstaktion. Wegen eines Befangenheitsantrags wurde der Prozess auf Ende Juli vertagt. Mehr

18.07.2013, 19:43 Uhr | Rhein-Main

Gemälde für alle Jetzt kann jeder in Kunst investieren

Fotografien, Plastiken oder Gemälde sind nur etwas für Reiche? Weit gefehlt. Auch mit wenig Geld ist man dabei. Mehr Von Dennis Kremer

10.11.2012, 20:23 Uhr | Finanzen

Julius von Bismarck Bildwerfer und Seegeißler

Julius von Bismarck, das starkstromdynamische Forschertemperament der neuen Berliner Kunstwelt, fordert Natur und Gesellschaft mit erstaunlich exaktem Irrsinn heraus. Mehr Von Swantje Karich

28.03.2012, 13:38 Uhr | Feuilleton

„Art and Press“ in Berlin Dem Kunstwerk Zeitung auf der Spur

Zum Material gemacht: Die Ausstellung „Art and Press“ im Berliner Gropius-Bau erinnert an Techniken und Methoden der Zeitung, die kaum noch auffallen. Davon, wie jeden Tag die Welt erklärt wird. Mehr Von Marcus Jauer

23.03.2012, 17:56 Uhr | Feuilleton

Sammlung Herrmann Künstler sind seine Klienten

Der Berliner Manfred Herrmann ist nicht nur per du mit künstlerischen Zeitgenossen, er kümmert sich auch um ihre Steuererklärungen. Nebenbei kommt so eine interessante Sammlung zusammen. Mehr Von Lisa Zeitz

22.10.2011, 21:21 Uhr | Feuilleton

Gegenwartskunst in London Der Zeitgeist wird in Berlin erfunden

Die Londoner Auktionen mit Gegenwartskunst bei Sotheby's, Christie's und Phillips de Pury stimmen vorsichtig optimistisch. Und sogar Maurizio Cattelans symbolischer Ausstieg aus dem Kunstsystem hat dort einen Preis. Mehr Von Anne Reimers, London

12.10.2010, 07:56 Uhr | Feuilleton

Die Salzburger Festspiele Ohren auf, weg mit den Stöpseln!

Alle sind da, um zu hören, zu sehen, zu flanieren und gesehen zu werden. Der Mythos der Salzburger Festspiele funktioniert auch in der neunzigsten Saison ungebrochen, und alles ist herrlich - und gleichzeitig nervig. Eine Selbsterfahrung von Elke Heidenreich. Mehr Von Elke Heidenreich

16.08.2010, 12:17 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z