Johann Wolfgang von Goethe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Johann Wolfgang von Goethe

  2 3 4 5
   
Sortieren nach

Fragen Sie Reich-Ranicki Schüler mögen kurze Texte

Von einem Deutschlehrer wird Marcel Reich-Ranicki nach geeigneter Schullektüre für die 10. Klasse gefragt. Die Antwort fällt dem Literaturkritiker leicht: Er empfiehlt vor allem kurze Texte und hat noch einige weitere praktische Tipps parat. Mehr

23.08.2007, 17:15 Uhr | Feuilleton

Nachnamen Ein A ist mehr wert als ein Z

Der Nachname entscheidet über Karrieren. Zumindest über die Karrieren von Wirtschaftswissenschaftlern an Universitäten. Wer im Alphabet weit vorn steht, profitiert. Von Patrick Welter. Mehr Von Patrick Welter

17.04.2007, 20:42 Uhr | Wirtschaft

Zeitgeist in Deutschland Optimistisch und intolerant

Wohl kein anderer Begriff der deutschen Sprache ist in seiner Bedeutung so unscharf, schwer fassbar und gleichzeitig so einzigartig, dass er unverändert in andere Sprachen übernommen wurde. Was kennzeichnet den Zeitgeist unserer Tage? Die Analyse der Allensbach-Demoskopen für die F.A.Z. Von Elisabeth Noelle und Thomas Petersen. Mehr Von Professor Dr. Elisabeth Noelle und Dr. Thomas Petersen

21.03.2007, 13:03 Uhr | Politik

None Frankfurts stacheliger Stifter

Der herausgeputzte Herr, der am Nachmittag des 15. November 1772 vom Baugerüst des Frankfurter Bürgerhospitals stürzte und sich beim Aufprall das Rückgrat zerschmetterte, war - darin sind sich die Historiker einig - kein glücklicher Mann. Seine erste Frau: gestorben an Kindbettfieber. Die zweite: an einem Lungenleiden. Mehr

28.02.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Autographen Wie die Freundschaft fest und groß

Im Berliner Opernpalais herrschte bei der Autographen-Versteigerung von Stargardt ein lebhaftes Interesse. Literatur und Wissenschaft erzielten sehr gute Ergebnisse ohne viel Streit, in der Musik hingegen gab es bemerkenswerte Steigerungen. Mehr Von Wiebke Hüster

14.12.2006, 11:00 Uhr | Feuilleton

Die beliebtesten Ziele (1) Amerika, du machst es schwieriger

Nordamerika steht bei Arbeitssuchenden aus aller Welt noch immer hoch im Kurs. In den Vereinigten Staaten sind die Möglichkeiten sei dem 11. September aber längst nicht mehr unbegrenzt. Mehr Von Claus Tigges

14.12.2006, 10:45 Uhr | Beruf-Chance

Die beliebtesten Ziele (1) Amerika, du machst es schwieriger

Nordamerika steht bei Arbeitssuchenden aus aller Welt noch immer hoch im Kurs. In den Vereinigten Staaten sind die Möglichkeiten sei dem 11. September aber längst nicht mehr unbegrenzt. Mehr Von Claus Tigges

12.12.2006, 17:49 Uhr | Beruf-Chance

None Genies unter sich

Neidisch blickte Hugo von Hofmannsthal einst auf die französische Literaturgeschichte, weil er den Eindruck hatte, daß dort, anders als in der deutschsprachigen, die Dichter Spuren hinterließen im Werk ihrer geistigen Nachfahren und so eine Kontinuität schufen. So wählte er für seine Aphorismensammlung ... Mehr

04.10.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Einbürgerung Die 100 Fragen

Hundert Fragen will die hessische Landesregierung an die Einbürgerungswilligen stellen. Wer Deutscher werden will, soll wenigstens dem Wissen nach integriert sein. Nun wäre es nicht schwer nachzuweisen, daß auch geborene Deutsche so manche Frage nicht auf Anhieb beantworten könnten. Mehr

19.03.2006, 13:42 Uhr | Politik

175. Geburtstag Alte Dame

Als sie aus dem Ei schlüpfte, lebte Johann Wolfgang von Goethe noch, und die spätere englische Königin Victoria war eine Jugendliche. Die Galapagos-Schildkröte Harriet, das mutmaßlich älteste Tier der Welt, wird 175 Jahre alt. Mehr Von Alexander Hofmann, Sydney

15.11.2005, 18:14 Uhr | Gesellschaft

Goethepreis Amos Oz: Die Aggression ist die Mutter aller Kriege

Der israelische Schriftsteller Amos Oz ist am Sonntag mit dem Goethepreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet worden. In seiner Dankesrede nannte Oz die Aggression das ultimativ Böse in der Welt. Mehr

28.08.2005, 17:00 Uhr | Feuilleton

Ehrungen Amos Oz erhält am Sonntag den Goethepreis

Der israelische Schriftsteller Amos Oz erhält an diesem Sonntag den mit 50.000 Euro dotierten Goethepreis der Stadt Frankfurt. In der Paulskirche entgegen war er 1992 bereits mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt worden. Mehr

26.08.2005, 12:54 Uhr | Rhein-Main

Wäldchestag Rutschen wie zu Urgroßvaters Zeiten

Der Gurkenmann erzählt, wie es ist. "Das ist ein Traditionsfest", sagt er, während er zwei Salzgurken und eine Gewürzgurke über die Theke seines Verkaufsstands reicht, "und eine Gewürzgurke aus der Hand ... Mehr

16.05.2005, 21:43 Uhr | Rhein-Main

Konzert Erfrischend futuristisch: Trio Pitchtuner

"Der west-östliche Diwan" - nicht nur der alte Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe erkannte im Dialog zwischen Osten und Westen die große Anziehungskraft. Mehr als ein Jahrhundert später bewegte sich John Lennon, Initiator der Beatles und Friedensaktivist, noch etwas weiter in östlicher Richtung. Mehr

11.01.2005, 19:45 Uhr | Rhein-Main

Verkehr Farben-Streit beendet: Frankfurter Busse bleiben türkis-blau

Die Frankfurter Busse und Bahnen bleiben türkis-blau. Eine entsprechende Vorentscheidung hat die Koordinierungsgruppe des Frankfurter Magistrats gefaßt. Die kommunale Nahverkehrsgesellschaft TraffiQ wollte rot und weiß lackierte Fahrzeuge. Mehr

30.09.2004, 16:14 Uhr | Rhein-Main

Schreiben und verdienen Die Businesspläne der Poeten

Was verdient ein Schriftsteller? Goethe konnte lange nicht vom Schreiben leben. Und heute? Wir haben die Geschäftsmodelle von fünf zeitgenössischen deutschen Autoren verglichen. Mehr

28.09.2004, 17:01 Uhr | Feuilleton

Johann Wolfgang von Goethe Der Klassiker

Goethes Familie war dank des pfiffigen und fleißigen Großvaters wohlhabend. Lange reichten die Zuwendungen trotzdem nicht. Doch als Goethe 1832 starb, war er ein reicher Mann. Mehr

28.09.2004, 16:32 Uhr | Wirtschaft

Kulturhauptstadt 2010 Regensburg - Provinz gibt es nur im Kopf

In Regensburg steht nicht nur die älteste Steinbrücke Deutschlands, es gibt dort auch das erste Fast-food-Restaurant Europas. So viel Geschichte kann bei der Bewerbung als Kulturhauptstadt helfen. Mehr Von Hannes Hintermeier

03.09.2004, 13:06 Uhr | Aktuell

None Die sehnsüchtigen stillen Schönen

Wahre Connaisseure haben die Zeichnungen von Christoph Heinrich Kniep (1755 bis 1825) immer geschätzt, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein zum Beispiel oder Johann Wolfgang von Goethe. Ihn begleitete der Künstler im Jahr 1787 auf der Sizilien-Reise. Und der Dichter war vom Talent seines Reisegefährten ... Mehr

18.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Die sehnsüchtigen stillen Schönen

Groß ist der Charme der Romantiker-Zeichnungen: Der Frankfurter Händler Hans-Peter Fichter hat einen Katalog dazu. Wahre Connaisseure haben die Zeichnungen von Christoph Heinrich Kniep (1755 bis 1825) immer geschätzt, Johann Heinrich Wilhelm Tischbein zum Beispiel oder Johann Wolfgang von Goethe. Mehr

18.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

Tennis Schüttler trägt das Tagesgedicht auf dem Platz vor

In einem Geduldsspiel über drei Tage haben die deutschen Tennis-Profis Thomas Haas, Rainer Schüttler und Alexander Popp am Donnerstag ihre Auftaktmatches in Wimbledon gewonnen. Mehr Von Wolfgang Scheffler

24.06.2004, 20:25 Uhr | Sport

Ausstellung Goethes Begabung zur Freundschaft: Briefe und ein Hofmannsthal-Raum

Das Bestreben, aus vielem Einzelnen ein Ganzes zu bilden, ein gelungenes Leben und Schaffen: Kaum jemals tritt es, auch heute noch, so deutlich hervor wie bei Johann Wolfgang von Goethe. So fügen sich auch drei Neuerungen im Frankfurter Goethe-Museum harmonisch in das Haus ein. Mehr

02.06.2004, 21:17 Uhr | Rhein-Main

None Wie viele Farben hat die Flaute, Herr von Goethe?

Am Anfang können wir die Stille sehen: "Meeres Stille", hebt auch der Text an, aber das brauchen wir gar nicht, denn neben den zwei Worten sitzt ein kleiner Junge in seinem Boot. Von der Rahe hängt das Segel schlapp herunter, und der Kahn dümpelt auf einer unbewegt grünen Fläche, deren Grenzen sich in einem fast schmerzend gleißenden Weiß verlieren. Mehr

24.03.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Achim Reichel 40 Jahre - und kein bißchen müde

Vier Jahrzehnte steht Achim Reichel jetzt schon auf der Bühne. Zum Jubiläum gibt es vitale 100 Prozent Leben. Mehr Von Thorsten Winter

17.02.2004, 10:30 Uhr | Feuilleton

Fernsehen Schade nur, daß Beethoven mit Bohlen kein Duett singt

Gottschalk schlägt Goethe, und Küblböck ist in den Top 100: Das ZDF will im Studiozirkus Maximus herausfinden, wer Unsere Besten sind. Mit einem Scheitern des Unterfangens ist leider nicht zu rechnen. Mehr Von Gisa Funck

06.11.2003, 18:16 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z