Jacques Derrida: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Hélène Cixous’ neues Buch Die Odyssee zum Tod

Ein Buch, wie es noch nie eines gab: Erschütternd, lustig, traurig, eine Zumutung und ein Glück. Hélène Cixous erzählt in „Meine Homère ist tot . . .“ vom Sterben ihrer Mutter. Mehr

05.10.2019, 17:48 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Jacques Derrida

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Beziehungskolumne Was Geschenke über unsere Beziehungen sagen

Schenken ist schön, beschenkt werden sowieso. In Beziehungen gestaltet sich der Akt des Schenkens nicht immer leicht: Ist er zu unaufmerksam? Und warum überreicht sie ihm plötzlich ein fremdverpacktes Anonymgeschenk? Die Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“. Mehr Von Kai Spanke

31.07.2019, 06:49 Uhr | Stil

Postmoderne und „Fake News“ Die Dialektik von Lüge und Wahrheit

Haben die Nihilisten der Postmoderne Trump und die Lügenpolitik der „Fake News“ erst möglich gemacht? Während rechte Denker neuerdings Derrida lesen, verteufeln linke ihn. Eine dringend nötige Begriffsklärung. Mehr Von Harald Staun

07.05.2019, 11:37 Uhr | Feuilleton

Siah Armajani in New York Ist öffentliche Kunst zum Scheitern verurteilt?

Bei Siah Armajani ist Architektur kein Versprechen einer sozial gerechteren Welt: Das Met Breuer in New York zeigt die erste Retrospektive des iranisch-amerikanischen Künstlers in den Vereinigten Staaten. Und offenbart Düsteres. Mehr Von Brigitte Sölch, New York

14.04.2019, 09:21 Uhr | Feuilleton

Theorieübersetzung Ist das Deutsch, oder kann das weg?

Eselsbrückenbauer unter sich: Eine Tagung zum Übersetzen von Theorie wirft die Frage auf, ob letztere durch einen Sprachwechsel sogar an Klarheit gewinnen kann? Mehr Von Morten Paul

07.04.2019, 15:36 Uhr | Karriere-Hochschule

Eltern-Interview „Nichts am Kinderkriegen ist harmlos“

Verändert Nachwuchs die Liebe? Wo bleibt die Freiheit? Und was können nur Väter? Die Philosophin Svenja Flaßpöhler und ihr Mann, der Schriftsteller Florian Werner, ergründen das Elternsein. Mehr Von Julia Schaaf

20.03.2019, 09:58 Uhr | Gesellschaft

Der Fall „Avital Ronell“ Die Doktormutter

Avital Ronell, intellektuelle Erbverwalterin Jacques Derridas, wird in New York wegen sexueller Belästigung eines Promovenden zur Rechenschaft gezogen. Die Aufarbeitung der Universität überrascht. Mehr Von Patrick Bahners

27.08.2018, 11:21 Uhr | Feuilleton

Kolumne Geschmackssache Auf ist mein Paradies im Herzen

So sieht die Freiheit des Kochens aus: Markus Philippi dekonstruiert munter Küchenklassiker, schickt seine Gäste aber auch in die Belle Époque der Haute Cuisine. Mehr Von Jakob Strobel y Serra

03.11.2017, 18:11 Uhr | Stil

Buch „Von der Gastfreundschaft“ Der Fremde schafft uns ein Zuhause

Ein Schlüsselwerk zur Flüchtlingskrise: Das Buch „Von der Gastfreundschaft“ von Jacques Derrida und der verunglückten Anne Dufourmantelle. Mehr Von Niklas Maak

01.08.2017, 14:52 Uhr | Feuilleton

Nachruf auf Werner Hamacher Spurenlese im Bodenlosen

Freier Geist von immenser Flugkraft: Zum Tod von Werner Hamacher, der mit dem Poststrukturalismus die Kunst grenzenlosen Fragens nach Deutschland brachte. Mehr Von Christiaan Lucas Hart Nibbrig

11.07.2017, 01:26 Uhr | Feuilleton

Bei Friederike Mayröcker Eine Gleichung von mathematischer Eleganz

Friederike Mayröckers Werk hat seinen Blick auf die Welt und die Literatur verändert. Jetzt hat Marcel Beyer, der im November den Büchner-Preis erhält, die große Dichterin in ihrer Heimatstadt Wien besucht. Mehr Von Marcel Beyer

01.07.2016, 12:54 Uhr | Feuilleton

Rodney Graham in München Bilder vom Philosophenherd

Küchenzauber mit Pfeifenputzern: Bei der Galerie Rüdiger Schöttle in München sind Buchillustrationen von Rodney Graham zu sehen. Sie zeugen vom ironischen Umgang des Künstlers mit der Moderne. Mehr Von Brita Sachs

13.03.2015, 11:16 Uhr | Feuilleton

Französischer Kulturkampf Darf man seinen Bauch vermieten?

Der französische Kulturkampf um die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare schlägt in den Schulen durch. Dort liest man Bücher wie „Der Tango zweier Väter“ und „Wie macht Fräulein Zazie Pipi?“ Mehr Von Jürg Altwegg

06.07.2014, 10:20 Uhr | Feuilleton

Neue Serie: Das Digitale denken Das Denken muss nun auch den Daten folgen

Die Geisteswissenschaften reagieren ratlos auf die digitale Revolution. Doch die verändert die Welt und die Art, wie wir uns selbst erleben, dramatisch. Es ist überlebenswichtig, diesen Wandel mit neuen Begriffen fassen und beeinflussen zu können. Mehr Von Hans Ulrich Gumbrecht

12.03.2014, 11:45 Uhr | Feuilleton

Antisemitismus bei Heidegger Ein Debakel für Frankreichs Philosophie

Paris, die Hauptstadt des Heidegger-Kults, reagiert heftig auf neu aufgetauchte antisemitische Passagen des Philosophen. Mancher will ihre Publikation verhindern. Mehr Von Jürg Altwegg

13.12.2013, 16:43 Uhr | Feuilleton

Jacques Derrida: Das Problem der Genese in Husserls Philosophie Kunstturnen in der Beletage der Begriffe

Blick von oben auf eine Philosophie von unten: Aus Jacques Derridas früher Studie zu Husserls Phänomenologie ist zwar kaum etwas über Letztere, aber trotzdem einiges zu lernen. Mehr Von Manfred Sommer

20.08.2013, 18:40 Uhr | Feuilleton

Benoît Peeters: Jacques Derrida Denkgebäude waren ihm gar nicht geheuer

Einprägsames Lebensbild, Darstellung der Genese eines Werks und Panorama der frühen Wirkungen: Benoît Peeters hat eine große Biographie des Philosophen Jacques Derrida vorgelegt. Mehr Von Eberhard Geisler

27.02.2013, 17:50 Uhr | Feuilleton

Der Meineid von Henri Thomas Was Sie schon immer über Paul de Man wissen wollten

Derrida hat die Lektüre aufgewühlt: Nach fast fünfzig Jahren erscheint Henri Thomas’ Schlüsselroman endlich in deutscher Übersetzung. Mehr Von Jürgen Thaler

11.01.2013, 16:34 Uhr | Feuilleton

Auf DVD: Derrida, anderswo Die Gewalt der Geduld

Derridas Denken ist immer auf der Flucht gewesen. Wie Safaa Fathy es schafft, diese Bewegung auf Bildern festzuhalten, ist irgendwie unfassbar schön. Mehr Von Cord Riechelmann

03.11.2012, 21:13 Uhr | Feuilleton

Couchsurfing Der Fremde auf meinem Sofa

Tausende Frankfurter nutzen für ihre Reisen Online-Portale, die auf Gastfreundschaft statt Kommerz setzen. Denn gratis schlafen ist dabei Nebensache. Mehr Von Daniel Gläßer, Frankfurt

11.04.2012, 19:18 Uhr | Rhein-Main

Über das wissenschaftliche Sachbuch Denken zwischen Mülltrennung und Notaufnahme

Tausend Titel und dahinter keine Welt: Mit der Qualitätsdichte wissenschaftlicher Sachbücher unserer Epoche ist es nicht gut bestellt. Überlegungen zum Strukturwandel des geistigen Lebens. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2012, 12:13 Uhr | Feuilleton

Michel de Certeau: Mystische Fabel Sich von etwas Unaussagbarem verletzen lassen

So wird das Werk Michel de Certeaus von einer Geschichte der Spiritualität verständlich: In vorzüglicher Übersetzung ist seine „Mystische Fabel" nun auch der deutschen Leserschaft zugänglich. Mehr Von Jörg Dünne

30.10.2011, 17:50 Uhr | Feuilleton

Jacques Derrida Der Philosoph und sein Biograph

Wie schreibt man eine breitenwirksame Biographie über Jacques Derrida? Benoît Peeters erzählt die prominente Lebensgeschichte, liefert dazu einen Werkstattbericht - und lässt die Philosophie des Philosophen auf sich beruhen. Mehr Von Jürg Altwegg

30.12.2010, 13:09 Uhr | Feuilleton

Alva Noë: Du bist nicht Dein Gehirn Was denkt das Knie am Nachmittag?

Neurowissenschaftler folgen gern ihrer Neigung, uns aus dem Gehirn zu entschlüsseln. Alva Noë aber führt exzellent vor Augen, warum sich in den Neuronen nicht finden lässt, was Bewusstsein ausmacht. Mehr Von Helmut Mayer

21.12.2010, 17:45 Uhr | Feuilleton

None Probelauf für einen öffentlichen Intellektuellen

Der ehemalige französische Präsident Jacques Chirac pflegte seine Jahre als Unterleutnant in Algerien als "die aufregendste Zeit in meinem Leben" zu bezeichnen. Eine etwas irritierende Aussage, denn Chiracs Aufenthalt in dem nordafrikanischen Land fand während eines der blutigsten Dekolonisationskriege des vergangenen Jahrhunderts statt. Mehr

23.09.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z