Internationales Filmfestival von Locarno
Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Allgemeine Infos über Internationales Filmfestival von Locarno

Das Internationale Filmfestival von Locarno findet seit 1946 im August im schweizerischen Kanton Tessin statt. In dieser Zeit wird Locarno zur Welthauptstadt des Autorenfilm. Jährlich treffen sich dort über tausende Zuschauer und Zuschauerinnen, Medienleute und Branchenvertreter. Nach den Filmfestspielen von Venedig und neben den Filmfestspielen von Cannes gehört es zu den ältesten Filmfestspielen der Welt. Es zählt zu den Filmkunstfestivals mit einem Spielfilmwettbewerb nach den Vorgaben der Filmproduzentenvereinigung FIAPF. Das Festival wird mit öffentlichen Fördergeldern seitens des Kantons und der nationalen Regierung unterstützt und hat ein Gesamtbudget von 10 Millionen Schweizer Franken.

Hunderte Filme werden in diversen Reihen und Retroperspektiven gezeigt. Viele Filmvorführungen finden als Freiluftveranstaltung auf der Piazza Grande in der Altstadt auf einer Großleinwand statt. Als Hauptpreis für den besten Wettbewerbsfilm wird seit 1968 der Goldene Leopard verliehen. Das damit verbundene Preisgeld von 90.000 Schweizer Franken geht an den Regisseur und die Produzenten des Siegerfilms. Weitere Wettbewerbspreise sind die Concorso Cineasti de Presente Preise und die Pardi di Domani Preise (Kurzfilme). Zu den Spezialpreisen gehören Pardo d’onore (Eherenleopard), Excellence Award, Raimondo Rezzonico Preis, Vision Award, Lifetime Achievement Award, Prix du Public, Leopard Club Award und Variety Piazza Grande Award. Locarno stieß häufig vor allen anderen auf geniale Nachwuchsregisseure aus der ganzen Welt. Dazu gehören unter anderem Claude Chabrol, Stanley Kubrick, oder Gus Van Sant.

Alle Artikel und Videos zu:
Internationales Filmfestival von Locarno

first
prev
1
2 next