Ingeborg Bachmann: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Literaturfestival lit.Cologne Die Grenze haben sie einfach mitgenommen

Persönlich eingefärbte literarische Wortmeldung gegen den Bedeutungszuwachs, den Mauern, Zäune und Identitätsabgrenzungen gegenwärtig erfahren: In Köln hegen sieben Autoren den Grenzbegriff ein. Mehr

29.03.2019, 15:14 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Ingeborg Bachmann

1 2 3 ... 6  
   
Sortieren nach

Henze-Oper in Stuttgart Der Träumer im Dienst der Gewalt

Ist der Fitness-Drill der Militarismus von heute? Stuttgarts Oper stellt Hans Werner Henzes „Prinz von Homburg“ neuerlich zur Diskussion. Mehr Von Gerhard R. Koch

19.03.2019, 22:49 Uhr | Feuilleton

Briefe Paul Celans aufgetaucht Vom Fiepen der Zeit

„Kein Anschluß ans Leben“: Neu aufgetauchte Briefe Paul Celans an eine unbekannte Geliebte werfen ein Licht auf sein Schreiben und Leben. Im März werden sie versteigert – und könnten unerforscht verschwinden. Mehr Von Oliver Jungen

08.02.2019, 11:58 Uhr | Feuilleton

Pelz-Debatte Das Schweigen der Lämmer

Kein Tier muss für einen Mantel aus Kunstpelz sein Leben lassen. Ist das nicht toll? Über einen Bewusstseinswandel, der wenig Raum für Gegenargumente lässt. Mehr Von Elisabeth Wagner

05.02.2019, 07:28 Uhr | Stil

Briefausgabe Was zu tun ist und warum

Sie wollten zusammen ein Buch machen, „das fliegen kann“. Der Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Hans Magnus Enzensberger erzählt von einer engen Beziehung. Und doch blieb zwischen ihnen immer ein Rest von Distanz. Mehr Von Andreas Kilb

01.11.2018, 20:19 Uhr | Feuilleton

Nachlass Ingeborg Bachmanns Die dichtende Analytikerin

Ein Fall für die Nationalbibliothek in Wien? Ein Teilnachlass Ingeborg Bachmanns, bestehend aus mehr als 1200 Seiten, soll in Berlin versteigert werden. Er zeigt bislang unerforschte Seiten der österreichischen Schriftstellerin auf. Mehr Von Rose-Maria Gropp

21.06.2018, 23:42 Uhr | Feuilleton

Buch über Ingeborg Bachmann Hingetrimmt zum Typus neuer Weiblichkeit

Die Deutungshoheit über den Tod der Schriftstellerin Ingeborg Bachmann beschäftigt immer noch einige. Ina Hartwigs Annäherung ist mehr eigener Erfahrungsbericht als Biographie. Mehr Von Steffen Martus

03.02.2018, 21:15 Uhr | Feuilleton

„Wer war Ingeborg Bachmann?“ Eine Liebe von Henry Kissinger

„Von ihrem Wesen her war sie dauernd in Schwierigkeiten“ – so erinnert sich der immer noch faszinierte Politiker: Eine bislang unbekannte Episode aus dem Leben von Ingeborg Bachmann. Mehr Von Ina Hartwig

10.12.2017, 09:39 Uhr | Feuilleton

Neue Biographie über Bachmann Die dunklen Seiten der heiligen Ingeborg

„Wer war Ingeborg Bachmann?“ heißt die neue Biographie von Ina Hartwig. Die Schriftstellerin wird hier nicht mehr als Opfer stilisiert, viele Bachmann-Mythen werden entzaubert. Mehr Von Julia Encke und Andreas Kilb

13.11.2017, 09:01 Uhr | Feuilleton

Bachmann-Werkausgabe Die Verpuppungen der Fanny G.

Ihre Tragödie schrieb sie selbst: Der zweite Band der Ingeborg-Bachmann-Werkausgabe zeigt die 1973 gestorbene Dichterin beim Versuch, ihrer Liebeskatastrophe mit Max Frisch eine literarische Form zu geben. Mehr Von Andreas Kilb

17.06.2017, 00:43 Uhr | Feuilleton

Tim Bendzko & Co. Ich trag dich irgendwie nach Haus

Man singt deutsch – ganz melancholisch zur Gitarre. Woher kommen all diese gefühlvollen jungen Männer, und warum lieben so viele ihre Musik? Mehr Von Julia Bähr

25.02.2017, 14:49 Uhr | Gesellschaft

Neue Bachmann-Werkausgabe Geschüttelt und gerührt

Zu viel Liebe zum Detail? Der Suhrkamp Verlag stellt in Anwesenheit von reichlich Prominenz seine Ingeborg Bachmann-Werkausgabe vor. Mehr Von Andreas Kilb

24.02.2017, 16:30 Uhr | Feuilleton

Celan und Bachmann Welches Dunkel ist älter?

„Die Geträumten“ bringt den Briefwechsel zwischen Paul Celan und Ingeborg Bachmann ins Kino. Entstanden ist ein eigentümlicher Film, der den Originaltexten Raum gibt und sie zugleich auf eine Zeitreise schickt. Mehr Von Bert Rebhandl

30.10.2016, 23:29 Uhr | Feuilleton

Michael Haneke Mehr Tiefe, ruft der Schwimmlehrer

Die Rätsel des Michael Haneke: Die Filme des Oscar-Preisträgers verschleiern ihre Motive. Warum heißen die Protagonisten fast allesamt Georg? Und wieso die tropfenden Wasserhähne? Mehr Von Sandra Kegel

19.10.2016, 23:25 Uhr | Feuilleton

Haus in der 5th Avenue Das verfluchte Kleinod

Seit 1959 gehört Deutschland ein Haus in bester Lage in New York. Seit das Goethe-Institut ausziehen musste, wird es vernachlässigt – aber jetzt gibt es neue Pläne dafür. Mehr Von Patrick Bahners

23.09.2016, 18:52 Uhr | Feuilleton

Roman von Thomas Jonigk Du wirst meiner Liebe nicht entgehen

Thomas Jonigk erzählt virtuos eine kaum zumutbare Geschichte: Ein Arzt kann seine erotische Gier nicht stoppen und vergeht sich an seiner Patientin. Der Roman Liebesgeschichte ist der Monolog eines Täters, der keiner sein will. Mehr Von Daniela Strigl

17.09.2016, 17:14 Uhr | Feuilleton

Poetikdozentin Lange-Müller Erzählen, wenn es ums Leben geht

Nach der Vorlesung ist vor der Lesung: Frankfurts Poetikdozentin Katja Lange-Müller hat derzeit viel zu tun. Und im Herbst erst recht. Mehr Von Florian Balke

22.07.2016, 22:43 Uhr | Rhein-Main

Digitale Archivierung 1,1 Terabyte wollen aufbereitet sein

Die Digitalisierung erreicht zunehmend auch die Archive. Und stellt Personal wie Material vor große Herausforderungen. Doch worin liegen die Chancen? Mehr Von Nadja Al-Khalaf

17.04.2016, 22:58 Uhr | Feuilleton

„Das Dorf des Schweigens“ im ZDF Die Wahrheit ist immer eine Zumutung

In „Das Dorf des Schweigens“ kehrt eine Frau aus Amerika in ihren Heimatort in Österreich zurück. Sie will die Lebenslügen der Familie beenden. Und leitet deren endgültigen Zerfall ein. Mehr Von Heike Hupertz

22.02.2016, 19:06 Uhr | Feuilleton

Poetikdozentur mit Lutz Seiler Kapitän auf der Metaphernbrücke

Poetikvorlesungen sind bei manchen verrufen. Wenn sie gelingen, entsteht jedoch eine ganz besondere Gattung. Das hat Lutz Seiler in Heidelberg exemplarisch gezeigt. Mehr Von Jan Wiele

27.06.2015, 08:34 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Giuseppe Ungaretti: „In Memoriam“

In diesem Gedicht trauert Giuseppe Ungaretti einem ägyptischen Freund nach, der zugrunde ging, weil er sich zumutete, ein anderer zu sein als er war. Was fehlte diesem Mohammed Sheab? Mehr Von Gisela Trahms

05.06.2015, 19:00 Uhr | Feuilleton

An der Seite James Bonds Generation Girl

Das Alter ist nur eine Zahl, sagt man. Und Mädchen nur ein Wort. Was sagt uns, dass Monica Bellucci, das nächste Bondgirl, älter ist als alle ihre Vorgängerinnen im Amt? Älter selbst als 007-Darsteller Daniel Craig? Mehr Von Hannes Hintermeier

21.02.2015, 10:00 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Daniel Kehlmann Die Vermessung des Worts

Mit Daniel Kehlmann auf Entdeckungsfahrt durch die Literatur: Der Bestsellerautor hält die Frankfurter Poetikvorlesung und Tausend Zuhörer reisen Woche für Woche mit ihm. Denn über sich selbst und seine Bücher spricht er nur, wenn man ihn fragt. Mehr

02.07.2014, 14:00 Uhr | Rhein-Main

Daniel Kehlmanns Antrittsvorlesung So fröhlich, dass einem bange wird

Daniel Kehlmann, der meistübersetzte deutsche Gegenwartsautor, lädt zu einer gespenstischen Poetikdozentur: Was hatte Ingeborg Bachmann mit Peter Alexander zu schaffen? Mehr Von Sandra Kegel

05.06.2014, 16:52 Uhr | Feuilleton

Daniel Kehlmann in Frankfurt Gespenster

Daniel Kehlmann ist in seiner Frankfurter Poetikvorlesung durch die deutsche Vergangenheit gestreift. Es war die erste von insgesamt fünf Vorlesungen, die er an der Universität halten wird. Mehr Von Florian Balke, Frankfurt

04.06.2014, 16:00 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z