Ian Kershaw: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Ian Kershaw

  1 2
   
Sortieren nach

None Der Aristokrat als Beschwichtiger

Ian Kershaw: Making Friends with Hitler. Lord Londonderry and Britain's Road to War. Verlag Allen Lane/The Penguin Press, London 2004, 488 Seiten, 20,- £.Ohne eine Figur aus Meissner Porzellan hätte es dieses Buch wohl nicht gegeben: Ian Kershaw, Autor einer viel beachteten zweibändigen Hitler-Biographie, ... Mehr

10.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Im Kriegstagebuch nachzulesen

Zum Artikel "Was wäre gewesen, wenn?" (F.A.Z.-Feuilleton vom 19. März). Die Darstellung des bedeutenden britischen Historikers Ian Kershaw zur deutschen Vergangenheit läßt in mehreren Punkten Skepsis aufkommen. Mehr

13.04.2005, 19:13 Uhr | Politik

Ian Kershaw Was wäre gewesen, wenn?

Ohne Churchill hätten Hitlers Pläne vielleicht zum Erfolg geführt: Ian Kershaw spricht über die mögliche und die wirkliche Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Mehr

18.03.2005, 16:23 Uhr | Feuilleton

DVD-Edition Ein deutsches Jahrhundert

Hundert Jahre deutscher Geschichte dokumentiert eine DVD-Edition in zwölf Teilen, die gemeinsam von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und von Spiegel TV erstellt wird. Die Reihe ist seit Anfang März erhältlich. Mehr

03.02.2005, 18:33 Uhr | Feuilleton

None Der Blankowechsel

Rafael Seligmann: Hitler. Die Deutschen und ihr Führer. Ullstein Verlag, München 2004. 336 Seiten, 22,- [Euro].Der Klappentext verspricht eine "innovative Hitler-Biographie". Die Erwartung steigt, wenn man in der Einleitung lernt: "Die Deutschen fühlten sich und waren tatsächlich durch die Moderne ... Mehr

08.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Der Untergang Kershaw: Hitler-Film ein grandioses Drama

Der britische Historiker Ian Kershaw, einer der besten Kenner Hitlers und der nationalsozialistischen Ära, hält den Film Der Untergang für einen Triumph. Bruno Ganz' Hitler-Porträt sei das einzige, das mich überzeugt. Mehr

16.09.2004, 16:44 Uhr | Feuilleton

None Management by Führerbefehl

Michael von Prollius: Das Wirtschaftssystem der Nationalsozialisten 1933-1939. Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2003, 411 Seiten, 51 Euro.Der Hitler-Staat, das nationalsozialistische Regime, hatte weder ein "wissenschaftliches" Fundament wie der Sowjetkommunismus, noch besaß er System und Struktur. Mehr

08.12.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Schmidt ohne Schnauze

Helmut Schmidt war ein bedeutender Bundeskanzler. Der Kampf gegen den Terror der "Roten Armee Fraktion", der Aufbau des Europäischen Währungssystems - der Vorläuferin der Währungsunion und damit des Euro - oder auch die Formulierung und Verabschiedung des Nato-Doppelbeschlusses verbinden sich mit seinem Namen. Mehr

07.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Dienende Funktion

Diktaturenvergleich. Ihn einzufordern gehört zum Standardrepertoire der Tagungslyrik. Offensichtlich ist aber, daß diese Methode gerade für die Gegenüberstellung des rechten und des linken Totalitarismus besonders unergiebig ist. Denn die tiefsten Einsichten in die Welt des Nationalsozialismus und des Kommunismus sind Autoren wie Karl Dietrich Bracher, Hermann Weber, Ian Kershaw, Robert Conquest und anderen zu verdanken, die den Diktaturenvergleich zwar wohlwollend begrüßen, ihn in ihrer empirischen Forschung aber souverän ignorieren. Mehr

07.08.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Die Massen in bislang nicht gekannte Tiefen der Unmenschlichkeit geführt

Am Anspruch gescheitert, Hitler als Produkt der ihm "entgegenarbeitenden" deutschen Gesellschaft darzustellen: Kershaws Biographie bietet das Gesamtwissen über den Diktator Mehr

05.09.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Wir haben ihn uns engagiert

Die Biographie Adolf Hitlers als Geschichte seiner Macht: Ian Kershaw entzaubert die Dämonie des Willens und zeigt, wie Deutschland sich seinen Vollstrecker schuf / Von Frank Schirrmacher Mehr

06.10.1998, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Fragen an Greise

Das Buch zur "Nazi"-Serie der BBC Mehr

07.01.1998, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Regionalismus ernst genommen

Ein Sammelband auf wenigen alten Pfaden und vielen neuen Wegen Mehr

15.08.1996, 14:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z