Ian Kershaw: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Literaturfestival lit.Cologne Da brettern die Herzen blind aufeinander zu

Amor vincit omnia: Auf dem Literaturfestival lit.Cologne zeigt sich, dass die Briten auf dem Festland immer noch geliebt werden. Mehr

01.04.2019, 12:36 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Ian Kershaw

1 2
   
Sortieren nach

Die geteilte Welt Spannung und Spaltung

Wie „Europa“ zu dem wurde, was es heute ist. Ein nicht nur im Wortsinn großes Buch von Ian Kershaw Mehr Von Michael Gehler

19.03.2019, 10:38 Uhr | Politik

Hitler als Feldherr Der Gefreite aus Braunau

Eine Dokumentation dekonstruiert Adolf Hitlers Talent als Militärstratege – an das freilich nur er selbst glaubte. Diese offene Tür rennt Arte immerhin mit Schmackes ein. Mehr Von Oliver Jungen

22.01.2019, 18:02 Uhr | Feuilleton

Krematorien für Auschwitz „Stets gern für Sie beschäftigt“

Das Unternehmen Topf & Söhne, das die Krematorien für Auschwitz baute, versuchte nach dem Krieg einen Neuanfang in Wiesbaden und Mainz. In Hessens Landeshauptstadt erinnert eine Ausstellung an diese Firma. Mehr Von Manfred Köhler

13.09.2018, 13:02 Uhr | Rhein-Main

Zum Tod von Eberhard Jäckel Das Vorurteil durch das Urteil bekämpfen

Der Historiker Eberhard Jäckel trug maßgeblich dazu bei, dass die Bundesrepublik einen gerechten Umgang mit der Vergangenheit erlernt hat. Nun ist er im Alter von 88 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr Von Andreas Rödder

18.08.2017, 14:28 Uhr | Feuilleton

Ian Kershaws „Höllensturz“ Schlafwandler gab es überall

Die Fassungslosigkeit, aus der alle Europäer lernten: Der englische Historiker Ian Kershaw hat ein exzellentes Buch über den zerrissenen Kontinent zwischen 1914 und 1949 geschrieben. Mehr Von Ulrich Herbert

16.10.2016, 16:46 Uhr | Feuilleton

Zeitalter der Weltkriege In den Korridoren des Chaos

Ian Kershaw hat sich nicht mehr und weniger vorgenommen als eine zweibändige Gesamtdarstellung des an Katastrophen und Aufschwüngen kaum zu überbietenden Geschichtsverlaufs im Europa des 20. Jahrhunderts. Der „Höllensturz“ ist Band 1 des Gesamtwerks. Mehr Von Hans-Peter Schwarz

19.09.2016, 12:18 Uhr | Politik

„Fall Barbarossa“ Der alte Feind als neuer Freund

Vor 75 Jahren begann mit dem „Fall Barbarossa“ der deutsche Angriff auf die Sowjetunion. Für den Zweiten Weltkrieg war das ein Wendepunkt: Als Folge formierte sich die große Anti-Hitler-Koalition. Mehr Von Rainer Blasius

22.06.2016, 13:49 Uhr | Politik

Hitler-Biographie Ein kompetenter Diktator?

Jetzt legt Peter Longerich nach Bänden über Bormann, Himmler und Goebbels ein Buch von gut 1000 Seiten über den deutschen Diktator vor. Der Band ist getragen von einem hitlerzentrischen Ansatz. Mehr Von Winfried Heinemann

02.05.2016, 11:45 Uhr | Politik

Nationalsozialistischer Terror Und denkt daran, was sie litten

Kann man noch etwas Neues über die Konzentrationslager erfahren? Der Historiker Nikolaus Wachsmann hat tausend Seiten darüber geschrieben, extrem gefiltert und doch erdrückend – eine Erzählung, die wohl nicht mehr übertroffen wird. Mehr Von Paul Ingendaay, Liverpool

22.04.2016, 17:00 Uhr | Feuilleton

Hitlers Mein Kampf Böses Buch

Eine halbe Million Euro hatte die Bayerische Staatsregierung schon für eine kritische Edition von Mein Kampf ausgegeben. Dann entschied sich Horst Seehofer für den Ausstieg. Niemand wagte es, dem Häuptling zu widersprechen. Mehr Von Christian Füller

02.01.2014, 12:24 Uhr | Politik

Volker Ullrich: Adolf Hitler Führer ohne Volk

Volker Ullrich hat eine Biographie über Adolf Hitler und dessen Kanzlerzeit bis 1939 geschrieben, vernachlässigt dabei jedoch den Blick auf die Deutschen, ohne die er nichts geworden wäre. Mehr Von Magnus Brechtken

26.12.2013, 16:43 Uhr | Politik

Hitler-Biographie Das Monstrum kam aus der Mitte der Gesellschaft

Der erste Band von Volker Ullrichs Hitler-Biographie behandelt die Jahre des Aufstiegs. Das meisterliche Buch macht mit vielen neu erschlossenen Quellen deutlich, wie wenig außergewöhnlich dieser Lebensweg zunächst verlief. Mehr Von Lorenz Jäger

12.10.2013, 20:59 Uhr | Feuilleton

Ian Kershaw zum Siebzigsten Arbeit, Industrie und Krieg

Sachlichkeit ist die große Tugend dieses Historikers, der heute der weltweit angesehenste Fachmann für Hitler und den Hitlerstaat ist. An diesem Montag feiert Ian Kershaw seinen siebzigsten Geburtstag. Mehr Von Patrick Bahners

29.04.2013, 02:01 Uhr | Feuilleton

Ian Kershaw und Timothy Snyder im Gespräch Vierzehn Millionen Opfer waren nicht überraschend

Zwei Bücher, eine Debatte: Die Historiker Timothy Snyder und Ian Kershaw sprechen über den organisierten Massenmord und den Widerstand gegen die totalitären Regimes des 20. Jahrhunderts. Mehr

22.09.2012, 14:41 Uhr | Feuilleton

Leipziger Buchmesse Kommen Sie mir bloß nicht mit E-Books!

Viele Propheten und Visionäre in einem großen Lesesaal: Auf der Leipziger Buchmesse war häufig von alten Tugenden die Rede - und selten von neuen Herausforderungen. Mehr Von Lena Bopp

19.03.2012, 10:14 Uhr | Feuilleton

Das Auswärtige Amt im Dritten Reich Die Täter vom Amt

Der Bericht der Historikerkommission ergibt: Das Auswärtige Amt war systematisch an der Judenvernichtung beteiligt - aus eigenem Antrieb und nicht nur auf höheren Befehl. Die Karrieren der Diplomaten gingen nach 1945 bruchlos weiter. Mehr Von Frank Schirrmacher

28.10.2010, 12:06 Uhr | Feuilleton

None Die Täter vom Amt Der Bericht der Historikerkommission ergibt: Das Auswärtiges Amt war

Das Zeichen findet sich auf einer Reihe einschlägiger Dokumente. Auf dem Brief, mit dem Reinhard Heydrich das Auswärtige Amt zur Teilnahme an der "Wannsee-Konferenz" einlud, auf Berichten über die Erschießung von Juden durch deutsche ... Mehr

23.10.2010, 21:44 Uhr | Feuilleton

Hitlers Privatbibliothek Kaum Schöngeistiges

Bücher als Nahrung für den Wahnsinn: Timothy W. Ryback hat sich in Hitlers Bibliothek umgesehen und dessen Leseverhalten analysiert. Welche Bücher hat Hitler warum und mit welchen Folgen gelesen? Mehr Von Ulrich Sieg

09.05.2009, 16:13 Uhr | Feuilleton

Eine ganz andere Welt

Es hätte alles auch anders kommen können. Unter dieses Motto stellt der britische Historiker Ian Kershaw seine Analysen von zehn Entscheidungen aus den Jahren 1940/41, die weitreichende Konsequenzen für die Welt hatten. Behandelt werden unter anderem der Entschluss Churchills vom Frühjahr 1940, trotz ... Mehr

30.10.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Auf Führers Nase gefallen

Er liest, sagt er, keine Kritiken. Das sagen sie fast alle. Doch man glaubt es dem ernsten Menschen, der niemals zu lächeln scheint und auf jedem Foto streng an der Kamera vorbeistarrt. Aber deutete er nicht in einem Interview an, dass ihn die Aufnahme seines Buches im "Land der Täter" (das er nicht ... Mehr

12.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Wiedersehen in Trent Park

LONDON, 21. NovemberNichts auf der Website der Middlesex University weist auf die Geschichte des herrschaftlichen Anwesens Trent Park hin, wo die über verschiedene Gelände verteilte Hochschule nun mit einigen ihrer Fakultäten angesiedelt ist. Dort steht lediglich, das Herrenhaus inmitten eines malerischen Landschaftsparks sei "Teil einer Mischung aus alten und neuen Gebäuden". Mehr

22.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Geheimdienst-Protokolle Hitlers Generäle beim Tee

Als Wehrmachtsoffiziere sich in der Gefangenschaft über Hitler, Deutschland und den Krieg äußerten, hörte der englische Geheimdienst genau zu. Jetzt geriet die Vorstellung von Sönke Neitzels Buch über die Abhörprotokolle zu einer Art Klassentreffen. Mehr Von Gina Thomas, London

22.11.2007, 06:56 Uhr | Feuilleton

Deutsche Geschichte(n) Juden unerwünscht

In vielen Veröffentlichungen über die NS-Zeit wird suggeriert, die Vernichtung der Juden sei mit Billigung, ja Hilfe des deutschen Volkes geschehen. Aber viele - vor allem jüdische - Quellen, die zum Beleg herangezogen werden, stützen die These nicht. Von Konrad Löw. Mehr Von Professor Dr. Konrad Löw

01.03.2007, 00:42 Uhr | Politik

None Der deutsche Gruß

Mit der vielfältigen Renaissance der Kulturgeschichte ist das Interesse an den symbolischen Formen der Politik und des gesellschaftlichen Umgangs gewachsen. Ein ganzer Buchmarkt lebt davon. Auf dieser Linie bewegt sich auch die schlanke Abhandlung des Frankfurter Soziologen Tilman Allert, der den "deutschen ... Mehr

19.10.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z