Herta Müller: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Herta Müller

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Deutsche Kulturpolitik Erinnert ans Exil!

Es ist eine unerledigte Aufgabe der deutschen Kulturpolitik: In einem Brief an Angela Merkel, den wir hier dokumentieren, fordert die Nobelpreisträgerin Herta Müller für Deutschland ein Museum des Exils. Mehr Von Jürgen Kaube

24.06.2011, 23:07 Uhr | Feuilleton

Herta Müller über Jorge Semprún Der Bumerang des Glücks

Die Beklemmung vor diesem großartigen Menschen wurde zu groß: Herta Müller über die verpasste Chance, dem jetzt verstorbenen Jorge Semprún zu sagen, wieviel ihr seine Bücher bedeuteten. Mehr

09.06.2011, 16:25 Uhr | Feuilleton

Reaktionen in Deutschland Kulturbetrieb streitet über Umgang mit China

Kulturstaatsminister Bernd Neumann fordert China zur Freilassung Ai Weiweis auf, spricht sich aber gegen ein vorzeitiges Ende der Aufklärungs-Ausstellung in Peking aus. Herta Müller kritisiert die Schau scharf. Deutsche Reaktionen auf Ais Verhaftung. Mehr

11.04.2011, 14:06 Uhr | Feuilleton

Solidarität mit dem Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo Wenn der zweite Schuh herunterfällt

Die Macht dieses Dissidenten fürchtet das Regime in China. Deshalb ist das Strafmaß, das über Liu Xiaobo verhängt wurde, so maßlos. Er braucht unsere Unterstützung: Ein Aufruf der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Mehr

26.03.2011, 14:43 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane des Frühjahrs Das Paradies wartet nicht

Lionel Shriver hat einen fesselnden Roman über das Thema Krebs geschrieben, Herta Müller veröffentlicht ihre Essays und David Shields rettet die Literatur. Dies und mehr in unserer Auswahl von Romanen aus der F.A.Z.-Literaturbeilage zur Leipziger Buchmesse. Mehr

18.03.2011, 18:51 Uhr | Feuilleton

Herta Müller: Immer derselbe Schnee und immer derselbe Onkel Minze Minze flaumiran Schpektrum ist ein rettendes Kraut

Vom liebenden Umgang mit Worten als Form der Selbstbehauptung: Die Nobelpreisträgerin Herta Müller gibt in ihren Essays Auskunft über die Bedeutung des Schreibens, erzählt von ihrer Kindheit im Banat und den Verfolgungen durch die Securitate. Mehr Von Friedmar Apel

18.03.2011, 17:08 Uhr | Feuilleton

Im Securitate-Archiv in Bukarest Nie wurde Poesie ernster genommen

Das balkanische Kapitel der deutschen Literaturgeschichte ist noch lange nicht abgeschlossen: Auch im Studienzentrum des Securitate-Archivs in Bukarest sind Täter und Opfer nicht leicht zu unterscheiden. Mehr Von Dirk Schümer, Bukarest

23.01.2011, 14:11 Uhr | Feuilleton

Securitate-Mitarbeit Die Fortsetzung der Verleumdung

Der ehemalige Securitate-Mitarbeiter Claus Stephani hat in der F.A.Z. einen Vergleich zwischen seiner Täterakte und der Opferakte Herta Müllers gezogen. Die Literaturnobelpreisträgerin verwahrt sich dagegen in einem Protestschreiben. Mehr Von Herta Müller

23.11.2010, 13:51 Uhr | Feuilleton

Herta Müller zu den Spitzelberichten Der doppelte Pastior

Sie war ihm persönlich eng verbunden, nun sieht sich die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller mit der Tatsache konfrontiert, dass ihr Dichterfreund Oskar Pastior substantielle Spitzelberichte schrieb. Mehr

18.11.2010, 18:19 Uhr | Feuilleton

Ralph Giordano: Mein Leben ist so sündhaft lang Kein Pardon für Kläffköter

Ein furioser, aber auch eitler Wütender: Ralph Giordano präsentiert in seinem Tagebuch eine Abrechnung mit der Gegenwart - und ein Dokument der Angst vor Rechtlosigkeit und Gewalt. Mehr Von Friedman Apel

29.10.2010, 19:23 Uhr | Feuilleton

Andreas Maier: Das Zimmer Dieser Oldtimer fährt mit Navi

Die Wetterau als Wille und Vorstellung: Andreas Maiers neuer Heimatroman ist eine zarte Annäherung an die paradiesische Sprache vor allen Worten. Mehr Von Friedmar Apel

02.10.2010, 13:07 Uhr | Feuilleton

Nobelpreisträgerin Herta Müller im Interview Die Akte zeigt Oskar Pastior umzingelt

Das Leben des Dichters Oskar Pastior hat Herta Müller zu ihrem viel gerühmten Roman Atemschaukel inspiriert. Im Interview mit der F.A.Z. erzählt sie, wie sich durch die Enthüllungen von Pastiors Spitzeltätigkeit ihre Sicht auf den Freund und Büchner-Preisträger verändert hat. Mehr

17.09.2010, 16:49 Uhr | Feuilleton

Spionage Der Dichter Oskar Pastior war IM der Securitate

Ein neuer Aktenfund entlarvt den Dichter Oskar Pastior als Informant des rumänischen Geheimdienstes Securitate. Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, die mit Pastior eng befreundet war, zeigt sich bestürzt. Mehr

16.09.2010, 23:25 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Spezial Die Nobelpreise 2009

Die Nobelpreise des Jahres 2010 werden in diesen Tagen verliehen. Wer erhielt 2009 welche Auszeichnung? Welche Forschungsrichtungen wurden als wegweisend erachtet? FAZ.NET fasst die Hintergründe zu den bedeutendsten Auszeichnungen der Welt zusammen. Mehr

08.09.2010, 17:37 Uhr | Wissen

Neuerscheinungen im Herbst Das Leben ist lesenswert

Zwar ist die Dichte an Instant-Klassikern in diesem Herbst nicht derart hoch, wie im vergangenen. Was die Neuentdeckungen betrifft, ist das Rennen aber noch offen. Elf Romane, auf die man sich schon jetzt freuen kann - und ein Tagebuch. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

24.07.2010, 13:51 Uhr | Feuilleton

Ceauşescu-Film in Cannes Die Wahrheit in den Bildern der Lüge

Cannes ist erschüttert: Aus Tausenden Stunden propagandistischem Filmmaterial über den rumänischen Diktator Nicolae Ceauşescu hat Andrei Ujica einen Film zusammengestellt, der keinen kaltlässt. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

20.05.2010, 11:02 Uhr | Feuilleton

Herta-Müller-Ausstellung Das Leben besteht nicht nur aus Schrift

Diese Karriere steht in keinem Bilderbuch, sondern in den Akten: Das Literaturhaus München zeigt die erste Ausstellung zu Herta Müller. Sicht- und hörbar werden Motive und Entstehungsbedingungen eines erstaunlichen Werks. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

06.05.2010, 17:36 Uhr | Feuilleton

Herta Müller: Niederungen Im deutschen Frosch steckt kein Prinz

Der Teufel im Satzspiegel: Erstmals liegt die vollständige Fassung der Niederungen vor. Mehr denn je liest sich Herta Müllers berühmtes Debüt als Schlüssel zu einem Werk, das Aufklärung und große Literatur zugleich ist. Mehr Von Friedmar Apel

30.04.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gegenwartskunst Gute Kunst für guten Zweck

Einen Klapheck für 150 Euro: Zugunsten der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch werden bei Lempertz in Berlin kleine Werke von berühmten Zeitgenossen versteigert. Mehr Von Rose-Maria Gropp

14.03.2010, 07:23 Uhr | Feuilleton

Herta Müller und Ai Weiwei in Köln Luftblasen und Stinkefinger

Die Literaturnobelpreisträgerin und Chinas berühmtester Künstler sorgten für einen prominent besetzten Auftakt des Literaturfestivals Lit.Cologne. Aber herausgekommen sind nur Belanglosigkeiten - was auch am Moderator lag. Mehr Von Oliver Jungen

12.03.2010, 15:48 Uhr | Feuilleton

Frank Schätzing in der Alten Oper Literatur am Limit

Er kam in Frieden. Aber im hellen Schein der medialen Feuerkraft, die Frank Schätzing in Frankfurt auffuhr, mutete das, was andere Schriftsteller unter Lesungen verstehen, wie Schüsse mit nassen Papierkügelchen an. Mehr Von Florian Balke

02.03.2010, 23:44 Uhr | Rhein-Main

F.A.Z.-Leseprobe: Einführung Herta Müllers Erstling: Niederungen

Von ihrem Erstling war das literarische Deutschland gleich elektrisiert. Herta Müllers Niederungen verblüfften 1984 durch die Reife, mit der die junge Autorin den stillen Horror ihrer Heimat schilderte. Jetzt erscheint das Debüt der Nobelpreisträgerin erstmals ungekürzt. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

25.02.2010, 07:04 Uhr | Feuilleton

Der Spitzel Peter Grosz Herta Müller: Denunziation der schlimmsten Art

Der Schriftsteller Peter Grosz hat Autorenkollegen für den rumänischen Geheimdienst Securitate bespitzelt. Grosz gehörte zum harten Kern der Securitate-Helfer, sagt Richard Wagner, der frühere Ehemann Herta Müllers und Mitbegründer der Aktionsgruppe Banat, in einem Gespräch mit der F.A.Z. Mehr

21.02.2010, 22:34 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Schriftsteller Richard Wagner Seine Freundschaft war von der Securitate verordnet

Der Schriftsteller Peter Grosz hat zugegeben, Autorenkollegen für den rumänischen Geheimdienst bespitzelt zu haben. Seine Aufmerksamkeit galt der von Richard Wagner mitbegründeten Aktionsgruppe Banat, der auch Herta Müller nahestand. Mehr

21.02.2010, 17:57 Uhr | Feuilleton

Ceausescus Sturz vor 20 Jahren Der kurze Weg von der Anklage bis zur Hinrichtung

Ganz entwirren lassen sich die Ereignisse in Rumänien im Dezember 1989 immer noch nicht. Und auch zwanzig Jahre nach dem Ende der Ceausescu-Diktatur bleibt Rumänien ein unberechenbares, nicht einzuschätzendes Land am Rande Europas. Mehr Von Ernest Wichner

25.12.2009, 20:12 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z