Heinrich Heine: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Arendt-Sternberger-Briefe Streit stärkt die Freundschaft

Wie verhält man sich zum Traditionsbruch durch den Nationalsozialismus? Unter dem Titel „Ich bin Dir halt ein bißchen zu revolutionär“ erscheint jetzt der Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Dolf Sternberger. Mehr

07.10.2019, 22:13 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Heinrich Heine

1 2 3 ... 8  
   
Sortieren nach

Im Alter von 90 Jahren Dichter Günter Kunert gestorben

Seine Familie wurde in der NS-Zeit verfolgt, zahlreiche Angehörige wurden ermordet. In DDR war er ein politischer Dissident. Geschrieben und gedacht hat er im Geiste Heinrich Heines. Nun ist der Dichter Günter Kunert im Alter von neunzig Jahren gerstorben. Mehr

22.09.2019, 17:12 Uhr | Feuilleton

Heine schreibt an Berlioz Generalpause im Revolutionsjahr

Zwei alte Bonapartisten erleben den Ruin der Musik: Ein für Düsseldorf erworbener Brief Heinrich Heines an Hector Berlioz dokumentiert den rapiden Mentalitätswandel nach dem Umsturz von 1848. Mehr Von Klaus Heinrich Kohrs

21.09.2019, 12:28 Uhr | Karriere-Hochschule

Exil-Ausstellung in Venedig An der Lagune, da saßen wir und weinten

Venedig als Stadt des ersten Gettos wie auch der Zuflucht: Der englische Porzellankünstler Edmund De Waal zeigt in der Lagunenstadt eine Doppelausstellung zum Thema Exil. Mehr Von Gina Thomas, Venedig

19.05.2019, 08:28 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller Ayad Akhtar Der Riss der Zeit geht durch das Herz

Ayad Akhtar schreibt über schmutzige Politik, gespaltene Loyalitäten und das am besten gehütete Geheimnis des Kapitalismus: Er ist genau der Schriftsteller, den wir brauchen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Daniel Kehlmann

11.04.2019, 08:46 Uhr | Feuilleton

Nationaldenkmal in Frankfurt Ein Konditor-Tempel für Goethe

Im Jahr 1819 taten sich Frankfurter Honoratioren zusammen, um ein Denkmal für den Dichterfürsten zu errichten. Das Projekt scheiterte kläglich – auch weil der zu Ehrende seine eigenen Vorstellungen hatte. Mehr Von Matthias Alexander

02.01.2019, 16:49 Uhr | Rhein-Main

Jüdische Küche Verlorene Welt

In vielen Städten ist die jüdische Küche aus dem Alltag fast komplett verschwunden. Eine Spurensuche in Berlin, Wien und Brünn. Mehr Von Eva Konzett

12.12.2018, 19:40 Uhr | Stil

Bergbau-Ausstellung in Essen An Kohle hängt doch alles

Roher Stoff: Das Ruhrgebiet war lange Zeit durch den Kohlebergbau geprägt. Eine Essener Ausstellung erzählt nun die Geschichte des schwarzen Goldes. Mehr Von Andreas Rossmann

03.06.2018, 17:13 Uhr | Feuilleton

Radiolegende Volker Rebell Mit der Kraftquelle Musik

Musik und Heinrich Heine: Mit Begeisterung und Elan widmet sich Volker Rebell seinen Lebensthemen. Doch sein Glück fand die Radiolegende nur auf schwerem Weg. Mehr Von Constanze Kleis

31.05.2018, 19:04 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Anthologie Elke Erb: „Mündig“

Steht es wirklich so schlecht um das politische Gedicht? Diese Verse zeigen, dass es nicht immer frontal angreifen muss, um zum Ziel zu gelangen. Mehr Von Steffen Popp

20.04.2018, 17:00 Uhr | Feuilleton

Islam-Debatte Jüdisch, ehrenhalber?

Es sind vor allem Politiker der christlichen Parteien, die eine „jüdisch-christliche Tradition“ beschwören. Kann es sein, dass sie damit nicht nur die Muslime ausschließen, sondern auch die Juden beleidigen? Mehr Von Claudius Seidl

02.04.2018, 14:17 Uhr | Feuilleton

Cimetière de Montmartre Die große Mausefalle mitten in Paris

Das lebendige Paris ist immer ganz nah: Auf dem kleinen Nordfriedhof Montmartre ruht große Prominenz. Mehr Von Jürgen Richter

13.03.2018, 11:01 Uhr | Reise

Stargardt-Auktion ...zu viel Größenwahnsinnige, viel zu wenig Torf!

Thomas Bernhard leidet, Königin Luise bittet den Gatten: Vorschau auf die Auktion bei der Autographenhandlung J.A. Stargardt in Berlin Mehr Von Camilla Blechen

09.03.2018, 10:00 Uhr | Feuilleton

Oper Frankfurt Wie du, so blau, ist keine Frau

Antonello Manacorda und Tobias Kratzer entdecken in Giacomo Meyerbeers Oper „L’Africaine – Vasco da Gama“ die Science-Fiction im Historienspektakel. Überzeugende Sänger, überraschende Komik. Mehr Von Gerhard R. Koch

07.03.2018, 07:57 Uhr | Feuilleton

Bayrles Kriegsgräberteppich Der Tod, der Webstuhl und die Geliebte

Ein Kunstwerk aus Hunderten von Totenschädeln: Frankreichs Präsident Macron und Bundespräsident Steinmeier übergeben Thomas Bayrles Kriegsgräberteppich „Pietà for World War I“der Öffentlichkeit. Mehr Von Stefan Trinks

10.11.2017, 16:51 Uhr | Feuilleton

Parteienlandschaft Auf der Zinne der Parthey

Die Parteien stehen hierzulande nicht im besten Ruf. Doch neue Nachrichten aus dem politischen Archiv des Vormärz mehren die Zweifel am Mythos eines generellen deutschen Anti-Parteien-Affekts seit dem 19. Jahrhundert. Vor allem Heinrich Heine war ein kritischer Freund der Parteien. Mehr Von Dr. Philipp Erbentraut

11.10.2017, 14:48 Uhr | Politik

Einwanderung Fremde in unserer Mitte

Jetzt sind sie da, die Migranten. Es kommen noch mehr. Da wird man doch grundsätzlich werden dürfen: Wen wollen wir reinlassen? Und wie viel Assimilation verlangen wir? Mehr Von Rainer Hank

24.09.2017, 14:46 Uhr | Wirtschaft

Deutschlands sieben Weltwunder Die Wucht am Rhein

Der Kölner Dom war von Anfang an mehr als nur ein Gotteshaus. Er war Nationaldenkmal, Einheits-, Friedens- und Fortschrittssymbol, Monument für den politischen Machtanspruch der Erzbischöfe. Doch wofür steht er heute? Mehr Von Andreas Rossmann

08.09.2017, 17:13 Uhr | Reise

Schlegel-Ausstellung Gerechtigkeit für einen Kosmopoliten

August Wilhelm Schlegel stand lange im Schatten seines genialen Bruders Friedrich. In Frankfurt erinnert nun eine Ausstellung an ihn – und probt für das Romantik-Museum. Mehr Von Tilman Spreckelsen

04.09.2017, 22:24 Uhr | Feuilleton

Ausstellung über Schlegel Als die WG erfunden wurde

Der Unterschätzte: Im Frankfurter Goethe-Haus ist vom 6. September an eine Ausstellung über August Wilhelm Schlegel zu sehen. Mehr Von Michael Hierholzer, Frankfurt

02.09.2017, 20:01 Uhr | Rhein-Main

So könnte es gehen Wo bleibt das Museum für die Zeitung?

Aus einem deutschen Museum für die Presse von nationalem Rang ist bisher nichts geworden. Dabei wäre es nicht nur als Lernort für die Demokratie wichtig. Wie könnte sich das also ändern? Mehr Von Jürgen Wilke

29.07.2017, 21:43 Uhr | Feuilleton

In Frankreichs Provinz Berry Händchenhalten mit dem Kolibri

Alles hier ist ruhig, geduldig, langsam reifend: In der tiefen, zentralfranzösischen Provinz Berry fand die Schriftstellerin George Sand Muße und Inspiration. Mehr Von Rob Kieffer

07.06.2017, 17:37 Uhr | Reise

Münchner Liederabend Heine-Liebe

Für das Allzubekannte werden wir blind: Wie genießt man das Vertraute? Ein Liederabend im Münchner Literaturhaus findet den Schlüssel in einem Heine-Gedicht. Mehr Von Patrick Bahners

12.05.2017, 14:37 Uhr | Feuilleton

Biotech Ein Adidas-Schuh aus Seide

Eine kleines Start-up stellt künstliche Seide her und spinnt daraus das Obermaterial für einen Laufschuh von Adidas. Das soll bald im ganz großen Stil funktionieren. Mehr Von Sebastian Balzter

30.04.2017, 19:55 Uhr | Wirtschaft

Frankfurter Anthologie Jorge Luis Borges: „An die deutsche Sprache“

In diesem Gedicht wird die deutsche Sprache einmal nicht als hart und unerlernbar charakterisiert. Der Weltbürger Borges nennt sie sogar „milde“ - und flechtet ihr einen Kranz. Mehr Von Gisela Trahms

24.03.2017, 17:17 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z