Hanser Verlag: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Opfergeschichten Die Götter sind so schrecklich

Der Dichter, Romancier und Literaturwissenschaftler Raoul Schrott widmet sich in einem neuen Essayband auf etwas verstiegene Weise dem Heiligen. Mehr

21.03.2018, 12:38 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Hanser Verlag

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Berliner Staatsoper Trunken von Traum und Trieb

Die Berliner Staatsoper Unter den Linden, 275 Jahre alt, zeigt mit „Hänsel und Gretel“ ebenso wie mit der „Krönung der Poppea“ Musiktheater von Spitzenrang. Mehr Von Jan Brachmann

13.12.2017, 23:41 Uhr | Feuilleton

Jostein Gaarders neuer Roman Alle Wörter werden Brüder

Jostein Gaarder, bekannt geworden durch „Sophies Welt“, kann das Belehren nicht lassen. Aber er weiß auch, wie man es macht. In seinem neuen Roman wird ein Sprachwissenschaftler zum Beerdigungsjunkie. Mehr Von Matthias Hannemann

05.07.2017, 01:08 Uhr | Feuilleton

Anatomie einer Geste Auf Küsse folgen Katastrophen

Geküsst wird immer, doch nicht mit jedem Kuss beginnt eine große Liebe: ein Gespräch mit Peter von Matt über den Kuss in der Literatur zum Valentinstag. Mehr Von Sandra Kegel

14.02.2017, 15:14 Uhr | Feuilleton

Kinderbücher für die Ferien Feuer und Farben für die ganze Welt

Bald sind die Ferien da, und mit ihnen endlich Zeit zum Lesen. Aber was? Die besten Bücher für die Reise und zu Hause. Mehr Von Tilman Spreckelsen

08.07.2016, 09:48 Uhr | Gesellschaft

E-Book-Kolumne E-Lektüren Tausend Twitter-Tode

Tilman Rammstedts Fortsetzungsroman Morgen mehr oder die Fortsetzungsanthologie Tausend Tode schreiben: Der digitale Work in Progress bietet literarische Grenzerfahrungen. Mehr Von Elke Heinemann

12.02.2016, 17:02 Uhr | Feuilleton

Online-Fortsetzungsroman Lang lebe der Shandyismus!

Jeden Tag eine Deadline, das ist der ultimative Literatenstress: Tilman Rammstedt schreibt einen Online-Fortsetzungsroman. Morgen mehr wird ihn in den nächsten drei Monaten täglich beschäftigen. Mehr Von Jan Wiele

14.01.2016, 14:49 Uhr | Feuilleton

Martin Amis’ Holocaust-Roman Die Liebe in Zeiten des Massenmords

Der Massenmord ist ihnen zur Routine geworden: Martin Amis’ neuer Roman „Interessengebiet“ ist eine Liebesgeschichte, angesiedelt unter Nazis in einem Konzentrationslager. Doch er hat unseren Gedanken über Auschwitz nichts hinzuzufügen. Mehr Von Hubert Spiegel

20.09.2015, 18:18 Uhr | Feuilleton

Shortlist zum Buchpreis Drei starke Autorinnen für die letzte Runde

Die sechs Romane auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stehen fest. Drei Bücher von Frauen, drei von Männern, drei Konzernverlage, drei unabhängige Häuser: Die Ausgewogenheit der Auswahl ist auffällig. Mehr

16.09.2015, 12:14 Uhr | Feuilleton

Kunstwerke für Kinder erzählt Reicht dein Blick nicht bis ganz hinauf?

Ingo Schulze und Christine Traber lassen berühmte Bilder sprechen. Daraus könnte etwas werden. Warum bleibt die Sache dann so mau? Mehr Von Julia Voss

27.03.2015, 15:03 Uhr | Feuilleton

Neuer Jugendroman von Joyce Carol Oates Was würde die Tote jetzt tun?

Perfektionismus und Selbstbestrafung, Mobbing und ein Missverständnis: In ihrem neuen Jugendroman Zwei oder drei Dinge, die ich dir nicht erzählt habe setzt Joyce Carol Oates drei Freundinnen unter Druck. Mehr Von Fridtjof Küchemann

07.09.2014, 17:57 Uhr | Feuilleton

Anna Gavalda In jedem Mensch steckt ein Roman

Die Französin Anna Gavalda schreibt Bestseller wie Zusammen ist man weniger allein – Unterhaltungsliteratur mit einer gewissen Tiefe. Und wie ist sie sonst so? Eine aufschlussreiche Begegnung. Mehr Von Katrin Hummel

26.07.2014, 21:20 Uhr | Gesellschaft

Michael Krüger (Hg.): Erschließung des Lichts Welch ein Glück, welch ein Gemetzel

Nichts ist sicher, also schreib! Michael Krüger und Federico Italiano sichten die Strömungen und Tendenzen der italienischen Lyrik der Gegenwart. Mehr Von Marie Luise Knott

15.01.2014, 17:58 Uhr | Feuilleton

Michael Krüger Der Kaiser geht

Fast ein halbes Jahrhundert war Michael Krüger beim Hanser Verlag. Ende des Jahres tritt er ab. Ein Spaziergang mit dem Verleger über seine letzte Buchmesse. Mehr Von Wiebke Porombka

11.10.2013, 19:46 Uhr | Feuilleton

Jo Lendles neuer Roman Der Doppelgänger

Jo Lendle übernimmt im Januar den Hanser Verlag. Vorher hat er einen Roman geschrieben. Was wir Liebe nennen ist ein raffiniertes Spiel mit dem romantischen Doppelgängermotiv. Mehr Von Sandra Kegel

13.08.2013, 08:48 Uhr | Feuilleton

Mo Yan: Frösche Ich bin selbst schuldig

Die Nagelprobe auf den Nobelpreis: Was der neue Roman von Mo Yan über China zu erzählen weiß, ist spektakulär. Von der Mo oft unterstellten Flucht in einen halluzinatorischen Realismus kann keine Rede mehr sein. Mehr Von Mark Siemons, Peking

26.02.2013, 17:40 Uhr | Feuilleton

Wilhelm Genazino zum Siebzigsten Der Ausweg aus der ganzen Misere ist der Humor

Wilhelm Genazino, der an diesem Dienstag siebzig Jahre alt wird, stellt Frankfurt ins Zentrum seiner Weltbetrachtung. Eine poetische Lokalrunde. Mehr Von Lena Bopp

22.01.2013, 00:01 Uhr | Feuilleton

Jo Lendle folgt Michael Krüger Der Hanser Verlag im Generationswechsel

Nach langem Rätselraten ist sie nun endlich verkündet: die Regelung der Nachfolge des Hanser-Verlegers Michael Krüger. Ihm folgt 2014 Jo Lendle von DuMont nach. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

14.12.2012, 19:25 Uhr | Feuilleton

Jo Lendle wird Hanser-Chef Ein hochangesehener Verleger der jüngeren Generation

Die wichtigste offene Frage im literarisch anspruchsvollen deutschen Verlagswesen ist beantwortet: Auf Michael Krüger folgt als Chef des Hanser-Verlags in München zum Jahresanfang 2014 der bisherige DuMont-Geschäftsführer Jo Lendle. Mehr Von Andreas Platthaus

13.12.2012, 19:35 Uhr | Feuilleton

Karl Heinz Bohrer erzählt Ich wollte das Fremde

In Kürze erscheint Karl Heinz Bohrers Erzählung „Granatsplitter“. Beim Besuch des großen Literaturwissenschaftlers und Publizisten erzählt er, wie er darin NS- und Nachkriegszeit heraufbeschwört. Mehr Von Stephan Schlak

04.07.2012, 11:16 Uhr | Feuilleton

Jakob Augstein im Grünen Die politischen Tugenden eines Gärtners

Wenn wir unser Land so haben wollen, dass es uns gefällt, können wir uns Trägheit nicht leisten: Jakob Augsteins Hymne auf den Garten ist ein engagiertes Buch gegen das Zaudern. Mehr Von Nils Minkmar

17.02.2012, 17:12 Uhr | Feuilleton

Zukunft der Buchbranche Es bleibt kein Stein auf dem anderen

Die wichtigste Neugründung auf dem deutschen Buchmarkt ist Hanser Berlin. Elisabeth Ruge, die das Programm verantwortet, und Hanser-Verleger Michael Krüger verraten im F.A.Z.-Gespräch ihre großen Pläne. Mehr

26.12.2011, 17:40 Uhr | Feuilleton

Janne Tellers verstörender Bestseller Wie man zum Fanatiker wird

Mit ihrem Jugendbuch Nichts feiert die Dänin Janne Teller derzeit einen Überraschungserfolg bei Lesern jedes Alters. Die Radikalität der Geschichte begeistert die einen und verstört die anderen. Mehr Von Tilman Spreckelsen

23.09.2010, 11:00 Uhr | Feuilleton

Skandal mit Ansage Niemand hat Siegfried Unseld verteidigt

Eine Abrechnung? Eine Fortsetzung des Suhrkamp-Dramas mit literarischen Mitteln? Norbert Gstreins neuer Roman Die ganze Wahrheit erinnert stark an die Konstellation im Hause Unseld. Der Autor sagt, er antworte auf ein Buch der Witwe Ulla Unseld-Berkéwicz. Mehr Von Julia Encke

21.06.2010, 09:04 Uhr | Feuilleton

Schlüsselroman Die ganze Wahrheit über Suhrkamp

Ein Literaturskandal mit Ansage: Der Schriftsteller Norbert Gstrein präsentiert in Berlin vorab seinen Schlüsselroman über die Suhrkamp-Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz. Dahinter steckt Kalkül - aber geht es auf? Mehr Von Richard Kämmerlings

18.06.2010, 14:28 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z