Hanser: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hanser

  3 4 5 6
   
Sortieren nach

Literatur Zeilensprung: Wo sind die jungen Dichter?

Eine neue Generation deutscher Dichter meldet sich zu Wort - doch in den Programmen der großen Verlage spielt die junge Lyrik keine nennenswerte Rolle. Es droht der Bedeutungsverlust einer ganzen Gattung. Mehr Von Richard Kämmerlings

28.02.2006, 18:37 Uhr | Feuilleton

Wilhelm Genazino Das Leben belauschen

In seinen Romanen hat er sich auf Flaneure spezialisiert, skurrile Pflastertreter, die den kleinen Dingen der Großstadt das Poetische abgewinnen oder in spießigen Abendgesellschaften Bedeutsames von sich geben. Mehr Von Claudia Schülke

09.02.2006, 20:57 Uhr | Rhein-Main

Übersetzerstreit Dann wird dieses Land andere Literaturverlage bekommen

Eine Machtprobe steht bevor: Bedrohen die Honorarforderungen literarischer Übersetzer die Vielfalt unserer Verlagslandschaft? Der Hanser Verlag gewährt Einblick in seine Kalkulation. Mehr Von Hannes Hintermaier

11.01.2006, 11:22 Uhr | Feuilleton

Buchhandel An der Rabattgrenze

Die Buchbranche klagt über ein unbefriedigendes Weihnachtsgeschäft. Die größeren Sorgen allerdings macht ihr ein neuer Schritt des Marktriesen: Thalia will, so fürchtet die Verlagswelt, den stationären Buchhandel aushungern. Mehr Von Hannes Hintermeier

21.12.2005, 12:01 Uhr | Feuilleton

None Kann die Schnecke umziehen?

Als Rezensent ist man eine Art Kuppler. Man will das Buch mit dem richtigen Leser zusammenbringen. Ob man selbst die Braut mag, ist dabei oft zweitrangig. Es kommt vor, aber nicht oft. Von einem solchen seltenen Fall ist hier zu berichten. Henning Wiesner, der Chef des Münchner Tierparks, weiß die Antwort auf Fragen wie "Müssen Tiere Zähne putzen?". Mehr

03.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Tony Marshall Der geborene Tevje

Tony Marshall ist bald in der Frankfurter Volkstheaterpremiere als Milchmann Tevje in Anatevka" zu sehen. Es ist eine Rolle, die der durch Schlager bekannt gewordene Opernsänger schon immer spielen wollte. Mehr Von Claudia Schülke

16.06.2005, 21:36 Uhr | Rhein-Main

So, Friedrich, jetzt mußt du dich entscheiden

Noch immer unter dem Eindruck von Friedrich Schillers Tod am 9. Mai schrieb Goethe Ende 1805: "Das entgegengesetzte von unseren Wünschen und Bestrebungen tut sich hervor, bedeutende Männer wirken auf eine der Menge behagliche Weise; ihre Lehre und Beispiel schmeichelt den Meisten; die Weimarer Kunstfreunde, ... Mehr

11.06.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Eine Vision der Schöpfung von verzweifelter Erhabenheit

Vielleicht beginnt die literarische Moderne nicht nur, wie wir gelernt haben, mit Baudelaire und Flaubert, sondern auch, zeitgleich, mit Emily Dickinson und Herman Melville. Die beiden Neuengländer mußten freilich weit länger auf ihre Stunde warten als die Franzosen. Wieviel Zukunft ihre gewaltsame Abweichung ... Mehr

04.12.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Idealisten leben länger

Der Winter kommt. Der Schiller-Winter. Sie müssen sich vorbereiten. Im Mai 2005 wird es 200 Jahre her sein, daß er starb. "Am Himmel ist geschäftige Bewegung, / Des Turmes Fahne jagt der Wind, schnell geht / Der Wolken Zug, die Mondessichel wankt, / Und durch die Nacht zuckt ungewisse Helle. / Kein Sternbild ... Mehr

28.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Buchmesse 2004 Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz

Kaum eine politische oder theoretische Debatte, nur ansatzweise künstlicher Hype - und selbst Elfriede Jelinek scheint konsensfähig: Die Frankfurter Buchmesse 2004 war die ruhigste seit langem. Eine Bilanz. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

11.10.2004, 16:52 Uhr | Feuilleton

Klassiker Wie hältst du's mit der Edition? Schiller in neuen Ausgaben

Seine gerade um ein halbes Jahr verschobene Schiller-Ausgabe bewirbt der Aufbau-Verlag mit einem Appell, der schon fast erpresserische Züge trägt: Nun könne sich die Kulturnation am Nationaldichter Schiller beweisen. Mehr Von Gregor Schuhen

18.08.2004, 14:07 Uhr | Feuilleton

None Lust auf ein neues Steuerrecht

Sollte es in Deutschland je zu einer wirklichen Reform des Steuersystems kommen, wird dies dennoch vor allem das Verdienst eines Mannes sein: Paul Kirchhof. Nach wie vor gelingt es niemandem überzeugender als dem ehemaligen Verfassungsrichter, die Lust auf ein neues Steuerrecht zu wecken und die Mißstände des herrschenden Systems anzuprangern. Mehr

05.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Reduzierte Lust am Abenteuer

Barockliteratur erlebt eine neue Konjunktur. Der Staub, den man aus mangelnder Kenntnis oder von einer spröden Germanistik enttäuscht dort wittern mag, wird weggeblasen. Barock nicht nur für wenige Spezialisten - das scheint die Devise einer Reihe jüngerer Publikationen zu sein: Gerade erobert ein gefälliges ... Mehr

16.06.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Das Kleisterhaus

Daß ein Buch "Im Reich des Goldenen Drachen" titelt, heißt nicht, daß Georges Remi alias Hergé von den Toten auferstanden ist und seinen unsterblichen kleinen Hund samt Besitzer noch einmal auf große Fahrt geschickt hat. Doch Tim und Struppi müssen daheim bleiben, wenn Isabel Allende das - bereits ... Mehr

06.01.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Stiller Tumult

Welche sind die Sachbücher, an denen man in diesem Herbst nicht vorbeikommt? Das hängt natürlich davon ab, was das überhaupt sein soll - ein Buch, an dem man nicht vorbeikommt. Die schiere Menge der Neuerscheinungen, vor der wir Leser in jeder Saison neu stehen, mag einen denken lassen: Man kommt bequem an jedem Buch vorbei, weil hinter der nächsten Ecke ja doch schon das nächste wartet. Mehr

06.10.2003, 14:00 Uhr | Feuilleton

Sachbuch Stiller Tumult

Was muß ein Buch leisten, damit man kaum daran vorbeikommt? Welches Sachbuch wird in diesem Herbst für (stillen) Tumult auf dem Büchermarkt sorgen? Eine Auswahl an Sachbuch-Neuerscheinungen zur Frankfurter Buchmesse. Mehr Von Christian Geyer

06.10.2003, 13:46 Uhr | Feuilleton

Belletristik Der einsamste Ort der Welt

Der literarisch aufregendste Herbst seit Jahren: Die meisten Autoren waren unterwegs - in fremde Länder, entlegene Zeiten, verschüttete Erinnerungen. Was dabei herauskam? Die Belletristik-Neuerscheinungen zur Frankfurter Buchmesse. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

06.10.2003, 12:50 Uhr | Feuilleton

None Es zählt nur die Papierform

Die Anfänge sind farbig. In Pasolinis "Das erste Evangelium nach Matthäus" spielt Giorgio Agamben den Apostel Philippus. Inzwischen ist Agamben, der Philosophie in Verona lehrt, längst ein internationaler Star. Hierzulande hat erst der "Homo sacer" von 1995, nach überlanger Wartezeit endlich 2002 übersetzt, den Bann gebrochen (F.A.Z. Mehr

18.03.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Niemals, niemals nur Tinte sein!

Johann Gottfried Herder wird augenblicklich eine Aufmerksamkeit wie noch nie zuteil. Der zweihundertste Todestag im Dezember kann dafür der Grund nicht sein, auch wenn die Forschung fleißig auf diesen Termin hinarbeitet. Das neu erwachte Interesse an diesem Klassiker hängt eher mit der seit zwei Jahrzehnten grundsätzlich gewandelten Sicht auf die Aufklärung zusammen. Mehr

11.03.2003, 12:00 Uhr | Feuilleton

Charts Belletristik - Die Top Ten im November

An dieser Stelle aktualisieren wir für Sie die zehn bestverkauften Bücher des vorangehenden Monats. Die Liste beruht auf dem Absatz des Buchhandels und dem Direktvertrieb der Verlage.Henning... Mehr

05.12.2002, 17:54 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Das ruhig-schöne Auge des Vergewaltigers

Seit im späten neunzehnten Jahrhundert die Zweifel an der Erfaßbarkeit der Welt zur melancholischen Obsession der westlichen Intellektuellen geworden sind, hat der einst ausschließlich theologische Begriff der "Epiphanie" Konjunktur gehabt. Nicht mehr von der Religion erwarten die Intellektuellen, ... Mehr

05.11.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Piranhas sind sehr nützliche Tiere

Für jeden Satz gibt es ein erstes und ein tausendstes Mal. Je mehr Bücher man durchliest, je mehr Zeitschriften man durchblättert und je mehr Filme man anguckt - desto mehr Sätze wandern von der einen in die andere Abteilung. Dieser enttäuschende Vorgang heißt Erwachsenwerden. Wer beispielsweise ... Mehr

02.10.2002, 12:00 Uhr | Feuilleton

Geist & Geld Folge dem Käse!

Die Wirtschafts-Fachverlage verlassen sich nicht mehr nur auf die inhaltliche Kompetenz ihrer Texte: Auch Fachbuchleser sollen mit Romanen unterhalten werden. Mehr Von Boris Langendorf

25.09.2002, 13:52 Uhr | Feuilleton

Literatur Das neue Allende-Buch gibt's zweimal

Das neue Buch der chilenischen Schriftstellerin erscheint zeitgleich bei zwei Verlagen - zu unterschiedlichem Preis. Mehr Von Michael Schuh

05.07.2002, 19:02 Uhr | Feuilleton

Belletristik 2002 Erzählen und Erzähltwerden - Belletristische Neuerscheinungen 2002

Ein Überblick über große Namen und gewichtige Bücher in den Frühjahrsprogrammen der deutschsprachigen Literatur-Verlage. Mehr

28.12.2001, 08:00 Uhr | Feuilleton
  3 4 5 6
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z