Hans Magnus Enzensberger: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hans Magnus Enzensberger

  2 3 4 5 6 ... 11  
   
Sortieren nach

F.A.Z.-Interview mit Hans Barlach Enzensberger droht, Barlach legt nach

Im Streit um Suhrkamp hat der Autor Hans Magnus Enzensberger gedroht, den Verlag zu verlassen, sollte Minderheitsgesellschafter Hans Barlach die Geschäftsführung übernehmen. Barlach erhebt in einem Interview mit der F.A.Z. schwere Vorwürfe gegen Ulla Unseld-Berkéwicz. Zugleich zeigt er sich kompromissbereit. Mehr

12.12.2012, 19:25 Uhr | Feuilleton

Helmut Böttiger: Die Gruppe 47 und Hans Werner Richter: Mittendrin Große Nachricht aus der Welt von gestern

Vor fünfundsechzig Jahren gründete Hans Werner Richter die Gruppe 47. Jetzt erscheint sein Tagebuch. Und Helmut Böttiger deutet fast alles gut. Mehr Von Jochen Hieber

07.12.2012, 17:21 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Romane der Woche Ein brennender Mann liest in seinem eigenen Licht

A. L. Kennedy erzählt von zwei verirrten Forschungsreisenden der Seele, Clemens J. Setz bietet eine große Erzählung über fingierte Wirklichkeit, Hans Magnus Enzensberger analysiert die Gegenwart. Dies und mehr in den F.A.Z.-Romanen der Woche. Mehr

21.09.2012, 17:56 Uhr | Feuilleton

Juristentag Lauter Souveräne

Zum Abschluss des Deutschen Juristentages diskutierte eine prominent besetzte Runde aus Juristen, Philosophen und Politikern über Europa. Das Fazit: An der Vormachtstellung des Bundesverfassungsgerichts wird sich vorerst nichts ändern. Mehr Von Reinhard Müller, München

21.09.2012, 17:25 Uhr | Politik

Hans Magnus Enzensberger: Enzenbergers Panoptikum Nur keine Panik, Überstehen ist alles

Hans Magnus Enzensberger zeigt in zwanzig Zehn-Minuten-Essays, wie man unaufgeregt, aber gründlich die Gegenwart analysiert. Mehr Von Helmut Mayer

21.09.2012, 14:41 Uhr | Feuilleton

Oskar Roehler im Gespräch „Fast schon pathologisch“

Regisseur Oskar Roehler spricht im F.A.S.-Interview über seinen linken Vater und dessen Verhältnis zu Gudrun Ensslin, seine Mutter, das Leben auf dem Land, über Waffen, Sex und Hinterhofproletariat. Mehr

02.09.2012, 09:05 Uhr | Aktuell

Wirtschaft als Fiktion Der Erzähler

Alexander Geiser wird von Topmanagern engagiert, damit er ihnen Geschichten erfindet. Ob Continental oder Deutsche Bank - die Realwirtschaft ist schon lange fiktional. Es gewinnt die beste Story. Mehr Von Rainer Hank

15.04.2012, 19:04 Uhr | Feuilleton

Enzensbergers Titanic-Lesung In dem ganzen Zirkus die kleinste Veranstaltung

Der mit Sicherheit innovativste Beitrag zum Jahrestag des Schiffsunglücks: Hans Magnus Enzensberger liest seinen Untergang der Titanic auf einer Barkasse im Hafen von Belfast. Mehr Von Marcus Jauer, Belfast

15.04.2012, 19:00 Uhr | Feuilleton

Eurokrise Was wir Europa wirklich schulden

Jürgen Habermas hat die aktuelle Bedrohung der Demokratie analysiert. Weitreichende Reaktionen waren die Folge. Wohin führen uns, im Lichte dieser Debatte, die Beschlüsse von Brüssel? Mehr Von Sigmar Gabriel

13.12.2011, 12:56 Uhr | Feuilleton

Henning Marmulla: Enzensbergers Kursbuch Wenn keine Revolution herrscht, muss man sie eben herstellen

Als Hans Magnus Enzensberger mit der Zeitschrift Kursbuch die Gesellschaft verändern wollte: Henning Marmulla lässt die heroischen Jahre in einer Studie nochmal aufleben. Mehr Von Karl Heinz Bohrer

23.11.2011, 20:30 Uhr | Feuilleton

Hans Magnus Enzensberger in New York Dichtung ist die höchste Form des Showbusiness

Ein Mentor, dessen Glanz alle Schützlinge überstrahlt: Hans Magnus Enzensberger beweist bei einem ungewöhnlichen Auftritt in New York, dass Poesie reine Musik sein kann. Mehr Von Jordan Mejias, New York

13.11.2011, 17:50 Uhr | Feuilleton

Fritz J. Raddatz zum 80. Geburtstag Härchen in der Nase, Gartenzwerge im Sinn

Champagner, Liebe und Geschwindigkeit - dieser Mann weiß sein Leben zu nutzen. Und wir können ihm dabei zusehen: Zu seinem achtzigsten Geburtstag erscheinen nun Die Tagebücher in Bildern des Feuilletonisten Fritz J. Raddatz. Mehr Von Volker Weidermann

03.09.2011, 12:52 Uhr | Feuilleton

Europäische Union Größtmöglicher Kleingärtnerverein

Seit Ausbruch der Schuldenkrise scheint ein böser Geist im Brüsseler Europaviertel zu spuken. Die von ihrer Mission überzeugten Politiker haben Mühe, der allgemeinen Verunsicherung zu trotzen. Dabei ist es ja nicht die erste. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

14.07.2011, 13:30 Uhr | Politik

Eichborn-Verlag Von Fliegen, Manieren und Aktien

Vor 14 Tagen hat Eichborn Insolvenz angemeldet. In der Krise steckt der Verlag schon lange. Ein Rückblick auf die Geschichte des Unternehmens, das vor dreißig Jahren sein erstes Programm vorlegte. Mehr Von Florian Balke

02.07.2011, 14:00 Uhr | Rhein-Main

Land der Dichter Gedichte unter erschwerten Bedingungen

Neuerscheinungen, Festivals und die Qualität beweisen es: Die Lyrik boomt in Deutschland - nur merken es bisher viel zu wenige. Ein Bericht zur Lage des Gedichts, seiner Verfasser, Unterstützer und Leser. Mehr Von Wiebke Porombka

08.06.2011, 13:18 Uhr | Feuilleton

Europa in der Krise Zurück zur Nation

Die Europäische Union war das Beste, was dem Kontinent passieren konnte. Im Laufe der Jahre ist sie zum Dämon geworden, unkontrollierbar, unabwählbar. Es gibt nur einen Weg, den Kollaps zu vermeiden. Mehr Von Dirk Schümer

06.06.2011, 12:42 Uhr | Feuilleton

Neue Bücher über Carl Schmitt Das Ganze war ihm unangenehm

Protokoll eines Deliriums: Carl Schmitts Tagebücher von 1930 bis 1934 zeigen den Staatsrechtler als Trinker, Ehebrecher und Judenhasser. Um sie geht es auch in einem als Buch veröffentlichten Gespräch mit Klaus Figge und Dieter Groh. Mehr Von Patrick Bahners

22.05.2011, 17:55 Uhr | Feuilleton

Büchner-Preis für F. C. Delius Kein Jubel, keine Buhrufe

Friedrich Christian Delius erhält den Büchner-Preis, die wichtigste deutsche Literaturauszeichnung. Begeisterung will dabei nicht aufkommen. Erweist die Darmstädter Akademie sich und uns einen Gefallen mit ihrer Entscheidung? Mehr Von Felicitas von Lovenberg

19.05.2011, 10:02 Uhr | Feuilleton

Deutsche Akademie in Stockholm Schweden schweigen gerne

Die seit Jahren intensivste Frühjahrstagung: Um die nordische Literatur kennenzulernen, reiste die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung nach Stockholm. Aber gesprochen haben nur die Deutschen. Mehr Von Felicitas von Lovenberg, Stockholm

18.05.2011, 10:31 Uhr | Feuilleton

Mädchenbeschneidung Verleugnete Aufklärer

Islam und Mädchenbeschneidung gehören zusammen? Die Legende, es gebe keine Verurteilung des Brauchs durch muslimische Autoritäten, lebt - aber sie wird durch permanente Wiederholung nicht wahrer. Mehr Von Georg Brunold

06.04.2011, 08:30 Uhr | Feuilleton

Enzensbergers Brüssel-Polemik Die Bürokratie frisst ihre Bürger

In Brüssel haust ein bürokratisches Ungeheuer, und es bedarf schon eines Essayisten wie Hans Magnus Enzensberger, um ihm Paroli zu bieten. Mehr Von Hubert Spiegel

18.03.2011, 12:43 Uhr | Feuilleton

Javier Cercas: Anatomie eines Augenblicks Was geschah am 23. Februar 1981?

Als die Schüsse fielen und alle sich auf den Boden warfen, behielten drei Männer die Köpfe oben: Javier Cercas hat eine mitreißende Geschichtserzählung über den Putsch im spanischen Parlament geschrieben. Mehr Von Paul Ingendaay

11.02.2011, 17:06 Uhr | Feuilleton

Stanley Moss: Gedichte Ein Schirm für alle Wetter

Weltgespräch der Poesie: Hans Magnus Enzensberger bringt uns die Gedichte des Amerikaners Stanley Moss. Es sind die Spaziergänge eines menschenfreundlichen Einzelgängers, der die Welt verbessern will. Mehr Von Jan Röhnert

21.01.2011, 18:19 Uhr | Aktuell

F.A.Z.-Romane der Woche Eine Welt voll Klang und Wut

William Gaddis zeigt uns das Vorbild von J.R. Ewing, Hans Magnus Enzensberger breitet seine Niederlagen aus, und Nicole Krauss macht einen Schreibtisch zum Protagonisten ihrer Erzählung. Dies und mehr in den F.A.Z.-Romanen der Woche Mehr

15.01.2011, 22:03 Uhr | Feuilleton

Hans Magnus Enzensberger: Meine Lieblings-Flops Ich schreibe, Sie zahlen - das ist ein einfaches Geschäft

Pleiten, Pech und Peinlichkeiten: Hans Magnus Enzensberger versammelt seine lustigsten und produktivsten Fehlschläge. Im Gegensatz zu uns Normalsterblichen kann sich das Multitalent Peinlichkeiten genüsslich eingestehen. Mehr Von Friedmar Apel

13.01.2011, 17:34 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 11  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z