Hans Blumenberg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hans Blumenberg

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

None Liniennetz und bunter Traum

In Zeiten von satellitengestützten Navigationssystemen ist gar nicht mehr so leicht vorstellbar, welchen Schatz Land- und Seekarten einmal darstellten. Einen Schatz an mühevoll erworbenen Kenntnissen einer bis dahin unbekannten Welt mit vielen Gefahren, aber auch ein Schatz an Vorstellungen, Phantasien und merkantilen Gelüsten. Mehr

02.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Unter der Vertragsdecke

Hans Blumenberg hat nachgewiesen, daß keine Gesellschaft sich selbst ohne Metaphern zu beschreiben vermag. Nur in Metaphern könne eine Gesellschaft sich ihr "als Gegenständlichkeit unerreichbares Ganzes vertretend vorstellig" machen. Jede Gesellschaftstheorie führt ihre Ikonographie mit sich. Einen ... Mehr

12.01.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Kurz ist der Lebenszipfel

Die Zeit drängt. Die Bibel sagt vom Teufel, er sei überzeugt, er habe nur wenig Zeit zur Erreichung seiner Ziele. Das war klar, solange der nahe Weltuntergang erwartet wurde. Heute erwartet fast niemand mehr das baldige Weltende, aber keiner hat mehr Zeit. Wir sind heute alle in der Situation des Teufels in der Apokalypse. Mehr

06.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Am Donnerstag war wieder einmal Pfingsten im Seminar gewesen

Woran sich gute Lehre und gute Forschung zeigen, darüber stellen Wissenschaftsverwalter seit Jahren Überlegungen an. Hochschulinstitute erstellen Ranglisten von Schulen und Universitäten, indem sie Umfragen machen, Zitierhäufigkeiten ermitteln oder die Summe der eingeworbenen Mittel, Betreuungsquotienten und die Öffnungsdauer der Bibliothek messen. Mehr

06.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Am Donnerstag war wieder einmal Pfingsten im Seminar gewesen

Woran sich gute Lehre und gute Forschung zeigen, darüber stellen Wissenschaftsverwalter seit Jahren Überlegungen an. Hochschulinstitute erstellen Ranglisten von Schulen und Universitäten, indem sie Umfragen machen, Zitierhäufigkeiten ermitteln oder die Summe der eingeworbenen Mittel, Betreuungsquotienten und die Öffnungsdauer der Bibliothek messen. Mehr

06.10.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Zur Hölle mit Joyce

Mit dem Mythos zu ringen ist das Geschäft von Giganten. Einer der letzten von ihnen war der Universalgelehrte Hans Blumenberg, dessen Lebensprojekt darin bestand, den zersplitterten Enden des abendländischen Mythos nachzuspüren, die über alle Geschichte hinweg in die Neuzeit hineinzüngeln. So luzid ... Mehr

23.09.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Ich weiß was, also bin ich

Wissen ist Macht." Francis Bacon hatte im früheren siebzehnten Jahrhundert diese Erkenntnis in Worte gekleidet, um die erwerbbare Macht des Menschen über die Natur auf eine Formel zu bringen; "parendo imperare", wie er in barockem Latein sein Postulat zuspitzte, um, wie man es wiedergeben kann, durch genaue Befolgung der erkannten Naturgesetze die Natur zu beherrschen. Mehr

04.11.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Schalen Genüssen mußt du entsagen

Einmal, in seinen Bemerkungen zu einer Theorie der Unbegrifflichkeit, bezeichnet der 1996 verstorbene Philosoph Hans Blumenberg sein eigenes Denken resümierend als "historische Phänomenologie". Die Formel fällt fast beiläufig, bleibt ohne erkennbare Emphase, erst recht ohne Bestimmtheit einer erschöpfenden Definition.Eine Monographie dieses Titels ist nie zustande gekommen. Mehr

05.11.2002, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Die Zulus wissen es viel besser

Rhetorik gilt entweder als der Versuch, sich aus Verlegenheiten zu helfen, die aus einem Mangel an Wahrheit entstehen. Rhetorisch spricht, wer verbergen muß, es nicht genau zu wissen. Oder Rhetorik ergibt sich aus dem Bedürfnis, die Wahrheit angemessen, also eindrucksvoll wiederzugeben. Vor dreißig ... Mehr

10.12.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Pack die Gnosis bei den Zöpfen

Schmale Bücher zur Einführung in ein komplexes wissenschaftliches Problem ziehen uns ungemein an. Sie sind die hübschen Schwestern ihrer schwergewichtigen Brüder, der akademischen Forschungsarbeiten. Während sich die Brüder in der Panzerung von tausend Fußnoten vor uns aufbauen, blinzeln uns die leichtfüßigen Schwestern freundlich zu und laden zum gemeinsamen Spaziergang ein. Mehr

12.11.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Erkenntnis ist auf Verluste kalkuliert

Hans Blumenberg schrieb 1983 auf der Höhe seines Ruhmes: "Wenige akademische Jahrzehnte genügen, um dessen innezuwerden, wie wenig dazu gehört, ein neues Vokabular aufzulegen, eine Garnitur von Namen durch eine andere zu ersetzen, die eben Dahingegangenen in tiefe Vergessenheit nicht nur, mehr noch: in ... Mehr

09.10.2001, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Singsang und Reimgeklingel

"Die schönste Stelle im Werther ist die, wo er den Hasenfuß erschießt." Lichtenbergs bissiges Diktum begnügt sich noch mit dem Tod der literarischen Figur. Goethes Kritiker wissen sich freilich zu steigern. Hardenberg/Novalis wolle ihn "deliert", also ausgelöscht haben, berichtet Goethe selbst. Die Jungdeutschen ... Mehr

02.10.2001, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Zeit für eine Gesamtausgabe

Seit dem Tod des Philosophen Hans Blumenberg im März 1996 ist sein Werk weiter gewachsen. Aus seinem Nachlaß erschienen reizvolle und bedeutende Bücher, deren Publikation der Autor offenbar schon selbst ins Auge gefaßt, für die er Texte beiseite gelegt und Titel erwogen hatte: "Goethe zum Beispiel", ... Mehr

03.09.2001, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Fluß ohne Rufer

William Faulkner befährt den Mississippi / Von Paul Ingendaay Mehr

14.11.2000, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Das hohe Roß ist schon lange kein echter Geheimtip mehr

Die Welt ist alles, was der Stall ist: Ralf Konersmann will die Philosophie als Bedeutungsgeschichte erneuern und setzt sein ideenreiches Denkvermögen auf das Trojanische Pferd Mehr

26.10.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton
07.08.2000, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Schiff ohne Hafen

Als blinder Passagier auf der "Götheborg" Mehr

04.12.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Das Erdbebenspiel

Aus dem Lissabonner Beispiel lasen die deutschen Protestanten den Untergang der Katholiken heraus Mehr

01.11.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Seestern, ich dich grüße

Manfred Sommer singt dem Sammeln ein erlesenes Loblied / Von Burkhard Spinnen Mehr

12.10.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Die unerbittliche Distanz eines Kommas

Selbstverständnis und Welterfahrung: Hans Blumenbergs nachgelassenes Goethe-Buch / Von Ernst Osterkamp Mehr

12.10.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Bürgerarbeit

F. J. Czernin über Paul Wühr Mehr

13.09.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Die Ecken der Neugierde

Nikolaus von Kues auf See Von Thomas Steinfeld Mehr

26.06.1999, 14:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Und von allem dem schwebt ein Erinnern

Nur noch um das ungewisse Herz: Aleida Assmanns weitläufiges Museum der Gedächtnisräume Mehr

23.03.1999, 12:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Belletristik Anhaltend heiter

Michael Krügers lyrische Wettervorhersage ohne Tief Mehr

13.02.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Miss Nature und ihr Charmeur

Nicht nur gemütlich: Hans Blumenberg pflückt auf der Nadelzinne des Begriffs Blüten der Lebenswelt / Von Rüdiger Bubner Mehr

01.12.1998, 13:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4
Verwandte Themen
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z