Hans Blumenberg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Robinson Crusoe und die Briten Robinson Crusoe: Der Mythos der Englishness

„Robinson Crusoe“, erstmals im April 1719 erschienen und seitdem unzählige Male überarbeitet, übersetzt und nachgeahmt, war der erste moderne, realistische Roman in englischer Sprache. Daniel Defoes Protagonist gab einer Haltung ein Gesicht, die bis heute das Selbstverständnis der Briten prägt – und sei es in dem Gefühl ihres Verlustes. Mehr

28.05.2019, 15:23 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Hans Blumenberg

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Konferenzkulturen Ungehaltene Reden

Das Problem mit geisteswissenschaftlichen Kongressen besteht nicht erst seit gestern. Auch der „unsichtbare Philosoph“, Hans Blumenberg, hat sich mit einer Lösung auseinandergesetzt – die allerdings nicht ewig hielt. Mehr Von André Kieserling

06.01.2019, 21:05 Uhr | Wissen

Hans Blumenberg als Filmheld Urmensch und Bildkultur

Der Philosoph Hans Blumenberg hätte am liebsten ohne Autorenfoto publiziert. Ein Film blättert jetzt sein Familienalbum auf. Gibt das zu denken? Mehr Von Patrick Bahners

30.11.2018, 15:31 Uhr | Feuilleton

Film über Hans Blumenberg Höhleneingänge

Geschliffenes für die Stenorette: Der Dokumentarfilmer Christoph Rüter hat ein Roadmovie über den Philosophen Hans Blumenberg gedreht. Mehr Von Helmut Mayer

27.11.2018, 22:50 Uhr | Feuilleton

Rechte Bewegung Was wollen die neuen Jakobiten?

Am rechten Rand des intellektuellen Spektrums, wo Libertäre und Reaktionäre Allianzen schmieden, kommt ein Kampfname aus den britischen Bürgerkriegen wieder in Mode. Doch um wen geht es da genau? Mehr Von Joe Paul Kroll

15.11.2018, 15:41 Uhr | Feuilleton

Blumenberg-Tagung Leistungsnachweis durch Abwesenheit

Der Fallensteller verwischt seine Spuren: Eine Tagung an der Mainzer Akademie der Wissenschaften beschäftigt sich mit den literarischen Strategien des Philosophen Hans Blumenberg. Mehr Von Joe Paul Kroll

29.06.2018, 15:03 Uhr | Feuilleton

Alexander Gerst auf der ISS Die aufgehobene Fesselung ans Irdische

Wenn Alexander Gerst zu seinem sechsmonatigen Dienst auf der Internationalen Raumstation abhebt, weckt das Phantasien und wirft Fragen auf. Was ist so faszinierend daran, das All zu erschließen? Mehr Von Sibylle Anderl

05.06.2018, 06:18 Uhr | Wissen

Architektur als Assemblage Schluss jetzt mit „originell“

Man sollte beim Bauen neuer Häuser halblang machen. Architektur ist nicht zur Selbstdarstellung ihrer Urheber da, sie muss passen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Robert Kaltenbrunner

10.03.2018, 20:30 Uhr | Feuilleton

Stern KIC 8462852 Staubnachrichten

Weltallbewohnern trauen wir zu, was wir uns längst nicht mehr zutrauen, das wusste schon Hans Blumenberg. Jetzt wurden mögliche Signale von Aliens durch ein Crowdfunding-Projekt untersucht – und erklärt. Mehr Von Sibylle Anderl

04.01.2018, 13:53 Uhr | Feuilleton

Franzobels „Floß der Medusa“ Ein einzigartiges Experiment

Mit seinem Roman „Das Floß der Medusa“ zwingt der österreichische Schriftsteller Franzobel den Leser vom festen Land in künstliche Seenot. Mehr Von Alexander Kosenina

12.09.2017, 16:41 Uhr | Feuilleton

1284 neue Planeten entdeckt Hinterm Horizont

Jede Entdeckung unbekannter Planeten ruft einen Wunsch wach: Es möge noch andere belebte, also mit erträglichen Temperaturen und flüssigem Wasser ausgestattete Planeten geben. Woher kommt das? Mehr Von Jürgen Kaube

15.05.2016, 13:33 Uhr | Feuilleton

Hans Blumenberg Sonne und Mond

Das Verhältnis der Menschen zur Sonne, so schreibt der Philosoph Blumenberg, ist triebhaft. Unser Weltbild ist kopernikanisch und Ostern eine Frage der Gestirne. So hängt doch alles mit allem zusammen. Mehr Von Lorenz Jäger

27.03.2016, 13:28 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Mythos des Gelingens

Maybrit Illner wollte mit ihren Gästen am späten Abend über die gespaltene Republik reden. Ihre Gäste argumentieren aber weitgehend pragmatisch und folgen damit dem Masterplan der Kanzlerin, auch wenn es den gar nicht schriftlich gibt. Mehr Von Hans Hütt

18.12.2015, 04:50 Uhr | Feuilleton

Laudatio auf Rainald Goetz Das Gedanken-Anregungs-und-Aufregungs-Verfahren

Schriftsteller Rainald Goetz ist mit dem Georg-Büchner-Preis für sein Lebenswerk geehrt worden. Alle seine Stoffe sind dem tatsächlichen Erleben des Autors entnommen. Eine Laudatio. Mehr Von Jürgen Kaube

01.11.2015, 15:15 Uhr | Feuilleton

Blumenberg über das Reisen Der wahre Tourist tourt nicht

Im Durchschnitt halten sich jene Touristen, die nicht Strände frequentieren, kaum länger als zwei Tage an einem Reiseziel auf. In seinen Schriften zur Technik befasst sich der Philosoph Hans Blumenberg mit dem Preis dieser Rastlosigkeit. Mehr Von Jürgen Kaube

04.08.2015, 12:59 Uhr | Feuilleton

Soziale Systeme Interdisziplinär? Oje!

Interdisziplinäre Kongresse sind sinnlos: Solche und andere vertrauliche Einsichten bietet die Korrespondenz zwischen dem Philosophen Hans Blumenberg und dem Historiker Reinhart Koselleck. Mehr Von Boris Holzer

16.04.2015, 19:00 Uhr | Wissen

Streit um Heidegger-Lehrstuhl Ein Rektor versteht nicht

Aus einer angesehenen Professur soll eine angesehene Juniorprofessur werden. Für die Universität Freiburg ist Tradition ein alter Hut. Mehr Von Jürgen Kaube

18.03.2015, 17:50 Uhr | Feuilleton

Katastrophenfiktion Die schrille Lust am Untergang

Warum stellen sich Film und Literatur die Zukunft so oft als Apokalypse vor? Die Literaturwissenschaftler Eva Horn führt in einem klugen Buch durch die Katastrophenszenarien unserer Zeit. Mehr Von Thomas Thiel

11.08.2014, 17:10 Uhr | Feuilleton

Zum 85. Geburtstag Wie wird man Jürgen Habermas?

Der Meister aller öffentlichen Debatten: Niemand hat die Streitkultur dieses Landes so befeuert wie Jürgen Habermas. Am Mittwoch wird er fünfundachtzig. Die Anatomie einer einzigartigen Karriere. Mehr Von Jürgen Kaube

17.06.2014, 19:27 Uhr | Feuilleton

Ausstellung in Paris Unsere Brüder Humboldt!

Hans Magnus Enzensberger erklärte den Naturforscher Alexander von Humboldt zum Titanen, Daniel Kehlmann schilderte ihn als Kauz: Jetzt zeigt eine Pariser Schau ein reiches Bild von ihm und seinem Bruder Wilhelm, dem Staatsmann und Gelehrten. Mehr Von Christian Geyer

21.05.2014, 20:31 Uhr | Feuilleton

Büchnerpreisträgerin Sibylle Lewitscharoff Bis aufs Messer komisch

Sibylle Lewitscharoff erhält den diesjährigen Georg-Büchner-Preis: Eine exzellente Entscheidung für die Literatur und natürlich für den Suhrkamp Verlag. Aber die Akademie handelt sich keine pflegeleichte Gewinnerin ein. Mehr Von Andreas Platthaus

05.06.2013, 12:11 Uhr | Feuilleton

Zettelkästen Alles und noch viel mehr: Die gelehrte Registratur

Eine Ausstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach zeigt uns jetzt die Instrumente: literarische und gelehrte Zettelkästen samt ihren historischen Vor- und Nebenformen. Mehr Von Jürgen Kaube

06.03.2013, 17:49 Uhr | Feuilleton

Harald Hartung: Der Tag vor dem Abend Die Wahrheit liegt auch mal in Gips

Relevant ist, was für einen selbst relevant ist: Harald Hartungs Aufzeichnungen über sich und die Lyrik erscheinen zu seinem achtzigsten Geburtstag. Mehr Von Friedmar Apel

15.11.2012, 17:50 Uhr | Feuilleton

Hans Blumenberg: Quellen, Ströme, Eisberge Eine Metapher bricht schon mal zusammen

Ein tolles Buch für Spezialisten: Der Philosoph Hans Blumenberg untersucht die sprachlichen Möglichkeiten von Quelle, Strom und Eisberg. Mehr Von Petra Gehring

22.08.2012, 18:50 Uhr | Feuilleton

Über das wissenschaftliche Sachbuch Denken zwischen Mülltrennung und Notaufnahme

Tausend Titel und dahinter keine Welt: Mit der Qualitätsdichte wissenschaftlicher Sachbücher unserer Epoche ist es nicht gut bestellt. Überlegungen zum Strukturwandel des geistigen Lebens. Mehr Von Jürgen Kaube

16.03.2012, 13:13 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Verwandte Themen
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z