Hannelore Elsner: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hannelore Elsner

  1 2
   
Sortieren nach

Börne-Preis für Alice Schwarzer Jetzt sind auch die Männer Feministen

Wir sind jetzt alle Feministinnen. Wie anders nämlich soll man es interpretieren, dass in der Paulskirche die Zuhörerschaft sich nach der feministischen Rede von Alice Schwarzer geschlossen zum Beifall erhoben hat? Mehr Von Hans Riebsamen

05.05.2008, 14:45 Uhr | Rhein-Main

Politik und Kultur Auf Holz geklopft

Beim ersten sogenannten Kultursalon der CDU/CSU-Bundestagsfraktion verwandelte sich ein Sitzungssaal in eine Partymeile. Eines ist sicher: Kultur ist manchmal auch, wenn man nicht darüber spricht. Mehr Von Andreas Kilb

25.04.2008, 23:21 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Liebe, Trauer und Tod: „Kirschblüten - Hanami“

Als seine Frau (Hannelore Elsner) plötzlich stirbt, reist Rudi (Elmar Wepper) in ihr Sehnsuchtsland Japan. Doris Dörrie erzählt uns in „Kirschblüten - Hanami“ vom Leben und vom Tod, aber leider glauben wir weder das eine noch das andere. Mehr

07.03.2008, 08:12 Uhr | Feuilleton

Erste Berlinale-Beiträge benannt Von „Kirschblüten“ bis „Katyn“

Die ersten Wettbewerbsbeiträge der Berlinale sind benannt. Ausgezeichnete Regisseure wie Paul Thomas Anderson, Andrzej Wajda und Errol Morris konkurrieren mit ihren neuen Filmen um den Goldenen Bären. Aus Deutschland ist Doris Dörrie mit „Kirschblüten ­ Hanami“ dabei. Mehr

10.12.2007, 14:04 Uhr | Feuilleton

Das Sichtbare . . . In die Stille Filme in Kürze

Rudolf Thome macht Filme nach einer eigenen Zeitrechnung. Er kümmert sich nicht um Moden und Konjunkturen und trifft doch zwischendurch immer wieder auf den Zeitgeist. "Das Sichtbare und das Unsichtbare" hat zwei malende Menschen ... Mehr

08.12.2007, 01:46 Uhr | Feuilleton

Filmkritik Vivere Deutsche Frauen machen, was sie wollen

Drei unbändige Frauen auf dem Weg nach Rotterdam: Hannelore Elsner, Kim Schnitzer, Esther Zimmering. Das deutsche Kino erlebt mit Vivere seine zweite Sternstunde in diesem Jahr. Mehr Von Andreas Platthaus

19.10.2007, 13:47 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Aliens, Weihnachtskrisen und Sternschnuppen

Daniel Craig und Nicole Kidman müssen in Invasion die Welt vor Außerirdischen retten. Außerdem von Donnerstag an im Kino zu sehen: Hannelore Elsner trampt, und Michelle Pfeiffer verfolgt Claire Danes, die eine Sternschnuppe ist. Mehr

16.10.2007, 13:39 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Wer spielt mit mir?

Es gibt auch harmonische Promi-Paare wie Roland Koch und seine Gattin - aber leider viel zu wenige. Peter Lückemeier über die Babyangst von Ehemännern, die Attraktivität reicher Männer und den Vorteil guter Umgangsformen. Mehr Von Peter Lückemeier

02.09.2007, 18:53 Uhr | Gesellschaft

HERZBLATT-GESCHICHTEN Wer spielt mit mir?

Ach, wie gern sprächen wir über so harmonische Paare wie die Dressurreiterin Isabell Werth (38) und ihren Gefährten Wolfgang Urban (62), die sich so unendlich lieben, dass sie es auch in Bunte öffentlich machen müssen und sich überdies ... Mehr

02.09.2007, 02:52 Uhr | Gesellschaft

Schauspielerinnen Die Spielwütigen: Deutschlands neue Kinostars

Das deutsche Kino lebt: Neue Regisseure finden aufregende Bilder für die Gegenwart. Und dazu gibt es junge Schauspielerinnen, die bald als Stars des neuen deutschen Kinos gelten werden. Wir stellen die drei vielversprechendsten vor. Mehr

12.01.2007, 19:12 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Küsse von Killern, Tanten und Partybekanntschaften

In Scoop zaubert Woody Allen, und Scarlett Johansson verliebt sich in einen Mörder. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Til Schweiger belügt Alexandra Maria Lara, Zach Braff küßt fremd und Hannelore Elsner erlebt ihren zweiten Frühling. Mehr

14.11.2006, 11:10 Uhr | Feuilleton

Herzblatt-Geschichten Harry säuft

In Lückemeiers Herzblatt-Geschichten lernen wir Boris Becker als einen philosophischen Kopf kennen und sorgen uns um den Adelsstolz von Eduard Prinz von Anhalt und einen trinkenden Prinzen. Mehr Von Peter Lückemeier

30.04.2006, 18:42 Uhr | Gesellschaft

Kinovorschau Reife Frauen und durchgeknallte Männer

Jeanne Moreau erklärt einem jungen Mann den Sinn des Lebens, Hannelore Elsner sucht ihn in einem jungen Mann. Außerdem von Donnerstag an im Kino zu sehen: Starke Männer wie Bruce Willis, Billy Bob Thornton und Pierce Brosnan. Mehr

18.04.2006, 13:01 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Eröffnung Auftakt mit Schneekuchen

Das Wetter ist schlecht, über den Roten Teppich laufen vor allem deutsche Fernsehschauspieler, doch die Laune ist bestens: Am Donnerstag abend ist die Berlinale 2006 eröffnet worden. Eine FAZ.NET-Bildergalerie. Mehr

10.02.2006, 07:53 Uhr | Feuilleton

Kino Die Tücken der Gewöhnlichkeit

Nach „Der Untergang“ hat Oliver Hirschbiegel einen Kinomonolog mit Ben Becker gedreht: „Ein ganz gewöhnlicher Jude“. Das Problem des Films: Seine Figur sehnt sich nach Normalität, der Darsteller ist versessen auf Sonderrollen. Mehr Von Peter Körte

18.01.2006, 17:55 Uhr | Feuilleton

None Frankfurt und Frankfurter

Kleines Frankfurter Duell: Schauspielerin gegen Hirnforscher. Hannelore Elsner hat den Wahlaufruf von prominenten Zeitgenossen "Für Bundeskanzler Gerhard Schröder" unterschrieben. Wolf Singer dagegen wirbt im Aufruf "Angela Merkel hat unsere Unterstützung" für die Kanzlerkandidatin der Union. Mehr

17.09.2005, 02:13 Uhr | Rhein-Main

Kino Beziehungsfeinarbeit: "Frau fährt, Mann schläft" von Rudolf Thome

Wenn Tolstoi sich geirrt hätte, wäre Rudolf Thome wahrscheinlich arbeitslos. "Glückliche Familien sind alle gleich; jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich", schrieb der Autor von "Anna Karenina" vor mehr als hundert Jahren. Mehr Von Peter Körte

03.11.2004, 17:22 Uhr | Feuilleton

Kino Bis zum Anschlag: „Agnes und seine Brüder“

In seinem verrückten Melodram „Agnes und seine Brüder“ schickt Oskar Roehler seine Schauspieler auf die merkwürdigsten Trips. Vieles paßt nicht zusammen - und doch fällt der Film nicht auseinander. Mehr Von Peter Körte

14.10.2004, 10:01 Uhr | Feuilleton

None Frankfurt und Frankfurter: Hannelore Elsner

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Hannelore Elsner, geboren am 26. Juli 1944 im oberbayerischen Burghausen - so steht es in Langen-Müllers "Schauspieler-Lexikon der Gegenwart". Auch bei www.kino-filme.de oder bei www.info-kalender.de und an manch anderer Fundstelle wird dieses Datum genannt. Mehr

25.07.2004, 19:51 Uhr | Rhein-Main

Literaturfestival Rosenmontagszug, Fronleichnamsprozession, lit.Cologne

Es gibt viele Gründe und dennoch bleibt er schwer erklärlich: Der Triumph der lit.Cologne. Das Literaturspektakel lockte Zehntausende von Interessierten zu Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Mehr Von Andreas Rossmann

22.03.2004, 17:42 Uhr | Feuilleton

None Das unbekannte Hollywood am Main

Wenn in dem Film "Twentynine Palms" von Bruno Dumont der Fotograph David und seine Begleiterin Katja eine wild-erotische Liebesgeschichte in der kalifornischen Wüste erleben, wenn in "Whalerider" von ... Mehr

16.03.2004, 20:52 Uhr | Rhein-Main

Kulturpolitik Künstler und Wissenschaftler gegen Nordhoffs Wiederwahl

Unter der Überschrift "Der Fall Nordhoff" ist am Montag ein offener Brief veröffentlicht worden, der von mehr als 110 namhaften Vertretern unterschiedlicher künstlerischer Sparten und Wissenschaftlern unterzeichnet wurde. Mehr

09.02.2004, 21:49 Uhr | Rhein-Main

Harald Schmidt - der Countdown Der Verfall ist unverkennbar

Harald Schmidts Sendung vom Mittwoch abend machte deutlich, warum seine Show bei ARD und ZDF nie funktionieren würde. Außerdem klärte Schmidt die Frage, was es mit einem Geheimfoto vom Berliner Ensemble auf sich hat. Mehr

11.12.2003, 13:06 Uhr | Feuilleton

Kino Berlin ist eine Insel: Rudolf Thomes "Rot und Blau"

Bei Rudolf Thome sind wir das gewohnt: Stets macht der Regisseur die Helden und Heldinnen seiner Filme zu Ethnologen ihres Lebens. Bei Rot und Blau ist es eine Architektin, die den Bauplan ihrer Existenz plötzlich nicht mehr versteht. Mehr Von Andreas Kilb

10.12.2003, 16:11 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis Sieben Auszeichnungen für „Good bye, Lenin!“

Der Kino-Überraschungserfolg über den Abgesang der DDR kam auch bei der Jury des Deutschen Filmpreises gut an. Siebenfach wurde der Film ausgezeichnet. Mehr

07.06.2003, 16:59 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis „Good Bye, Lenin!“ sechsmal Kandidat

Wolfgang Beckers Erfolgsfilm „Good Bye, Lenin!“ ist der große Favorit beim Deutschen Filmpreis 2003. Der Streifen wurde am Freitagabend in Berlin sechsmal für den höchstdotierten deutschen Kulturpreis nominiert. Mehr

11.04.2003, 19:52 Uhr | Feuilleton

Interview Nina Hoss, die Frau hinter Emmanuelle Béart

Acht deutsche Stars sprechen in 8 Frauen die französischen Filmdiven - eine davon ist Nina Hoss. FAZ.NET sprach mit ihr. Mehr

08.07.2002, 19:30 Uhr | Feuilleton

Auszeichnung Grimme-Preise 2002: Zehn Auszeichnungen für Die Manns

Heinrich Breloers Dreiteiler Die Manns erhält den Adolf Grimme Preis in Gold und Auszeichnungen in neun weiteren Kategorien. Mehr

12.03.2002, 12:20 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 19.-25.11. Eine Woche der Fernseh-Dokumentationen

Hannelore Elsner, Armin Rohde, Götz George, Barbara Auer und Matti Geschonneck spielen diese Woche in bemerkenswerten neuen Filme. Mehr Von Uwe Ebbinghaus

18.11.2001, 09:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Furcht vor Furchen

Welchen Spiegel hätten Sie denn gern? - Hilde Zemanns Einst- und Jetzt-Schauspieler / Von Dieter Bartetzko Mehr

20.03.2001, 13:00 Uhr | Feuilleton

Oscar Zwölfmal steigt der „Gladiator“ in die Arena

Ridley Scotts Monumentalwerk „Gladiator“ und das gesellschaftskritische Justizdrama „Erin Brockovich“ gehören zu den aussichtsreichen Anwärtern auf den diesjährigen Oscar in der Kategorie „Bester Film“. Mehr

13.02.2001, 01:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z