Günter Grass: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Günter Grass

  8 9 10 11 12 ... 20  
   
Sortieren nach

Hamburger Bürgerschaftswahl Ole von Beust in Schwarzweiß für Schwarz-Grün?

Die nächste Wahl steht schon vor der Tür - im Hamburg: Bürgermeister Beust (CDU) wollte dort einen Wahlkampf wie Wulff in Niedersachsen führen und unaufgeregt die eigene Beliebtheit ausspielen. Doch auch in der Hansestadt könnte zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommen. Denn die SPD mit Naumann holt auf. Mehr Von Frank Pergande, Hamburg

29.01.2008, 07:24 Uhr | Politik

Als Gast bei der SPD-Fraktion Grass wirft der Linkspartei Geschichtsklitterung vor

Die Linkspartei versuche der SPD den Begriff des „demokratischen Sozialismus“ streitig zu machen, sagte der Literaturnobelpreisträger bei einem Besuch der SPD-Fraktion. Seine Partei werde „ihre Wurzeln“ nicht vergessen, versicherte ihm daraufhin der SPD-Vorsitzende Beck. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

11.01.2008, 20:01 Uhr | Politik

F.A.Z.-Gespräch mit Donald Tusk Die Geschichte ist wieder Ballast

Der polnische Ministerpräsident Tusk warnt davor, die deutsch-polnischen Beziehungen aus dem Schützengräben der Vergangenheit heraus zu betrachten. Im F.A.Z.-Interview spricht Donald Tusk auch über seine Jugend in Danzig, das lange Schweigen des Günter Grass über dessen Mitgliedschaft in der Waffen-SS sowie Polens Erwartungen an Deutschland. Mehr

10.12.2007, 17:07 Uhr | Politik

F.A.Z.-Gespräch Tusk kritisiert Grass

Der polnische Ministerpräsident wirft dem deutschen Literaturnobelpreisträger vor, dieser habe durch sein langes Schweigen über seine Mitgliedschaft in der Waffen-SS seine Unterstützer in Polen hintergangen. Zudem fordert Tusk statt einer Vertriebenengedenkstätte in Berlin ein Weltkriegsmuseum in Danzig. Mehr

10.12.2007, 09:11 Uhr | Politik

Literatur Grass klagt wegen SS-Passage in Biografie

Literaturnobelpreisträger Günter Grass hat beim Landgericht Berlin eine Unterlassungsklage wegen einer Waffen-SS-Passage in einer Grass-Biografie von Michael Jürgs eingereicht. Mehr

23.11.2007, 20:08 Uhr | Feuilleton

None Im Stechschritt

Deutschland feiert Günter Grass, und Margarethe Amelung will nicht zurückstehen. Ihr Geburtstagsständchen zum Achtzigsten ist ein Buch. Sie war "Kinderfräulein" (oder "Haustochter") bei der Familie Grass in den sechziger Jahren und legt nun ihre Erinnerungen an diese Zeit vor. Klassische Kammerdienerperspektive also, nach Hegel. Mehr

19.10.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Die unreifen Verehrer amerikanischer Helden

Roth und Updike, Auster und Franzen: Deutsche Leser lieben amerikanische Schriftsteller. Doch die Neigung der Deutschen, amerikanische Autoren zu verehren, verrät sowohl Stolz auf die eigene Internationalität als auch Unwissenheit. Eine Polemik von Ralph Martin. Mehr Von Ralph Martin

08.10.2007, 15:41 Uhr | Feuilleton

Zum Tode Walter Kempowskis In der Echokammer seines Jahrhunderts

Sein Kindheitstraum war, Archiv zu werden. Als Chronist der Deutschen wurde er zu einem der bedeutendsten Autoren seiner Generation. Nun ist Walter Kempowski im Alter von achtundsiebzig Jahren gestorben. Von Edo Reents. Mehr Von Edo Reents

05.10.2007, 19:33 Uhr | Feuilleton

Literatur Zopfgeburten: Günter Grass als Medienfigur

Die Debatte über Günter Grass' Mitgliedschaft in der Waffen-SS hat seiner Autobiographie zumindest kurzfristig Leser weggenommen. In China hingegen ist man begeistert von ihm, und auch in der muslimischen Welt wird er gefeiert: Erkenntnisse auf einer Tagung in Bremen. Mehr Von Wolfgang Schneider

02.10.2007, 09:59 Uhr | Feuilleton

Ein Besuch bei Norman Mailer Der Mann, der mich töten wollte

Wer Das Schloss im Wald liest, diese fünfhundertseitige Zumutung, in der es um die Zeugung Hitlers geht, der hält Norman Mailer für einen Mann, der immer noch Bäume fällt. Peter Richter hat ihn in seinem Sommerhaus auf Cape Cod besucht. Mehr Von Peter Richter

27.09.2007, 11:51 Uhr | Feuilleton

None Der Mann, der mich töten wollte

Von Brooklyn, wo Norman Mailer herkommt, bis nach Cape Cod, wo er den Sommer über wohnt, sind es gut sechs Stunden Fahrt, zum Wochenende hin eher sieben. Provincetown liegt ganz im Norden der Insel. Die Pilgerväter haben dort den Mayflower-Vertrag unterzeichnet. Das zweite entscheidende Ereignis ... Mehr

23.09.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Günter Grass Zurüstungen für den Achtzigsten

Die Blechtrommel rückt in den Mittelpunkt: In nur drei Wochen hat das Lübecker Grass-Haus seine Dauerausstellung über den Schriftsteller, der im Oktober achtzig wird, komplett überarbeitet. Mehr Von Frank Pergande

20.09.2007, 16:26 Uhr | Feuilleton

Kleine meinungen

Literatur Wo immer der Name Juli Zeh fällt, wird ja gerne so getan, als wäre sie der weibliche Günter Grass der jungen Generation, was man nie so recht verstanden hat. Auch nicht, ob das überhaupt ein Kompliment ist. Mehr

02.09.2007, 00:44 Uhr | Feuilleton

Kleine meinungen

Literatur Wo immer der Name Juli Zeh fällt, wird ja gerne so getan, als wäre sie der weibliche Günter Grass der jungen Generation, was man nie so recht verstanden hat. Auch nicht, ob das überhaupt ein Kompliment ist. Mehr

02.09.2007, 00:44 Uhr | Feuilleton

Schriftsteller Auf der Jagd nach den Zettelkästen der Zukunft

Schriftsteller entdecken das eigene Archiv als Handelsware. Immer häufiger verkaufen sie zu Lebzeiten ihre Manuskripte und Briefe, meist an Literaturarchive. Was aber wird einmal von der Generation Laptop und E-Mail übrigbleiben? Mehr Von Tilmann Lahme

02.07.2007, 14:02 Uhr | Feuilleton

Grass trifft Mailer Der Gipfel der alten Kämpfer

Günter Grass' Memoiren kommen bei Amerikas Kritikern eher schlecht weg. Dafür erhielt Grass in New York überraschende Unterstützung: Sein Großschriftstellerkollege Norman Mailer bekannte, dass auch er in die SS eingetreten wäre. Mehr Von Jordan Mejias, New York

29.06.2007, 11:54 Uhr | Feuilleton

Grass in New York Beim Verlesen der Zwiebel

Konfession eines Nobelpreisträgers: Günter Grass stellte in einem jüdischen Kulturzentrum seine Autobiographie vor und beantwortete die Fragen der Amerikaner auf seine Art. Die Unruhe im Saal wuchs bedenklich. Mehr Von Jordan Mejias, New York

27.06.2007, 12:14 Uhr | Feuilleton

Irrte Adorno da etwa?

Dass das Wort "Schoa" (auch: Shoah) sich auch im deutschen Sprachraum durchgesetzt hat, zeigt ein Sammelband, den der Erich Schmidt Verlag vorlegt. In fünfundzwanzig gut ausgewählten Beiträgen zur überwiegend belletristischen Literatur über die Vernichtung der europäischen Juden bietet er Längs- ... Mehr

22.06.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Grass gegen Grass Der Schlüssel zum Zwiebelbuch

Seit Günter Grass seine Zugehörigkeit zur Waffen-SS bekanntgemacht hat, zweifelt man immer wieder, ob er weiß, was er sagt. Das Maßlose seiner Gegenangriffe widerspricht allen Klugheitsregeln des öffentlichen Kampfes. Mehr Von Patrick Bahners

18.06.2007, 12:54 Uhr | Feuilleton

Literatur Walser und Grass kritisieren Elke Heidenreich

In einem gemeinsamen Interview haben Günter Grass und Martin Walser heftige Kritik an der Literaturkritikerin Elke Heidenreich geübt: Als „Dummheit und Unverschämtheit“ bezeichnete Grass Heidenreichs Urteil über beider jüngste Werke. Mehr

13.06.2007, 17:27 Uhr | Feuilleton

Die Lyrikerin Mascha Kaléko Zur Heimat erkor sie sich die Liebe

Sie dichtete ihr Leben, und sie lebte ihre Dichtung: Mascha Kaléko war die Sprecherin einer neuen Generation - und geriet im Nachkriegsdeutschland in Vergessenheit. Marcel Reich-Ranicki verneigt sich zu ihrem hundertsten Geburtstag. Mehr Von Marcel Reich-Ranicki

07.06.2007, 11:26 Uhr | Feuilleton

Alfred-Döblin-Preis Auszeichnung für Michael Kumpfmüller

Der Schriftsteller Michael Kumpfmüller wurde in Berlin mit dem Alfred-Döblin-Preis ausgezeichnet. Die jeweils für ein noch unveröffentlichtes Prosawerk verliehene Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Jury kürte den 1961 geborenen Schriftsteller für sein Werk „Nachrichten für alle“. Mehr

13.05.2007, 22:29 Uhr | Feuilleton

Leserbrief Unbarmherzig gegen Filbinger

Einige Formulierungen des Nachrufs auf den ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Filbinger ("Ein Konservativer, den die Vergangenheit verfolgte", F.A.Z. vom 3. April) lösen in mir erheblichen Widerspruch aus. Mehr

12.04.2007, 17:55 Uhr | Politik

Grass auf der Leipziger Buchmesse So redet ein Literaturnobelpreisträger

Mit der Präsentation seiner Dokumentation „Ein Buch, ein Bekenntnis“ beehrte Günter Grass die Leipziger Buchmesse. Dort verfuhr er nach dem Ich-hau-dir-in-die-Schnauze-Prinzip: zuschlagen statt nachdenken. Dennoch bekam er viel Applaus. Edo Reents hat Grass dabei beobachtet. Mehr Von Edo Reents

26.03.2007, 10:06 Uhr | Feuilleton

ZDF-Produktion Die letzte Fahrt der Wilhelm Gustloff

In Stralsund wird ein Film über die größte Schiffskatastrophe aller Zeiten gedreht: Am 30. Januar 1945 starben auf der Ostsee neuntausend Flüchtlinge des Zweiten Weltkriegs. Die Inszenierung des Untergangs kostet zehn Millionen Euro. Mehr Von Michael Hanfeld

22.03.2007, 12:28 Uhr | Feuilleton
  8 9 10 11 12 ... 20  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z