George Grosz: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Else Lasker-Schüler Sie war den Sternen versprochen

Für die Träume dieser Dichterin hatte die Welt nicht genug Raum: Wuppertal erinnert zu ihrem 150. Geburtstag an Else Lasker-Schüler und zeigt ihr letztes, als unaufführbar geltendes Theaterstück „Ich und Ich“. Mehr

09.07.2019, 16:48 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: George Grosz

1 2 3  
   
Sortieren nach

Banksy und die Bildtheorie Sie wollen uns erzählen

Schon gesehen, was Banksy bei Sotheby’s gemacht hat? Auch wer die Frage verneint, hat bestimmt davon gehört. Das Tabu, das die moderne Kunst über die Narration verhängte, war eine optische Täuschung der Bildtheorie. Mehr Von Klaus Speidel

17.04.2019, 17:26 Uhr | Feuilleton

Ausstellung zur Novembergruppe Die Dissidenten waren die besseren Künstler

Mit revolutionärem Gestus gegründet, vom Staat umarmt und in die Form geflüchtet: Eine Ausstellung in Berlin erzählt von Aufstieg und Fall der Novembergruppe in der Weimarer Republik. Mehr Von Andreas Kilb

21.01.2019, 21:14 Uhr | Feuilleton

Wichtige Kunst in New York Schicksalsbilder

In New York kommen Werke des Impressionismus und der Moderne unter den Hammer. Dabei stammen wichtige Werke des Expressionismus aus Restitutionen. Mehr Von Anne Reimers

02.11.2018, 15:56 Uhr | Feuilleton

Weimarer-Republik-Vergleich Hässlich entstellt in den Untergang

Berlin ist nicht Weimar, heißt es. Zu Recht? Unheilvolle Tendenzen aus der Weimarer Republik kehren wieder. Man darf sie nicht unterschätzen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Helmuth Kiesel

15.10.2018, 10:25 Uhr | Feuilleton

Autographen Obacht, Kunscht!

Post von Kandinsky, Dix, Nolde & Co. aus dem Archiv einer Kunsthandlung im aktuellen Katalog vom Autographenhandel Eberhard Köstler in Tutzing. Mehr Von Brita Sachs

14.12.2017, 11:00 Uhr | Feuilleton

Bassenge-Auktion Kopf vom Kuttel Daddeldu

Knapp 4000 Lose der Alten Kunst und Moderne werden bei Bassenge in Berlin zur Versteigerung angeboten. Darunter auch seltene Arbeiten von Conrad Felixmüller und Johann Anton Ramboux. Mehr Von Camilla Blechen

28.11.2017, 11:00 Uhr | Feuilleton

Magazin Die Dame Berliner Nabelschau

Ein paar Mittemenschen schreiben eine Zeitschrift voll und nennen das Ergebnis Die Dame. Das Ergebnis ist sehr selbstbezüglich und sehr peinlich. Mehr Von Andrea Diener

11.03.2017, 11:43 Uhr | Feuilleton

Literaten unterwegs Augen zu und durch

Im Schlaf ist jeder ein Dichter, aber nicht jeder Schriftsteller findet Ruhe im Hotel. Mehr Von Von Eckhart Nickel

31.01.2017, 16:30 Uhr | Reise

Karikaturen in Salzburg Frischer Alltagswahnsinn

Schau mal, wie beleidigend: Satire und Spott sind Künste, die nicht immer mit ihren Themen veralten müssen – das zumindest demonstriert eine gelungene Karikaturenausstellung in Salzburg. Mehr Von Martin Lhotzky

14.11.2016, 08:28 Uhr | Feuilleton

De Chirico in Stuttgart Der Mann, der lange Schatten wirft

Die Stuttgarter Staatsgalerie inszeniert um den italienischen Maler Giorgio de Chirico in einer großen Schau die Magie der Moderne. Auch Künstler wie Oskar Schlemmer und George Grosz haben ihren Auftritt. Mehr Von Rose-Maria Gropp

17.04.2016, 09:05 Uhr | Feuilleton

Fußballmuseum: Fundstück 6 Der Ball im Bauch des Fußballmenschen

Als 1919 die erste Ausgabe der Dada-Zeitschrift Jedermann sein eigner Fussball erschien, wurde sie sofort verboten. Das ist nicht nur wegen des Fußballmannes in ihrem Zeitungskopf ein Verlust. Mehr Von Jürg Altwegg

30.08.2015, 14:51 Uhr | Feuilleton

Klaus Staeck zur Kulturpolitik Als wären wir alle in einem Kokon

Klaus Staeck war neun Jahre lang Präsident der Berliner Akademie der Künste. Nun zieht er eine Bilanz ihrer öffentlichen Wirkung – ein Gespräch über Erfolge, Niederlagen und Herausforderungen. Mehr Von Andreas Kilb und Mark Siemons

24.05.2015, 15:27 Uhr | Feuilleton

Museen und NS-Raubkunst Profiteure der Judenverfolgung

Während des NS-Regimes war der Handel mit geraubten Kunstwerken profitabel. Die Fassade des uneigennützigen Verhaltens der Museen scheint jetzt zu bröckeln. Historiker kritisieren die Verjährung bei NS-Raubkunst. Mehr Von Julia Voss

01.03.2015, 09:42 Uhr | Feuilleton

Unter Blasphemie-Verdacht Der Mann am Kreuz will uns etwas sagen

Der Maler George Grosz hat in den zwanziger Jahren einen Jesus gezeichnet, an den sich ähnliche Fragen heften wie an die Mohammed-Karikaturen von Charlie Hebdo. Der Fall landete vor Gericht. Mehr Von Ursula Scheer

31.01.2015, 16:19 Uhr | Feuilleton

George-Grosz-Ausstellung in London Der Notruf eines Fanatikers erreicht London

Richard Nagy bringt Werke von George Grosz aus der ganzen Welt in seine Galerie. Es ist die erste Schau des deutschen Künstlers in Großbritannien seit zwanzig Jahren. Mehr Von Anne Reimers, London

21.10.2013, 14:51 Uhr | Feuilleton

Gedicht, Interpretation, Lesung „Heimatlos“ von Max Herrmann-Neiße

Die Nationalsozialisten verbrannten seine Werke und zwangen ihn zur Flucht. Max Herrmann-Neißes Gedicht „Heimatlos“ sucht für die Vertreibung Worte und bewahrt zugleich die Achtung vor den Menschen. Mehr Von Hans-Joachim Simm

05.07.2013, 16:03 Uhr | Feuilleton

Buchkritik: Max Beckmann & J. B. Neumann Wir wollen New York!

Der Maler und sein „Ur-Manager“: Ein verdienstvolles Buch erhellt das Verhältnis zwischen Max Beckmann und dem Händler J. B. Neumann. Mehr Von Brita Sachs

14.06.2013, 09:00 Uhr | Feuilleton

Er nannte sich Alastair Der unbekannte Meister

Kurz vor dem Ersten Weltkrieg betritt ein exzentrischer Zeichnerstar die Bühne: Alastair. Bald darauf ist er bereits vergessen, wiederentdeckt wurde er bis heute nicht. Mehr Von Peter Christian Hall

30.03.2013, 13:40 Uhr | Feuilleton

Zu Besuch bei Yoko Ono Jeder Tag ist ein glücklicher Tag

Kaum eine Frau zog so viel Hass auf sich wie Yoko Ono: Man gab ihr die Schuld an der Trennung der Beatles, ihre Kunst wurde ausgelacht. Sie hat diese negative Energie umzuwandeln und kreativ zu nutzen verstanden. Mehr Von Jordan Mejias

30.01.2013, 17:45 Uhr | Feuilleton

Selfmade-Design Bauhaus goes Baumarkt

Der Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel hat eine ganze Möbelserie ersonnen, will aber partout kein Designer sein. Ein Gespräch über Forschergeist, Teilen und 7.000 begeisterte Mitarbeiter. Mehr

15.12.2012, 22:40 Uhr | Wirtschaft

F.A.Z.-Sachbücher der Woche Die Preise fliegen über den Markt

Die Geschichte des Kunsthandels zeigt ungeahnte Kontinuität und die Antike ihre Beweglichkeit: Neue Bücher von Gesa Jeuthe, John Freely und gleich drei Werke zum Verleger Axel Springer. Mehr

04.05.2012, 14:27 Uhr | Feuilleton

Alte Kunst und Moderne Die Russin schmollt

Das Berliner Auktionshaus Bassenge kann sich über gute Ergebnisse bei Alter Kunst und Moderne freuen - allen voran für einen Jan Toorop. Mehr Von Camilla Blechen, Berlin

14.12.2011, 11:41 Uhr | Feuilleton

Neue Sachlichkeit in Dresden Irrungen und Wirrungen

Das passiert, wenn man den Verismus von ideologischem Ballast befreit. Im Dresdner Lipsisusbau zeigen sich Werke der Neuen Sachlichkeit in frischer Blüte. Mehr Von Camilla Blechen

09.12.2011, 16:19 Uhr | Feuilleton

Moderne und Gegenwart Bunte Fahnen

Während auf Münters Prozessionsbild von 1934 die Fahnen des Kaisers und der NSDAP wehen, hisst Grosz die amerikanische Flagge über Zwei Nonnen in New York – beide im Angebot von Karl & Faber. Mehr Von Brita Sachs, München

05.12.2011, 16:00 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z