Georg Mascolo: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

TV-Kritik: Anne Will Papiertiger und Weltordnung

Bei Anne Will diskutieren fünf Deutsche, darunter der Außenminister, über unsere weltpolitischen Befindlichkeiten. Die Frage ist nur, welche Relevanz das überhaupt noch hat – zum Beispiel für Beobachter in Peking. Mehr

18.02.2019, 06:35 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Georg Mascolo

1 2
   
Sortieren nach

TV-Kritik: „Hart aber fair“ Vier Fragen von Apple

Einige halten die gegenwärtigen Verhältnisse für paradiesisch: Warum erfahren wir in den „Paradise Papers“. Das war auch das Thema bei Frank Plasberg, der seit gestern einen Apple-Computer besitzt, der sogar telefonieren kann. Mehr Von Frank Lübberding

07.11.2017, 05:04 Uhr | Feuilleton

Fernsehen zum Berlin-Attentat Der Unfall, der ein Anschlag war

Am Abend der Terrorattacke in Berlin halten sich die Fernsehsender zurück. Sie treten in einer Weise leise, dass einem der Kopf dröhnt. Man wolle nicht „spekulieren“, heißt es lange – bis jeder sieht, dass da etwas nicht stimmt. Mehr Von Michael Hanfeld

20.12.2016, 17:53 Uhr | Feuilleton

60 Jahre Presserat „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien erschrecken uns“

Der Bundespräsident nimmt die Medien vor „Lügenpresse“-Rufern in Schutz. Dabei gehe es nicht um Diskussion, sondern um Denunziation. Und Joachim Gauck gibt den Medien einige Ratschläge. Mehr

01.12.2016, 17:23 Uhr | Politik

TV-Kritik: Anne Will Maß und Mitte

Seltener Moment im deutschen Talk-TV: Bei Anne Will siegt Vernunft über Hysterie. Von letzterer gab es rund um Festnahme und Selbstmord des mutmaßlichen Terroristen Jaber Albakr schon viel zuviel. Mehr Von Stefan Locke

17.10.2016, 07:07 Uhr | Feuilleton

Anschlag in München Wir wollen ja nicht spekulieren

Das Fernsehen zeigt bei der Berichterstattung zu dem Massenmord im Olympia-Einkaufszentrum, wozu es in der Lage ist. Es erklärt Dinge, ohne zu wissen, was vor sich geht. Nur einer tritt beiseite und erklärt, was das Wesen von Terror und Gewalt ist. Mehr Von Michael Hanfeld

23.07.2016, 05:21 Uhr | Feuilleton

Berenberg-Chef „Wir sind zu 100 Prozent sauber“

War die Berenberg-Bank in Sachen Briefkastenfirmen besonders aktiv? Der Chef der Bank widerspricht. Und kritisiert die Niedrigzins-Politik der EZB. Mehr

09.04.2016, 16:50 Uhr | Wirtschaft

Panama Papers Berenberg Bank gerät unter Druck

Weil die Berenberg Bank in den Recherchen zu Briefkastenfirmen auftaucht, steht deren Chef, Hans-Walter Peters, im Fokus. Das Institut fühlt sich zu Unrecht beschuldigt. Mehr Von Markus Frühauf und Hanno Mußler

05.04.2016, 19:23 Uhr | Wirtschaft

Panama Papers Panamas Staatsanwälte ermitteln gegen Offshore-Firmen

Welche Geschäfte haben Spitzenpolitiker und andere Prominente mit den 215.000 Briefkästenfirmen in Panama abgewickelt? Die Staatsanwaltschaft des Landes hat nun Ermittlungen eingeleitet. Die gehackte Anwaltskanzlei wiederum sieht sich als Opfer Krimineller. Mehr

04.04.2016, 10:31 Uhr | Wirtschaft

TV-Kritik „Anne Will“ Oh, wie steuerfrei ist Panama

Die Moderatorin lässt eine Stunde lang über die Enthüllung zu den „Panama Papers“ diskutieren. Es ist ein schmaler Grat, denn die Öffentlich-Rechtlichen haben die Tatbestände selbst ermittelt. Mehr Von Philipp Krohn

04.04.2016, 06:30 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Hart aber fair Die deutsche Hässlichkeit kriecht empor

Die Politik versagt in der Flüchtlingskrise, die Verunsicherung ist verständlich. Doch woher kommt all der Hass? Mit uns Deutschen stimmt was nicht, zeigte die gestrige Plasberg-Sendung. Mehr Von Frank Lübberding

01.12.2015, 05:11 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik Terror statt Fußball

Das Freundschaftsspiel Deutschland gegen Holland war als Demonstration der Stärke und des Widerstands gedacht. Dann kommt die Absage – und für die Fernsehsender wird es dramatisch. Sie demonstrieren, wie Verunsicherung aussieht. Mehr Von Michael Hanfeld

18.11.2015, 02:02 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Günther Jauch Der IS wird immer noch unterschätzt

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sieht den IS auf dem Rückzug, und von „Krieg“ will bei Günther Jauch auch niemand sprechen. Wie fundamental die Bedrohung ist, haben offenbar nicht alle verstanden. Mehr Von Michael Hanfeld

16.11.2015, 01:56 Uhr | Feuilleton

ARD zeigt Zwei Leben Deine Biographie stimmt nicht

Die Nazis raubten die Kinder. Die Stasi machte die Kinder zu Spionen. Der Film Zwei Leben erzählt eine deutsch-norwegische Agentengeschichte. Sie fußt auf einer wahren Begebenheit, will aber zu viel auf einmal. Mehr Von Matthias Hannemann

23.07.2015, 20:54 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Anne Will Glaubwürdigkeit der Politik

In der Debatte um den BND und die NSA geht es nicht mehr nur um Aufklärung, sondern um politisches Handeln. Bisher konnte man das bekanntlich vermeiden. Mehr Von Frank Lübberding

14.05.2015, 07:39 Uhr | Feuilleton

Kritik an NDR, WDR und SZ Drei in einem Boot

Der Rechercheverbund, den NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung gebildet haben, schien bislang gegen Kritik gefeit. Das wollen die Privatsender durch eine Intervention ändern. Sie wollen wissen, was da eigentlich läuft. Mehr Von Michael Hanfeld

14.03.2015, 12:49 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Hart aber fair Lieber gläsern als tot?

In der Diskussion über Terrorgefahr in Deutschland dominiert die Sehnsucht nach Eindeutigkeit. Dabei liegt darin der Denkfehler, wie bei Frank Plasberg deutlich wurde. Mehr Von Frank Lübberding

20.01.2015, 05:10 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Günther Jauch Es geht auch ohne Ost-West-Jammerei

Am Jahrestag des Mauerfalls vermeidet Günther Jauch eine Diskussion über Probleme der Wiedervereinigung. Zum Glück. Mehr Von Stefan Locke

10.11.2014, 06:09 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Anne Will Kurz vorm freien Fall

Das deutsch-amerikanische Verhältnis ist nach der Spionage-Affäre schwer belastet. Bei Anne Will wurde nicht ein versöhnliches Wort gesprochen, aber viel Arroganz zur Schau gestellt. Mehr Von Stefan Schulz

17.07.2014, 07:48 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Günther Jauch Alle Zeit der Welt für Hoeneß

Hau-Ruck-Aktion mit Folgen: Warum die Selbstanzeige überhastet war, erklärte bei Günther Jauch der Reporter, der Uli Hoeneß als erster auf die Spur gekommen war. Mehr Von Corinna Budras

10.03.2014, 04:38 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Günther Jauch Verlierer sind alle

Nach der Debatte um die Affäre Sebastian Edathy sind alle Verlierer: SPD und CSU, der Rechtsstaat, das Ansehen der Politik und die Politiker, die Staatsanwaltschaft. Und vor allem die Kinder. Mehr Von Robert von Lucius

17.02.2014, 04:16 Uhr | Feuilleton

Medien Georg Mascolo wird Chef-Rechercheur

Der frühere Chefredakteur des Spiegel, Georg Mascolo, wird vom ersten Februar an einen gemeinsamen Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung leiten. Mehr

24.01.2014, 15:31 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Interview Früherer Spiegel-Chef Mascolo geht nicht zu Springer

Das Online-Magazin, das Georg Mascolo und der Springer-Konzern stemmen wollten, kommt doch nicht. Das verrät Springer-Vorstandschef Döpfner im F.A.Z.-Interview, äußert sich zu Gerüchten um den Kauf von Forbes - und erklärt, was der linke Stefan Aust als Herausgeber der Welt macht. Mehr Von Michael Hanfeld

23.01.2014, 06:11 Uhr | Feuilleton

Springer übernimmt N24 Döpfners Dreiklang

Der Plan von Springer ist um einiges größer, als es die Meldung erwarten ließ, Stefan Aust werde Herausgeber der Welt: Mit der Übernahme von N24 will der Konzern Zeitung, Fernsehen und Internet verschmelzen. Mehr Von Michael Hanfeld

09.12.2013, 14:55 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-TV-Kritik: Illner/Lanz Nur nicht über Snowden reden

Ist Amerika eine „digitale Besetzungsmacht“, wie Hans-Peter Uhl sagt? Leider ließ Maybrit Illner in ihrer Sendung die wichtigen Fragen aus. Ihre Gäste sprachen dennoch über Edward Snowden und gaben überraschende Antworten. Mehr Von Stefan Schulz

01.11.2013, 05:18 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z