Gehirn: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Gehirn

  5 6 7 8 9 10  
   
Sortieren nach

F.A.Z.-Serie: Gehirntraining Der Tanz der Phantome

Wieso nimmt ein Rebell, in die Chefposition aufgerückt, plötzlich dieselben Verhaltensweisen an, die er früher bekämpfte? Wieso wird eine Ehefrau genau so, wie ihre Mutter einst war? Es liegt an den Spiegelneuronen, die beim Zuschauen aktiv werden. Aus unserer Serie über Gehirntraining. Mehr Von Vera F. Birkenbihl

21.04.2008, 15:32 Uhr | Feuilleton

Gehirnforschung Demenz durch verengte Blutgefäße

Mangelnde Durchblutung des Gehirns führt offenbar noch häufiger zu schweren Störungen der geistigen Fähigkeiten als bisher angenommen. Die Bekämpfung der gefäßschädigenden Leiden diene somit auch der geistigen Gesundheit. Mehr

16.04.2008, 15:09 Uhr | Wissen

Schlaganfall Heilsames Knochenmark

Ein Gefäßverschluss im Gehirn ist mit Abstand die häufigste Schlaganfallursache. Zu Gefäßzellen ausreifende Stammzellen begünstigen die Genesung: Sie fördern die Reparatur beschädigter Blutbahnen und das Auswachsen neuer Adern. Mehr

30.03.2008, 20:18 Uhr | Wissen

F.A.Z.-Serie: Gehirntraining Ist das Gehirn ein Rechenmuskel?

Hält Mathematik jung? Wer diese Frage bejaht, muss vom Bild des Gehirns als eines Computers abgehen, denn Rechenmaschinen werden nicht dadurch langlebiger, dass man sie benutzt. Mehr Von Jürgen Kaube

28.03.2008, 14:29 Uhr | Feuilleton

John R. Searle im Interview Wie frei sind wir wirklich?

Im Restaurant die richtige Wahl zwischen Kalb und Rind zu treffen ist vielleicht keine wichtige, aber hin und wieder eine schwierige Entscheidung. Wieviel Freiheit lässt uns unser Gehirn, um sie zu treffen? Der amerikanische Philosoph John R. Searle über neue Erkenntnisse der Hirnforschung. Mehr

23.03.2008, 18:22 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Serie: Gehirntraining Bewegt euch und ihr werdet klüger

Ob wir lernen oder jonglieren, das Hirn braucht Reserven. In Teil 3 unserer Serie zum Hirntraining erklärt Gerd Kempermann, einer der bedeutendsten Stammzell- und Hirnforscher im Land, einen der neuesten Funde der Hirnforschung: Wieso wir auch im Alter noch neue „graue Zellen“ bilden. Mehr Von Gerd Kempermann

19.03.2008, 10:43 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Serie: Gehirntraining Lebenslanges Lernen ist wie eine Muskelübung

Hans kann durchaus lernen, was Hänschen nicht gelernt hat. Denn unser Gehirn ist ein Leben lang aufnahmefähig - ähnlich einem Muskel, den man trainieren kann. Ein Gespräch mit der Leipziger Sprach- und Kognitionsforscherin Angela Friederici über die flexible Architektur im Kopf. Mehr

17.03.2008, 14:05 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Serie: Gehirntraining Wer hören will, muss fühlen

Die Gehirne von Musikern sehen anders aus als die von Laien. Sie verfügen über mehr graue Substanz. Macht Musik schlau? Auf jeden Fall steigert sie die geistige Beweglichkeit und wirkt sich auch auf das Sprachvermögen aus. Warum es sich immer lohnt, Klavier zu üben. Mehr Von Julia Spinola

14.03.2008, 19:19 Uhr | Feuilleton

Sachbuch Der iPod in unserem Gehirn

Der Musik kann sich niemand entziehen. Unser Gehirn ist von Melodien und Klängen ganz unwillkürlich beherrscht. Musicophilia nennt der Neurologe Oliver Sacks diese Diagnose, die er im gleichnamigen Buch flott beschreibt. Ein tiefes Musikverständnis eröffnet sich ihm dabei nicht. Mehr Von Julia Spinola

12.03.2008, 13:28 Uhr | Aktuell

None Der iPod in unserem Gehirn

Ein zweiundvierzig Jahre alter Mann wird vom Blitz getroffen, überlebt einen Herzstillstand und kann schon nach wenigen Wochen problemlos seine Arbeit als Chirurg wiederaufnehmen. Seine medizinischen Werte sind unauffällig. Doch sein Leben hat sich radikal geändert. Der Mensch, der zuvor nur Rockmusik geliebt ... Mehr

12.03.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Hirnschrittmacher Gehirn unter Strom

Hirnschrittmacher für Parkinsonpatienten sind keine Seltenheit mehr. Elektrische Impulse im Denkorgan können aber auch gegen Kopfschmerz oder Depressionen helfen. Und: Auch ein gesundes Organ kann unter Umständen Impulse vertragen. Mehr Von Magnus Heier

22.01.2008, 15:44 Uhr | Wissen

Neurochirurgie Software fürs Gehirn

Immer mehr moderne Technik wird in das Gehirn eingepflanzt. Künstlich erzeugte Impulse stellen Hör- und Sehsinn wieder her, verbessern Motorik oder gar die Stimmung. Hirnschrittmacher machen kranke Nervenzellen wieder fit. Und Unternehmen sehen Marktchancen. Mehr Von Uta Bittner

04.01.2008, 13:06 Uhr | Wirtschaft

Ökonomie Das Irrationale im Gehirn

Warum ist es so schwer, mit dem Rauchen aufzuhören? Abstinenz kostet zwar kurzfristig einige Mühe, zahlt sich langfristig aber aus. Doch das Verhalten vieler Raucher ist so irrational, dass sich sogar Ökonomen dafür interessieren. Irgendetwas läuft da schief im Kopf - ein Gehirnscanner soll zeigen was. Mehr

05.12.2007, 15:48 Uhr | Wirtschaft

Hirnforschung Der süße Geschmack des Sieges

Dass das Gehirn bei der Auszahlung satter Sonderprämien große Aktivität zeigt, konnte man sich denken. Bemerkenswert aber, was jetzt eine Bonner Forschungsgruppe herausfand: Ein Feuerwerk meldet der Hirnscanner, wenn die eigene Belohnung größer ist als die für den Kollegen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

23.11.2007, 13:08 Uhr | Feuilleton

None Fragen zum Gehirn

Das Gehirn, so ist oft zu hören, sei eine Art Computer. Stimmt dieser Vergleich? Und stimmt es, dass Frauen anders denken als Männer? Und dass sich die Gehirne von Menschen und Menschenaffen kaum voneinander unterscheiden? Diese und zahlreiche weitere Fragen rund um unser Denkorgan stellt der Kinderarzt ... Mehr

07.11.2007, 13:00 Uhr | Wissen

Ökonomische Experimente Das Gehirn entscheidet anders

Was bewegt Menschen? Ökonomen glaubten lange, der Mensch strebe nach dem absoluten Maximum. Verhaltensforscher wissen, dass es so einfach nicht ist. Der Wissenschaftler Armin Falk untersucht, was menschliches Verhalten beeinflusst und findet dabei oft heraus: Der Mensch ist fair. Mehr Von Nico Fickinger und Karen Horn

20.10.2007, 15:30 Uhr | Wirtschaft

Großer Klinik-Vergleich Freie Bahn für den Blutfluss zum Gehirn

Um Operationen der Halsschlagader geht es bei einem weiteren Qualitätsvergleich für das Jahr 2006, bei dem die Krankenhäuser Einblicke in ihre Arbeit gewähren müssen. Es gilt, Nutzen und Operationsrisiko gegeneinander abzuwägen. Mehr Von Brigitte Roth

14.10.2007, 19:21 Uhr | Rhein-Main

None Das weibliche und männliche Gehirn

Das Erste, was man beim Zusammentreffen mit einem Menschen zur Kenntnis nimmt, ist im Allgemeinen dessen Geschlecht. Es handelt sich um ein starkes Merkmal, das auch im Gehirn zutage tritt. Das zeigt das unlängst erschienene Buch "Gehirn und Geschlecht", in dem mehrere Experten die Neurowissenschaft des kleinen Unterschieds zwischen Mann und Frau erörtern. Mehr

10.10.2007, 14:00 Uhr | Wissen

None Am Gehirn sollt ihr sie erkennen

Kann man eines Menschen Gedanken lesen? Selbstverständlich kann man, wir versuchen es im alltäglichen Leben zumindest andauernd. Dabei täuschen wir uns natürlich manchmal. Aber das gehört zum Spiel. Außerdem können wir seit einiger Zeit im halbwegs wörtlichen Sinn hinter Stirnen und in Köpfe lebendiger Menschen blicken. Mehr

17.09.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Da staunt der Gehirnjogger

Dieses Buch gehört zu jenen Büchern, von denen angenommen werden darf, dass sie einiges in Bewegung setzen. Es ist ein Buch, das uns mit Befunden der Hirnforschung vertraut macht, die uns veranlassen, ganz neuartig über das Denken nachzudenken. So neuartig, dass es wahrscheinlich eines weiteren, ... Mehr

10.09.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Aids Stillstand im Gehirn durch Viren

Das Gehirn gehört zu den Organen, die durch das HI-Virus besonders stark geschädigt werden können. Nach neuen Erkenntnissen richtet der Aidserreger nicht nur Zellen zugrunde, sondern hemmt auch noch die Neubilding von Nervenzellen. Mehr

03.09.2007, 18:26 Uhr | Wissen

Stammzellenforschung Gut versorgt im eigenen Nest

Die neuronalen Stammzellen im Gehirn bilden offenbar ein Mosaik, in dem jeder Stammzelle ihre zukünftige Aufgabe bereits zugewiesen ist. Das ist ein bedeutendes Ergebnis für die Entwicklung von Stammzelltherapien. Mehr Von Barbara Hobom

07.08.2007, 22:12 Uhr | Wissen

Schlaganfall Wechselnde Zuständigkeiten im Gehirn

Bei einem Schlaganfall kommt es häufig zum Verlust der Sprache, zur Aphasie. Wissenschaftler haben erforscht, was im Gehirn passiert, wenn Patienten die Sprache neu erlernen. Das könnte einige Rätsel über die menschliche Sprache lösen. Mehr Von Barbara Hobom

13.07.2007, 14:00 Uhr | Wissen

Gehirntraining Im digitalen Laufrad

Wer sein Gehirn auf Trab bringen will, vertraut in Japan dem Gehirnjogging-Trainer Ryuta Kawaschima. Kawaschimas Trainingsprogramm Train your brain verkaufte sich als Videospiel und Buch über zwei Millionen Mal. Auch in Deutschland ist es auf dem besten Weg, Gehirnjogging zum Breitensport zu machen. Mehr Von Linda Benkner

16.05.2007, 13:29 Uhr | Feuilleton

Verhaltensbiologie Maden im Zwiespalt

Sogar Insekten mit winzigem Gehirn können bei äußeren Reizen die Folgen ihrer Reaktion abwägen. Wissenschaftler fanden jetzt heraus: Fliegenlarven greifen nur dann auf das Erlernte zurück, wenn sie ihre Lage damit verbessern können. Mehr Von Diemut Klärner

20.02.2007, 22:12 Uhr | Wissen
  5 6 7 8 9 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z