Gallimard: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Le Pen-Ideologe Hervé Juvin Der Denker unter den Hardlinern

Der Unternehmer und Publizist Hervé Juvin ist Marine Le Pens Chefideologe, doch mit der rechtsextremen Renaissance hat er nichts zu tun. Jetzt kandidiert er für das Europaparlament. Eine Begegnung in Paris. Mehr

24.05.2019, 06:15 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Gallimard

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Französische Künstler Wir sind alle Gelbwesten

Die meisten Intellektuellen begegnen den Protesten der Gelbwesten mit Misstrauen. Doch es gibt auch Künstler, die sich mit der Bewegung solidarisieren und identifizieren – wie jetzt in einem großen Aufruf. Mehr Von Jürg Altwegg

08.05.2019, 07:55 Uhr | Feuilleton

„Sexualität und Wahrheit“ Vom Sex war immer die Rede

Im Handgemenge mit den Lüsten: Mehr als drei Jahrzehnte nach Michel Foucaults Tod erscheint doch noch der vierte und letzte Band seiner „Geschichte der Sexualität“. Mehr Von Helmut Mayer

13.02.2018, 22:05 Uhr | Feuilleton

#MeToo in Frankreich Der kleine Unterschied

„Recht auf Belästigung“ oder „Me Too“? Der Aufruf französischer Frauen für die sexuelle Freiheit findet in Paris Beifall, stößt aber auch auf heftige Kritik. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

13.01.2018, 15:57 Uhr | Feuilleton

Unseld und der Buchpreis Neues aus der Massentierhaltung

Was macht ein Deutscher Buchpreis mit einem Verlag? Nach der Auszeichnung von Bodo Kirchhoff hat sein Frankfurter Verleger Joachim Unseld mehr Geld und mehr Arbeit als früher. Mehr Von Florian Balke

29.05.2017, 15:20 Uhr | Rhein-Main

Briefe von Marcel Proust Wer hat bloß diesen Dada an mein Buch gelassen?

Verwoben und verliebt ins eigene Werk: Die bislang umfangreichste deutschsprachige Auswahl der Briefe von Marcel Proust erweist sich als ein Buchwunderwerk. Mehr Von Andreas Platthaus

25.09.2016, 19:16 Uhr | Feuilleton

Französischer Dschihadismus Wie aus dem Stigma eine Waffe wurde

Gilles Kepel gilt als der beste Kenner des Islam in Frankreich, sein neues Buch ist bereits ein Bestseller. Es beschreibt, wie der Dschihadismus in unserem Nachbarland entstand. Mehr Von Lena Bopp

16.01.2016, 14:46 Uhr | Feuilleton

Tour de France Eric Fottorino haucht dem Radsport neues Leben ein

Eric Fottorino hat sich gut vorbereitet. Im französischen Fernsehen kommentiert der ehemalige „Le Monde“-Direktor die Tour de France. In seiner Begleitung wird das berühmte Radrennen zu einer faszinierenden Zeitreise in die Vergangenheit. Mehr Von Jürg Altwegg

22.07.2015, 16:43 Uhr | Feuilleton

Frankreichs neuer Popstar Jean d’O

In der vergangenen Woche ist der fast 90 Jahre alte Jean d’Ormesson mit vier Romanen in Gallimards legendäre Bibliothèque de la Pléiade aufgenommen worden. Hat er das verdient? Kritische Stimmen mehren sich. Mehr Von Jürg Altwegg

20.04.2015, 12:35 Uhr | Feuilleton

Engagierter Autor als Saboteur Texte und Taten

Ist der italienische Schriftsteller Erri de Luca ein Terrorist? Zumindest als Saboteur wird er in Italien und Frankreich gehandelt, wo er einen Bahntunnel zwischen den beiden Ländern bekämpft. Mehr Von Jürg Altwegg

10.03.2015, 13:06 Uhr | Feuilleton

Gérard Depardieu Die Wahrheit aus dem Mund „da unten“

Er verkörpert Frankreich wirklich: Gérard Depardieu schildert in seiner Autobiographie, wie er leibt, lebt und trinkt. Sein Interpret Richard Millet würdigt sogar, wie sonor er furzen kann. Mehr Von Jürg Altwegg

02.11.2014, 10:42 Uhr | Feuilleton

Patrick Modianos neuer Roman Schriftsteller, bitte sofort ans Telefon!

Zweihundert Prozent Modiano, damit man sich nicht im Leben und nicht in Paris verliert: Der neue Roman des französischen Nobelpreisträgers sucht nach den Spuren alter Schuld und Taten. Mehr Von Jürg Altwegg

12.10.2014, 19:16 Uhr | Feuilleton

Walter Grasskamp über André Malraux Ein Museum ganz aus Papier

Ein Mann der Kunst, der Politik und des Marketing: Walter Grasskamp zeigt, wie André Malraux sein großes Bildertheater auf Bücherseiten schuf. Mehr Von Helmut Mayer

14.05.2014, 19:10 Uhr | Feuilleton

Daniel Cordier und André Malraux Vergegenwärtigungen der Résistance

Daniel Cordier erzählt, wie er vom Akteur zum Historiker der Résistance wurde. Und von André Malraux erscheinen Fragmente eines nie geschriebenen Romans über den französischen Widerstand. Mehr Von Helmut Mayer

25.07.2013, 19:20 Uhr | Feuilleton

Politik vor dem Kollaps Blindflug, Selbstlob, Wortbruch, Lüge

Es ist noch viel schlimmer, als man denkt: Die Erinnerungen des französischen Ministers Bruno Le Maire bieten erschütternde Beobachtungen zur europäischen Spitzenpolitik. Mehr Von Nils Minkmar

24.02.2013, 18:10 Uhr | Feuilleton

Centenarium Ein Jahr mit Claude Simon

Ein großer Autor, der in Deutschland exzellente Übersetzer fand: Pünktlich zum nahenden hundertsten Geburtstag von Claude Simon liegt nun auch seine Werkausgabe vor. Mehr Von Helmut Mayer

14.02.2013, 15:22 Uhr | Feuilleton

Der Goncourt-Preisträger im Gespräch Warum suchen Sie das Abenteuer, Monsieur Jenni?

Was passiert, wenn ein Lehrer mit seinem Debütroman den wichtigsten Literaturpreis des Landes gewinnt? Alexis Jenni über den Prix Goncourt, das Ende der Selbstbeherrschung und das Schreiben über den Krieg. Mehr Von Lena Bopp

18.11.2012, 08:54 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Richard Millet Was Breivik uns sagen wollte

Richard Millets Loblied auf Breivik löste in Frankreich einen Skandal aus. Der Autor verlor seinen einflussreichen Posten als Lektor bei Gallimard. Ein Treffen in Paris. Mehr

19.09.2012, 18:33 Uhr | Feuilleton

Milan Kundera: Eine Begegnung Lob der Verpönten

Wider die schwarzen Listen der Literaturgeschichte: In seinen Essays gibt sich Milan Kundera als Überbleibsel einer Epoche - und erweist sich abermals als ein Meister der literarischen Moderne. Mehr Von Andreas Kilb

27.05.2011, 14:15 Uhr | Feuilleton

None Ein Kulissenmeister des Geisteslebens

Beim Vermessen der geisteswissenschaftlichen Denkströmungen Frankreichs in den letzten fünfzig Jahren stößt man im Knotenpunkt zwischen Raymond Aron, François Jacob und Michel Foucault, Émile Benveniste, Georges Dumézil und Marcel Gauchet immer auf eine Stelle, die keinen Namen trägt. Dabei hat sie natürlich einen: Pierre Nora. Mehr

04.04.2011, 14:00 Uhr | Feuilleton

Ausstellung 100 Jahre Gallimard Ein Vertriebssystem für den Geist

Der Verlag Gallimard, eine literarisch-intellektuelle Zentralinstanz Frankreichs, wird hundert Jahre alt. Eine vorzügliche Ausstellung in der Pariser Nationalbibliothek gibt Einblicke in seine überreiche Geschichte. Mehr Von Helmut Mayer

29.03.2011, 16:33 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: André Schiffrin Verbessern gute Bücher die Welt, Herr Schiffrin?

Die Arbeit der Verlage ist heute wichtiger denn je, findet André Schiffrin. Der Verleger und Autor spricht in seiner Wohnung in Paris über sein Lieblingsthema: Bücher. Und wie sich Anspruch und Qualität der Literatur verändert haben. Mehr

20.06.2010, 22:33 Uhr | Feuilleton

Kampagne gegen „Shoah“-Autor Rufmord an Claude Lanzmann

Hat der weltberühmte Autor von „Shoah“ in seinen Memoiren die Geschichte gefälscht? Der deutscher Kunsthistoriker Christian Welzbacher wirft ihm Desinformation und Selbststilisierung vor. Es geht um eine Berliner Episode der Nachkriegszeit. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

12.01.2010, 18:00 Uhr | Feuilleton

Französische Deutschland-Romane Abschied von den Boches

Wendeschleife über dem Wannsee: Die französische Literatursaison beginnt, und es erscheinen auffällig viele lesenswerte Deutschland-Romane, die die üblichen Klischees vermeiden. Mehr Von Joseph Hanimann, Paris

06.09.2009, 20:37 Uhr | Feuilleton

Jean Seberg Überleben im Schatten

Vor dreißig Jahren vergiftete sich die Schauspielerin Jean Seberg in ihrem Auto. Ihr Mann, der Schriftsteller Romain Gary, folgte ihr fünfzehn Monate später in den Tod. Nun hat der Sohn der beiden ein Buch über seine Eltern geschrieben. Mehr Von Johanna Adorján

07.08.2009, 07:23 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z