Frank Schirrmacher: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Frank Schirrmacher

  2 3 4 5 6 ... 8  
   
Sortieren nach

Albrecht H. Poppe Heinz Stahlschmidt, der Schutzengel von Bordeaux

Lebensrettende Taten werden selten erwähnt oder bleiben strittig, schreibt unser Leser Albrecht H. Poppe - um dann an den Marinesoldaten und Sprengstoff-Spezialisten Heinz Stahlschmidt zu erinnern, der sich 1944 weigerte, den Hafen von Bordeaux zu zerstören. Mehr

20.03.2013, 17:29 Uhr | Feuilleton

Niki Stein über seinen Rommel-Film Ein Bild von einem Mann

Vom Aufbau her ist die Geschichte ein klassisches Königsdrama: Der Regisseur Niki Stein über Erwin Rommel als Figur im Widerstand - und in seinem Fernsehfilm. Mehr

27.10.2012, 17:07 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmachers Düsseldorfer Dankrede Den Schmerz verdoppeln

Was ist Inversion? Wenn ein Nobelpreisträger die Juden zur Gefahr erklärt. Wenn die deutsche Justiz den Juden Körperverletzung vorwirft. Anmerkungen zum sprachlichen Sadismus aus Anlass der Verleihung der Josef-Neuberger-Medaille durch die Jüdische Gemeinde Düsseldorf. Mehr Von Frank Schirrmacher

21.09.2012, 18:00 Uhr | Feuilleton

Lafontaines Lektion Warum die Linke oft recht hat, es aber nur selten bekommt

In der Krise müssten linke Ideen und Argumente den Diskurs bestimmen. Doch nach wie vor dominieren jene Begriffe und Ideologien, die uns ins Verderben geführt haben. Das liegt am strukturellen Ungleichgewicht der Öffentlichkeit. Doch auch das lässt sich ändern. Mehr Von Oskar Lafontaine

11.09.2012, 14:50 Uhr | Feuilleton

Auszeichnung Frank Schirrmacher erhält Joseph-Neuberger-Medaille

Die Joseph-Neuberger-Medaille ehrt Personen des nichtjüdischen öffentlichen Lebens, die sich um die jüdische Gemeinschaft verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhält Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der F.A.Z., die Auszeichnung. Mehr

23.08.2012, 17:21 Uhr | Feuilleton

Sturz der Babyboomer: Meine Replik Sie haben ein Vermächtnis

Der Rundumschlag gegen eine ganze Politikergeneration, zu dem Frank Schirrmacher vor einer Woche an dieser Stelle ausholte, geht nicht nur zu weit - er stimmt schlichtweg nicht. Mehr Von Volker Bouffier

26.02.2012, 12:03 Uhr | Feuilleton

„Horizont-Awards“ Wo jeder selbst zur Marke werden kann

Wenn die Fachzeitung „Horizont“ zur Verleihung ihrer „Awards“ bittet, treffen sich die Manager aus Marketing und Medien zum Jahresauftakt und schauen in die Zukunft. Mehr Von Patricia Andreae

18.01.2012, 20:11 Uhr | Rhein-Main

Stabilität vor Volksentscheid Der Schamfleck ist die Geldverachtung

Wer das Ökonomische geringschätzt, weiß gar nicht, welche politische und kulturelle Leistung eine stabile Währung darstellt. Eine Antwort auf Jürgen Habermas und Frank Schirrmacher. Mehr Von Ernst-Joachim Mestmäcker

18.11.2011, 11:36 Uhr | Feuilleton

F.A.Z.-Herbstempfang Koalition der Heiteren

Bundeskanzlerin Angela Merkel und mehr als fünfhundert weitere Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien folgten der Einladung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Herbstempfang in Berlin. Mehr

09.11.2011, 18:50 Uhr | Politik

Euro-Krise Rettet die Würde der Demokratie

Papandreou hält dem zerrissenen Europa den Spiegel vor. Ein Kommentar zu Frank Schirrmachers „Demokratie ist Ramsch“. Mehr Von Jürgen Habermas

04.11.2011, 15:58 Uhr | Feuilleton

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger im Gespräch Wir sollten nach der Ohrfeige einen Schritt zurücktreten

Politik trifft auf digitale Wirklichkeit: Zwei Mitglieder des Chaos Computer Clubs stellen die Bundesjustizministerin zur Rede: Was lernen Sie, und was folgt aus dem Skandal um den Staatstrojaner? Mehr

27.10.2011, 18:40 Uhr | Feuilleton

Michael Althen gestorben Die Liebe zum Film prägte seine Persönlichkeit

Er war der bedeutendste Filmkritiker seiner Generation. Das Kino hat er nicht nur geliebt, sondern auch praktiziert. Heute ist F.A.Z.-Redakteur Michael Althen in Berlin gestorben. Er wurde nur achtundvierzig Jahre alt. Mehr

12.05.2011, 14:57 Uhr | Feuilleton

Die Malediven als Demokratiemuster Nur ein Habermas kann uns retten

Wie können sich muslimische Staaten ohne Traditionsverlust und Bürgerkrieg modernisieren? Die Antwort gibt Mohamed Waheed, Vizepräsident der Malediven. Im Gespräch mit Frank Schirrmacher erklärt er, wie sein Staat als erstes islamisches Land den Wechsel zur Demokratie vollzog - inspiriert von Jürgen Habermas. Mehr

09.02.2011, 17:52 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmacher geehrt Kultur ist unser Fundament

Frank Schirrmacher ist zum Kulturjournalisten des Jahres 2010 gewählt worden. Seine Essays, Interviews und Akzentuierungen zu Themen wie dem Internet oder Thilo Sarrazins Buch Deutschland schafft sich ab seien beispielgebend, so die Jury. Mehr

22.12.2010, 18:02 Uhr | Feuilleton

Ein Gespräch mit dem Historiker Daniel Koerfer Macht Das Amt es sich zu einfach?

Der Historikerbericht Das Amt hat neben viel Zustimmung auch Kritik erfahren. Kann man über das Dritte Reich urteilen, ohne den Lebenshorizont der Handelnden einzubeziehen? Frank Schirrmacher im Gespräch mit dem Historiker Daniel Koerfer, der dem Buch Pauschalisierungen und Ressentiments vorwirft. Mehr Von Frank Schirrmacher

29.11.2010, 17:43 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Joschka Fischer Das ist jetzt der Nachruf, den sie wollten

In seiner Zeit als Außenminister setzte Joschka Fischer eine Historikerkommission ein, um die Geschichte seines Hauses aufarbeiten zu lassen. Im Gespräch mit Frank Schirrmacher begründet er diesen Schritt und zeigt sich entsetzt über das Ergebnis. Mehr

26.10.2010, 16:24 Uhr | Feuilleton

Steinmeier kritisiert Willy Brandt Ein eher betrübliches Kapitel

Frank-Walter Steinmeier hat Willy Brandt für seine Amtsführung als Leiter des Auswärtigen Amtes kritisiert. Steinmeier reagiert auf den Historikerbericht, der zeigt, wie Brandt sich in seiner Zeit als Außenminister für die ehrenvolle Verabschiedung nationalsozialistisch kompromittierter Diplomaten einsetzte. Mehr

25.10.2010, 22:32 Uhr | Feuilleton

Demographischer Wandel Seehofers Stimmungspolitik

Deutschland wird ohne qualifizierte Einwanderung erodieren. Vielleicht weiß das auch Horst Seehofer. Wenn er nun aber behauptet, Deutschland benötige keine Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen, führt er die Bürger in eine gefährliche Irre. Ein Kommentar von Frank Schirrmacher. Mehr

11.10.2010, 20:09 Uhr | Feuilleton

Literaturnobelpreis für Vargas Llosa Die Verteidigung der Freiheit

In Mario Vargas Lllosa verbinden sich glücklich ein ästhetischer und ein politischer Geist. Die ideologischen Verirrungen seiner Heimat machten ihn zu einem glühenden Verteidiger individueller Freiheit, der die ganze Weite liberalen Denkens durchmisst. Aus einer Laudatio von Frank Schirrmacher. Mehr Von Frank Schirrmacher

08.10.2010, 11:09 Uhr | Feuilleton

Fritz J. Raddatz: Tagebücher 1982 - 2001 Der Mann ohne Mitte

Selten lasen sich fast tausend Seiten so spannend, so klug und so komisch - aber auch so traurig und so gnadenlos bösartig: Die Tagebücher des großen Kritikers, Lebemanns und selbsternannten Indiskretins Fritz J. Raddatz haben es in sich. Mehr Von Elke Heidenreich

02.10.2010, 13:02 Uhr | Feuilleton

Thilo Sarrazin im Streitgespräch Die große Zustimmung beunruhigt mich etwas

Sein Buch wurde bisher 1,1 Millionen Mal gedruckt . Im Streitgespräch mit Frank Schirrmacher erklärt Sarrazin, warum er in ihm auf die Biologie nicht verzichten wollte, um eine falsche Integrationspolitik zu korrigieren, und fordert Intelligenztests in den Schulen. Mehr

01.10.2010, 21:00 Uhr | Feuilleton

Laudatio auf Reich-Ranicki Literatur ist sein Überlebensmittel

Marcel Reich-Ranicki, in Frankfurt mit der Börne-Ehrenmedaille für sein Lebenswerk ausgezeichnet, hat die neuere deutsche Literatur geprägt wie kein anderer Kritiker. Und uns, seine Leser. Auszüge aus der Preisrede von Frank Schirrmacher. Mehr Von Frank Schirrmacher

07.06.2010, 16:00 Uhr | Feuilleton

Gottschalks Laudatio auf Reich-Ranicki Diese funkensprühende Begeisterung für Literatur

Ein Außenseiter ist er längst nicht mehr. Als Mahner und Erzieher wird er dringend benötigt. Als begnadeter, unduldsamer Entertainer hat er der Literatur fremde Kontinente erobert: Thomas Gottschalk über seinen Freund Marcel Reich-Ranicki anlässlich der Verleihung der Börne-Medaille. Mehr Von Thomas Gottschalk

06.06.2010, 18:19 Uhr | Feuilleton

Börne-Medaille für Reich-Ranicki Feierstunde für einen gelassenen Jubilar

In der Frankfurter Paulskirche nimmt Marcel Reich-Ranicki in einer anekdotenreichen Feierstunde die Börne-Medaille für sein Lebenswerk entgegen. Der Aufruf des Laudators Henryk Broder zum politischen Engagement für Israel sorgt für einen Moment der Irritation. Mehr Von Felicitas von Lovenberg

06.06.2010, 18:00 Uhr | Feuilleton

Gefahren der Softwaregläubigkeit Die Aschewolke aus Antiwissen

Der Software-Staat führt in die intellektuelle Passivität - warum wir den Verstand verlieren, wenn wir uns auf Computersimulationen verlassen. Mehr Von David Gelernter

26.04.2010, 18:17 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z