Frank Schirrmacher: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Frank Schirrmacher

  1 2 3 4 5 ... 8  
   
Sortieren nach

Zum Tode von Frank Schirrmacher Der Überwältiger

Frank Schirrmacher war Journalist mit Leib und Seele. Er wollte der Gesellschaft ihre Probleme nicht nur erklären, er wollte sie erzählen. Die großen gesellschaftlichen Fragen fasste er in Bilder, er stellte sie szenisch und dramaturgisch-dramatisch dar. Mit ihm ist ein public intellectual gestorben, wie es sonst kaum einen anderen in der Republik gibt. Mehr Von Günther Nonnenmacher

13.06.2014, 16:56 Uhr | Aktuell

Frank Schirrmacher als Redner und Interviewpartner Information als Fetisch

Themen, die Frank Schirrmacher aufgriff, wurden bald national und international diskutiert, zuletzt in der Digital-Debatte. Videos aus Reden und Interviews der vergangenen Jahre. Mehr

13.06.2014, 16:52 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmacher 1986 Halleys Komet als Zeichen der verlorenen Magie

Jahrtausende lang waren Kometen Zeichen des Unheils. Nun endet eine lange Geschichte von Angst und Schrecken, von Aufblicken und Ausschau mit dem Opernglas vor Augen: als Blick ins Schwarze. Mehr Von Frank Schirrmacher

13.06.2014, 15:18 Uhr | Feuilleton

Medienreaktionen zum Tod Frank Schirrmachers „Wir protestieren gegen diesen Tod“

Seine klugen Ideen, sein diabolischer Sinn für Humor, seine treffenden Visionen zur Zukunft des Journalismus: die Medien betrauern den Tod Frank Schirrmachers. Eine Auswahl. Mehr

13.06.2014, 14:34 Uhr | Feuilleton

Frank Schirrmachers Wirkung Über die adriatische Stimmung des Lebens

Er konnte begeistern und begeistert sein wie kein Zweiter: An seinem Text über den Halleyschen Kometen, der vor achtundzwanzig Jahren erschien, habe ich zum ersten Mal erkannt, wie aus Intellekt und Leidenschaft Deutungshoheit erwachsen kann. Mehr Von Mathias Döpfner

13.06.2014, 13:22 Uhr | Feuilleton

Gauck würdigt Schirrmacher Stimme der Vernunft

Bundespräsident Gauck hat den gestorbenen F.A.Z.-Mitherausgeber Frank Schirrmacher als herausragenden Journalisten gewürdigt. Er habe maßgebliche Debatten zu zentralen Zukunftsfragen unseres Landes angestoßen, sagte Gauck. Mehr

12.06.2014, 22:18 Uhr | Feuilleton

Reaktionen zum Tod von Frank Schirrmacher Er wird an allen Ecken und Enden fehlen

Politiker, Medienvertreter und Autoren haben sich erschüttert über den Tod des F.A.Z-Mitherausgebers Frank Schirrmacher geäußert und die Verdienste des Intellektuellen und Publizisten gewürdigt. Mehr

12.06.2014, 20:44 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Frank Schirrmacher Ein sehr großer Geist

Frank Schirrmacher, der für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zuständige Herausgeber, ist gestorben. Damit ist ein Leben zu Ende gegangen, das ganz der Verteidigung des freien Denkens gewidmet war. Wir trauern um einen einzigartigen Publizisten. Mehr Von Edo Reents

12.06.2014, 20:36 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Allgemeine Zeitung Frank Schirrmacher gestorben

Frank Schirrmacher, einer der Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, ist gestorben. Schirrmacher wurde 1994 als Nachfolger von Joachim Fest in das Herausgebergremium berufen. Er war einer der scharfsinnigsten und profiliertesten Journalisten und Intellektuellen. Mehr

12.06.2014, 19:32 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Paulskirche Gedenken an Marcel Reich-Ranicki

Der im Vorjahr verstorbene Literaturkritiker und langjährige Leiter des Literaturblatts dieser Zeitung wäre am Montag 94 Jahre alt geworden. Die Stadt Frankfurt lud zu einer Gedenkfeier. Mehr Von Sandra Kegel

01.06.2014, 17:28 Uhr | Feuilleton

Sigmar Gabriel Political consequences of the Google debate

We have discussed the issue widely and shall now take action. The ruling of the European Court of Justice (ECJ) against Google has acted as a catalyst. It has made us realise that information capitalism calls the entire market economy system into question. Europe will succeed in finding a solution to this problem. An announcement. Mehr Von Sigmar Gabriel

20.05.2014, 19:26 Uhr | Feuilleton

Sigmar Gabriel Unsere politischen Konsequenzen aus der Google-Debatte

Wir haben debattiert, jetzt werden wir handeln. Das EuGH-Urteil gegen Google ist ein letzter Auslöser. Es führt uns vor Augen, dass der Informationskapitalismus die gesamte marktwirtschaftliche Ordnung zur Disposition stellt. Europa wird eine Lösung finden. Eine Ankündigung. Mehr Von Sigmar Gabriel

16.05.2014, 10:36 Uhr | Feuilleton

Günther Jauch als Kluger Kopf Das spart den Telefonjoker

Unsere Reihe der Klugen Köpfe wird erweitert: In der neuen Auflage der Werbekampagne steckt Günther Jauch hinter der aufgeschlagenen F.A.Z. Mehr

15.05.2014, 16:25 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Beckmann Bedroht die digitale Revolution die Demokratie?

Wie können Marktwirtschaft und Menschenrechte im Internet überleben? Bei Beckmann kündigt Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel an, die Macht von Konzernen wie Google und Facebook zu prüfen: Der Staat müsse bereit sein zu regulieren. Mehr Von Stefan Schulz

18.04.2014, 05:48 Uhr | Feuilleton

Die EU und die digitale Revolution Ich bin nicht naiv, und Europa darf es auch nicht sein

Was ist eigentlich so schlimm daran, dass ich ein Armband trage, das meine Daten ans Netz sendet? Die Frage ist, welche Antworten die Europäische Union auf die digitale Revolution geben kann. Wir stehen vor einer beispiellosen Herausforderung an die europäische Politik, denn wir erleben gerade, wie ein neues Menschenbild geschaffen wird. Mehr Von Neelie Kroes

24.03.2014, 11:23 Uhr | Feuilleton

Überwachung Das Armband der Neelie Kroes

Längst tobt die digitale Revolution. Doch unsere politischen Repräsentanten kämpfen nicht für Freiheit und Autonomie, sondern feiern noch die bedenklichsten Gadgets der Datenhändler. Höchste Zeit, sich dem Versuch einer Programmierung der Gesellschaft und des Denkens zu widersetzen. Mehr Von Frank Schirrmacher

03.03.2014, 14:32 Uhr | Feuilleton

IT-Sicherheitsgipfel Die NSA-Affäre kam wie gerufen

Fachleute aus Politik und Wirtschaft diskutierten in Berlin über Cyber-Sicherheit. Europa, so der Konsens, sollte Nutzen aus dem Abhörskandal ziehen. Doch was kann man für die Freiheitsrechte in der digitalen Welt tun? Mehr Von Stefan Schulz

23.01.2014, 12:50 Uhr | Feuilleton

Literatur Schillerpreis für Rachel Salamander

Bei der Marbacher Preisverleihung betont die Münchner Publizistin und Buchhändlerin die Notwendigkeit eines unverfälschten Blicks auf die Vergangenheit, um das Judentum in Deutschland wieder heimisch zu machen. Mehr Von Andreas Platthaus

11.11.2013, 08:26 Uhr | Feuilleton

Laudatio auf Rachel Salamander Physikerin der literarischen Kraft

Am Sonntag ist Rachel Salamander mit dem Marbacher Schillerpreis ausgezeichnet worden. Er ehrt eine Frau, die die jüdische Kultur in Deutschland wieder heimisch gemacht hat. Mehr Von Frank Schirrmacher

11.11.2013, 08:23 Uhr | Feuilleton

Frühkritik: Beckmann und Illner Wer weckt den schlafwandelnden Giganten?

Die Talkshows „Beckmann“ und „Illner“ widmen sich der NSA-Abhör-Affäre. Die Amerikaner haben belogen und betrogen, hieß es. Ein amerikanischer Gast verrät, dass selbst Freunde schon immer ausgespäht wurden. Mehr Von Stefan Schulz

25.10.2013, 05:03 Uhr | Feuilleton

Trauerfeier für Reich-Ranicki Wo Literatur ist, wird seine Stimme hörbar bleiben

Seine Liebe galt der Musik, der Literatur und immer auch dem Menschen: Auf dem Frankfurter Hauptfriedhof nimmt die literarische Welt Abschied von Marcel Reich-Ranicki. Mehr Von Hubert Spiegel

26.09.2013, 20:15 Uhr | Aktuell

FAZ.NET-Fernsehkritik Alles, was wir privat nannten, ist jetzt weg

Bei Beckmann ging es um den ausgespähten Bürger und das beredte Schweigen der deutschen Politik. Der zugeschaltete Investigativjournalist Glen Greenwald kündigte weitere spektakuläre Enthüllungen an. Mehr Von Frank Lübberding

19.07.2013, 09:12 Uhr | Feuilleton

Zukunft der Zeitung Suche nach dem Modell

Während viele Internetauftritte in Deutschland unter Hochdruck nach einem neuen Finanzierungsmodell für ihre journalistischen Inhalte im Internet suchen, kommt mit der deutschen Ausgabe der Huffington Post eine weitere Gratis-Zeitung ins deutsche Netz. Mehr Von Cai Tore Philippsen

20.06.2013, 18:17 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Herbst verlässt Schloss Hansenberg Wir züchten hier keine Investmentbanker

Nach zehn Jahren verlässt Gründungsdirektor Wolfgang Herbst die Internatsschule Schloss Hansenberg. Die Bilanz des sogenannten Leuchtturmprojektes fällt positiv aus. Mehr Von Oliver Bock, Geisenheim

31.05.2013, 18:48 Uhr | Rhein-Main

Spieltheorie Kann die Spieltheorie die Probleme der Eurozone lösen und das iranische Atomprogramm aufhalten?

Automatisierte Finanzmärkte, Investmentbanken oder Hedgefonds benutzen spieltheoretische Modelle, um Entscheidungen bei der Euro-Krise zu treffen und Prognosen über Konflikte zwischen Euro-Staaten vorherzusagen. Politiker halten das für eine Reaktion des Marktes und spielen das Spiel mit. Aber die Regeln sind dafür nie gedacht gewesen. Eine Warnung. Mehr Von Ariel Rubinstein

27.03.2013, 15:00 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4 5 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z