Ernst Bloch: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Salzburger Festspiele Wo hat der Regisseur nur seine Ohren?

Ein Desaster, wenn allein die Musik das Zepter schwingt: Valery Gergiev und Andreas Kriegenburg verderben in Salzburg Verdis „Simon Boccanegra“. Mehr

19.08.2019, 22:24 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Ernst Bloch

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

TV-Kritik „Anne Will“ Greta und der Geist der Utopie

Greta Thunberg inspiriert weltweit hunderttausende von Kindern und Jugendlichen. Doch gelingt es der Generation Greta auch, die Politik zu verändern? Bei Anne Will werden die Grenzen deutlich. Mehr Von Hans Hütt

01.04.2019, 06:42 Uhr | Feuilleton

„Zauberflöte“ in Brüssel Er prahlt, die Blindheit zu verkünden

Licht aus: Romeo Castellucci beerdigt in Brüssel Mozarts „Zauberflöte“ unter der musikalischen Leitung von Antonello Manacorda. Mehr Von Stephan Mösch, Brüssel

22.09.2018, 21:19 Uhr | Feuilleton

Lob der Leichtathletik Es lebe der Sport

Weil die Welt in so schlechtem Zustand ist, herrscht überall dystopische schlechte Laune. Doch es gibt Licht am Ende des Tunnels: Das konnte man bei der Leichtathletik-EM beobachten. Ein Lob auf die Mutter aller Sportarten. Mehr Von Hannah Bethke

13.08.2018, 14:13 Uhr | Feuilleton

Calixto Bieitos Verdi-Requiem Kampfspiele auf dem Urnenfriedhof

Calixto Bieito banalisiert in Hamburg das Requiem von Giuseppe Verdi mit seiner Inszenierung. Aber die Sänger triumphieren. Mehr Von Jürgen Kesting

14.03.2018, 12:46 Uhr | Feuilleton

Folgen der Ehe Macht heiraten dick?

Wer glaubt, dass Verheiratete sich einer besseren Gesundheit erfreuen als Singles, wird nun eines Besseren belehrt. Im Gegensatz zu ihren unverheirateten Artgenossen bringen zumindest Ehemänner mehr Kilos auf die Waage. Eine Glosse. Mehr Von Hannah Bethke

05.07.2017, 17:11 Uhr | Wissen

Kanzlerbegräbnisse In der Republik der Toten

Kiesinger bekam eine Ausnahmegenehmigung, Adenauer ein schlichtes Familiengrab und Kohl sucht Kirchennähe: Was die Wahl der letzten Ruhestätte eines bundesdeutschen Kanzlers bedeutet. Mehr Von Martin Otto

01.07.2017, 14:35 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Europa droht der Trump-Effekt

Donald Trump ist mit Populismus zum Präsidenten geworden. Wird er damit zum Vorbild für heimische Politiker? In der Sendung von Maybrit Illner will ausgerechnet ein dröger CDU-Mann die Wähler bei ihren Emotionen packen. Mehr Von Hans Hütt

18.11.2016, 04:22 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Donnerstalk Vor lauter Gegenwart besser nicht den Verstand verlieren

Rasend schnell geht Dunja Hayalis „Donnerstalk“ über die Bühne. Wichtige Fragen über den Terror in Deutschland und den Putschversuch in der Türkei werden dabei vergessen. Mehr Von Hans Hütt

29.07.2016, 07:09 Uhr | Feuilleton

Russische Avantgarde in Wien Da lachen die Kolchosbäuerinnen

Klassenziel verfehlt: Die Ausstellung russischer Avantgardekunst Chagall bis Malewitsch in der Wiener Albertina zeigt nur Gemälde und lässt damit Wesentliches aus. Mehr Von Nicole Scheyerer, Wien

04.04.2016, 15:53 Uhr | Feuilleton

Wissenschaft im Datennebel Das wusste unser Lehrer aber besser

Computer sollten nur mitdenken – höchstens. Die Theoriebildung darf man ihnen auf keinen Fall überlassen. Doch eine vom Datennebel schon ganz benommene Wissenschaft ist drauf und dran, die Tugend des Nachdenkens zu verlernen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Marco Wehr

09.02.2016, 23:18 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Gerhard Zwerenz Faktotum linker Hand

Er nannte sich selbst einen Proleten und mischte regelmäßig den deutschen Buchmarkt auf. Zeitlebens rieb er sich an der Bundesrepublik, für die er sogar im Parlament saß. Mehr Von Jan Wiele

13.07.2015, 17:14 Uhr | Feuilleton

Biographisches Schreiben Meister, ihr steht unter Verdacht!

Das Werk erwächst aus dem Leben und schlägt dann wieder ins Leben zurück: Warum mich das biographische Schreiben interessiert. Und wie ich es mache. Mehr Von Rüdiger Safranski

23.08.2014, 00:55 Uhr | Feuilleton

S. Frederick Starr: Lost Enlightenment Der Kampf um die muslimische Vernunft

S. Frederick Starr behauptet: Vor tausend Jahren lag das Zentrum der Aufklärung in Zentralasien. Doch warum konnte sich der rationale Islam dann nicht durchsetzen? Mehr Von Jürgen Osterhammel

21.01.2014, 17:53 Uhr | Feuilleton

Regina in Kaiserslautern Die Frau schießt

Sie ist wieder da: Die selten gespielte Revolutionsoper Regina von Albert Lortzing. Die Inszenierung ist so schlicht, episch und werktreu, wie das bei einem unbekannten Stück wohl angebracht ist. Mehr Von Eleonore Büning

19.11.2013, 21:23 Uhr | Feuilleton

Plagiatsfall Steinmeier? Auf die Anklagebank gehört der Ankläger

Hunderte Plagiate soll die Dissertation von Frank-Walter Steinmeier enthalten - stellt eine Software fest. Wer die Doktorarbeit kritisch liest, kommt zu einem völlig anderen Ergebnis. Mehr Von Stephan Leibfried

21.10.2013, 10:44 Uhr | Feuilleton

Wolfram Hogrebe: Der implizite Mensch In den blinden Flecken wohnt das Leben

Von Monaden und Gedichten, Idealisten und Analytikern: Wolfram Hogrebes philosophische Miniaturen. Mehr Von Helmut Mayer

28.06.2013, 16:15 Uhr | Feuilleton

Heinz Rademacher (Hrsg.): Gastl Welt Hier galt das Prinzip der guten Nachbarschaft

Als Buchhandlungen noch Bürgersteig-Feuilletons waren: Heinz Rademacher erinnert an die Gastl’sche in Tübingen und ihre Bedeutung als Anlaufstelle der Freigeister. Mehr Von Stephan Wackwitz

12.06.2013, 16:03 Uhr | Feuilleton

Italien Kennst Du das Land, wo vieles blüht?

Italien fällt in den Augen vieler Deutscher derzeit aus seiner europäischen Rolle. Vieles, was nördlich der Alpen unverständlich erscheint, hat seine Wurzeln tief in einer Geschichte, die in manchem der deutschen ähnlich scheint, in der aber ganz andere Kräfte gewirkt haben. Mehr Von Dr. Christiane Liermann

21.04.2013, 15:50 Uhr | Politik

Frankfurt liest ein Buch Ginster und Chaplin

Siegfried Kracauers Ginster ist ein Bildungsroman ohne individuelle Bildung. Genauer gesagt: Ginster ist der gedankenanregendste deutsche Roman ohne echte Handlung. Mehr Von Jürgen Kaube

19.04.2013, 18:31 Uhr | Feuilleton

Wagner als Dichter Hieher! Die Klinze verklemmt!

Der Komponist als Dichter: Die Libretti zum Ring der Nibelungen hat Richard Wagner selbst verfasst. Ein Blick auf die Details von Wagners bombastischem Alliterationsgestammel, über das schon Zeitgenossen spotteten. Mehr Von Theo Stemmler

02.12.2012, 15:12 Uhr | Feuilleton

Bildung Zwist am Abgrund

Vor achtzig Jahren führten wichtige Intellektuelle in der Frankfurter Zeitung eine Debatte über die Frage Gibt es noch eine Universität?. Nicht nur die Frage ist heute so aktuell wie damals. Die Antworten sind es auch. Mehr Von Professor Dr. Dieter Thomä

07.10.2012, 18:00 Uhr | Politik

Elke Dubbels: Figuren des Messianischen in Schriften deutsch-jüdischer Intellektueller ... Als es modern war, im Drüben zu fischen

Arbeiten am Mythos, um mit der Moderne klarzukommen: Elke Dubbels geht dem jüdischen Messianismus im zwanzigsten Jahrhundert nach - und hört seinen Ton bis heute. Mehr Von Jörg Später

03.09.2012, 18:20 Uhr | Feuilleton

Karl May Vom Schund empor ins Reich der Edelfedern

Zum Jubiläum scharen sich Kenner und Liebhaber um das Lagerfeuer ihrer Jugendträume: Hundert Jahre nach seinem Tod wird Karl May jedoch mehr interpretiert als gelesen. Mehr Von MARTIN HALTER

29.03.2012, 18:30 Uhr | Feuilleton

Die Dinge des Jahres Müll oder Museum

Alle loben die „Geschichte der Welt in 100 Objekten“ von Neil MacGregor. Er erzählt darin Geschichte anhand von Gegenständen. Leider endet das Buch 2010. Wir hätten drei Vorschläge für 2011. Mehr Von Peter Richter

29.12.2011, 08:46 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z