Elif Shafak: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Arabische Verlage im Libanon Es geht nicht um das, was in den Büchern steht

Noch immer ist der Libanon die wichtigste Verlagsadresse in der arabischen Welt. Aber die guten Geschäfte werden in anderen Staaten gemacht. Ein Besuch bei Büchermachern in Beirut. Mehr

05.05.2018, 08:22 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Elif Shafak

1
   
Sortieren nach

Elif Shafak auf der Buchmesse Patriarchat für Fortgeschrittene

Elif Shafak wird von ihren Landsleuten entweder geliebt oder gehasst: mit der momentan wichtigsten türkischen Autorin auf der Frankfurter Buchmesse. Mehr Von Karen Krüger

23.10.2016, 10:48 Uhr | Feuilleton

Autorin Elif Shafak Das letzte Abendmahl des türkischen Großbürgertums

Identität, Sexualität und Feminismus, Türkei, Islam und Glaube: Elif Shafak befreit in ihrem Roman „Der Geruch des Paradieses“ nicht nur die Beschäftigung mit Gott aus dem engen Griff der Religionen. Mehr Von Fridtjof Küchemann

10.10.2016, 09:43 Uhr | Feuilleton

Elif Shafak im Gespräch Wenn die Ehre zum Kontrollinstrument wird

Die Ehre wird zum Instrument der Kontrolle, vor allem der Frau: In ihrem neuen Roman beschreibt die Autorin Elif Shafak die Beharrungskräfte des türkischen Patriarchats. Ein Interview. Mehr

16.04.2014, 13:50 Uhr | Feuilleton

Hilferuf aus der Türkei Sie fürchten um ihr Leben

In der Türkei wächst die Sorge der Künstler um ihre Sicherheit. Denn sie werden immer häufiger zur Zielscheibe in den aggressiven Reden von Erdogan. Nun haben sie ihre Angst öffentlich gemacht. Mehr Von Karen Krüger

29.06.2013, 14:15 Uhr | Politik

Nedim Gürsel: Allahs Töcher Stille Post zwischen Himmel und Erde

Die Reakitonen in der Türkei sind heftig. Ist der Roman Allahs Töchter nun eine Hommage an die Wunder des Islams oder reine Blasphemie? Mehr Von Sabine Berking

04.05.2012, 18:45 Uhr | Feuilleton

Übersicht für Eilige Erträumt und ertrunken: Die Romane des Herbstes

Nobert Niemann heißt neue Träume willkommen, Artur Becker singt ein Lied vom Ertrinken und Elif Shafak gibt der Stadt Istanbul mehr als ein Aroma: Fünfzehn Romane des Herbstes im Urteil der F.A.Z.-Literaturkritiker, Cover für Cover zum Durchklicken. Mehr

15.10.2008, 14:17 Uhr | Feuilleton

None Die Stadt, der Müll und der Heilige

Die erste amtliche Müllabfuhr in Istanbul gab es 1886, vorher wurde die Stadt lediglich nach Brauchbarem durchkämmt. Damit begann die türkische Moderne. Kämmerer gibt es aber auch heute noch, und mit der ökologischen Disziplin der Hauptstädter steht es nicht gut. Die 1971 in Straßburg geborene Elif ... Mehr

15.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Elif Shafak: Der Bonbonpalast Die Stadt, der Müll und der Heilige

Istanbul stinkt, duftet und leuchtet: Unbegrenztheit, hergestellt aus begrenzten Mitteln, Reichtum geboren aus Armut, endlose Vielfalt entstanden aus Krümeln. Elif Shafaks Der Bonbonpalast handelt von einem Haus in Instanbul, als Metapher für die ganze Stadt. Mehr Von Friedmar Apel

14.10.2008, 18:13 Uhr | Feuilleton

Türkische Terroristen Die Attentatsliste: Wer Orhan Pamuk töten wollte

Fast genau ein Jahr nach der Ermordung Hrant Dinks sind in Istanbul mehr als dreißig Personen festgenommen worden. Auf der Liste ihrer Attentatsziele stand auch Nobelpreisträger Orhan Pamuk. Wer hinter der Organsation „Ergenekon“ steckt. Mehr Von Hubert Spiegel

23.01.2008, 21:26 Uhr | Feuilleton

None Frauen suchen ja doch bloß Vaterfiguren

Als der türkische Staatsanwalt Kemal Kerincsiz gegen Elif Shafak Anklage wegen Nicht-Leugnung des Genozids an den Armeniern erhob, hat er sich durchaus nicht einfach, wie die Verteidigung argumentierte, der Verwechslung von Erzähler- und Personenrede schuldig gemacht. Zwar wird das Wort "Genozid" tatsächlich ... Mehr

05.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Völkermord Orhan Pamuk kritisiert Pariser Genozidgesetz

Der künftige Nobelpreisträger hat Frankreichs Vorhaben kritisiert, die Leugnung des Völkermords an den Armeniern zu bestrafen. Die Meinungsfreiheit, eine französische Errungenschaft, werde dadurch beeinträchtigt, sagte Orhan Pamuk. Mehr Von Rainer Hermann

16.10.2006, 19:21 Uhr | Feuilleton

Gerichtsurteil Reaktionen auf einen kurzen Prozeß

Nach nur etwas mehr als einer Stunde stand die Entscheidung fest: Die Klage gegen die türkische Schriftstellerin Elif Shafak wegen Verunglimpfung des Türkentums wurde gleich am ersten Prozeßtag abgewiesen. Reaktionen auf das Urteil. Mehr Von Jutta Sommerbauer, Istanbul

22.09.2006, 13:33 Uhr | Feuilleton

Gerichtsurteil Elif Shafak hat das Türkentum nicht beleidigt

Die türkische Schriftstellerin Elif Shafak, die in ihrem jüngsten Roman den Völkermord der Türken an den Armeniern erwähnt, ist am Donnerstag in Istanbul vom Vorwurf der „Beleidigung des Türkentums“ freigesprochen worden. Mehr Von Jutta Sommerbauer

21.09.2006, 15:46 Uhr | Feuilleton

Angeklagt: Elif Shafak „Der Bastard von Istanbul“

Wie noch vor kurzem Orhan Pamuk, droht nun auch einer bekannten türkischen Autorin Ungemach durch die Justiz: Elif Shafak, ein literarischer „shooting star“, soll in ihrem jüngsten Roman das Türkentum beleidigt haben. Mehr Von Wolfgang Günter Lerch

27.07.2006, 09:51 Uhr | Feuilleton
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z