Durs Grünbein: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nike Wagner in Bonn Zu Beethoven fällt ihr nicht viel ein

Beim Beethovenfest in Bonn gibt Nike Wagner vor, ein dramaturgisch durchdachtes Programm von hoher Qualität zu bieten. Doch vor allem arbeitet sie sich an ihren eigenen Vorurteilen zu Musik und Publikum ab. Mehr

11.09.2019, 22:32 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Durs Grünbein

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Stadt Dresden Die neue Heimat der Diskussionskultur

Dresden ist zu einer Debattenstadt geworden. Dafür war sicher „Pegida“ ein Grund, aber vielleicht auch nur der Anlass. Die Stadt entdeckt neu, was Kultur leisten kann – und Politik. Hat sie dadurch anderen Proteststätten etwas voraus? Mehr Von Stefan Locke, Dresden

11.05.2019, 08:20 Uhr | Politik

George Steiner wird 90 Vom Gewicht des Gedichts

George Steiner ist ein Seelenwanderer durch die Geschichte des Humanismus und ein Verteidiger der Kunst gegen den Wust des Kommentars. Durs Grünbein gratuliert ihm zum neunzigsten Geburtstag. Mehr Von Durs Grünbein

23.04.2019, 14:11 Uhr | Feuilleton

Erinnerungskultur und Sprache Der Heimatkomplex ist wieder da

Der Begriff Heimat geistert durch die Diskussionen und die Romane der Saison. Dabei geht es auch um unsere Muttersprache. Und die Frage der Aushöhlung öffentlicher Sprache durch Diktatur und Propaganda. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Durs Grünbein

28.03.2019, 16:53 Uhr | Feuilleton

Hundert Lyriker im Originalton Nichts als Worte

Das hat es noch nicht gegeben: Die „Poets’ Collection“ versammelt von William Butler Yeats bis W.H. Auden fast hundert Lyriker im Originalton. In vierzehn Stunden entfaltet sich ein faszinierender akustischer Kosmos. Mehr Von Alexander Košenina

24.11.2018, 14:27 Uhr | Feuilleton

Neue Rechte Tellkamps Gesinnungskorridor

In einem offenen Brief kritisiert der Schriftsteller Uwe Tellkamp die politische Debattenkultur. Er wendet sich damit gegen die „Erklärung der Vielen“. Mehr Von Tim Niendorf

14.11.2018, 16:50 Uhr | Feuilleton

Stefan George wird 150 Wie jung ist seine Dichtung noch?

Trotz der jüngsten Debatte um Missbrauchsfälle in seinen Kreisen bleibt der Lyriker Stefan George eine Größe seiner Zeit. Elf Lyriker erklären in der F.A.Z. seine lyrische Wirkung. Mehr

12.07.2018, 06:21 Uhr | Feuilleton

Missverstanden und verspottet Sachsens Glanz und Elend

Über Sachsen wird gerne hergezogen. Dort hegen viele Groll gegen Berlin und den Westen. Doch wie kam es zu dem vorläufigen Zerwürfnis? Die deutsche Geschichte bietet Antworten. Mehr Von Peter Carstens

19.03.2018, 21:06 Uhr | Politik

Grünbein und Tellkamp Wie das Schisma von Dresden entstand

Durs Grünbein sprach im Streitgespräch mit Uwe Tellkamp von einem Scherbengericht. Was lehrt das Institut aus Athen über die Integrationsprobleme in Dresden? Mehr Von Maren Lehmann

17.03.2018, 11:53 Uhr | Feuilleton

Leipziger Buchmesse Verbale Aufrüstung unter Literaten

Vor der Leipziger Buchmesse droht der Streit um die Präsenz rechter Verlage zu eskalieren. Aber ist die Situation wirklich so verfahren? Mehr Von Andreas Platthaus

14.03.2018, 06:29 Uhr | Feuilleton

Tellkamp und Meinungsfreiheit Suhrkamp-Verlag distanziert sich vom „Turm“-Autor

Der preisgekrönte Autor Uwe Tellkamp provoziert in Dresden mit Äußerungen über Flüchtlinge und Meinungsfreiheit - nun rückt der Suhrkamp-Verlag von ihm ab, Sachsens Ministerpräsident verteidigt den Schriftsteller. Mehr

10.03.2018, 12:22 Uhr | Feuilleton

AfD-Sympathisant Uwe Tellkamp Was tut man uns an?

In einer Podiumsdiskussion mit Durs Grünbein in Dresden überrascht Uwe Tellkamp durch rechtspopulistische Äußerungen. Götz Kubitschek springt ihm bei, der Suhrkamp-Verlag distanziert sich. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

09.03.2018, 15:18 Uhr | Feuilleton

Jüngers „Auf den Marmorklippen“ Unantastbar, unerträglich

Literatur für Männerbünde, für Geheimgesellschaften – mit überraschender Nähe zu Tolkiens „Hobbit“: Eindrücke eines Dichters bei der ersten Lektüre von Ernst Jüngers „Auf den Marmorklippen“. Mehr Von Durs Grünbein

10.02.2018, 09:18 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Durs Grünbein: „Decolleté“

Über den letzten Sex im Leben schweigt sich die Literatur meist aus. In diesem Gedicht aber rückt die B-Seite des Lebens in den Vordergrund – und der Unterschied zwischen verzichten und verpassen. Mehr Von Uwe Wittstock

04.02.2018, 20:14 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Anthologie Tomas Venclova: „Nel Mezzo del Cammin di Nostra Vita“

Mit Hilfe lyrischer Verschlüsselungstechniken zeichnet dieses Gedicht ein Todesarten-Projekt in Zeiten des Sozialismus. Sein Autor, der größte lebende litauische Schriftsteller, entkam diesem Los nur knapp. Mehr Von Matthias Weichelt

01.09.2017, 19:34 Uhr | Feuilleton

Büchnerpreis für Jan Wagner Der Variationenvirtuose

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung setzt mit der Auszeichnung für den in Berlin lebenden Lyriker Jan Wagner wieder ein markantes Qualitätszeichen. Mehr Von Andreas Platthaus

20.06.2017, 12:08 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Kammerspiele Anthropologische Tiefenschichten

Knallbunt: Regisseurin Julie Van den Berghe zeigt, was sie sich unter der Alkestis von Ted Hughes vorstellt. Um dem folgen zu können, sollte der Zuschauer sich vorher einarbeiten. Mehr Von Claudia Schülke

12.12.2016, 20:51 Uhr | Rhein-Main

Frankfurter Anthologie Wolf Biermann: „Berlin, du deutsche deutsche Frau“

Die Balladendichtung ist heute so gut wie tot. Einer ihrer letzten, besten und wirkungsvollsten Vertreter ist Wolf Biermann, der am kommenden Dienstag quicklebendig achtzig Jahre alt wird. Mehr Von Durs Grünbein

11.11.2016, 18:00 Uhr | Feuilleton

Durs Grünbeins neues Buch Dresden, Dresden, sei’s gewesen

Durs Grünbein schaut in „Die Jahre im Zoo“ auf seine Kindheit zurück. Die Gegenwart seiner Heimatstadt nimmt er dabei scheinbar nicht in den Blick. Aber im Buch steckt mehr, als gesagt wird. Mehr Von Andreas Platthaus

11.12.2015, 23:24 Uhr | Feuilleton

Literatur in der Schule Warum Klassiker?

Noch immer lesen Schüler im Unterricht den „Faust“ - ein zweihundert Jahre altes Stück, das sie ohne Hilfe nicht mehr verstehen. Warum sich Schüler mit Literaturklassikern schwertun. Und sie trotzdem lesen sollten. Mehr Von Tilman Spreckelsen

20.03.2015, 14:15 Uhr | Feuilleton

Bombeninferno vor 70 Jahren Die Nacht, als Dresden brannte

Die Literatur hat immer wieder versucht, das Grauen der Bombennacht in Worte zu fassen. Eine großartige Ausstellung erzählt nun von der epochalen Spur, die das Inferno hinterlassen hat. Mehr Von Hubert Spiegel

13.02.2015, 15:15 Uhr | Feuilleton

Michael Krüger in Frankfurt Meine letzte Messe

400 Hände geschüttelt, 80 Küsse verteilt, 76 Manuskripte gelesen, 4 Angebote, meine Memoiren zu schreiben, und noch einmal „Frankfurter Hof“. Ein Tagebuch des Abschieds, bis auf weiteres. Mehr Von Michael Krüger

12.10.2013, 19:18 Uhr | Feuilleton

Offener Brief Suhrkamp-Autoren gegen Barlach

Namhafte Suhrkamp-Autoren beziehen in einem offenen Brief Stellung gegen Minderheitengesellschafter Hans Barlach. Sie drohen mit Rückzug, sollte Barlach weiter maßgeblichen Einfluss auf den Traditionsverlag haben. Mehr

26.09.2013, 21:11 Uhr | Aktuell

Erinnerungen an Seamus Heaney Die Größe des Poeten und der Poesie

Als Verschwender in der Originalität seiner lyrischen Gaben, als unermüdlichen Arbeiter, der filigrane Metrik und Metaphorik mit ungeschönt derbem Vokabular verband - so erinnern sich zwei deutsche Dichter an Seamus Heaney. Mehr Von Durs Grünbein und Michael Krüger

02.09.2013, 13:27 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Juli Zeh Was heute stimmt, kann morgen falsch sein

Die Echtheit des Erfundenen: Gerade hat Juli Zeh an der Goethe-Universität die letzte ihrer fünf Poetikvorlesungen gehalten, zum Abschluss der Reihe liest sie im Literaturhaus Frankfurt. Mehr

10.07.2013, 01:21 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z