Daniel Barenboim: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Berliner Staatsoper Der sitzt und schwitzt und mosert nur

Ein gutgemeinter Neuanfang, mehr nicht: Die Berliner Staatsoper bekennt sich mit den „Lustigen Weibern von Windsor“ von Otto Nicolai zur deutschen Spieloper. Mehr

05.10.2019, 20:41 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Daniel Barenboim

1 2 3 ... 5  
   
Sortieren nach

Nach Debatte über Arbeitsstil Barenboim bleibt an Berliner Staatsoper

Daniel Barenboim bleibt bis zum Jahr 2027 Generalmusikdirektor an der Staatsoper Berlin. Zuletzt hatte es Diskussionen über seinen fordernden Umgang gegeben. Das Orchester aber steht zu dem Dirigenten. Mehr Von Clemens Haustein

04.06.2019, 19:16 Uhr | Feuilleton

Musikinstrumente leihen Mit dem Millionencello im Billigflieger

Aussichtsreiche Nachwuchsmusiker können sich herausragende Instrumente oft nicht leisten. Ihnen können jedoch reiche Privatanleger helfen, die wertvolle Instrumente verleihen und dabei Geld verdienen. Mehr Von Christian Geinitz, Wien

10.05.2019, 15:56 Uhr | Gesellschaft

Staatsopern-Festtage Berlin Mit engelsgleicher Nachsicht

Festtage in Berlin: Die Kanzlerin herzt Rolando Villazón, Daniel Barenboim dirigiert ein Kinderorchester, Aida Garifullina springt für Anna Netrebko ein. Mehr Von Clemens Haustein

23.04.2019, 22:39 Uhr | Feuilleton

Staatsopern-Festtage Berlin Selbsthilfegruppe anonymer Opern-Abhängiger

Eine mutige Wahl von Daniel Barenboim und Dmitri Tschernjakow für die Staatsopern-Festtage in Berlin: Die Inszenierung von Prokofjews „Die Verlobung im Kloster“ beschreibt die Sucht nach Alltagsflucht als Motiv des Opernpublikums. Mehr Von Jan Brachmann

15.04.2019, 23:27 Uhr | Feuilleton

#meToo im Opernhaus Schmutzige Klassik

Dass die Kunst ihre Schattenseiten hat, ist beileibe nichts Neues. Neu ist nur, dass sie sich auf gesellschaftliche Akzeptanz stützen muss, um zu überleben. Mehr Von Jan Brachmann

13.04.2019, 14:24 Uhr | Feuilleton

Das Beste lesen mit F+ Von Millionären und Schmuddelkindern unter den Juristen

Mit unserer neuen Online-Flatrate F+ lesen Sie jeden Monat mehr als 500 exklusive Beiträge auf FAZ.NET, für 2,95 Euro in der Woche. Zum Beispiel diese beliebtesten Artikel der Woche. Mehr Von Carsten Knop

08.03.2019, 11:39 Uhr | Das-Beste-Von-Fplus

Debatte um Barenboim Herrscht eine Atmosphäre der Angst?

Medial erzeugtes Zerrbild: Erstmals beziehen der Orchestervorstand der Staatskapelle Berlin sowie frühere Assistenten Daniel Barenboims ausführlich Stellung zu den Vorwürfen gegen den Dirigenten. Mehr Von Jan Brachmann

02.03.2019, 21:43 Uhr | Feuilleton

Villazón über Barenboim Die Probe ist kein Picknick

Warum ich zu Daniel Barenboim stehe: Ohne Druck erreicht ein Dirigent nur Mittelmaß. Deshalb muss er von seinen Musikern das Höchste verlangen – und kann trotzdem ein Menschenfreund bleiben. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Rolando Villazón

01.03.2019, 17:53 Uhr | Feuilleton

Daniel Barenboims Führungsstil Angstfrei spielen

Ehemalige Mitglieder der Staatskapelle Berlin werfen dem Dirigenten Daniel Barenboim vor, die Zerrüttung der physischen und psychischen Gesundheit seiner Musiker in Kauf zu nehmen. Aber geht es wirklich um ihn – oder um das System? Mehr Von Jan Brachmann

23.02.2019, 14:58 Uhr | Feuilleton

Vorwürfe gegen Dirigenten Barenboim weist Kritik an Führungsstil zurück

Großen Dirigenten wird mitunter ein ruppiger Führungsstil nachgesagt. Jetzt treffen solche Vorwürfe Daniel Barenboim. Der künstlerische Leiter der Staatsoper Unter den Linden sieht die Kritik als Teil einer Kampagne. Mehr

22.02.2019, 10:49 Uhr | Feuilleton

Dirigent Marek Janowski „Bei Dresden bin ich weich geworden“

Marek Janowski wird mit knapp achtzig Jahren Chefdirigent der Dresdner Philharmonie. Den Kampf gegen den Komponisten Pierre Boulez konnte er nicht gewinnen. Doch Streit mit Politikern traut er sich zu. Mehr Von Jan Brachmann

19.09.2018, 06:13 Uhr | Feuilleton

Daniel Barenboim im Gespräch „Argentinien könnte alles haben“

Daniel Barenboim kehrt heim in die Stadt seiner Geburt: Buenos Aires. Als Dirigent gibt er dort sein Operndebüt. Ein Gespräch über Einwanderung und die Musik. Mehr Von Jan Brachmann

26.07.2018, 08:17 Uhr | Feuilleton

Barenboim in Argentinien Das Gelingen lässt sich nicht wiederholen

Für eine Tournee mit der Staatskapelle Berlin kehrt Daniel Barenboim in sein Geburtsland Argentinien zurück. Er wird gefeiert wie ein Fußballstar, aber sein Glück liegt in der Arbeit mit den Musikern. Mehr Von Jan Brachmann, Buenos Aires

23.07.2018, 12:21 Uhr | Feuilleton

Schumanns Skizzen versteigert Frankfurter Faustkampf

Mehr als 150 Jahre waren Robert Schumanns legendäre „Faust“-Skizzen nicht zugänglich. Jetzt hat das Freie Deutsche Hochstift sie ersteigert. Dass der Coup überhaupt gelang, ist dem Geschick der Frankfurter zu verdanken. Mehr Von Sandra Kegel

13.07.2018, 13:26 Uhr | Feuilleton

Staatsopern-Festtage in Berlin Mild schäumende Gotteslust

Maria Furtwängler und Daniel Barenboim widmen sich Claude Debussy in der Berliner Staatsoper. Das Ergebnis ist leicht verstörend, aber dennoch besonders. Mehr Von GERALD FELBER

05.04.2018, 22:35 Uhr | Feuilleton

Berliner Staatsoper Trunken von Traum und Trieb

Die Berliner Staatsoper Unter den Linden, 275 Jahre alt, zeigt mit „Hänsel und Gretel“ ebenso wie mit der „Krönung der Poppea“ Musiktheater von Spitzenrang. Mehr Von Jan Brachmann

13.12.2017, 23:41 Uhr | Feuilleton

Oper Berlin wird 70 Zwischen Düsternis und Sinnlichkeit

Die Komische Oper Berlin wird siebzig. Für das Jubiläum wird tief in das Repertoires gegriffen: Barrie Kosky eröffnet die Saison mit seiner Inszenierung von Claude Debussys „Pelléas et Mélisande“. Mehr Von Clemens Haustein

17.10.2017, 01:04 Uhr | Feuilleton

Berliner Staatsoper Das Geldausgeben hat sich gelohnt

Die wiedereröffnete Staatsoper Unter den Linden in Berlin klingt fabelhaft. Zudem ist mit dem Großen Saal ein wichtiger Erinnerungsraum erhalten geblieben. Mehr Von Jan Brachmann

05.10.2017, 20:20 Uhr | Feuilleton

Neue Chefdirigenten in Berlin Jung, aber bedacht

Die neuen Chefdirigenten Jurowski und Ticciati treten in den beiden Berliner Rundfunkorchestern an. Damit nimmt der personelle Umbruch diesen Herbst seinen Auftakt in den Musikhäusern der Hauptstadt. Mehr Von Clemens Haustein

02.10.2017, 19:55 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in Berlin Deutsche Eigenart

Die Berliner Staatsoper und die Philharmoniker erhalten mehr Geld. Das freut nicht jeden und könnte eine Neiddebatte auslösen. Mehr Von Jan Brachmann

10.05.2017, 13:58 Uhr | Feuilleton

Obama in Berlin Ein lässiger Abschiedsbesuch

Mit ihm wollten alle am liebsten noch mal essen gehen, aber nur Angela Merkel schaffte es an den Zweiertisch. Bei seinem letzten Deutschland-Besuch als Präsident fand Obama zwischen Haxe und Konzert noch Zeit für andere Prominente. Mehr

18.11.2016, 12:26 Uhr | Gesellschaft

Anna Netrebko im Interview Es braucht einen starken Körper

Ein Gespräch mit Anna Netrebko über den Wandel ihrer Stimme, das Sterben auf der Bühne - und warum sie nie in Bayreuth auftreten und Wagner singen wird. Mehr Von Eleonore Büning

07.08.2016, 12:50 Uhr | Feuilleton

Zubin Mehta wird 80 Von einem, der auszog, das Führen zu lernen

Schon als Kleinkind wünschte er sich, die vier Symphonien von Brahms zu dirigieren. Es ist ihm aber noch viel mehr geglückt. Zum achtzigsten Geburtstag des Dirigenten Zubin Mehta. Mehr Von Eleonore Büning

29.04.2016, 14:58 Uhr | Feuilleton

Oper Schau mir bloß nicht in die Augen, Kleines

Sir Simon Rattle gibt Wagners „Tristan und Isolde“ in Baden-Baden luxuriöse Leichtigkeit. Daniel Barenboim beschert mit seinem Berliner „Orfeo“ das totale Gluck-Glück. Mehr Von Eleonore Büning

20.03.2016, 20:15 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 5  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z