Correctiv: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Menschenrechtsverletzung Frontex weist Vorwürfe zurück

Die Europäische Grenzschutzagentur soll laut einigen Berichten Migranten an den EU-Außengrenzen misshandelt haben. Diese Vorwürfe weist Frontex zurück. Mehr

05.08.2019, 18:29 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Correctiv

1 2
   
Sortieren nach

EU-Agentur Frontex begeht wohl Menschenrechtsverstöße

Die europäische Grenzschutzorganisation Frontex duldet einem Medienbericht zufolge Menschenrechtsverstöße. Komme es an den EU-Außengrenzen zu Verfehlungen, verschließe sie die Augen – und missachte die Rechte sogar selbst. Mehr

04.08.2019, 22:32 Uhr | Politik

Neue Faktenprüfer Wie Facebook sich auf den Europawahlkampf vorbereitet

Ob in den Wahlkämpfen in Amerika oder in Brasilien, beim Brexit oder den „Gelbwesten“ – immer wieder gab es Vorwürfe, dass Facebook Falschnachrichten nicht schnell genug bekämpfte. Im Europawahlkampf soll das anders werden. Mehr Von Gustav Theile, Berlin

18.03.2019, 21:11 Uhr | Wirtschaft

Zukunft der Gülen-Bewegung Staatsfeind auf Abruf

In Erdogans Türkei gilt Fethullah Gülen als der gefährlichste Terrorist, doch der Exilant ist schon alt. Gibt es eine Gülen-Bewegung ohne ihren Gründungsvater? Mehr Von Michael Martens

02.01.2019, 19:04 Uhr | Politik

Stefan Keuter AfD-Abgeordneter soll Hitler-Motive verschickt haben

Stefan Keuter sitzt für die AfD im Bundestag – und soll nach Medien-Recherchen auf WhatsApp mehrfach Bilder mit rechten Motiven verschickt haben. Laut dem Bericht stritt er die Vorwürfe zunächst ab, räumte sie dann aber ein. Mehr

30.10.2018, 18:15 Uhr | Politik

„Cum-Ex“-Skandal Immer mehr Banken im Fadenkreuz der Ermittler

Der Skandal um Dividenden-Steuertricks zieht weitere Kreise: Allein deutschen Finanzämtern seien zwischen 2001 und 2016 mindestens 31,8 Milliarden Euro entgangen. Ins Fadenkreuz der Ermittler sind nun die spanische Großbank Santander und das australische Geldhaus Macquarie geraten. Mehr

18.10.2018, 08:59 Uhr | Finanzen

Sonia Mikichs #metoo-Rückblick Patti Smith statt Mick Jagger

Die Aufarbeitung von Vorwürfen sexueller Belästigung als ein furioses Tauziehen um Wahrheit und Fairness – ein persönlicher Rückblick der ehemaligen WDR-Chefredakteurin auf #metoo und die Folgen. Mehr Von Sonia Mikich

16.10.2018, 09:22 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Rana Sabbagh Ich bin keine Frau, ich bin kein Mann, ich bin Journalistin

Investigativer Journalismus ist gefährlich. In der arabischen Welt, unter autokratischen Regimen, umso mehr. Für eine Reporterin bedarf es besonderen Mutes. Für den ihren erhält Rana Sabbagh den Raif Badawi Award. Ein Interview. Mehr Von Michael Hanfeld und Axel Weidemann

11.10.2018, 18:04 Uhr | Feuilleton

Wahlfinanzierung der AfD Zweifelhafte Unterstützung

Die Zeitung „Deutschland-Kurier“ wirbt auf fragwürdige Weise für die AfD und bietet deren Politikern eine Plattform – ist das noch legal? Mehr Von Justus Bender, Bamberg

02.10.2018, 07:15 Uhr | Politik

Vor Desinformation schützen Deutsch, Mathe, Fake News

Wie kann man Kinder gegen Desinformation im Internet wappnen? Eine Schule in Bayern probiert es aus. Mehr Von Anna-Lena Ripperger

10.08.2018, 06:28 Uhr | Politik

Erstmals juristisches Vorgehen AfD distanziert sich von Unterstützerverein

Die AfD untersagt einem Unterstützerverein, das Parteilogo und die Anmutung des Parteidesigns zu übernehmen. Das bringe die AfD in einen „Graubereich der Parteienfinanzierung“, sagt der Parteisvorsitzende Meuthen. Mehr Von Justus Bender

22.07.2018, 16:09 Uhr | Politik

Sexuelle Belästigung beim WDR Zweiter Mitarbeiter nach Vorwürfen freigestellt

Ein weiterer Angestellter des WDR steht unter Verdacht, Frauen sexuell belästigt zu haben. Der Sender bestätigt die Freistellung des Mitarbeiters. Mehr

30.04.2018, 13:43 Uhr | Feuilleton

Sexuelle Belästigung im WDR Wulf-Mathies soll Vorwürfe klären

Der WDR kämpft seit Wochen mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung. Zur Klärung der Anschuldigungen holt der Sender nun Hilfe von außen. Mehr Von Katharina Belihart

27.04.2018, 18:08 Uhr | Feuilleton

Sexuelle Belästigung beim WDR Wie viel wusste die Führungsriege?

Beim WDR wurde ein weiterer Vorfall von mutmaßlicher sexueller Belästigung öffentlich. Medienberichten zufolge wussten ranghohe WDR-Mitarbeiter schon früh von den Vorwürfen. Mehr Von Axel Weidemann

13.04.2018, 18:29 Uhr | Feuilleton

Gehälter im Vergleich Wie viel verdient ein Notenbanker?

Exakt 453.294 Euro und zwei Cent hat Bundesbankchef Jens Weidmann im vergangenen Jahr kassiert. Mehr als die Kanzlerin, aber weniger als mancher Sparkassenchef. Mehr Von Christoph Schäfer

04.03.2018, 12:14 Uhr | Wirtschaft

Rechte Frauen Der neue Nazi-Sex-Boom

Domina, Luder oder gefährliche Verführerin – ständig werden Frauen, die zur neuen Rechten gehören, in den Medien sexualisiert. Warum eigentlich? Mehr Von Anna Prizkau

27.12.2017, 07:38 Uhr | Feuilleton

Kommentar Die SPD im Kontrollwahn

Justizminister Maas will per „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ das Internet regulieren. Hoffentlich kommt die Union doch noch zur Vernunft und stoppt ihn. Mehr Von Hendrik Wieduwilt, Berlin

20.05.2017, 10:50 Uhr | Wirtschaft

Umgangsformen im Netz Wer Hass sät

Keine Einbahnstraße: Wer zivile Umgangsformen im Internet fordert, muss sie auch selbst vorleben. Sonst ist es mit dem Engagement gegen „Hate Speech“ und „Fake News“ nicht weit her. Mehr Von Michael Hanfeld

13.05.2017, 10:26 Uhr | Feuilleton

Facebooks Politik Seelenverkäufer

Facebook verbreitet dieser Tage die Botschaft, Verantwortung tragen zu wollen. Wie passt das mit der Nachricht zusammen, dass im großen Stil Daten australischer Schüler und Studenten verkauft werden? Mehr Von Michael Hanfeld

03.05.2017, 15:42 Uhr | Feuilleton

Falschnachrichten auf Facebook Wie die Fake-News-Suche zum Big Business wird

Sie passen auf uns auf: Wer sich bei der Suche nach Hassrede und Falschnachrichten im Netz Facebook als Partner andient, ist fein raus. Doch die Phalanx der Kontrolleure wirft Fragen auf. Mehr Von Michael Hanfeld

07.04.2017, 13:29 Uhr | Feuilleton

Gelsenwasser und Peerblog Wenn das öffentliche Interesse schwerer wiegt

Ein BGH-Urteil stärkt den Investigativjournalismus: Unternehmen, die überwiegend in öffentlicher Hand sind, müssen auf Anfragen Auskunft erteilen – etwa, ob sie verdeckte Wahlkampfhilfe leisten. Mehr Von Reiner Burger

18.03.2017, 21:22 Uhr | Feuilleton

Umgang mit Fake News Wie man Lügen am besten bekämpft

Fake News werden im Internet zur Plage. Helfen schärfere Gesetze oder ein „Wahrheitsministerium“ dagegen? Nein, das wäre kaum förderlich für die Meinungsbildung. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Tabea Rößner und Karl-E. Hain

07.03.2017, 13:44 Uhr | Feuilleton

„Fake News“ und „Focus Online“ Ein Bock wird Gärtner

„Focus Online“ als Facebooks Wahrheitsinstanz? Die Frage ist, ob sich das unter inhaltlichen Gesichtspunkten empfiehlt. Oder besser gesagt: Das ist keine Frage. Mehr Von Michael Hanfeld

17.02.2017, 15:21 Uhr | Feuilleton

Online-Medium Özgürüz Sie fürchten Dündar

Wir sind frei – von wegen: Die Türkei sperrt die neue Webseite des türkischen Journalisten Can Dündar. Und zwar zwölf Stunden, bevor die eigentliche Berichterstattung beginnt. Mehr

27.01.2017, 17:47 Uhr | Feuilleton

Neues Onlinemagazin Özgürüz Stimme für die Freiheit

Can Dündar war Chefredakteur der Zeitung Cumhuriyet. Er musste vor Erdogans Verfolgung nach Deutschland fliehen. Im Exil hat er eine neue journalistische Plattform gegründet: Özgürüz Mehr Von Karen Krüger

24.01.2017, 20:22 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z