Che Guevara: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Che Guevara

  2 3 4 5 6  
   
Sortieren nach

Wurzeln der Gewalt von links

Nicht weniger als 30 Jahre liegt der blutige Herbst zurück, der die Bundesrepublik 1977 in einen förmlichen Belagerungszustand versetzte, und bald zehn Jahre sind vergangen, seit eine letzte Erklärung aus dem Untergrund das Ende des "Projekts RAF" verkündete. Trotz dieser Zeitspannen hat sich aus ... Mehr

08.12.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

Fragen an einen Skyrunner Laufen Sie Ihrem Körper davon?

Auf einen Achttausender in nur fünfzehn Stunden und sechs Minuten: Christian Stangl ist der schnellste Bergsteiger der Welt. Im Interview mit der F.A.Z. verrät der Skyrunner, warum er niemals Pausen macht. Mehr

22.10.2007, 17:26 Uhr | Sport

Zum 40. Todestag Che Guevaras Erben

Boliviens Präsident Morales fremdelt in der Rolle des neuen Che, der kubanische Kampfgenosse Castro liegt darnieder und der venezolanische Staatschef Chávez mimt lieber den Bolívar. Dennoch ist in Lateinamerika der 40. Todestag des Guerilleros in aller Munde. Von Josef Oehrlein. Mehr Von Josef Oehrlein, Buenos Aires

09.10.2007, 19:27 Uhr | Politik

Tony Shafrazi Er tat es und verriet sich selbst

Er ist der Mann, der 1974 Picassos Epochenbild „Guernica“ mit roter Farbe besprühte: Hier erzählt Tony Shafrazi zum ersten Mal seine Geschichte und spricht darüber, warum er dies damals tat. Heute ist er einer der prominentesten Kunsthändler der Welt. Mehr Von Lisa Zeitz, New York

27.09.2007, 16:05 Uhr | Aktuell

Ausstellung Die Fliegerlegende und die Fotografen

Sie überflog als erste Frau den Atlantik und verschwand 1937 bei einem waghalsigen Umrundungsflug der Erde über dem Pazifischen Ozean. Doch nicht nur durch ihren frühen Tod wurde die Flugpionierin Amelia Earhart zur Ikone - auch die Fotografie trug dazu bei. Mehr Von Jordan Bear, New York

27.08.2007, 11:38 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Herzen, Herzl, Unterhosen

Ein Dokumentarfilm zeigt Havanna, wie man es dort nicht sehen will, und Mr. Bean reist quer durch Frankreich. Außerdem ab Donnerstag im Kino: Eine Witwe, die ihre Lebenslust und Kreativität in einer Wäsche-Boutique wiederfindet. Mehr

27.03.2007, 15:06 Uhr | Feuilleton

Lateinamerika-Reise Chávez ärgert Bush

Der amerikanische Präsident und sein venezolanischer Gegenspieler buhlen in Lateinamerika um Verbündete. Während Hugo Chávez den bolivarischen Bund weiter schmiedet, hinterlässt George W. Bushs Offensive wenig Eindruck. Von Josef Oehrlein. Mehr Von Josef Oehrlein, Buenos Aires/Sao Paulo

12.03.2007, 17:24 Uhr | Politik

Kindersoldaten Geschlagen, missbraucht, verwahrlost

Im Alter von sechs Jahren wurde Senait Mehari Kindersoldatin. Später gelang ihr die Flucht nach Deutschland. Viele andere haben dieses Glück nicht. Nun kämpft die 31 Jahre alte Eritreerin gegen die Zwangsrekrutierung von Kindern. Mehr Von Karen Krüger, Hamburg

12.02.2007, 06:00 Uhr | Gesellschaft

None Linkes Gehabe und Kraftmeierei

Venezuelas Präsident Hugo Chávez gibt sich gern als Hoherpriester der revolutionären Linken einer längst vergangen geglaubten Epoche. Inbrünstig ruft er bei jeder sich bietenden Gelegenheit Che Guevara und andere revolutionäre Ikonen an. Außerdem pflegt er eine intime Freundschaft mit seinem Mentor, dem kubanischen "Comandante en Jefe" Fidel Castro. Mehr

08.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Das Großmaul

Die fingierte Autobiographie eines Politikers? Wozu soll das gut sein - selbst wenn dieser Politiker Fidel Castro heißt und so lange wie derzeit sonst kein anderer auf der Welt an der Macht ist? Autorisierte Biographien über Castro sind in Kuba bereits erschienen, außerhalb der Revolutionsinsel auch ... Mehr

11.08.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Alice Schwarzer im Interview Die Islamisten meinen es so ernst wie Hitler

Wir Frauen sind jetzt an einem entscheidenden Punkt, sagt Alice Schwarzer. Mit Frank Schirrmacher sprach sie über Glaubenskriege, Verteilungskämpfe und Strategien gegen den Islamismus vor dem Hintergrund der sich verschärfenden demographischen Krise. Mehr

04.07.2006, 12:02 Uhr | Feuilleton

Wahlen in Kongo Kabilas erstes Foul

Der Wahlkampf für die ersten Direktwahlen in der Geschichte Kongos beginnt offiziell erst an diesem Freitag. Doch Präsident Joseph Kabila ist längst auf Werbetour. Die läßt er sich von einer französischen PR-Firma organisieren. Mehr Von Thomas Scheen, Kinshasa

29.06.2006, 18:00 Uhr | Politik

Fernsehen Ein Mann macht sich zur Katze

Als Enfant terrible der britischen Politik galt George Galloway schon immer. Jetzt macht sich der linke Kämpfer, der als Hobbys Sex und Sonnenbaden angibt, bei Big Brother lächerlich. Mehr Von Gina Thomas, London

17.01.2006, 18:26 Uhr | Feuilleton

Medien Bisweilen stammelt der Alte

Vor lauter wechselseitigem Anhimmeln kommt das Gespräch nur langsam in Gang. Der ehemalige Fußball-Star Diego Maradona interviewt Fidel Castro für das argentinische Fernsehen. Castro spricht schleppend, stammelnd und schwer verständlich. Mehr Von Joseph Oehrlein, Buenos Aires

02.11.2005, 09:00 Uhr | Feuilleton

Ende des Zweiten Weltkriegs „Jungs, stellt euch da hin und hißt die Flagge“

Jewgeni Chaldej schoß 1945 das Foto der sowjetischen Soldaten, die ihre Landesflagge auf dem Reichstagsgebäude hissen. Es wurde zu einem der Symbolbilder des 20. Jahrhunderts. Doch die interessantesten Geschichten muß man dem Bild erst entlocken. Mehr Von Ernst Volland

03.05.2005, 15:54 Uhr | Politik

Extremismus-Debatte Das Böse ist kein Mißverständnis

Alle etablierten Parteien tragen Mitschuld am Erstarken der NPD, sagt der Kanzler. Die CDU meint: „Arbeitslosigkeit erzeugt Rechtsextremismus“. „Eigentlich ein linker Topos“, wundert sich Jan Philipp Reemtsma im Interview. Mehr

13.02.2005, 12:48 Uhr | Politik

Hochsee Der Fisch ist mein Freund

Hochseeangeln ist schon lange kein reiner Männersport mehr. Ein Selbstversuch auf der „Lady Carol“ vor den Virgin Islands. Mehr Von Rose-Maria Gropp

03.02.2005, 17:44 Uhr | Reise

Europäische Kulturhauptstadt 2005 Cork - Irlands Exportschlager

Gewiß hat diese Stadt Geschichte. Und überaus sympathisch ist Cork auch. Allerdings können weder Kunstschätze noch Veranstaltungsprogramm der Europäischen Kulturhauptstadt 2005 mit denen ihrer Vorgängerinnen mithalten. Mehr Von Gina Thomas

07.01.2005, 18:08 Uhr | Feuilleton

None Anleitung zum Untergehen

Vor einem Vierteljahrhundert veröffentlichte der palästinensisch-amerikanische Gelehrte Edward Said sein Buch über den "Orientalismus". Seine heftige Polemik gegen exotistische und rassistische Bilder der islamischen und anderen Gesellschaften des Ostens trug entscheidend mit dazu bei, daß heute in Europa postkoloniale und Toleranzgedanken die Rede von den fremden Kulturen bestimmen. Mehr

07.11.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Naher Osten "Wenn Arafat stirbt, beginnen wir bei Null"

Jassir Arafats Zustand ist ernst. Einen Nachfolger hat der Palästinenserführer nicht herangezogen. Wird die junge Garde gegenüber den alten Funktionären stillhalten? Mehr Von Michael Borgstede

31.10.2004, 12:50 Uhr | Politik

Kino Das Heimweh des Revolutionärs: „Die Reise des jungen Che“

Walter Salles' Film „Die Reise des jungen Che“ ist die Story einer Männerfreundschaft, einer 8000-Meilen-Fahrt und einer politischen Legende - vor allem aber zwei verschiedener Arten, auf die Welt zu blicken. Mehr Von Andreas Kilb

27.10.2004, 17:06 Uhr | Feuilleton

Schwaben-Theater O Herr, schmeiß Hirn ra!

Der Königsmord von Stuttgart: Die Verfolgung und Verjagung des Erwin Teufel ist kein großes Königsdrama wie von Shakespeare, sondern ein schäbig schwäbisches aus der Intrigenscheuer. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

26.10.2004, 21:16 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Porträt des Revolutionärs als junger Mann

Che Guevara in Tagen, als er noch keine Ikone war, eine Frau, die die Exfreundinnen ihres Freundes aufspürt, und eine siebenköpfige Männergruppe, die auf Schneewittchen trifft: die Filmstarts der Woche. Mehr

26.10.2004, 11:00 Uhr | Feuilleton

Frankreich Scharons Irrtum

Nicht die zehn Prozent der Franzosen mit muslimischen Vorfahren sind für die antijüdische Welle in Frankreich verantwortlich. Sie ist europäischen Ursprungs. Und damit weitaus ansteckender, als Scharon glaubt. Mehr Von André Glucksmann

23.07.2004, 13:22 Uhr | Feuilleton

None Signalleuchten im Erinnerungsnebel

Nicht der Inspiration gilt die Sorge des Erzählers, sondern dem Handwerk der Anverwandlung", heißt eines der Zehn Gebote des Erzählens, die Erich Hackl seinem Lehrmeister Franz Kain verdankt. "Debatten über die Rolle des Schriftstellers oder die Aufgabe der Literatur können ihm gestohlen bleiben, aber ... Mehr

10.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z