Broadway: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Broadway

  2 3 4 5 6 ... 8  
   
Sortieren nach

Moschee am Ground Zero Weißt Du, was Wahhabiten sind?

Auch am neunten Jahrestag der Terroranschläge von New York geht die Diskussion um das geplante muslimische „Kulturzentrum“ nahe Ground Zero weiter. Der Ton von Gegnern und Befürwortern der Moschee wird immer schriller. Mehr Von Alfons Kaiser, New York

12.09.2010, 20:42 Uhr | Politik

None Weißt du, was Wahhabiten sind?

NEW YORK, 12. September. Der erste Prediger des Tages hat einen schweren Stand. Kaum haben die Angehörigen zum Jahrestag der Terroranschläge die Namen der Opfer des 11. September 2001 verlesen, kaum sind die Musikzüge der Feuerwehr ... Mehr

12.09.2010, 19:46 Uhr | Politik

Philosophin des Individualismus: Ayn Rand Sie sah den Übermenschen als Unternehmer

Ayn Rand kam in den Zwanzigern aus Russland in die Vereinigten Staaten und wurde zur schärfsten Kritikerin des Wohlfahrtsstaates. Ihre radikalen Gedanken zur selbstbestimmten Lebensführung beeinflussten Ronald Reagan wie Alan Greenspan und machten sie zur Autorin der Finanzkrise. Mehr Von Ingeborg Harms

05.08.2010, 08:59 Uhr | Wirtschaft

Serie „Versetzt nach...“ Hollywood am Broadway

New York verlangt Tempo, Ehrgeiz und Flexibilität. Dafür bietet die Metropole einiges. Wo sonst kann man Woody Allen über den Weg laufen? Teil 5 unserer Sommerserie über das Leben und Arbeiten in den Metropolen der Welt. Mehr Von Roland Lindner

03.08.2010, 15:30 Uhr | Beruf-Chance

Hans Sahl: Die Wenigen und die Vielen Flaneur des Schreckens

Der Roman Die Wenigen und die Vielen von Hans Sahl, ein Hauptwerk der Exilliteratur, lässt den Geschmack einer ganzen Epoche spüren. Es gehört zum Besten, was deutsche Schriftsteller über den Umbruch des Jahres 1933 geschrieben haben. Mehr Von Wolfgang Schneider

30.07.2010, 15:45 Uhr | Feuilleton

„Metropolis“ wie früher Die Wiedergeburt eines Jahrhundertfilms

Achtzig Jahre lang galt die ursprüngliche Fassung von Fritz Langs Meisterwerk „Metropolis“ als verschollen. Dann tauchte eine Kopie in Buenos Aires auf. Jetzt ist der Film wieder (fast) komplett und erweist sich als buchstäblich wiedergeboren. Mehr Von Andreas Kilb

25.01.2010, 10:29 Uhr | Feuilleton

Des Gorillas Rückgrat Die Wahrheit über King Kongs Skelett

Auch der mächtigste Affe der Filmgeschichte kann Gegenstand für Sammler sein: In London wurde jetzt das Skelett von King Kong versteigert. Mehr Von Rose-Maria Gropp

29.11.2009, 06:55 Uhr | Feuilleton

The Full Monty Ganz oder gar nicht

Männer strippen für mehr Selbstbewusstsein: Am Frankfurter English Theatre hat Ryan McBryde The Full Monty höchst unterhaltsam als Musical in Szene gesetzt. Mehr Von Christian Riethmüller, Frankfurt

09.11.2009, 04:47 Uhr | Rhein-Main

Maeve Brennan: Der Morgen nach dem großen Feuer Die Geister, die sie rief

Kassandra von Manhatten: Die autobiographisch grundierten Geschichten und Erzählungen der 1917 geborenen Autorin Maeve Brennan erschienen seit 1949 überwiegend im New Yorker und in Harper`s Bazaar. Sie sind meisterhaft. Mehr Von Ingeborg Harms

01.07.2009, 18:05 Uhr | Feuilleton

Amerikanische Theaterpreise Zehn Tonys für „Billy Elliot“

Seit 1947 werden die Tony Awards von der amerikanischen Theatervereinigung verliehen. Doch diesmal war alles anders. Nicht nur, dass die vergangene Saison für den Broadway die einträglichste Spielzeit der Geschichte war, auch dominierten diesmal die britischen Importe. Mehr

08.06.2009, 15:54 Uhr | Feuilleton

Vor der Tony-Verleihung Maria Stuart, von der Traufe in den Regen

New York vergibt am Sonntag seine Theaterpreise, die Tonys. Auch Schillers Maria Stuart hofft neben Becketts Warten auf Godot und ein paar amerikanischen Aktualstücken auf die Auszeichnung. Ein Rundgang über den Broadway. Mehr Von Jordan Mejias, New York

06.06.2009, 14:33 Uhr | Feuilleton

Wepper trifft Minelli Darling, du hier und nicht in Hollywood?

Fast dreißig Jahre nach dem gemeinsamen Film Cabaret trifft Liza Minnelli in New York für eine Arte-Sendung Fritz Wepper wieder. Mit den Augen des New-York-Neulings blickt der Zuschauer auf die Seele des amerikanischen Showbusiness. Mehr Von Dieter Bartetzko

04.06.2009, 22:50 Uhr | Feuilleton

John Griesemer: Herzschlag Ich spiele, also bin ich

Theater als Therapie: Der ehemalige Broadway-Schauspieler John Griesemer hinterfragt in seinem autobiographisch gefärbten Roman Herzschlag die Bedeutung der Bühne für sein Leben. Mehr Von Margret Fetzer

17.03.2009, 17:15 Uhr | Feuilleton

Jane Fondas Bühnen-Comeback Beethovens Broadway-Veränderungen

Erstmals seit einem halben Jahrhundert betritt Jane Fonda wieder eine Bühne, und sie tut es mit einer Selbstverständlichkeit, als hätte sie nie etwas anderes getan. In Moisés Kaufmans musikalischer Kriminalgeschichte33 Variationen hat sie es mit einem irrlichternden Beethoven zu tun. Mehr Von Jordan Mejias, New York

11.03.2009, 18:10 Uhr | Feuilleton

Fernseh-Schulung Peinlich währt am längsten

In New York kann man lernen, wie man ein Star in der nächsten Reality-Show wird - und wie man daran nicht zugrunde geht. Fünf Samstage und 300 Dollar muss man für die Trockenübungen des großen Auftritts aufbringen. Corinna Budras war für uns dabei. Mehr Von Corinna Budras, New York

09.02.2009, 08:59 Uhr | Gesellschaft

Amerikas Hauptstadt Viele hoffen auf den Zuzügler

„Jeder Präsident hat anfangs versichert, ihm liege die Hauptstadt am Herzen. Aber passiert ist dann nichts.“ Wohnt Obama nur in Washington, oder will er dort auch leben? Viele Hauptstädter warten auf Wandel. Mehr Von Katja Gelinsky, Washington

29.01.2009, 10:40 Uhr | Politik

Eartha Kitt gestorben Die schwarze Muse der weißen Bohème

Entdeckt wurde sie von Orson Welles, der sie für die aufregendste Frau der Welt hielt. Als Catwoman in der Fernsehserie Batman erreichte sie Kultstatus. Am Donnerstag ist die amerikanische Sängerin (Santa Baby), Tänzerin und Schauspielerin Eartha Kitt im Alter von 81 Jahren gestorben. Mehr

26.12.2008, 12:19 Uhr | Feuilleton

New York in der Finanzkrise Holzverschläge an der Madison Avenue

Nach dem Anschlag auf die Zwillingstürme glaubten die New Yorker, dass Konsum ihre Stadt heilen könne. Sie gaben Geld aus, als ließe sich dadurch die Zukunft kaufen. Nach dem Ende der Wall Street sehen sie nun, dass der Preis dafür zu hoch war. Mehr Von Verena Lueken

15.11.2008, 14:58 Uhr | Feuilleton

Zusammenbruch von Lehman Brothers Grabesstimmung im Finanzdistrikt

Da half auch kein Krisengipfel mehr: Die Rettungspläne, die ein Abspalten der Immobilensparte der Lehman Brothers vorsahen, konnten nicht realisiert werden. Als dann auch noch die amerikanische Regierung hart blieb, zog sich Barclays zurück - der Zusammenbruch der Investmentbank war besiegelt. Mehr Von Norbert Kuls, New York

15.09.2008, 19:25 Uhr | Wirtschaft

Festspiele Salzburg Der beste Sänger ist der Dirigent

Die Salzburger Festspiele begannen mit einem Flop und auch die Premieren von „Otello“ und „Roméo et Juliette“ konnten keine neuen Perspektiven eröffnen. Entweder verfingen sie sich im Traumreich dick aufgetragener Emotionen oder sie fuhren in einer musikalischen Angeber-Karosse vor. Mehr Von Julia Spinola

03.08.2008, 20:19 Uhr | Feuilleton

New York Auf dem Boulevard Broadway

Nach Paris zieht es die New Yorker zum Flanieren. Aber nun soll es den Flug über den Atlantik nicht mehr brauchen. Mitten in New York entsteht für drei Wochen der Broadway Boulevard. Bleibt die Frage, ob die New Yorker dort wirklich ihre Hektik ablegen werden. Mehr Von Jordan Mejias

16.07.2008, 17:59 Uhr | Reise

Genesis über die Frage, ob sie klassisch sind Da geht es doch auch um die Ewigkeit

Phil Collins, Tony Banks und Mike Rutherford von Genesis haben im Gespräch mit unserem Autor versucht, ihre eigene Rolle zu definieren. Außerdem reden sie über Madonna, die Schere im Kopf und die Sehnsucht nach Einfachheit. Mehr

04.06.2008, 08:56 Uhr | Gesellschaft

Neuer Chef bei Random House Ein Außenseiter wird Spitzenreiter

Random House, die größte Verlagsgruppe der Welt, bekommt einen deutschen Chef: Markus Dohle, bislang im Druckereibereich tätig. Er soll dem vor sich hin dümpelnden Buchgeschäft von Bertelsmann in Amerika neue Impulse geben. Mehr Von Hannes Hintermeier

21.05.2008, 08:39 Uhr | Feuilleton

Hollywood Film-Legende Charlton Heston gestorben

Der Schauspieler Charlton Heston ist tot. Der Star vieler epischer Hollywood-Filme starb im Alter von 84 Jahren. In den vergangenen Jahren war er vor allem als Vertreter der Waffenlobby in Erscheinung getreten, was ihm viel Kritik eintrug. Dass er in den 60er Jahren ein linker Bürgerrechtler war, geriet darüber in Vergessenheit. Mehr

06.04.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Natalie Portman im Gespräch Warum ein Film gut oder schlecht wird, das bleibt ein Mysterium

Natalie Portman gehört zu den Stars der jüngeren Hollywood-Generation. Im Interview mit der F.A.Z. spricht sie über ihren Auftritt an der Seite Scarlett Johanssons in „Die Schwester der Königin“, Stereotypen und Vorbilder. Mehr

05.03.2008, 19:09 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z