Breslau: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Breslau

  4 5 6 7 8 9  
   
Sortieren nach

Polnische Jugend Wenn Auswandern zum Volkssport wird

Polen bangt um die Zukunft: Zwei Millionen junge Menschen haben das Land verlassen - wie Anna Paś. Die Philosophin wurde nach dem Studium zur Medienunternehmerin. In Irland. Daheim vermisst man die Auswanderer. Von Jörg Thomann. Mehr Von Jörg Thomann

18.07.2007, 06:53 Uhr | Feuilleton

Altenpflege Pflegerin gesucht - rund um die Uhr für 1000 Euro

Die Pflegeversicherung wird teurer, hat die Koalition entschieden. Doch ein großes Dilemma bleibt: Derzeit betreuen mehr als 60.000 Osteuropäerinnen die Alten in Deutschland - illegal. Ohne sie wäre das System längst zusammengebrochen. Von Carsten Germis. Mehr Von Carsten Germis

19.06.2007, 11:29 Uhr | Wirtschaft

Geschichte des Anarchismus Bakunin und die Freimaurer des „Grand Orient“

Geheimgesellschaften wie die Freimaurer boten den Revolutionären des neunzehnten Jahrhunderts eine europaweite kommunikative Infrastruktur. Mehr Von Lorenz Jäger

08.06.2007, 10:25 Uhr | Feuilleton

Deutsche Geschichte(n) Gebremste Offensive

Am Palmsonntag 1937 wurde in allen katholischen Kirchen in Deutschland das einzige päpstliche Rundschreiben verlesen, das je im Original in deutscher Sprache erschien: Mit brennender Sorge wandte sich Pius XI. erstmals öffentlich gegen den Nationalsozialismus. Fast wäre das Rundschreiben zum Ausgangspunkt einer weltweiten Kampagne gegen Hitler-Deutschland geworden. Doch der vatikanische Aktionsplan scheiterte, wie Karl-Joseph Hummel zeigen kann, an dem Einspruch des Münchner Kardinals Faulhaber. Mehr Von Dr. Karl-Joseph Hummel

30.03.2007, 16:35 Uhr | Politik

Stalins Pläne Niederschlesien wäre deutsch geblieben

Eine jetzt gefundene Landkarte aus dem Sommer 1944 zeigt Stalins ursprünglichen Plan für die Grenzziehung zwischen Polen und Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Die vom Diktator eigenhändig eingezeichnete Linie weicht deutlich vom heutigen Verlauf ab. Mehr

10.03.2007, 11:00 Uhr | Politik

Keine Frage des Riechers

Im Jahre 1936 erhielt der IG-Farben-Chemiker Gerhard Schrader den Auftrag, ein neues Insektizid zu entwickeln. Er experimentierte mit der Gruppe der Phosphorsäure-Ester, die damals bereits bekannt, aber nicht gut erforscht war, und testete eine Substanz an Blattläusen. Auf der Fahrt nach Hause im eigenen Wagen stellte er fest, dass sein Sehvermögen dramatisch nachließ. Mehr

06.02.2007, 12:00 Uhr | Feuilleton

None Chronist eines angekündigten Endes

Illusionen darüber, was den Juden in Deutschland seit der nationalsozialistischen Machtübernahme drohte, machte sich der Breslauer Gymnasiallehrer und Historiker Cohn eigentlich nie. Schon am 30. Januar 1933 hielt er in seinem Tagebuch fest: "Jedenfalls trübe Zeiten, besonders für uns Juden! Aber man sitzt in der Mäusefalle." Am 7. Mehr

27.01.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Die Kirche steht in der Mitte des Dorfs

Wenn Dietrich Bonhoeffer 1944 die nackten Wände seiner Zelle im Militärgefängnis von Berlin-Tegel betrachtete, versetzte er sich zurück in seine Kindheit und sah die Landschaft bei Friedrichsbrunn im Ostharz, wo die Familie in einem ehemaligen Forsthaus oft die Ferien verbrachte. "Ich liege dann ... Mehr

18.01.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Fernsehvorschau Erfahrbare Geschichten der Flucht

Im Fernsehen hat man in diesem Genre Besseres bislang nicht gesehen: Heute abend läuft im ZDF der erste Teil des Doku-Dramas Kinder der Flucht an. Regisseur Hans-Christoph Blumenberg zeigt in Einzelschicksalen Geschichten der Vertreibung im und nach dem Krieg. Mehr Von Michael Jeismann

28.11.2006, 17:33 Uhr | Feuilleton

None In der Nähe von Hugos Gruft

Als Dokument einer literarischen Beziehung liest man den Briefwechsel zwischen Hugo von Hofmannsthal und dem Literarhistoriker Walther Brecht, der 1937 wegen seiner "nichtarischen" Frau aus dem Amt scheiden mußte, mit ebenso großer Anteilnahme wie als Zeugnis der Wissenschafts- und Universitätsgeschichte. Mehr

09.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Düster: Marek Krajewskis Breslau-Krimi

In Polen gilt er schon seit langem als der erfolgreichste Krimiautor des Landes, in Deutschland hingegen scheint der Breslauer Altphilologe und Schriftsteller Marek Krajewski ein wenig Pech zu haben: An seiner Idee, einen Krimi-Zyklus zu schreiben, der sich um einen deutschen Inspektor mit zweifelhaftem Ruf rankt (F.A.Z. Mehr

08.11.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Neuigkeiten vom Kriege

Kriegstheoretiker in Staatswesen und Unternehmen arbeiten sich an Carl von Clausewitz und seiner legendären Abhandlung "Vom Kriege" ab. Aus dem Deutungsdschungel, der um dieses Werk gewachsen ist, hilft jetzt ein exzellentes Buch von Hugh Smith heraus. Als der preußische Generalmajor Carl von Clausewitz, ... Mehr

31.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Das Leben ist Kampf

Hermann Aubin erfand die Wissenschaft vom deutschen Osten und traf vor, unter und nach Hitler als Festredner auf dankbare Hörer: ein Lehrstück über den disziplinären Ehrgeiz politischer Wissenschaft auf der Höhe der Zeit. 1937 veröffentlichte der Breslauer Historiker Hermann Aubin (1885 bis 1969) ... Mehr

24.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Schlesisches Museum Görlitz Wer einmal aus dem Blechnapf fraß

Flaschenpost an die Zukunft: Die Grenzstadt Görlitz, einst Durchgangsstation der Vertriebenen, ist nun Sitz des zentralen Schlesischen Museums in Deutschland. Polen reagiert mit großem Interesse auf die Neugründung. Mehr Von Irmela Spelsberg

12.05.2006, 17:42 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Walter Boehlich Dante, Beckett und die Sterne

Er gab die Schriften von Gutzkow und Gervinus heraus und trug als ehemaliger Cheflektor bei Suhrkamp zum Markennamen des einstigen Flaggschiffs der Aufklärung bei: Zum Tod des Kritikers und Entdeckers Walter Boehlich. Mehr Von Lorenz Jäger

06.04.2006, 16:54 Uhr | Feuilleton

Marcel Reich-Ranicki Mein Freund Siegfried Lenz

Im Herbst 1957 reist Marcel Reich-Ranicki von Polen nach Deutschland und trifft Siegfried Lenz. Sofort entsteht ein Vertrauensverhältnis. Zum achtzigsten Geburtstag von Lenz blickt Reich-Ranicki in Dankbarkeit zurück. Mehr

17.03.2006, 10:56 Uhr | Feuilleton

None Das Lächeln der Hotline

Manchmal kann man zusehen, wie ein Buch an den Ansprüchen seines Schöpfers scheitert. Zunächst wiegt der Autor sich in bester Hoffnung und Schaffenslaune. Wir sehen ihn am Schreibtisch sitzen: ein Konzept in der Hand, einige Kästchen mit Formulierungen und literarischen Bildern vor sich. Im Kopf, den er nachdenklich wiegt, ein ausnehmend kritisches Bewußtsein. Mehr

17.01.2006, 13:00 Uhr | Feuilleton

None "Schönheit und Höhe"

Christine Wegerich: Die Flucht in die Grenzenlosigkeit. Justus Wilhelm Hedemann (1878-1963). Verlag Mohr Siebeck, Tübingen 2004. 256 Seiten, 49,- [Euro].Die kleine Schrift des Jenenser Zivilrechtsprofessors Justus Wilhelm Hedemann "Die Flucht in die Generalklauseln. Eine Gefahr für Recht und ... Mehr

28.10.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Das Böse in Breslau

BRESLAU, im September.Das Haus liegt zwar zentral, doch von innen werden es nur wenige Einwohner Wroclaws kennen: Als Sitz des Instituts für Altphilologie ist es nur für einschlägige Kreise ein Ziel, und daß hier früher das deutsche Polizeipräsidium der Stadt untergebracht war, werden die meisten entweder nicht wissen oder kaum interessant finden. Mehr

23.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Literatur Das Böse in Breslau

Der polnische Kriminalroman ist im Kommen: In seiner Breslau-Trilogie um einen zynischen Kommissar läßt der Schriftsteller Marek Krajewski die deutsche Vergangenheit der Stadt wieder lebendig werden. Mehr Von Marta Kijowska, Breslau

22.09.2005, 19:39 Uhr | Feuilleton

None Weiche Soldaten, harte Offiziere

Ben Shepherd: War in the Wild East. The German Army and Soviet Partisans. Harvard University Press, Cambridge/Massachusetts 2004. 300 Seiten, 29,95 $.Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und die Wehrmacht geht in Deutschland seltsame Wege. Früher, in den fünfziger und sechziger Jahren, war ... Mehr

13.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Weltreich der Mongolen Supermacht der Steppenwölfe

Sie galten als „wilde Horden“ und „Geißeln Gottes“, doch die Mongolen waren mehr als nur erfolgreiche Eroberer: Die Bundeskunsthalle in Bonn zeigt „Dschingis Khan und seine Erben - Das Weltreich der Mongolen“. Mehr Von Andreas Rossmann

21.06.2005, 11:34 Uhr | Feuilleton

None Der ewige Deutsche

WARSCHAU, im Juni.Nach der Wende erschien Hitlers "Mein Kampf" mindestens zweimal in polnischer Sprache. Das erste Mal 1992 in einer Übersetzung aus dem Englischen, das zweite Mal in diesem Jahr. Beide Publikationen stellen eine stark gekürzte Fassung des Originals dar, doch in keiner von ihnen ist dies vermerkt. Mehr

08.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Polen Der ewige Deutsche

Polen streitet über das Verbot einer Neuausgabe von „Mein Kampf“. Das Vorwort des Buches stammt von einem bekannten Journalisten, der antisemitisches und deutschfeindliches Gedankengut verbreitet. Mehr Von Karol Sauerland, Warschau

07.06.2005, 18:32 Uhr | Feuilleton

Bundeswehr Luftwaffe fängt Kleinflugzeug ab

Zwei Kampfjets der Bundeswehr haben ein Kleinflugzeug aus Breslau, das ohne Funkkontakt unterwegs war, bei Stuttgart abgefangen und zum Flughafen begleitet. Der Pilot gab an, die Bordelektronik sei ausgefallen. Mehr

17.05.2005, 10:02 Uhr | Politik
  4 5 6 7 8 9  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z