Bertolt Brecht: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zwei vergessene Theaterstücke Was Glauben einmal bedeutet hat

In Wien und Berlin kehren zwei vergessene Theaterstücke triumphal auf die Bühne zurück: Maria Lazars „Der Henker“ und Karl Schönherrs „Glaube und Heimat“. Mehr

10.12.2019, 22:29 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Bertolt Brecht

1 2 3 ... 6 ... 13  
   
Sortieren nach

66 Jahre Klingspor-Museum Buchkunst mit Holzlettern und Gänsekielen

Vor 66 Jahren öffnete das Klingspor-Museum in Offenbach erstmals seine Türen. Nun gibt eine Dauerausstellung einen Überblick über die Sammlung – eine Premiere. Mehr Von Anton Jakob Weinberger

25.11.2019, 18:19 Uhr | Rhein-Main

Ute Lemper in Frankfurt Melancholischer Blick zurück

Ausdrucksstarke Interpretationen: Ute Lemper verbeugt sich in der Alten Oper vor Brecht, Weill und Marlene Dietrich. Das Programm ist vielfältig. Und weist einige Parallelen zur Gegenwart auf. Mehr Von Michael Köhler

17.10.2019, 12:00 Uhr | Rhein-Main

Barde des Balkankriegs Wider den Literaturnobelpreis für Peter Handke

Niemand hat die Massaker, den Krieg und das Leid auf dem Balkan so ausdrucksstark zur Petitesse erklärt wie Peter Handke. Für die Opfer birgt die Stockholmer Entscheidung eine erschütternde Botschaft. Ein Essay. Mehr Von Michael Martens

13.10.2019, 14:44 Uhr | Politik

Bücher bei Bassenge Brecht am Pult

Kunstvoll illustrierte Bücher, historische Briefe und ein Paar goldene Schuhe werden bei der Auktion mit Büchern und Autographen bei Bassenge in Berlin feilgeboten. Mehr Von Camilla Blechen

11.10.2019, 15:45 Uhr | Feuilleton

Usbekistan Ein Land mit vielen Helden

Moscheen, Medresen, Mausoleen: Das märchenschöne Usbekistan öffnet sich dem Tourismus, springt mit seiner Geschichte aber nicht gerade sanft um. Mehr Von Rainer Hank

21.09.2019, 19:20 Uhr | Reise

Brechts „Baal“ in Berlin Er flieht vor dem Tod ins Leben

Auf trunkenen Poetenpfaden: Ersan Mondtag inszeniert Bertolt Brechts Stück „Baal“ am Berliner Ensemble – gespielt von Stefanie Reinsperger. Mehr Von Irene Bazinger

10.09.2019, 15:02 Uhr | Feuilleton

Gespräch mit Suhrkamp-Chef „Wer wirklich etwas wissen will, der liest“

Der Suhrkamp Verlag hat viele Turbulenzen hinter sich. Nach dem Umzug von Frankfurt nach Berlin und der überstandenen Insolvenz bezieht das Haus heute seinen neuen Verlagssitz. Ein Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Jonathan Landgrebe zur Zukunft des Verlags. Mehr Von Sandra Kegel

27.08.2019, 06:35 Uhr | Feuilleton

Hitler-Attentat am 20. Juli Gewissen und Auflehnung

Die individuelle Verantwortung höher zu stellen als den Befehlsgehorsam, ist das eigentlich Revolutionäre des 20. Juli. Der Tag ist längst zum Symbol der Gesamtheit des Widerstands geworden. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Thomas Karlauf

20.07.2019, 08:48 Uhr | Feuilleton

Antisemitismus im Internet Youtube lässt Hass gegen Reich-Ranicki zu

Mit seiner Frau Teofila entkam Marcel Reich-Ranicki knapp dem Holocaust. Bei Youtube wird der frühere F.A.Z.-Literaturchef auch nach seinem Tod verleumdet und mit antisemitischem Hass überzogen. Was sagt der „Legal Support“ der Plattform? Mehr Von Michael Hanfeld

13.06.2019, 07:54 Uhr | Feuilleton

Ausstellung in Marbach Zum Lachen in den Keller

Die erste Ausstellung in Marbach unter neuer Direktion gibt sich betont locker: Für „Lachen.Kabarett“ haben Mitarbeiter Lieblingsobjekte ausgewählt, und die Präsentation appelliert an den Spieltrieb der Besucher. Mehr Von Jan Wiele

06.06.2019, 22:02 Uhr | Feuilleton

Diskussion über Nationalhymne Ramelow kann Empörung nicht verstehen

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow hätte gerne eine ergebnisoffene Diskussion und vielleicht einen Wettbewerb über eine neue Nationalhymne. Er selbst sei für Brechts „Kinderhymne“, sagt der Linken-Politiker. Mehr

12.05.2019, 13:11 Uhr | Politik

Streit über Deutschlandlied Merkel gegen neue Nationalhymne

„Die Bundeskanzlerin findet unsere Nationalhymne sehr schön, in Musik und Text“, sagt Regierungssprecher Seibert. Thüringens Ministerpräsident Ramelow hatte zuvor für eine neues Lied geworben. Mehr

10.05.2019, 13:02 Uhr | Politik

Castorf-Premiere in Zürich So geht denn alles zu Grunde

Was, wenn es wirklich brennt? Frank Castorf adaptiert Friedrich Dürrenmatts philosophischen Kriminalroman „Justiz“ im Züricher Pfauen. Mehr Von Simon Strauss, Zürich

19.04.2019, 12:49 Uhr | Feuilleton

Bertolt Brecht in der DDR Der Drückeberger ist ein Humanist

Bertolt Brechts Antirevolutionskomödie „Trommeln in der Nacht“ wurde in der DDR massiv verfälscht. Eine Stuttgarter Inszenierung von 1955 kam Brechts Intention näher, als der selbst spontan zugeben mochte. Mehr Von Jürgen Hillesheim

17.04.2019, 07:23 Uhr | Feuilleton

Reisepass Dokument mit Sollbruchstelle

Nicht nur auf das Ablaufdatum des Reisepasses muss man achten, sondern auch auf seinen physischen Zustand. Wer das versäumt, kann im Transit sein blaues Wunder erleben. Mehr Von Kerstin Holm

11.04.2019, 18:56 Uhr | Feuilleton

Godards „Bildbuch“ im Kino Im wirren Wind der Reisen

Zurückblättern geht hier nicht: In „Bildbuch“, dem neuen Film des 88 Jahre alten Nouvelle-Vague-Gründers Jean-Luc Godard, kann man sich nur vom Assoziationsstrudel mitreißen lassen. Mehr Von Peter Körte

04.04.2019, 12:59 Uhr | Feuilleton

Dokudrama über Bertolt Brecht Für sich wollte er alles zugleich, aber für die anderen?

Wer wissen will, wie Bertolt Brecht wirklich Theatergeschichte schrieb, muss sich Heinrich Breloers Rekonstruktion seines Lebens anschauen. Ein besseres Dokudrama sehen wir so schnell nicht. Mehr Von Ursula Scheer

22.03.2019, 18:00 Uhr | Feuilleton

RMV beschränkt Rückerstattung Mit Maß gegen Betrüger

Angesichts zahlreicher Betrugsfälle erlaubt der RMV nur noch drei Rückerstattungsanträge eines Fahrgastes pro Tag. Auch beschränkt er die Rückzahlung bei Zeitkarten auf ein Drittel des Kaufpreises. Das ist maßvoll. Mehr Von Hans Riebsamen

21.03.2019, 18:33 Uhr | Rhein-Main

Peaches in Stuttgart Die Nippel durch die Masche ziehn

Das Staatstheater Stuttgart engagiert die Sängerin Peaches für „Die sieben Todsünden“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Zu erleben ist dabei viel Genderpolitik. Aber reicht das für spannendes Theater? Mehr Von Wiebke Hüster

07.02.2019, 20:59 Uhr | Feuilleton

„Todsünden“-Premiere Sängerin Peaches inszeniert Brecht

Die Sängerin Peaches hat sich ein Stück von Bertolt Brecht vorgenommen. Heute feiert „Die sieben Todsünden/Seven Heavenly Sins“ in Stuttgart Premiere. Mehr

02.02.2019, 14:31 Uhr | Feuilleton

„Galileo Galilei“ in Berlin Viel Theater und ein bisschen Pest

Frank Castorf inszeniert „Galileo Galilei“ von und nach Bertolt Brecht in Berlin. Der Abend dauert deprimierende sechs Stunden – vielleicht, weil es vertraglich so vereinbart war. Mehr Von Irene Bazinger

23.01.2019, 22:24 Uhr | Feuilleton

Großbritannien vor dem Brexit Und wenn die Regierung das Volk auflöst?

Alle Fragen offen: Das Vereinigte Königreich ist im Ausnahmezustand. Was Bertolt Brecht mit dem Brexit zu tun hat oder: die Vorbereitung auf den Ernstfall. Mehr Von Gina Thomas, London

17.01.2019, 22:13 Uhr | Feuilleton

Interview mit Anja Karliczek „Das Verteufeln digitaler Technik ist nicht das Richtige“

Scannerblick oder Tiefenverständnis: Wie macht man die Schule wieder zum Ort lustvoller und konzentrierter Lektüre? Ein Gespräch mit Bildungsministerin Anja Karliczek über das Lesen auf Papier und den Zusammenhang von Tablets und Taschenrechnern. Mehr Von Heike Schmoll und Thomas Thiel

09.01.2019, 12:50 Uhr | Karriere-Hochschule

TV-Kritik: „Maybrit Illner“ Die Weißwäscher sind schuld

Maybrit Illner geht der Frage nach, warum Deutschland die selbst gesetzten Klimaschutzziele verfehlt. Der Joker in der Runde ist ausgerechnet ein Unternehmer. Mehr Von Hans Hütt

14.12.2018, 06:48 Uhr | Feuilleton
1 2 3 ... 6 ... 13  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z