Bernhard Schlink: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zum Tod von Hannelore Elsner Unendliche Liebe

Sie begeisterte die Menschen um sie herum und strahlte auf eine uneitle Art und Weise grenzenlose Liebe und Ehrlichkeit aus: Der Produzent Nico Hofmann zum Tod von Hannelore Elsner. Mehr

25.04.2019, 10:30 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Bernhard Schlink

1 2 3  
   
Sortieren nach

1 Buch, 1 Satz Vom holprigen Glück

„Der Vorleser“ hat Bernhard Schlink zu einem der international bekanntesten Schriftsteller des Landes gemacht. In „Olga“, seinem neuen Roman, führen uns drei Stimmen in die deutsche Vergangenheit. Mit einer Schwäche. Mehr Von Andreas Platthaus

18.01.2018, 17:02 Uhr | Feuilleton

Lese-Community LovelyBooks Die wahren Vorlieben der Leserschaft

LovelyBooks heißt die führende deutschsprachige Lesegemeinschaft im Netz. Ist das eine Bestseller-Verkaufsmaschine oder eher das Lektüremodell der Zukunft? Ein Besuch bei den höflichsten Kommentatoren des Internets. Mehr Von Oliver Jungen

28.02.2015, 17:28 Uhr | Feuilleton

Neuer Roman von Bernhard Schlink Gruppenbild mit Muse

Ein Maler, ein Bankier und ein Rechtsanwalt: In Bernhard Schlinks Roman Die Frau auf der Treppe kämpfen drei Männer um ein Gemälde und um die Frau, die es zeigt. Kann der Schriftsteller mit der Kunst des Malers mithalten? Mehr Von Andreas Kilb

27.08.2014, 17:27 Uhr | Feuilleton

Bernhard Schlink zum Siebzigsten Vergangenheit, Schuld und Sühne

Doppelbegabung: Der Vorleser wurde ein Weltbestseller und Grundrechte ein Klassiker. Ihr Verfasser verbindet die literarische und die juristische Laufbahn mit Eleganz und größter Selbstverständlichkeit: Bernhard Schlink zum Siebzigsten. Mehr Von Sandra Kegel

06.07.2014, 02:01 Uhr | Feuilleton

Romanverfilmung: Das Wochenende War da was?

Nina Grosse hat Bernhard Schlinks RAF-Roman Das Wochenende verfilmt. Ihre Entrümpelung hätte aus dem schwachen Buch einen guten Film machen können, doch sie hat zu gründlich aufgeräumt. Mehr Von Peter Körte

08.04.2013, 19:15 Uhr | Feuilleton

Der Meineid von Henri Thomas Was Sie schon immer über Paul de Man wissen wollten

Derrida hat die Lektüre aufgewühlt: Nach fast fünfzig Jahren erscheint Henri Thomas’ Schlüsselroman endlich in deutscher Übersetzung. Mehr Von Jürgen Thaler

11.01.2013, 16:34 Uhr | Feuilleton

Holocaust-Forschung Wehler in der Sackgasse

An der Gesellschaftsgeschichte gescheitert, in die Führerbeschwörung ausgewichen: Eine Antwort auf Hans-Ulrich Wehlers Polemik gegen mein Buch Warum die Deutschen? Warum die Juden?" Mehr Von Götz Aly

20.12.2011, 17:30 Uhr | Feuilleton

Bernhard Schlink Der Vor-Versteher

Ohne Unterlass kann die Frage gestellt werden, was die Deutschen wussten und was sie nicht wussten. Der Schriftsteller und emeritierte Staatsrechtslehrer Bernhard Schlink übt Kritik an der um sich greifenden Kultur des Denunziatorischen. Mehr Von Reinhard Müller

15.06.2011, 19:15 Uhr | Politik

Horst Hilpert: Die Fehlentscheidungen der Fußballschiedsrichter Der Einbruch des Rechts in das Spiel

Wider die Unantastbarkeit der Schiedsrichterentscheidungen: Horst Hilpert mobilisiert das Naturrecht, um Wahrheit und Gerechtigkeit auf dem Platz durchzusetzen. Mehr Von Miloš Vec

10.11.2010, 17:12 Uhr | Feuilleton

Massenmarkt Schriftsteller sind auch nur Telefonistinnen

Deutsche Unternehmen beherrschen große Teile des amerikanischen Buchmarkts. Amerikanische Titel dominieren die deutsche Taschenbuchszene. Wo sind die einheimischen Autoren? Ein Blick hinter die Kulissen des Massenmarkts. Mehr Von Ralph Martin

09.10.2010, 11:08 Uhr | Feuilleton

Gastbeitrag Was uns trägt

Wie kommt das Verfassungsgericht zu seinen Entscheidungen? Wichtiger als der Text ist das, was hinter ihm steht. Das hat Methode. Mehr Von Uwe Volkmann

25.08.2010, 18:45 Uhr | Politik

None Menschlicher Sumpf

Seitdem für den Nationalsozialismus neue Forschungsergebnisse nur noch schwer zu erlangen sind, wendet sich das Interesse von Wissenschaft und Publizistik immer mehr der "zweiten Schuld" zu, der Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Die Juristische Fakultät der Universität Göttingen stellte 2007 eine Ringvorlesung unter das Thema "Kontinuitäten und Zäsuren". Mehr

25.01.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

W.G. Sebalds Nachruhm Der gute Deutsche

Er wollte nicht wissen, wie es geschah, sondern warum: Die Briten sehen in dem 2001 verstorbenen W.G. Sebald eine moralische Instanz - und sie verehren den 1966 nach England emigrierten deutschen Schriftsteller als einen der ganz Großen der Zunft. Mehr Von Gina Thomas

25.01.2010, 11:51 Uhr | Feuilleton

Kulturaustausch Keiner schlägt Stefan Zweig

Französische Schüler lernen wieder mehr Deutsch, doch die interkulturellen Studiengänge verwaisen: Der Dialog zwischen den beiden Nachbarländern ist stiller geworden, die Zeit der großen Debatten ist vorbei. Doch es gibt Zeichen des Fortschritts. Mehr Von Lena Bopp

27.12.2009, 22:08 Uhr | Feuilleton

Schlinks „Vorleser“ Kitsch und Tod

Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ hat es auf die Lehrpläne zahlreicher Bundesländer geschafft, die Verfilmung des Buches läuft in allen Kinos. Gewollt hat Schlink es bestimmt nicht, doch seine Geschichte zementiert Klischees über Juden. Mehr Von Raphael Gross

08.04.2009, 15:48 Uhr | Feuilleton

Lauter Verrisse Gute Bücher, die wir hassen

Wer Bücher liebt, darf sie auch verreißen: Anlässlich der Leipziger Buchmesse schaut das Feuilleton der Sonntagszeitung den Kanon durch und entdeckt Ärgerliches und Peinliches - von Hermann Hesse über Thomas Mann bis zu Bernhard Schlink und Daniel Kehlmann. Mehr Von Claudius Seidl

08.03.2009, 11:00 Uhr | Feuilleton

„Der Vorleser“ Heller Schleim

„Auch ihre Hingabe war einzig. Nicht rückhaltlos; ihren Rückhalt hat sie nie preisgegeben. Aber es war, als wolle sie mit mir zusammen ertrinken.“ Gibt es das eigentlich, Ertrinkenwollen mit Rückhalt? Warum uns Bernhard Schlinks „Vorleser“ an auslaufende Körpersäfte erinnert. Mehr Von Patrick Bahners

07.03.2009, 17:09 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Oscar-Preisträgerin Kate Winslet in: „Der Vorleser“

Die Verfilmung von Bernhard Schlinks Bestsellerroman muss sich gleich mehreren großen Themen stellen und bricht unter dieser Last fast zusammen. Holocaust, Sexualität, Analphabetismus, das alles zusammen kann der Film nur durch die Glanzleistung von Oscar-Gewinnerin Kate Winslet schultern. Mehr Von Andreas Kilb

23.02.2009, 18:24 Uhr | Feuilleton

David Kross Der Kleine neben Kate

Als Der Vorleser hat sich David Kross an der Seite der Oscar-Favoritin Kate Winslet gleich ins Starfach katapultiert - dem Schauspieler selbst ist das nicht ganz geheuer. Er ist erst 18, und wenn er sich eine Zigarette anzündet, dann sieht es aus, als brauche er darin noch etwas Übung. Mehr Von Anna v. Münchhausen

22.02.2009, 16:21 Uhr | Gesellschaft

Im Gespräch: Bernhard Schlink Herr Schlink, ist „Der Vorleser“ Geschichte?

Bernhard Schlinks Weltbestseller „Der Vorleser“ trug dazu bei, dass der Holocaust seinen Platz in der gegenwärtigen Wahrnehmung behielt. Jetzt wurde das Erfolgsbuch mit Kate Winslet als Hauptfigur verfilmt. Ein Gespräch über die Gegenwart und Vergangenheit des Nationalsozialismus. Mehr

20.02.2009, 16:35 Uhr | Feuilleton

„Little Soldier“ und „Der Vorleser“ Aus dem Brunnen der Vergangenheit

Das Leben der Kriegsheimkehrer verdichtet sich auf der Berlinale zum Tagesthema: Annette K. Olesens „Little Soldier“ und Stephen Daldrys Verfilmung von Bernhard Schlinks Roman „Der Vorleser“ laufen im Wettbewerb. Sind sie dem historischen Stoff gewachsen? Mehr Von Andreas Kilb

07.02.2009, 14:20 Uhr | Feuilleton

Oscar-Nominierungen Die nächste Chance für Deutschland

Der Baader-Meinhof-Komplex ist als bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert worden. Heath Ledger erhielt posthum eine Nominierung. Freude auch im Hause Pitt/Jolie: Beide sind als beste Schauspieler nominiert worden. Die meisten Nominierungen bekam Der seltsame Fall des Benjamin Button. Und noch ein weiterer Deutscher hat eine Oscar-Chance. Mehr

22.01.2009, 19:14 Uhr | Feuilleton

Golden Globes Ich habe dich 13 Jahre lang geliebt

Mit gleich zwei Golden Globes wurde die britische Schauspielerin Kate Winslet in der Nacht geehrt. Und nutzte die Gelegenheit zu einem Geständnis. Großer Gewinner war der Film Slumdog Millionaire, der in vier Kategorien geehrt wurde. Der verstorbene Schauspieler Heath Ledger bekam posthum eine Auszeichnung für seine Darstellung des Joker. Mehr

12.01.2009, 12:36 Uhr | Feuilleton

„Der Vorleser“ in Amerika Das Grauen versinkt im Morgenlicht

Die Verfilmung von Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ ist in Amerika angelaufen. Doch die Balance von Schuld, Sex und Moral geht nicht auf. Das Grauen versinkt in Hochglanzästhetik. Aber der Amerikaner ist es gewöhnt, den Nationalsozialismus in alle Formate zu pressen. Mehr Von Lars Jensen

14.12.2008, 21:07 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z