Bernard-Henri Lévy: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Bernard-Henri Lévy

  1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Geert Mak: Amerika Wenn sich im Diner die Gewissheiten auflösen

Man sieht nur, was man auch sehen will: Geert Mak fährt auf den Spuren John Steinbecks durch Amerika. Mit Befunden hält er sich zurück, und das Silicon Valley lässt er aus. Mehr Von Jordan Mejias

04.08.2013, 18:20 Uhr | Feuilleton

Sarkozy in Libyen Zurück in die Zukunft

Der ehemalige französische Staatspräsident Sarkozy lässt sich zwei Jahre nach Beginn der Luftschläge gegen das Gaddafi-Regime in Tripolis als Befreier Libyens rühmen. In der Heimat wächst die Sarkozy-Nostalgie, weil seine Landsleute an seinem Nachfolger im Elysée-Palast verzweifeln. Mehr Von Michaela Wiegel

19.03.2013, 15:17 Uhr | Politik

Bernard-Henri Lévy Warum wir die Pflicht haben, Mali zu schützen

Der Einsatz für Demokratie darf nicht dort enden, wo der Terror beginnt. Auch jenseits der Grenzen Malis sind die bestens organisierten islamistischen Kämpfer eine Bedrohung. Mehr Von Bernard-Henri Lévy

15.01.2013, 19:04 Uhr | Feuilleton

Bernard-Henri Lévy im Gespräch Reformen reichen nicht aus, um Europa zu retten

Nie klang Bernard-Henri Lévy, der umtriebige, optimistische französische Philosoph, sorgenvoller als heute. Ein Gespräch über die Krise Europas und das deutsch-französische Verhältnis. Mehr

20.11.2012, 14:01 Uhr | Feuilleton

Außenpolitiker François Hollande Vorbeugende Drohgebärde

Nach dem Massaker in Syrien gerät François Hollande erstmals in die Kritik. Als Präsidentschaftskandidat dachte er noch laut über ein militärisches Eingreifen in Syrien nach, weil er außenpolitische Statur zeigen wollte. Als Präsident gibt er sich zögerlicher - und stößt damit auf Unmut. Mehr Von Michaela Wiegel, Paris

30.05.2012, 17:26 Uhr | Politik

Frankreich und Libyen Sieg als Seelentröster

Gaddafi ist mit Hilfe Frankreichs ans Ende gekommen. Nun lässt sich die Nation für ihre geistig-moralische Stärke feiern, Zeremonienmeister ist Bernard-Henri Lévy. Mehr Von Jürg Altwegg

23.08.2011, 13:30 Uhr | Feuilleton

BHL über Strauss-Kahn Puritanischer Irrsinn?

Ein Gericht muss entscheiden, ob Strauss-Kahn schuldig ist. In der Zwischenzeit bagatellisiert aber schon einmal Bernard-Henri Lévy den Straftatbestand der Vergewaltigung, während in Amerika die Europäer pauschal der Zügellosigkeit bezichtigt werden. Mehr Von Julia Voss

21.05.2011, 13:20 Uhr | Feuilleton

Libyen Stammesvertreter wenden sich von Gaddafi ab

Repräsentanten von 61 libyschen Stämmen haben sich in einer Erklärung für ein geeintes, freies und demokratisches Libyen ohne Machthaber Gaddafi ausgesprochen. Italien streitet über die Beteiligung an den Nato-Luftangriffen. Mehr

27.04.2011, 14:27 Uhr | Politik

Video-Filmkritik Politik mit Komik: „Der Name der Leute“

Michel Leclercs Komödie „Der Name der Leute“ erzählt von einem unkonventionellen Paar und wie sich die Traumata ihrer Nation in ihrer Beziehung widerspiegeln. Mehr Von Bert Rebhandl

13.04.2011, 20:45 Uhr | Feuilleton

Bernard-Henri Lévy Der Resolutionsführer

Welcher Intellektuelle kann schon von sich sagen, einen Beschluss des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen herbeigeführt zu haben? Bernard-Henri Lévy kann es. Wie er seinen politischen Gegenspieler Nicolas Sarkozy mit aller Macht zum Eingreifen in Libyen brachte. Mehr Von Nils Minkmar

20.03.2011, 16:36 Uhr | Politik

Der Fall Sakineh Ashtiani Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß

Die in Iran zum Tode verurteilte Lehrerin Sakineh Ashtiani lebt in einem Land, in dem Frauen unterdrückt werden. Man muss sie verteidigen, nicht nur, weil sie wahrscheinlich unschuldig ist. Ihr Fall ist ein Test unserer Entschlossenheit. Mehr Von Bernard-Henri Lévy

10.11.2010, 10:19 Uhr | Feuilleton

Régis Debray wird siebzig Des Teufels Advokat in Frankreich

Wenn André Glucksmann und Bernard-Henri Lévy rufen, mag er nicht mitmachen: Der französische Intellektuelle Régis Debray hat vom Sozialismus seit langem Abschied genommen - nicht aber von der Idee der Republik. Mehr Von Lorenz Jäger

02.09.2010, 11:33 Uhr | Feuilleton

Polanski-Affäre Alle wollen sie Gerechtigkeit

Wieder mal so ein Fall, bei dem die Stille am lautesten spricht. Nachdem Züricher Grenzpolizisten am 26. September vergangenen Jahres den berühmten Regisseur Roman Polanski festgenommen hatten,... Mehr Von Christiane Heil

17.07.2010, 21:35 Uhr | Gesellschaft

Weibliche Rollenmuster Freiheit für die Rabenmütter!

Die Französinnen drohen in längst überholte Rollenmuster zurückzufallen: Elisabeth Badinter ist empört - als Philosophin, Ehefrau und Mutter. Ihre Streitschrift wird auch Deutschland spalten. Mehr Von Lena Bopp

17.07.2010, 10:56 Uhr | Feuilleton

Debatte in Frankreich Ist Polanski der neue Dreyfus?

In Frankreich tobt ein Streit über jüdische Unschuld, der sich auf unpassende Weise mit dem Fall Polanski verbindet. Einflussreiche Intellektuelle kämpfen für den Regisseur, als handle es sich um einen Skandal mit den Ausmaßen der historischen Dreyfus-Affäre. Mehr Von Jürg Altwegg

18.05.2010, 18:14 Uhr | Feuilleton

Israelische Siedlungspolitik Jüdische Intellektuelle wollen Zwei-Staaten-Lösung

Bedrohung von außen, Gefahr von innen: Französische Intellektuelle haben an die Vernunft der Israelis appelliert, um das Dilemma zwischen Solidarität und Kritik zu lösen. Eine Zwei-Staaten-Lösung gilt ihnen als Voraussetzung. Mehr Von Joseph Croitoru

06.05.2010, 14:47 Uhr | Feuilleton

Offener Brief Polanskis Plädoyer an die Welt

Seine Auslieferung an die Vereinigten Staaten wird immer wahrscheinlicher. Nun hat sich Regisseur Roman Polanski nach langem Schweigen erstmals zur Wehr gesetzt. In einen offenen Brief verpackt er ein geschicktes Plädoyer. Mehr Von Jürg Altwegg

03.05.2010, 22:12 Uhr | Feuilleton

Französische Intellektuelle Plexus und Botox

Im Bett mit Kant: Mit seinem neuesten Werk Vom Krieg in der Philosophie bemüht sich der französische Intellektuelle und Medienliebling Bernard-Henri Lévy um seine Rehabilitation als Philosoph - und sitzt prompt einer Satire auf. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

10.02.2010, 12:32 Uhr | Feuilleton

Frankreich Das Glück der Familie Sarkozy

Republik der Außenseiter: Frankreich debattiert über Liebe, Verrat und seine nationale Identität. Der Präsident hat dazu das geeignete Kabinett zusammengestellt. Und seine chaotischen Familienverhältnisse beherrschen seine Politik. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

25.11.2009, 12:24 Uhr | Feuilleton

9. November Schluss mit den Mauerlegenden!

Das zum Jahrestag des 9. November ständig wiederholte Mantra, das Ende des Kommunismus sei unvorhersehbar gewesen, ist eine Entstellung der Tatsachen. Untergangsprophezeiungen gab es genug. Man wollte sie nur nicht hören, meint der französische Intellektuelle Bernard-Henri Lévy. Mehr Von Bernard-Henri Lévy

12.11.2009, 14:06 Uhr | Politik

Polanskis Unterstützer Kein Ruhmesblatt

Juristisch ist der Fall Polanski klar. Trotzdem erklärt sich die französische Kulturszene solidarisch. Warum zahlreiche Künstler und Intellektuelle, unter ihnen Bernard Kouchner, Frédéric Mitterrand und Bernard-Henri Lévy, seine Freilassung fordern. Mehr Von Jürg Altwegg

06.10.2009, 21:17 Uhr | Feuilleton

Unesco Irina Bokova wird neue Generaldirektorin

Die ehemalige bulgarische Außenministerin Irina Bokova ist im fünften und letzten Wahlgang zur neuen Unesco-Generaldirektorin gewählt worden. Mit 31 zu 27 Stimmen siegte sie gegen den umstrittenen ägyptischen Kulturminister Faruk Hosni. Mehr Von Jürg Altwegg

23.09.2009, 09:23 Uhr | Feuilleton

Neuer Generaldirektor Chaos bei der Unesco-Wahl

Bei der Wahl des neuen Unesco-Generaldirektors fallen am heutigen Dienstag die Würfel: Nach dem vierten Wahlgang liegen die Bulgarin Irina Bokova und der ägyptische Kulturminister Faruk Hosni gleichauf. Beide haben je 29 Stimmen. Geht auch der letzte Wahlgang unentschieden aus, soll das Los entscheiden. Mehr Von Jürg Altwegg

22.09.2009, 08:00 Uhr | Feuilleton

Unesco Eisberg sucht Steuermann

Wohin treibt die Unesco? Der Streit um den neuen Generaldirektor hat ihr ganz ungewohnte Aufmerksamkeit beschert. An diesem Donnerstag beginnt in Paris seine Wahl. Welche Chancen hat der umstrittene ägyptische Kulturminister Faruk Hosni? Mehr Von Hubert Spiegel

17.09.2009, 16:43 Uhr | Feuilleton

Unesco Ein Antisemit als Generaldirektor?

Neun Kandidaten gibt es vor der Herbsttagung der Unesco für das Amt des Gerneraldirektors. Mit einem von ihnen, dem ägyptischen Kulturminister Faruk Hosni, droht der Organisation ein veritabler Schiffbruch. Hosni selbst ist dennoch zuversichtlich. Er scheint von Sarkozy unterstützt zu werden. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

07.09.2009, 12:25 Uhr | Feuilleton
  1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z