Berliner Staatsoper: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Berliner Staatsoper Der sitzt und schwitzt und mosert nur

Ein gutgemeinter Neuanfang, mehr nicht: Die Berliner Staatsoper bekennt sich mit den „Lustigen Weibern von Windsor“ von Otto Nicolai zur deutschen Spieloper. Mehr

05.10.2019, 20:41 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Berliner Staatsoper

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

Sheldon aus dem Schloss Der berühmte Kater aus dem Rheinsberger Schlossgarten

Ein Adeliger in einem Schloss verwundert wenig. Einer, der wie ein Nerd aus einer amerikanischen Sitcom heißt, ist ungewohnt. Sheldon der Große ist aber nicht einmal ein Mensch. Mehr Von Frank Pergande

09.08.2019, 20:24 Uhr | Gesellschaft

Nach Debatte über Arbeitsstil Barenboim bleibt an Berliner Staatsoper

Daniel Barenboim bleibt bis zum Jahr 2027 Generalmusikdirektor an der Staatsoper Berlin. Zuletzt hatte es Diskussionen über seinen fordernden Umgang gegeben. Das Orchester aber steht zu dem Dirigenten. Mehr Von Clemens Haustein

04.06.2019, 19:16 Uhr | Feuilleton

Südkorea feiert Unabhängigkeit Wilhelm Tell im Land von Gangnam Style

Südkorea feiert seine Unabhängigkeit von Japan mit großer Oper und frenetischem Beifall – und feuert anschließend den Intendanten. Mehr Von Stephan Mösch, Seoul

01.06.2019, 09:07 Uhr | Feuilleton

Staatsopern-Festtage Berlin Mit engelsgleicher Nachsicht

Festtage in Berlin: Die Kanzlerin herzt Rolando Villazón, Daniel Barenboim dirigiert ein Kinderorchester, Aida Garifullina springt für Anna Netrebko ein. Mehr Von Clemens Haustein

23.04.2019, 22:39 Uhr | Feuilleton

Oper „Babylon“ in Berlin Dröhnender Bedeutungssound

Für die Staatsoper Unter den Linden in Berlin hat Jörg Widmann seine Oper „Babylon“ nach Peter Sloterdijk zwar nochmals bearbeitet, aber kaum verbessert. Bühne und Regie jedoch helfen dem Stück. Mehr Von Gerald Felber

14.03.2019, 14:09 Uhr | Feuilleton

Daniel Barenboims Führungsstil Angstfrei spielen

Ehemalige Mitglieder der Staatskapelle Berlin werfen dem Dirigenten Daniel Barenboim vor, die Zerrüttung der physischen und psychischen Gesundheit seiner Musiker in Kauf zu nehmen. Aber geht es wirklich um ihn – oder um das System? Mehr Von Jan Brachmann

23.02.2019, 14:58 Uhr | Feuilleton

Vorwürfe gegen Dirigenten Barenboim weist Kritik an Führungsstil zurück

Großen Dirigenten wird mitunter ein ruppiger Führungsstil nachgesagt. Jetzt treffen solche Vorwürfe Daniel Barenboim. Der künstlerische Leiter der Staatsoper Unter den Linden sieht die Kritik als Teil einer Kampagne. Mehr

22.02.2019, 10:49 Uhr | Feuilleton

Mozarts „Zauberflöte“ in Berlin Gemixt, aber nicht gerührt

Regisseur Yuval Sharon lässt Mozarts letzte Oper als Theater auf dem Theater von einer halbpubertären Peergroup zur Aufführung bringen: An der Staatsoper in Berlin wird aus der „Zauberflöte“ ein Stück ohne Liebe. Mehr Von Gerald Felber

21.02.2019, 11:57 Uhr | Feuilleton

Ligeti-Oper in Zürich Den Weltuntergang weglachen

Ein bitterschönes Fest des Lebens: Tatjana Gürbaca inszeniert in Zürich György Ligetis Oper „Le Grand Macabre“ phantasievoll und meisterhaft. Mehr Von Stephan Mösch, Zürich

07.02.2019, 17:21 Uhr | Feuilleton

Schumanns „Faust-Szenen“ Schubkarre über dem Nebelmeer

Achim Freyer verrätselt an Hamburgs Staatsoper die „Faust-Szenen“ von Robert Schumann, Kent Nagano aber hält die Musik sehr durchsichtig. Mehr Von Jürgen Kesting

01.11.2018, 21:23 Uhr | Feuilleton

Daniel Barenboim im Gespräch „Argentinien könnte alles haben“

Daniel Barenboim kehrt heim in die Stadt seiner Geburt: Buenos Aires. Als Dirigent gibt er dort sein Operndebüt. Ein Gespräch über Einwanderung und die Musik. Mehr Von Jan Brachmann

26.07.2018, 08:17 Uhr | Feuilleton

Schumanns Skizzen versteigert Frankfurter Faustkampf

Mehr als 150 Jahre waren Robert Schumanns legendäre „Faust“-Skizzen nicht zugänglich. Jetzt hat das Freie Deutsche Hochstift sie ersteigert. Dass der Coup überhaupt gelang, ist dem Geschick der Frankfurter zu verdanken. Mehr Von Sandra Kegel

13.07.2018, 13:26 Uhr | Feuilleton

Oper über Walter Benjamin Gehetzt, doch nicht ohne Hoffnung

Peter Ruzicka hat eine eindringliche Oper über Walter Benjamin geschrieben. An der Staatsoper in Hamburg erlebt sie nun ihre Uraufführung – mit imposanten Singstimmen. Mehr Von Jürgen Kesting

06.06.2018, 15:36 Uhr | Feuilleton

Streit um „Salome“-Aufführung Der Debütant erlebt seinen großen Durchbruch

Krach an der Berliner Staatsoper: Christoph von Dohnányi schmeißt das Dirigat der „Salome“ kurz vor der Premiere hin. Thomas Guggeis nutzt die Chance, die sich ihm bietet. Mehr Von Clemens Haustein

07.03.2018, 11:33 Uhr | Feuilleton

Berliner Staatsoper Trunken von Traum und Trieb

Die Berliner Staatsoper Unter den Linden, 275 Jahre alt, zeigt mit „Hänsel und Gretel“ ebenso wie mit der „Krönung der Poppea“ Musiktheater von Spitzenrang. Mehr Von Jan Brachmann

13.12.2017, 23:41 Uhr | Feuilleton

Steuergeld-Verschwendung Teuer, teurer, Staatsoper

Der Umbau der Staatsoper in Berlin war teurer als geplant. Das wäre nicht so tragisch, wenn jetzt alles besser wäre. Es ist ein Paradebeispiel für die Verschwendung von Steuergeld. Ein Kommentar. Mehr Von Ralph Bollmann

08.10.2017, 11:53 Uhr | Wirtschaft

Berliner Staatsoper Das Geldausgeben hat sich gelohnt

Die wiedereröffnete Staatsoper Unter den Linden in Berlin klingt fabelhaft. Zudem ist mit dem Großen Saal ein wichtiger Erinnerungsraum erhalten geblieben. Mehr Von Jan Brachmann

05.10.2017, 20:20 Uhr | Feuilleton

Staatsoper Unter den Linden Ist das die Berliner Elbphilharmonie?

Sieben Jahre hat es gedauert, es wurde doppelt so teuer wie geplant: Am Tag der Deutschen Einheit wird die Oper Unter den Linden feierlich wiedereröffnet. Der Klang im Saal soll phänomenal sein. Aber ein paar Fragen gibt es schon. Mehr Von Niklas Maak

02.10.2017, 13:15 Uhr | Feuilleton

Kulturpolitik in Berlin Deutsche Eigenart

Die Berliner Staatsoper und die Philharmoniker erhalten mehr Geld. Das freut nicht jeden und könnte eine Neiddebatte auslösen. Mehr Von Jan Brachmann

10.05.2017, 13:58 Uhr | Feuilleton

Oper Schau mir bloß nicht in die Augen, Kleines

Sir Simon Rattle gibt Wagners „Tristan und Isolde“ in Baden-Baden luxuriöse Leichtigkeit. Daniel Barenboim beschert mit seinem Berliner „Orfeo“ das totale Gluck-Glück. Mehr Von Eleonore Büning

20.03.2016, 20:15 Uhr | Feuilleton

Oper „Julietta“ Auch Ihre Träume überwacht das Zentralbüro

Diese Musik kann man nicht vergessen, man kann sich aber auch nicht an sie erinnern: Bohuslav Martinůs fast vergessene Oper „Julietta“ begeistert in Frankfurt. Mehr Von ELEONORE BÜNING

23.06.2015, 16:05 Uhr | Feuilleton

Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko wird Nachfolger Simon Rattles

Die Berliner Philharmoniker hatten sich Zeit nehmen wollen, um einen Nachfolger für ihren Chefdirigenten Simon Rattle zu finden. Jetzt geben sie bekannt, dass Kirill Petrenko nach Berlin zurückkehren wird. Mehr

22.06.2015, 13:26 Uhr | Feuilleton

Renaissance der Musiktheater Der große Opern-Boom

Kein Geld für Kultur? Von wegen! Überall in Europa eröffnen neue Musiktheater. Sie stehen für wirtschaftlichen Aufschwung und Selbstbewusstsein der Regionen. Mehr Von Ralph Bollmann

06.04.2015, 13:34 Uhr | Feuilleton

Jelineks „Rhein Gold“ in Berlin Entweder die Frau kommt, oder sie kommt nicht

Der Regisseur Nicolas Stemann bringt in Berlin zum zweiten Mal Elfriede Jelineks „Rein Gold“-Essay auf die Bühne. Entlockt die Originalwagnermusik dem Text mehr Sinn? Mehr Von Jan Brachmann

12.03.2014, 15:33 Uhr | Feuilleton
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z