Benno Ohnesorg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Extremismus in Deutschland Ich hasse, also bin ich

Während Rechtsextremisten ihren Hass aus rassistischen beziehungsweise biologistischen Gründen auf die Mitglieder bestimmter ethnischer Gruppen richten, begründen Linksextremisten ihren Hass mit sozialen Argumenten, praktizieren mithin einen „sozialen Rassismus“. Rechts- und Linksextreme neigen also beide zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, haben aber jeweils andere Zielgruppen im Blick. Mehr

07.08.2018, 11:40 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Benno Ohnesorg

1 2 3  
   
Sortieren nach

Stasi-Unterlagenbehörde Die Schwarzmaler

Die Stasi-Unterlagenbehörde hat nach mehr als einem Vierteljahrhundert das MfS-Archiv noch immer nicht vollständig erschlossen und zugänglich gemacht. Ein Erfahrungsbericht. Mehr Von Dr. Jochen Staadt

03.07.2018, 15:00 Uhr | Politik

1968 in der F.A.Z. Ein Stalinist im Feuilleton

Zwischen Kriegsberichterstattung und Reportage: In der Redaktion der F.A.Z. fanden die Ereignisse des Jahres 1968 ein ebenso lebhaftes wie geteiltes Echo. Auch intern wurde die Machtfrage gestellt. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Peter Hoeres

04.05.2018, 12:04 Uhr | Rhein-Main

Pit Knorr im Interview Der Weiberrat war mir näher als der SDS

So verlief sein Jahr der Rebellion: Was Pit Knorr, bekannt als Satiriker, „Titanic“-Gründer und Textautor für Otto Waalkes, 1968 in Frankfurt und anderswo erlebt hat, erzählt er im F.A.Z.-Gespräch. Mehr Von Andreas Platthaus

03.04.2018, 06:55 Uhr | Feuilleton

Studentenbewegung Achtundsechzig – die Kehrseite der Medaille

Was als demokratischer Aufbruch begann, endete in Gewalt und Denunziation: Ein Germanist erinnert sich an die dunklen Seiten der 68er-Revolte in Göttingen. Mehr Von Albrecht Schöne

14.11.2017, 20:05 Uhr | Wissen

Wie starb Benno Ohnesorg? Der Polizist, der angeblich aus Notwehr schoss

50 Jahre nach dem verhängnisvollen 2. Juni 1967 beschäftigt sich die ARD mit dem deutschen Schicksalsdatum. Eine Doku stellt die Frage: Wie starb Benno Ohnesorg? Mehr Von Heike Hupertz

29.05.2017, 22:49 Uhr | Feuilleton

Horst Mahler Der Universalextremist

Vom RAF-Gründer zum NPD-Anwalt: Horst Mahler sollte wieder wegen Holocaustleugnung ins Gefängnis und trat die Flucht an. Sie endet im ungarischen Sopron – mit einer Festnahme zur Frühstückszeit. Mehr Von Timo Steppat

16.05.2017, 19:40 Uhr | Politik

Der Schah-Besuch 1967 Studenten-Tod als Notstands-Übung?

Neun Tage dauerte der Staatsbesuch des persischen Schahs Mohammed Reza Pahlavi im Mai/Juni 1967. Zur Zäsur in der Geschichte der Bundesrepublik wurde seine kurze Berlin-Visite am 2. Juni, weil bei einer Demonstration der Polizist Karl-Heinz Kurras den Studenten Benno Ohnesorg erschoss. Mehr Von Rainer Blasius

20.03.2017, 10:28 Uhr | Politik

FAZ.NET-Thema: Polizei Auch viele Linke haben nichts mehr gegen die Bullen

Die politische Linke und die Polizei – spätestens seit Benno Ohnesorg war das ein Verhältnis des größtmöglichen gegenseitigen Misstrauens. Doch die Grünen und der linke SPD-Flügel denken da heute anders. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

20.05.2016, 19:53 Uhr | Politik

Ströbele und sein Biograf War Horst Mahler Ihr Freund?

Gerade ist eine Biographie des grünen Politikers Hans-Christian Ströbele erschienen. Der fühlt sich darin falsch dargestellt, vor allem, was seine Zeit als Anwalt der RAF angeht. Ein Gespräch. Mehr Von Anne Ameri-Siemens

09.05.2016, 19:42 Uhr | Feuilleton

Linksextremismus Der Polizist und sein Mörder

Ein junger Mann wollte Künstler werden. Dann wurde er Terrorist. Kurz vor seinem eigenen Tod erschoss er einen jungen Polizisten in Köln. Jahre später beginnt die Aufarbeitung. Mehr Von Reiner Burger

14.06.2015, 23:22 Uhr | Politik

Ohnesorg-Schütze Karl-Heinz Kurras gestorben

1967 erschoss der Polizist Karl-Heinz Kurras den Studenten Benno Ohnesorg - was die Studentenunruhen in Deutschland mit auslöste. 2009 wurde bekannt, dass Kurras für die Stasi arbeitete. Mehr

18.02.2015, 09:52 Uhr | Politik

Das Leben des Haile Selassie Eine Arche Noah für den Märchenkaiser

Hier schreibt der Großneffe: Asfa-Wossen Asserate hat Äthiopiens einstigem Kaiser Haile Selassie eine souveräne Biographie gewidmet. Dabei verhehlt er nicht, dass der Absolutismus des Onkels sein Land in einen Albtraum führte. Mehr Von Jochen Hieber

27.03.2014, 13:57 Uhr | Feuilleton

Stasi-Agenten bei der SPD Für Verdienste um Volk und Vaterland

Die Stasi-Agenten mit den Namen „Bob“ und „Petra“ spähten die SPD aus. Ein Ehepaar aus Bonn bestreitet jede Beteiligung. Und ein Forscher muss allein vor Gericht. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

28.10.2012, 09:54 Uhr | Politik

Horst Mahler und die Stasi Er hinterlässt einen positiven Eindruck

Die Stasi beobachtete den früheren West-Berliner Linksextremisten Horst Mahler zeitweise mit großem Wohlgefallen. Ein Nachweis, dass er ein Inoffizieller Mitarbeiter gewesen wäre, fehlt aber bisher. Mehr Von Jochen Staadt, Berlin

01.08.2011, 21:34 Uhr | Politik

Zeitungsbericht Stand Horst Mahler im Dienst der Stasi?

Der frühere RAF-Terrorist und heutige Rechtsextremist Horst Mahler soll von 1967 bis 1970 Inofizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit gewesen sein: Das berichtet die Bild am Sonntag unter Berufung auf die Berliner Generalstaatsanwaltschaft. Mehr

31.07.2011, 15:39 Uhr | Politik

None Briefspenden für die Ordensgemeinschaft

Die Studenten brennen darauf, Ihnen ihre verehrende Bewunderung zum Ausdruck zu bringen und so wird sich erneut zeigen, dass Ihnen die Jugend der ganzen Welt gehört" - salbungsvolle Worte des Direktors des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Ludwig H. Heydenreich, gerichtet an den erwarteten Festredner, ... Mehr

09.06.2011, 14:00 Uhr | Feuilleton

Erwin Panofsky: Korrespondenz. Band 5 Briefspenden für die Ordensgemeinschaft

Ein altersmilder König der Kunstgeschichte: Der fünfte Band der Korrespondenz Erwin Panofskys umfasst die Jahre 1962 bis 1968. Er ist zusammen mit dem Rest der Edition eine unglaublich reichhaltige Quelle an Daten und Informationen. Mehr Von Wolfgang Kemp

08.06.2011, 18:05 Uhr | Feuilleton

None Nur die Spitze des Mielkebergs?

Kaum einem Ereignis wurde eine so einschneidende Wirkung für die altbundesrepublikanische Geschichte zugeschrieben wie dem Tod Benno Ohnesorgs, der bei Protesten gegen den iranischen Schah am 2. Juni 1967 durch den West-Berliner Polizisten Karl-Heinz Kurras erschossen wurde. Und kaum eine Erkenntnis ... Mehr

27.12.2010, 13:00 Uhr | Feuilleton

Stasi-Unterlagenbehörde Die Kurras-Enthüllung und ihre Folgen

Die Entdeckung der Stasi-Akten von „IM Otto Bohl“ war eine Sensation: Sie entlarvten den West-Berliner Polizisten Karl-Heinz Kurras, der vor 42 Jahren den Studenten Benno Ohnesorg erschoss, als SED-Mitglied und Stasi-Mitarbeiter. Der Historiker Müller-Enbergs aber kämpft nun gegen eine Abmahnung. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

11.11.2010, 11:59 Uhr | Politik

Die andere Allianz

Wer bei der Studentenrevolte der sechziger Jahre dabei gewesen ist und 2008 die "Jubiläumsbücher" gelesen hat, konnte wohl davon ausgehen, einiges, wenn auch nicht alles über die "68er" zu wissen. Worum ging es den Protestierenden damals? Um die Solidarisierung mit unterdrückten Völkern in Afrika, ... Mehr

19.04.2010, 12:00 Uhr | Feuilleton

Zum Siebzigsten von Uwe Timm Dem Phantastischen das Fell über die Ohren ziehen

Ein kritischer Wiederentdecker verdrängter Geschichten: Der Schriftsteller Uwe Timm kam über die Studentenbewegung zu seiner literarischen Phantasie. Sein literarischer Rang wurde spät erkannt. Heute wird er siebzig Jahre alt. Mehr Von Hubert Spiegel

30.03.2010, 09:00 Uhr | Feuilleton

Buback-Mord bei Anne Will Diese Erkenntnis erschüttert alles

Der RAF-Terrorismus in der großen deutschen Sonntagabendsendung als Flaschenpost: Das war etwas sehr Seltenes, eine Diskussionssendung über ein historisches Thema, bei dem die Geschichte plötzlich wieder quicklebendig und unberechenbar wirkte. Mehr Von Nils Minkmar

23.11.2009, 08:22 Uhr | Feuilleton

Politische Dokumentation Drei deutsche Anwälte

Die Anwälte Otto Schily, Hans-Christian Ströbele und Horst Mahler standen ursprünglich alle der linken Szene nahe. Später schlugen sie sehr unterschiedliche Lebenswege ein. Ein Dokumentarfilm führt die drei exemplarischen Lebensläufe wieder zusammen. Mehr Von Ferdinand von Schirach

17.11.2009, 12:19 Uhr | Feuilleton

Bewährungsstrafe Kurras wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Der ehemalige West-Berliner Polizeibeamte und frühere Stasi-Spitzel Karl-Heinz Kurras, der 1967 den Studenten Benno Ohnesorg erschoss, ist wegen illegalen Waffenbesitzes zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Mehr

13.11.2009, 12:34 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z