Andreas Maier
Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Andreas Maier

Andreas Maier gehört zu den erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart und wurde für seine Literatur mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Maier lebt in Hamburg und ist seit 2005 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Seine Werke erscheinen im Suhrkamp Verlag.

Die Karriere von Andreas Maier
Maier wurde 1967 in Bad Nauheim geboren und studierte in Frankfurt am Main Germanistik, Philosophie und Altphilologie. 2000 veröffentlichte er seinen ersten Roman, Wäldchestag, für den er mit dem Literaturförderpreis der Jürgen Ponto-Stiftung und dem aspekte-Literaturpreis des ZDF ausgezeichnet wurde. Seine Werke sieht Maier in der Tradition des österreichischen Autors Thomas Bernhard, von dem er nach eigenen Angaben den Tonfall, den Beobachtungszwang" und den exzessiven Gebrauch des Konjunktivs übernahm. Neben seiner Mitgliedschaft im PEN-Zentrum Deutschland war Maier mehrfach als Poetikdozent in Mainz, Frankfurt und Wiesbaden tätig. 2006 erhielt Maier ein Stipendium der Villa Massimo, 2007 eines des Deutschen Literaturfonds Darmstadt, 2015 eines der Arno Schmidt Stiftung.

Die Werke von Andreas Maier
Zu den bekanntesten Werken gehören neben dem Erstling Wäldchestag die Romane Klausen" (2002), Kirilow" (2005) und Sanssouci" (2009). 2010 erschien mit dem Buch Das Zimmer" das erste von insgesamt elf geplanten Teilen einer autobiografisch angehauchten Romanseriemit dem Arbeitstitel Die Ortsumgehung”. 2021 erschien der achte Band dieser Reihe mit dem Titel Die Städte. Ebenfalls 2010 veröffentlichte Maier mit Onkel J. Heimatkunde" eine Sammlung von Kolumnen, die er für die Literaturzeitung VOLLTEXT verfasste.

Alle Artikel und Videos zu:
Andreas Maier

VIDEOS
Video starten
Eilantrag gescheitert
Kalbitz bleibt weiter aus AfD ausgeschlossen
1
/
first
prev
1
2 next