Andreas Gursky: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Stiftung der Deutschen Börse Mit Geduld und einem Auge für Talente

Vor zwanzig Jahren hat die Deutsche Börse angefangen, zeitgenössische Fotografie zu sammeln. Dabei bewies sie ein gutes Gespür, sodass die Sammlung zu einer der bedeutendsten ihrer Art anwuchs. Wonach werden die Werke ausgewählt und wo kann man sie betrachten? Mehr

20.01.2019, 13:01 Uhr | Rhein-Main

Alle Artikel zu: Andreas Gursky

1 2 3  
   
Sortieren nach

ZDFneo-Serie „Tanken“ Die Nachtgestalten wollen was verkaufen

Alles ist super, nicht nur das Benzin: In der neuen Sitcom „Tanken“ von ZDFneo bringen drei Gescheiterte die Welt am Rande der Zivilisation zum Leuchten. Das hat echtes Witzpotential. Mehr Von Heike Hupertz

31.07.2018, 20:13 Uhr | Feuilleton

Joggen an der Außenalster Nicht ohne mein SUV

An der Hamburger Außenalster hat ein SUV frühmorgens für Jogger aus seinem Fond ein riesiges Schuhregal ausgefahren. Das kann doch noch nicht alles gewesen sein! Mehr Von Andreas Platthaus

06.06.2018, 15:22 Uhr | Feuilleton

Willy und Andreas Gursky „Alle Techniken, die er anwendete, habe ich mir zu eigen gemacht“

Fotograf Andreas Gursky über die Prägung durch seinen Vater, die Schwierigkeiten beim Fotografieren von Bier – und seine frühere Gleichgültigkeit gegenüber dem Beruf. Mehr Von Andreas Gursky

27.11.2017, 18:32 Uhr | Stil

Open Art München Ein leises Knirschen im Gebälk

„Open Art“, das Eröffnungs-Wochenende der Münchner Galerien nach der Sommerpause, geht in sein 29. Jahr. Aus seiner Mitte heraus gibt es auch Signale zu einem neuen Aufbruch. Mehr Von Brita Sachs

23.09.2017, 10:00 Uhr | Feuilleton

Borussia Dortmund Der Feind im eigenen Haus

Die Geschichte einer Scheidung um Geschäftsführer Watzke und Trainer Tuchel gefährdet den größten Erfolg von Borussia Dortmund seit fünf Jahren. Dabei geht es nur noch um eines. Mehr Von Michael Horeni

20.05.2017, 12:27 Uhr | Sport

Ältere Jahresgaben Es gibt auch sagenhafte Preise

Die Jahresgaben der deutschen Kunstvereine haben im internationalen Markt ihre Schicksale: Manche machen erstaunliche Karrieren. Wir haben recherchiert, hier stehen einige Beispiele aus dem Westfälischen Kunstverein in Münster. Mehr Von Rose-Maria Gropp

21.12.2016, 16:30 Uhr | Feuilleton

Werkstatt für Fotografie Als die Bilder den Aufstand probten

Es ist kaum bekannt, wie viel die deutsche Autorenfotografie der legendären Kreuzberger Werkstatt für Photographie verdankt. Jetzt arbeiten drei Ausstellungen in Essen, Hannover und Berlin ihr Erbe auf. Mehr Von Kolja Reichert

19.12.2016, 20:27 Uhr | Feuilleton

Bonner Rhein-Ausstellungen Und fließt und fließt und fließt

Zwei Bonner Ausstellungen folgen dem Rhein durch die Geschichte. Sie zeigen ihn selbst als unerschöpflichen Mitschöpfer von Klöstern, Kunstwerken und Industriekathedralen. Mehr Von Andreas Rossmann

17.09.2016, 09:10 Uhr | Feuilleton

Gursky-Ausstellung Vier Kanzler sehen rot

Andreas Gursky ist mit seinen wohlkomponierten Bildern einer der wichtigsten Fotografen unserer Zeit. In Baden-Baden sind neben einigen Klassikern auch einige seiner neuen Werke zu sehen. Mehr Von Niklas Maak

15.10.2015, 16:37 Uhr | Feuilleton

Foto-Editionen Empfindliche Werte

Fotokunst in limitierter Auflage hat sich im obersten Segment des Kunstmarkts etabliert. Bei Altersspuren stellen sich rechtliche und künstlerische Fragen: Wie wirken sich Neuproduktionen auf die Editionen aus? Mehr Von Christian Bauschke

26.08.2015, 16:55 Uhr | Feuilleton

Andreas Gursky wird sechzig Die Manipulation der Welt

Er macht die Historienbilder unserer Zeit. Mit seiner Arbeit Montparnasse legte er eines der wichtigsten Werke der neuen Fotografiegeschichte vor. Dem Fotografen Andreas Gursky zum Sechzigsten. Mehr Von Niklas Maak

15.01.2015, 07:18 Uhr | Feuilleton

Untersuchungshaft Die dubiosen Geschäfte des Kunstberaters Achenbach

Auf Helge Achenbach haben die Superreichen vertraut. Er hat ihnen Kunst und Oldtimer besorgt. Jetzt schreibt er Briefe aus der U-Haft. Mehr Von Dennis Kremer

05.07.2014, 18:10 Uhr | Finanzen

Ukrainischer Kunstoligarch Was macht eigentlich Victor Pinchuk?

Der ukrainische Oligarch fördert mit Kunst die Freiheit und Demokratie. Jetzt, wo sein Land um sie kämpft, fordert er weiche Kompromisse. Zieht er im Hintergrund die Fäden? Mehr Von Swantje Karich

19.02.2014, 13:19 Uhr | Feuilleton

Andreas Gurskys Paris, Montparnasse Jetzt ist es verkauft!

Die Deutsche Telekom hat in London Paris, Montparnasse von Andreas Gursky versteigert. Das Bild wurde 1996 erworben, da war der Bund noch Alleinaktionär. Wie ist die Versteigerung ausgegangen? Mehr

18.10.2013, 18:53 Uhr | Aktuell

Auktionen in London Hier gibt es eine moralische Verpflichtung

Ein unglaublicher Vorgang: Die Deutsche Telekom lässt aus ihrem Kunstbestand in London Paris. Montparnasse von Andreas Gursky versteigern. Wie kann das sein? Mehr Von Rose-Maria Gropp

11.10.2013, 18:22 Uhr | Feuilleton

Sotheby’s versteigert Gursky Die Wimmelbilder des Spätkapitalismus

In London gibt Sotheby’s fünf der Börsen-Großformate von Andreas Gursky auf einmal in den Markt. Die Gesamtschätzung liegt bei mindestens 2,5 Millionen Pfund. Mehr Von Rose-Maria Gropp

17.06.2013, 14:08 Uhr | Feuilleton

Fotokunst: Wolfgang Tillmans Muskelentspannung am Sehnerv

Der Fotograf Wolfgang Tillmans hat in Düsseldorf eine präzise Schau seines Gesamtwerks in Szene gesetzt. Sie beweist einmal mehr, wie eigenwillig sein Bildton ist. Ein Augenklick des Glücks im Unglück. Mehr Von Swantje Karich

06.04.2013, 15:09 Uhr | Feuilleton

Gegenwartskunst Hier ist nicht alles eine Frage des Preises

Dubai hat sich in sieben Jahren als Kunstzentrum der Golfregion etabliert. Entscheidend ist der Einfluss der Art Dubai, der Kunstmesse des Emirats. Was dort gezeigt wird, hat Vorbildfunktion. Mehr Von Sabine B. Vogel, Dubai

22.03.2013, 16:06 Uhr | Feuilleton

Andreas Gursky Alles im Fluss

Heimspiel am Rhein: Andreas Gursky inszeniert sich als Maler-Fotograf am Rand der Abstraktion im Düsseldorfer Museum Kunstpalast. Mehr Von Andreas Rossmann

25.10.2012, 18:50 Uhr | Feuilleton

Ware als Kunst Die Welt als Supermarkt

Die ökonomische Krise wirft ihre Schatten bis in die Kunstwerke hinein: Konsum-Orte wie die pleitegegangenen Schlecker-Märkte sind zu einem zentralen Motiv der Gegenwartskunst geworden. Mehr Von Niklas Maak

15.10.2012, 08:52 Uhr | Feuilleton

Bundeskunsthalle Bonn Von Tiefpunkt zu Tiefpunkt

Mit Secondhand-Ausstellungen in die Bedeutungslosigkeit: Die aktuelle Anselm-Kiefer-Schau in Bonn ist ein Musterbeispiel ideenloser Museumspolitik. Um die Bundeskunsthalle steht es schlecht. Mehr Von Swantje Karich

24.06.2012, 16:40 Uhr | Feuilleton

Chinas Gegensätze Die Kunst des Spagats

Hongkong ist bereits der drittgrößte Auktionsmarkt der Welt. Jetzt zieht es auch die Galerien nach China. Ein Grenzgang nicht nur zwischen Ost und West. Mehr Von Swantje Karich

31.05.2012, 14:43 Uhr | Feuilleton

Urheberrechtsdebatte Künstler, Ihr seid nicht systemrelevant!

Der „Aufruf gegen den Diebstahl im Internet“ findet immer breitere Zustimmung. Fast 4000 Künstler und Intellektuelle haben ihn bereits unterzeichnet. Die Reaktionen der Gegner radikalisieren sich und ein Gegenaufruf wurde gestartet. Mehr

10.05.2012, 10:01 Uhr | Feuilleton

„Art and Press“ in Berlin Dem Kunstwerk Zeitung auf der Spur

Zum Material gemacht: Die Ausstellung „Art and Press“ im Berliner Gropius-Bau erinnert an Techniken und Methoden der Zeitung, die kaum noch auffallen. Davon, wie jeden Tag die Welt erklärt wird. Mehr Von Marcus Jauer

23.03.2012, 17:56 Uhr | Feuilleton
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z