Andreas Dresen: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Kinofilm „All My Loving“ Die Krisen des Ich und die Krise des Wir

So viel Wirklichkeit bekommt man selten in einem deutschen Film: Edward Bergers „All My Loving“ zeigt drei Geschwister am Lebenswendepunkt. Und hält dabei eine schwierige Balance. Mehr

27.05.2019, 09:40 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Andreas Dresen

1 2
   
Sortieren nach

Deutscher Filmpreis Zehn Nominierungen für „Gundermann“

Eine Lola für den Liedermacher: Andreas Dresens DDR-Drama „Gundermann“ tritt in zehn Kategorien im Rennen um den Deutschen Filmpreis an. Mehr

20.03.2019, 13:38 Uhr | Feuilleton

Film zu DDR-Sänger Gundermann Wegen prinzipieller Eigenwilligkeit

Andreas Dresens schöner, bitterer thüringischer Heimatfilm „Gundermann“ erinnert an einen DDR-Liedermacher und ehrlichen Sozialisten, der für sein Ziel auch Unehrlichkeit in Kauf nahm. Mehr Von Günter Platzdasch

28.08.2018, 15:40 Uhr | Feuilleton

Justus von Dohnányi Mann mit Haltung

Justus von Dohnányi spielt in „Timm Thaler“ das verführerische Böse. Er selbst lacht lieber. Und erzählt dabei von Dreharbeiten, Politik und Familie. Mehr Von Julia Schaaf

07.02.2017, 11:38 Uhr | Gesellschaft

Neuer „Timm Thaler“-Film Wer zuletzt lacht, hat sich’s nicht abkaufen lassen

Andreas Dresens Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers von James Krüss bietet mehr als Nostalgie. Die Brisanz des verkauften Lachens ist geblieben. Mehr Von Tilman Spreckelsen

02.02.2017, 21:53 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Fast hätte der Bastler Geschichte geschrieben

Oliver Hirschbiegel zeigt in seinem Wettbewerbs-Beitrag auf der Berlinale das Leben des gescheiterten Hitler-Attentäters und genialen Bastlers Georg Elser. Doch wer von den beiden bastelt mehr? Mehr Von Andreas Kilb

13.02.2015, 18:01 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Wettbewerb Endstation Sehnsuchtsblick

Andreas Dresen übersetzt Clemens Meyers illusionslosen Milieuroman „Als wir träumten“ in einzigartige, berückende Bilder. Und setzt damit Maßstäbe für das deutsche Kino. Mehr Von Andreas Platthaus

10.02.2015, 10:40 Uhr | Feuilleton

Berlinale-Programm Ein stiller filmischer Protest

Die Gästeliste der Berlinale steht, die Jury ist vollzählig, die eingeladenen Filme – unter ihnen viele mit deutscher Beteiligung – können sich sehen lassen. Und sorgen für erste Aufregung, zum Beispiel in Iran. Mehr

27.01.2015, 13:25 Uhr | Feuilleton

Berlinale 2015 Drei Deutsche im Bären-Rennen

Zwei weitere deutsche Filme für den Wettbewerb der 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin stehen fest. Außerdem wird das neue Werk des iranischen Regisseurs Jafar Panahi gezeigt. Mehr

14.01.2015, 13:50 Uhr | Feuilleton

Im Gespräch: Shirin Neshat Ekstase für das Publikum!

Die iranische Künstlerin und Filmemacherin Shirin Neshat ist Mitglied der diesjährigen Berlinale-Jury. Im Sommer dreht sie in Ägypten ihren nächsten Film: über die Sängerin Umm Kulthum. Ein Treffen im New Yorker Studio der Regisseurin. Mehr

04.02.2013, 11:31 Uhr | Feuilleton

Wettbewerbsjury der Berlinale Dresen trifft Bier

Filmkünstler aus sechs Ländern von drei Kontinenten, vier Frauen und drei Männer bilden die Wettbewerbsjury der Berliner Filmfestspiele unter dem Vorsitz des Chinesen Wong Kar-Wai. Mehr

28.01.2013, 18:40 Uhr | Feuilleton

Hessischer Film- und Kinopreis Das Rätsel der Elsner sorgt für Glamour

Die Verleihung des 23. Hessischen Film- und Kinopreises in der Alten Oper Frankfurt geht recht unspektakulär über die Bühne. Mehr Von Pascale Anja Dannenberg, Frankfurt

13.10.2012, 22:15 Uhr | Rhein-Main

Video-Filmkritik In knapp zwei Stunden ist dieses Leben vorbei

Andreas Dresens neuer Film begleitet einen Familienvater, der an einem Tumor erkrankt, von der Diagnose bis zum Sterbebett. Dresens Erzählweise macht ihn zum wichtigsten Vertreter des Realismus im deutschen Kino. Mehr Von Bert Rebhandl

16.11.2011, 16:47 Uhr | Feuilleton

Figaros Hochzeit in Potsdam Susanna küsst nicht ohne Neigung

Geburt des Theaters aus der Musik: Andreas Dresens eindringliche Inszenierung von Le nozze di Figaro im Potsdamer Schlosstheater. Mehr Von Jan Brachmann

07.11.2011, 18:11 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Cannes Andreas Dresen gewinnt Nebenreihe

Schon vor der Vergabe der Goldenen Palme hat Cannes erste Gewinner. Einer davon ist der deutsche Regisseur Andreas Dresen. Er bekam den Hauptpreis der Nebenreihe „Un certain regard“ für „Halt auf freier Strecke“. Mehr

22.05.2011, 16:42 Uhr | Feuilleton

Deutscher Film Das System

Woran liegt es, dass das deutsche Kino so reich ist an Talenten und Könnern? Und so arm an guten Filmen? Kurz vor der Berlinale haben wir mit denen gesprochen, die es wissen sollten. Und die das womöglich ändern können. Mehr Von Peter Körte, Claudius Seidl, Harald Staun

10.02.2011, 07:13 Uhr | Feuilleton

Fernsehkritik: Die Schwester Die Ladies bitten zum Tanz

Rosemarie Fendel und Cornelia Froboess spielen zwei Schwestern, die vom Leben noch einmal alles wollen. Viel hat dieser Film über fortgeschrittene Leben zu zeigen. Schaudern und Bewunderung wechseln beim Zusehen. Mehr Von Dieter Bartetzko

08.09.2010, 19:55 Uhr | Feuilleton

Andreas Dresens neuer Film Das doppelte Ottchen

Henry Hübchen und Corinna Harfouch hätten den neuen Film von Andreas Dresen auch allein tragen können. Aber Whisky mit Wodka sollte unbedingt ein Ensemblestück werden, großer Kintopp mit Witz und Tiefgang. Mehr Von Andreas Kilb

04.09.2009, 21:25 Uhr | Feuilleton

FDJ-Dokumentation im Ersten Im Reich der aufgehenden Sonne

Wenn Blauhemden auf die Parole Für Frieden und Sozialismus, seid bereit! mit Immer bereit! antworten: Im Ersten untersuchen Lutz Hachmeister und Mathias von der Heide das Geheimnis der FDJ. Das Verblüffendste ist die Schilderung der Jahre vor 1945. Mehr Von Andreas Platthaus

28.07.2009, 21:44 Uhr | Feuilleton

Deutscher Filmpreis „John Rabe“ und „Baader Meinhof“ nominiert

Ein sonderbarer Ort für eine Bekanntmachung in Sachen Film: Im ZDF-„Morgenmagazin“ verlasen Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) und die Schauspielerin Jasmin Tabatabai am Freitag die Nominierungen für den deutschen Filmpreis. Mehr

13.03.2009, 10:36 Uhr | Feuilleton

Video-Filmkritik Siebzig, verschmäht: „Wolke neun“

Von einem Film, der „Wolke neun“ heißt, ist Heiterkeit nicht zu erwarten. Andreas Dresen erzählt in seinem in Cannes preisgekrönten Drama von Liebe, Sex und Ehebruch; seine Helden sind älter, als es die Kinonorm erlaubt. Mehr Von Peter Körte

04.09.2008, 13:59 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Liebesherbst, Profikiller, Wahl-Berliner

In Andreas Dresens Film Wolke 9 geht es um Liebe und Sex im hohen Alter. Außerdem von Donnerstag an im Kino: Der dritte Frühling bei japanischen Paaren, Angelina Jolie als attraktive Profikillerin und musizierende Wahl-Berliner. Mehr

02.09.2008, 17:24 Uhr | Feuilleton

Münchner Filmfest Wetter schön, Stimmung trübe

Beim Münchner Filmfest klagen die Leute des Fernsehens über steigende Kosten und fehlende Ideen. Rettung könnte von ungeahnter Stelle kommen - vom Bezahlsender Premiere. Der will in Zukunft auch Selbstproduziertes präsentieren. Mehr Von Michael Seewald

24.06.2008, 17:15 Uhr | Feuilleton

Woody Allen in Cannes Es ist die reine Freude

Woody Allen war lange nicht in so guter Form: Er begeistert das Filmfestival von Cannes mit einer romantischen Komödie, in der Penelope Cruz reine Freude versprüht. Allen verwebt das nicht ganz unvorhersehbare Durcheinander in den Herzen und Betten leicht und sicher. Mehr Von Verena Lueken, Cannes

18.05.2008, 17:15 Uhr | Feuilleton

Filmfestival Wenders-Film im Wettbewerb von Cannes

Im Programm der Filmfestspiele von Cannes, das in drei Wochen beginnt, ist Wim Wenders mit seinem neuen Film „The Palermo Shooting“ vertreten. Ebenfalls im Wettbewerb treten Clint Eastwood und Steven Soderbergh an. Außer Konkurrenz läuft „Indiana Jones 4“. Mehr

23.04.2008, 13:23 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z