Albert Speer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Albert Speer

  2 3 4 5 6 7  
   
Sortieren nach

Im Gespräch: Gitta Sereny Das Böse an sich fasziniert mich nicht

Die Journalistin Gitta Sereny hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, ins Herz der Finsternis zu gucken. Immer wieder hat sie die Verbrecher des nationalsozialistischen Regimes interviewt. Ein Gespräch über die Banalität des Bösen und die neue Wendung im Fall des gesuchten KZ-Arztes Aribert Heim. Mehr

16.02.2009, 16:32 Uhr | Feuilleton

Frankfurter Magistrat Jeder für sich und keiner für das Ganze

Boris Rhein ist ins Innenministerium nach Wiesbaden gewechselt. Noch steht sein Nachfolger im Wirtschaftsdezernat nicht fest. Es könnte Markus Frank werden. Was die Dezernentensuche über den Frankfurter Magistrat sagt. Mehr Von Matthias Alexander

16.02.2009, 14:30 Uhr | Rhein-Main

Stadtplanung Frankfurt soll „Ökotropolis“ werden

In Frankfurt soll in den nächsten Jahrzehnten neuer Wohnraum geschaffen werden. Außerdem sollen ökologische Projekte umgesetzt werden. In schwierigen Stadtteilen sollten „Leuchtturmschulen“ entstehen. Das sind drei Ideen aus einer langen Reihe von Vorschlägen, die in der Denkschrift „Frankfurt für alle“ zu finden sind. Mehr Von Matthias Alexander

03.02.2009, 00:00 Uhr | Rhein-Main

Wird der Dom bedrängt? Gefechtslärm um das größte Gotteshaus

Spektakuläre Entdeckung in einer historischen Untersuchung: Ein alter Vertrag besagt, dass das Römisch-Germanische Museum und das Museum Ludwig in Nähe des Kölner Doms gar nicht hätten gebaut werden dürfen. Soll man nun alles abreißen? Mehr Von Andreas Rossmann

16.01.2009, 09:37 Uhr | Feuilleton

Gefechtslärm um das größte Gotteshaus

Im neuen Masterplan für die Kölner Innenstadt kommen der Dom und seine Umgebung nicht vor. Das Wahrzeichen ist unantastbar. Dabei liegt auch hier manches im Argen. Zwar hat die breite, durchgängige Treppe, welche die drei verwinkelten Aufgänge mit ihren Angst- und Schmuddelecken an der Nordseite ablöst ... Mehr

15.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gefechtslärm um das größte Gotteshaus

Im neuen Masterplan für die Kölner Innenstadt kommen der Dom und seine Umgebung nicht vor. Das Wahrzeichen ist unantastbar. Dabei liegt auch hier manches im Argen. Zwar hat die breite, durchgängige Treppe, welche die drei verwinkelten Aufgänge mit ihren Angst- und Schmuddelecken an der Nordseite ablöst ... Mehr

15.01.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Kölner Stadtplanung Wie Albert Speer Köln zu neuen Ufern schickt

Albert Speer legt einen groß dimensionierten städtebaulichen Masterplan für die Kölner Innenstadt vor, der mehr Einheit in den Flickenteppich bringen soll. Wenn er nicht zerredet wird, bedeutet er für Köln nicht anderes als eine Revolution. Mehr Von Andreas Rossmann, Köln

02.12.2008, 11:47 Uhr | Feuilleton

Umweltbewusstsein in Frankfurt Passivhäuser als Markenzeichen

Die Planer von AS&P wollen Frankfurt zur „Ökotropolis“ machen. In Bockenheim und Praunheim sollen Vorzeigequartiere entstehen. Mehr Von Rainer Schulze

08.10.2008, 22:07 Uhr | Rhein-Main

Stadionneubau „Wir brauchen endlich Klarheit“

Weil ein Stadionneubau weiter ungewiss ist, wirft der OFC dem Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider vor, er spiele auf Zeit. Eine Machbarkeitsstudie vom Frankfurter Planungsbüro Albert Speer & Partner liegt vor. Mehr Von Anton Jakob Weinberger

29.09.2008, 21:22 Uhr | Rhein-Main

Umgestaltung Vier Architekten entwerfen für Naxos-Gelände

Die Frankfurter Aufbau AG hat vier Architekten zu einem Gutachterwettbewerb für die Erschließung des Naxos-Geländes im Frankfurter Ostend eingeladen. Was mit der denkmalgeschützten Naxos-Halle passiert, ist aber noch nicht abschließend geklärt. Mehr Von Rainer Schulze

26.07.2008, 12:15 Uhr | Rhein-Main

Berliner Unterwelten In den Katakomben von Berlin

Unter der Oberfläche von Berlin liegen die gigantischen Flakbunker, die Hitler für den Luftkrieg errichten ließ. Wer sich vom Verein Berliner Unterwelten durch diese Bunker führen lässt, taucht in die historischen Abgründe der Hauptstadt ein. Mehr Von Andreas Kilb

23.06.2008, 16:59 Uhr | Feuilleton

Bücher und Graphik My dear Curtius, schreibt T. S. Eliot

Bei dem Auktionshaus Zisska & Schauer in München gibt es Pläne zu Hitlers Linz, aber auch geistvolle Bücher - hier eine Vorschau auf die attraktivsten Lose. Mehr Von Brita Sachs, München

02.05.2008, 07:29 Uhr | Feuilleton

Stadtentwicklung Grüner, internationaler, bürgerlicher

„Frankfurt für alle“ lautet der Titel der Studie, mit der das Büro Albert Speer & Partner die Stadt für die Zukunft rüsten will. Sie soll konkurrenzfähig und attraktiv bleiben. Mehr Von Rainer Schulze

23.04.2008, 19:57 Uhr | Rhein-Main

Airport City Wenn der Flughafen zur Stadt am Rand der Stadt wird

Mit dem „Immobilienmasterplan 2025“ wollte Flughafenbetreiber Fraport auf der Immobilienmesse Mipim Mieter für die „Airport City“ werben. In ihren Vorstellungen, wie sich die „Airport City“ entwickeln soll, liegen Fraport und die Stadt Frankfurt aber weit auseinander. Mehr Von Rainer Schulze

20.04.2008, 21:35 Uhr | Rhein-Main

Stadtplanung Ein Ärgernis namens Verkehr

In Deutschlands Städten regiert der Individualverkehr. Seitdem in den fünfziger Jahren das Auto die Herrschaft übernahm, zerschneiden mehrspurige Asphaltpisten die Innenstädte. Städteplaner wollen nun die Straßen zurückbauen, um Platz für Fußgänger zu schaffen. Mehr Von Ingmar Höhmann

16.04.2008, 11:24 Uhr | Wirtschaft

Kunstbiennale Berlin Was hinter der Faust haust

Ein Film über eine Fetischistin, die mit der Berliner Mauer verheiratet war, ausgeräumte Garderoben, Betonmonstren und ein Skulpturenpark, der kaum zu erkennen ist: In Berlin eröffnet die fünfte Biennale für Gegenwartskunst. Mehr Von Niklas Maak

04.04.2008, 18:43 Uhr | Feuilleton

Neue Städte Albert Speer baut nun in Russland

Der Frankfurter Städteplaner hat schon eine deutsche Stadt in China gebaut. Nun geht Albert Speer mit vollem Auftragsbuch auf die Immobilienmesse Mipim in Cannes - in der Nähe von Moskau lässt er eine Gartenstadt entstehen. Mehr Von Jens Friedemann

08.03.2008, 08:00 Uhr | Wirtschaft

None Albert Speers rechte Hand

"Großvater war ein fleißiger Arbeiter an zweifellos wichtiger Stelle. Hitler hielt ihn sich warm, weil er wusste, dass er solche Leute brauchte. Er wünschte ihm eine schöne Weihnacht, nahm den Namen ,Saur' in den Mund und konnte sich so der Dankbarkeit und absoluten Loyalität des Technikers sicher ... Mehr

25.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Alberts Wundertüte

Wer in Cambridge lehrt und knapp tausend Seiten zur Geschichte der nationalsozialistischen Wirtschaft vorlegt, darf Selbstbewusstsein ausstrahlen. Stellt doch Adam Tooze sein neues Buch als "das erste im Laufe von sechzig Jahren" vor, "das die Funktionsweisen der deutschen Kriegswirtschaft unter Speer und seinen Vorgängern wirklich kritisch betrachtet". Mehr

03.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

Berliner Friedhöfe Audio-Tour zu den Toten

Berlin braucht weniger Friedhofsfläche, weil die Bevölkerung schrumpft und Feuerbestattungen im Trend liegen. Dennoch tut sich viel auf den Friedhöfen. So kann man etwa beim Rundgang „Kreuz und Queer“ die Gräber Homosexueller aufsuchen. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

01.11.2007, 11:38 Uhr | Gesellschaft

Stauffenberg-Film Wir in ihren Augen

Wer Cruise sieht, wie er Stauffenberg spielt, wie er die Behinderung verinnerlicht, wer die brillanten Dialoge hört, kann eine Wette eingehen: Der Film wird das Bild von Deutschland in der Welt auf Jahrzehnte prägen. Frank Schirrmacher hat Tom Cruise und Regisseur Bryan Singer in Potsdam getroffen. Mehr Von Frank Schirrmacher

02.09.2007, 16:09 Uhr | Feuilleton

None Wir in ihren Augen

Wie viele seiner Kollegen sieht sich Bryan Singer, der zuletzt "Superman Returns" gedreht hat, seine Filme im Kino nicht mehr an. Tom Cruise geht manchmal unbeobachtet in Filmvorführungen. Man kennt jede Szene, jede Einstellung, jedes Wort, sagt Singer, wieder und wieder. Mehr

02.09.2007, 03:05 Uhr | Feuilleton

None Wir in ihren Augen

Wie viele seiner Kollegen sieht sich Bryan Singer, der zuletzt "Superman Returns" gedreht hat, seine Filme im Kino nicht mehr an. Tom Cruise geht manchmal unbeobachtet in Filmvorführungen. Man kennt jede Szene, jede Einstellung, jedes Wort, sagt Singer, wieder und wieder. Mehr

02.09.2007, 03:05 Uhr | Feuilleton

None Männer mit Vergangenheit

Der rasche Wiederaufbau Westdeutschlands aus den Trümmern des "Dritten Reichs" erschien Zeitgenossen wie ein Wunder. Zu dessen Vater hat man Ludwig Erhard erklärt, der 1948 die Grundlagen für die Marktwirtschaft gelegt hatte. Das noch heute gängige Schlagwort vom "deutschen Wirtschaftswunder" ist jedoch älter. Mehr

23.04.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Er war Hitlers Lieblingsfotograf

Gesehen hat ihn jeder schon einmal. Oder, genauer: nicht ihn, sondern mit seinen Augen. "Das Auge des Dritten Reiches" heißt, ganz zu Recht, der opulente und ausführlich kommentierte Bildband über Leben und Werk von Walter Frentz (1907-2004), "Hitlers Kameramann und Fotograf". Kaum ein Filmbild Hitlers, ... Mehr

16.03.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z